Anmelden
Switch to full style
Tipps zur Pflege, Vermehrung, Aufzucht von Pflanzen aus Saatgut ...

Worum geht es hier:

Vermehrung, Anzucht und Aufzucht von Pflanzen...
Vermehrungsarten (wie kann ich eine Pflanze vermehren), Saatgut (in welcher Erde, wie zur Keimung bringen, Samen ernten), Aussaat (wann aussäen, Temperatur zum Keimen, wie viel Licht und Luftfeuchtigkeit, welches Wasser und wie oft gießen), Pikieren (wann teilen, Wurzeln trennen und vereinzeln, wie und wann umpflanzen), Stecklinge (wann schneiden und wie anschneiden), Anzucht (welches Substrat, im Gewächshaus oder Freiland), Düngen von jungen Pflanzen, Blüte und Frucht (wann kommt das erste Blatt, die erste Blüte oder Früchte).
Antwort erstellen

Neuling mit Tomatenfrage

Fr 21 Mär, 2008 19:37



Hallo,

ich bin ganz neu hier und habe gleich eine Frage bzgl. Fensterfrühbeet und Tomatensamen.

Ich habe mit Perlit meine Tomatensamen letzten Samstag gesät. Die Anleitungen habe ich im Netz bei Michaels Formaten Website gelesen und befolgt.

Nun sind gestern Abend die ersten Keimlinge zu sehen. Ich bin total happy, denn ich dachte schon, vielleicht wird das nichts.

Wir haben einen Schrebergarten und bis jetzt hat immer meine Schwiegermutter Pflänzchen für uns "mitgemacht". Dieses Jahr wollte ich aber selbst mal welche aussäen und habe Samen bei "Tomaten und Anderes" gekauft.

Da ich noch nie in einem Fensterbrühbeet irgend etwas gemacht habe, muss ich um Tipps bitten.

Wann muss ich den Deckel abmachen? Es bildet sich reichlich Kondenswasser, aber die Keimlinge sind wirklich ganz klein. Reicht es, wenn ich die 2 "Fenster" oben ab und an öffne?

Wir fahren jetzt für 2 Tage weg und wir haben 2 Katzen, deswegen hoffe ich, dass der Deckel noch draufbleiben kann. Man weiß ja nie bei den Samtpfoten, was sie anstellen wenn man weg ist.

Vielen Dank schon mal für eure Antworten!

Gruß, Nicole

Fr 21 Mär, 2008 20:00

:-k hmmm, ist wohl schade das Michael keine Fensterfrühbeete verwendet?? #-o #-o

http://www.michaels-tomaten.de/

in meinen Fensterfrühbeeten sind oben 2 Öffnungen zum lüften :- und ich verwende Torfquelltöpfchen :-k

vlG Lapismuc :-

Fr 21 Mär, 2008 20:16

Hallo Lapismuc,

war deine Antwort jetzt sarkastisch gemeint? Denn ich habe es irgendwie so verstanden :?

Ich habe doch auch geschrieben, dass ich 2 Öffnungen habe. Nur wie oft soll ich die denn öffnen und für wie lange?

Danke. Nicole

Fr 21 Mär, 2008 20:23

Naja, nach dem gießen würde ich die Fensterchen offen lassen. Zu hohe Luftfeuchtigkeit kann die Schimmelbildung fördern.

vlG Lapismuc :)

Fr 21 Mär, 2008 23:00

wenn Du längere Zeit weg fährst und es nicht geheizt wird würde ich die Türchen halb aufmachen. Wird geheizt würde ich sie sogar geschlossen lassen, da sonst der Inhalt so stark austrocknet, dass es nach zwei Tagen schon kritisch werden kann. Gerade Torfquelltöpfe haben die Angewohnheit schnell auszutrocknen. Bei Erde kommt es auf die Qualität der Erde an; ist sie sehr feuchtehaltend die Fenster auf jeden Fall mindestens halb offen lassen, ist sie sehr trocken und es wird auch noch geheizt auf jeden Fall zu lassen!

Wobei ich mal sagen kann innerhalb von zwei Tagen passiert selten etwas, außer man hat minderwertiges Saatgut gekauft. Die meisten Pflanzen gehen nach 5 bis 8 Tagen ein.

Lg
Cerifera

Sa 22 Mär, 2008 1:08

hallo nihe1967,

also bei zwei tagen würde ich mir keine sorgen machen, da hält es ein minigewächshaus auch ohne lüften aus. wenn du unsicher bist dann öffne die fensterchen einen zentimeter, dann dürfte auf keinen fall was wegschimmeln.

gruß tanja

Sa 22 Mär, 2008 8:51

Hallo,

danke für die Antworten. Ich benutze Perlit, also keine Erde, das hatte ich ja gleich im 1. Beitrag geschrieben.

Ich würde eigentlich gerne wissen, wie ich es jetzt nach dem Keimen handhaben soll mit dem Fensterfrühbeet, ob wir das sind oder nicht. Ich finde hierzu einfach nicht die richtigen Antworten. Deckel grundsätzlich drauflassen mit offenem Fenster oder ganz ab. Meine Schwiegermutter sagte, dass sobald die Keimlinge da sind, muss der "Plastikbeutel" ab. Sie nimmt Erde und stülpt dann einen Gefrierbeutel darüber bis halt der Keimlin zu sehen ist. Aber ich habe das Frühbeet. Will auf keinen Fall was falsch machen bei meinen 1. Tomaten.

