Anmelden
Switch to full style
Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...

Worum geht es hier:

Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Antwort erstellen

Orangenbaum-Krankheit?

Fr 04 Jan, 2008 14:27



Hallo,
wir haben einen 70 cm grossen Orangenbaum (Calamondin), der wegen den Temperaturen seit ein paar Wochen in der Wohnung steht (vorher war er ohne Probleme draussen auf dem Balkon). Bis jetzt haben wir nicht geduennt. Letzte paar Tage verliert dieser Baum relativ viele gruene Blaetter, die manchmal ein bisschen krumm sind, meistens aber nicht. Heute habe ich auf manchen Blaettern (mehr an den unteren Seiten als an den Oberen, meistens auf den Baettern auf der Spitze und seit heute sogar auch auf den Fruechten) schwarze Kuegelchen entdeckt, es sieht eigentlich wie Erde aus, als wenn der Baum von der Erge beschmutzt waere (-kann aber nicht sein). Wahrscheinlich hat er irgendwelche Krankheit oder Parasiten. Kann mir vielleicht jemand helfen? Der Baum hat sehr viele Fruechte, von den man eine ganz leckere Marmelade machen kann...:-(
Vielen Dank fuer die Antwort.
MfG Iva :cry:
Ich lege ein Foto bei - die Pflanze ist nass, weil ich erstmal die Kuegelchen abduschen wollte...

Bilder
PICT0836.JPG
Ob das Bild gelungen ist... Eigentlich sieht es mehr als kleine Kügelchen von Erde...

Fr 04 Jan, 2008 15:48

Hallo Iva,

da hast du vermutlich eine Art Schildläuse dran. Wenn Du noch Früchte ernten willst, kannst Du nicht mit Gift behandeln. Da wirst Du zuerst versuchen müssen, soviel wie möglich abzuwaschen.

Wenn Du spritzen musst, kannst Du es mit der üblichen Schmierseife-Brennspiritus-Mischung versuchen und vorher die Früchte in Alufolie einpacken.

Hast Du den Topf ziemlich warm stehen?

Fr 04 Jan, 2008 16:01

Hallo Iva

Vielleicht hast du da auch Mehltau an deiner Pflanze. Glaubte zumindest das an ihr gesehen zu haben.

Mehltau schleicht sich gerne mal ein, wenn die Pflanzen zu warm und bei geringer Luftfeuchte stehen.

Viele Grüße

Gillian

Fr 04 Jan, 2008 16:55

Hallo Iva!

Sind die Punkte von ganz feinen Spinnweben umgeben? Könnten auch Spinnmilben Bilder und Fotos zu Spinnmilben bei Google. sein, da leiden fast alle Pflanzen momentan drunter :-k :-k :-k

Fr 04 Jan, 2008 16:56

Also halten wir mal fest: Viecher sind es auf jeden Fall!!!
Ob Spinnis- oder anderes Getier...
konntest du die beim Abduschen gut entfernen?

Fr 04 Jan, 2008 18:15

Hallo alle,
danke schon jetzt für die Antworten. Spinnweben habe ich nicht entdeckt. Ich habe alle Früchte, die schon relativ reif wahren, geerntet und abgewaschen. Auf den Früchten habe ich jetzt nichts mehr. Beim Duschen sind hauptsächlich viele Blätter abgefallen (es tut mir richtig weh, die jedesmal zu sammeln, wenn ich die Pflanze anfasse). Und ob die schwarzen Dinge beim Duschen weggegangen sind, ich würde sagen, es sind weniger. Und sie sind hauptsächlich von unten auf den Blättern. Ich versuche es gleich nochmal besser zu fotografieren, wenn die Kamera aufgeladen wird.
Gruß Iva

Fr 04 Jan, 2008 18:26

Hallo Iva,
also ich würde auf Schildläuse tippen, auch wenn man auf dem Photo nicht viel erkennen kann.... Schildläuse setzen sich auch gerne auf dem Stamm - also eigentlich auf der gesammten Pflanze - ab. Wenn du diese komischen Dinger mit dem Fingernagel vom Stamm schieben kannst, oder von den Blättern, dann sind es Schildläuse, wenn man sie zerdrückt, am besten mit dem Nagel über ein Blatt Papier drücken, dann müßte eine Flüssigkeit austreten....
..des weiteren würd ich das Pflänzchen so kühl wie möglich stellen, ca. 10° C und hell....
Als mein Zitronenbaum noch bei mir überwintern konnte, hatte ich damit auch immer Probleme.... habe ihn dann regelmäßig untersucht und gereinigt... also wirklich den Stamm, das Geäst und jedes Blatt untersucht und die Biester per Hand gekillt.... anschließend Rapsöl zum Sprühen, hinterläßt aber leider irgendwann so nen ranzig-klebrigen Belag auf den Blättern, darum hab ich ihn dann nach einigen Tagen wieder per Hand und feuchtem Zewa davon befreit... war zwar immer alles sehr zeitaufwendig, hat sich aber gelohnt... heute ist mein kleines Stämmchen soooo groß, dass ich ihn in einer Gärtnerei überwintern lasse... dort wird er für 80 Teuro abgeholt und gebracht, auf Schädlinge untersucht und bei Bedarf auch dagegen behandelt...

Fr 04 Jan, 2008 19:33

Also hier sind noch zwei Bilder von der Pflanze - einmal ein Blatt, einmal die Blätter von unten fotografiert...
Danke.
Liebe Grüße Iva
Bilder
PICT0849.JPG
PICT0850.JPG

Sa 05 Jan, 2008 11:00

Hallo Iva,

duschen allein hilft nicht. Du musst schon Blatt für Blatt abwaschen oder bei starkem Befall die Pflanze kräftig zurückschneiden. Da wirst Du allerdings 2 Jahre kaum eine Ernte haben.

Eine Wasser-Öl-Mischung (z.B. von Dr. Stähler) hilft auch, aber damit die Poren in den Blätter nicht durch das Öl verstopfen, sollte die Pflanze nach einigen Tagen geduscht werden.

Sehr viele und ausführliche Infos erhältst Du hier: http://www.steffenreichel.homepage.t-on ... index.html
Antwort erstellen