Anmelden
Switch to full style
Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...

Worum geht es hier:

Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Antwort erstellen

Orchidee helle weiße Flecken auf den Blättern

Mo 05 Aug, 2013 20:22



Hilfe liebe Pflanzenfreunde!

Unsere Orchidee der Gattung Phalaenopsis hat seit heute auf allen Blättern weiße und graue Flecken. Am Blattansatz ist es auch weiß und es fühlt sich matschig an. Es riecht auch etwa so, als hätte man ein Blatt angeschnitten.

Fragt mich nicht warum, aber ich habe die Orchidee vor ca. 3 Tagen auf den Balkon gestellt. Im moment ist es bei uns sehr heiß, 30 Grad am Tag ca. 16 in der Nacht. Der Balkon zeigt zur Ostseite und die Orchidee stand damit bis ca. 11 Uhr in der Sonne. Wegen der hohen Temperaturen gab es immer abends etwas Wasser und es wurde besprüht. Das letzte mal habe ich die Orchidee gestern abend gesehen, da sah sie noch munter aus. Zwei neue Wurzeln trieben gerade aus. Nun sehen sie verrunzelt aus und fühlen sich auch etwas weich an. Das Substrat ist im Moment trocken.

Was habe ich nur getan und kann ich die Pflanze noch irgendwie retten?








Mo 05 Aug, 2013 20:36

würde dir raten die orchidee umzupflanzen den das problem ist die wurzeln schimmeln. Besorge dir orchideenerde und nimm einen grösseren topf . Du solltest die pflanze einmal pro woche in ein waschbecken stellen und etwas wasser hinein 5 minute drin stehen lassen es darf kein wasser im topf sein. \:D/ dann wird es vieleivht besser lg und viel glück !!!!!!!!








ps: sie braucht viel licht :roll:

auf keinen fall jeden tag giessen davon wird sie welk jede woche einmal bewässer such mal bei google unter bewässern von orchideen

Mo 05 Aug, 2013 20:40

Oh oh... :oops:

Das sieht nach nem sehr schweren Fall von Sonnenbrand aus. Die Blätter werden bei sowas leider nie wieder richtig - Knallsonne, wie sie zur Zeit herrscht, vertragen die Phalaenopsis in so einer Hauruck-Aktion ohne langsames angewöhnen gar nicht... Die Blätter sind jetzt gekocht wie Kohlgemüse im Topf.

:-k Möglich, dass sie nochmal austreiben kann - aber ich hab da so meine Zweifel, vor allem würde es dann ganz schön lange dauern, bis sie wieder so weit gewachsen ist, dass sie ansehnlich und blühfähig ist.

Oder gibt's noch Speziallebensretter im Forum, die sagen: ...da geht noch was -?


Kopf hoch,
dbm

Mo 05 Aug, 2013 20:59

Wie schon dbm gesagt hat, ist das eindeutig ein gewaltiger Sonnenbrand. Du solltest jetzt aber auf keinen Fall die Blätter abschneiden, denn zumindest da, wo das Gewebe noch ganz ist, können sie 1) noch Wasser speichern und 2) Photosynthese betreiben. Wenn die Pflanze die Blätter loswerden will, dann wirft sie sie ohnehin ab.
Täglich wässern ist auch eindeutig zu viel. Ob du sie gießt oder tauchst oder sonstwas ist komplett egal und nur davon abhängig, was dir lieber ist. Aber du solltest auf alle Fälle darauf achten, dass das Substrat komplett abtrocknet (und die Wurzeln silbrig grau werden) bevor du sie wieder wässerst. Wieso du, falls du sie umtopfst, einen größeren Topf nehmen sollst, erschließt sich mir nicht :?:
Orchideen mögen es eng, der Topf sollte also schon noch passen.
Das Übersprühen, wie du schon gemacht hast, würde ich an deiner Stelle beibehalten, dabei aber immer darauf achten, dass im Herzblatt (Mitte) und den Blattachseln kein Wasser stehenbleibt. Und vor allem, weg aus der Sonne! Wenn du sie wo hell, aber ohne direkte Sonneneinstrahlung platzieren könntest, wäre das ideal.
Dass das alles wirklich hilft, kann ich dir leider nicht garantieren, aber mit viel Geduld sehe ich da schon noch eine realistische Chance, dass wieder eine ansehliche Pflanze draus wird :)

Jedenfalls viel Glück damit :)

Mo 05 Aug, 2013 21:07

umtopfen weil die wurzeln schimmelig sind und neue erde brauchen .denn 8) die erde ist vom vielen giessen kaputt

Mo 05 Aug, 2013 21:39

Moin,

alle Vorredner haben recht, wobei das verdichtete Substrat nichts mit den Blattschäden zu tun hat. Die Rosskur auf dem Balkon war leider total falsch, Phlopsen sind zwar ziemlich einfache Zimmerpflanzen, aber für einen Freilandaufenthalt absolut ungeeignet. Direkte Sonne schädigt die Pflanze sehr stark, vor allem da sie aus der Wohnung kam, das vertragen nicht mal Kakteen.

Mi 07 Aug, 2013 19:45

Danke euch allen, habe die Orchidee jetzt wieder auf die Fensterbank gestellt. Bin durch den guten Zustand der Cymbidium und der Beiden Palmen auf dem Balkon getäuscht worden. Was für die einen gilt, muss ja nicht gleich für die andere gut sein.

Fr 09 Aug, 2013 15:41

Meine Orchis stehen schon seit Ende Mai im tiefen Halbschatten auf dem Südbalkon und nehmen die Sommerkur nicht übel. Im Gegenteil, es werden Triebe, Wurzeln und Blätter neugebildet. Und die erste blüht nach 2 Jahren wieder. \:D/ \:D/ Als es so knallheiß war, habe ich die Töpfe einmal anständig getaucht.

Meine Vorredner haben alles wesentliche schon gesagt, aber ich würde mal auf Grund der Fotos schätzen, dass deine Orchi unter Wollschmierläusen leidet. Ich bekämpfe diese vertrackten Mistviecher mit einem Spirituswassergemisch aus der Sprühflasche. :roll:

Viel Erfolg bei der "Krankenpflege". :wink:
Antwort erstellen