Danke, Nicole

So 23 Mär, 2008 10:56

Hallo,

ich benutze dafür überhaupt kein Frühbeet in der Wohnung. Einfach die Samen in einen Pflanzkübel rein und fertig. Natürlich die Erde nicht vergessen.

Zu deiner Frage:
Ich würde den Deckel abnehmen, wenn die Pflanzen ca. 2-3cm hoch sind. Wenn sie dann schön stark sind, nach einigen Tagen, pikieren.

Gruß

AJB

Mo 24 Mär, 2008 8:37

Hallo,

so wir sind zurück vom Osterbesuch (2 Tage). Bei den Tomaten hat sich nicht viel getan. Ich habe mal ein Foto von meinen Keimlingen gemacht. Ich finde, dass sie sich schon ziemlich stark in Richtung Sonne ziehen. Habe sie jetzt mal gedreht. Sehen die Keimling okay aus oder sind die schon am "vergeilen"? Habe ja keine Ahnung. Sie sind jetzt im 9. Tag nach Aussaat. Gekeimt haben die ersten am Tag 5 nach Aussaat, aber die meisten erst am Tag 6. Die Keimlinge stehen am Südfenster mit wenig direkter Sonnenbestrahlung, aber sehr hell. Alle Zimmerpflanzen wachsen bei uns prächtig, es ist sehr hell.

Die 2 Lüftungsfenster habe ich jetzt 2x täglich zum Lüften geöffnet und ab Freitag werde ich auch mit dem Düngen anfangen, da sie ja auch Perlit wachsen.

Liebe Grüße, Nicole
Bilder
tomaten2.JPG

Mo 24 Mär, 2008 9:06

Hallo Nicole,

die sehen doch gut aus! Aber warum Michael in Perlite aussät, verstehe ich bei den kleinen Samen nicht so ganz. Ich würde sie, sobald sie ein weiteres Blattpaar haben, in Anzuchterde setzen und dabei gleich die Wurzelspitze abknipsen (das regt zur Wurzelbildung an). Du kannst sie zuerst nochmal ins Gewächshaus setzen, aber dann nur noch nachts den Deckel drauf.

Wenn sie dann größer geworden sind, würde ich sie einzeln in Töpfe mit Gartenerde pflanzen und dabei tiefer setzen und die Wurzeln nochmals kappen.

Beim entgültigen Auspflanzen bis an das 1. Blattpaar einbuddeln.

Mo 24 Mär, 2008 9:23

Hallo Barbara,

vielen Dank für deine Antwort. Ich bin mir sehr unsicher, weil die in eine Richtung jetzt wachsen wollen. Deswegen habe ich das Frühbeet einfach gedreht. Hoffentlich klappt das so wie bei anderen Pflanzen.

Ich bin auch der Suche nach einer guten Blumenerde, Anzuchtserde habe ich schon. Aber die blöde Suchfunktion geht bei mir nicht, bekomme auf alle Suchen Fehlermeldungen. Ist das bei dir/euch auch so?

Welche Balkon- und Blumenerde könnt ihr empfehlen?
Gruß, Nicole

Mo 24 Mär, 2008 17:30

Hallo Nicole,

gelegentlich Drehen vertragen die Tomatensämlinge. Ich weiß nur nicht, welchen Halt sie ein Perlite haben, weil ich das noch nie probiert habe.

Welche Blumenerde gut ist? Da kann man sich- glaube ich - sehr streiten. Ich kann nur für mich sprechen (mit der Suchfunktion komme ich auch nicht weiter :oops: ), ich kaufe nach vielen Versuchen die Blumenerde von Compo. Wobei ich immer Rabattaktionen eines Baumarktes nutze. Unter die Blumenerde mische ich zusätzlich ca. 10 % Perlite (auch aus dem Baumarkt) und ca. 20 % Kokohum oder 10 % Silikatkatzenstreu. Die haben beide eine wasserspeichernde Wirkung :lol: .

Das Einzige, wo sich vermutlich Viele einig sind, dass billige Erde rausgeschmissenes Geld und damit teuer ist.

Do 27 Mär, 2008 17:58

Hallo Barbara,
Hallo @ Alle,

ich habe jetzt mal die Compo Erde gekauft (hat minimal auch Perlit) und ich bin echt begeistert schon alleine von der Konsistenz und dem Geruch dieser Blumenerde. Kein Vergleich zu der "billigen" Erde die ich neulich gekauft hatte.

Meine Tomatenkeimlinge sind nicht besonders viel gewachsen in den letzten Tagen, aber ich sehe jetzt an vielen, dass die ersten richtigen Blätter kommen. Ganz klein, aber schon sichtbar.

Ich habe da noch eine Frage:
In 3 von meinen Blumentöpfchen musste ich unten ein Blatt Küchenrolle nach Maß ausgeschnitten einlegen, sonst wäre das Perlit durchgefallen. Macht das was aus? Ich habe gestern nämlich genau bei diesen Töpfchen schon Wurzeln unten rauswachsen gesehen #-o Ist das jetzt schlecht für die Keimlinge?

Sie sind jetzt im 12. Tag nach Aussaat. Soll ich sie jetzt noch zugedeckt lassen oder können sie jetzt normale Zimmertemperatur verkraften? Allerdings ist es bei uns in der Wohnung (außer Wohnzimmer) selten über 18°C.

Danke schon mal!
Nicole
Bilder
tomate1_2803.JPG

Sa 29 Mär, 2008 9:29

Hallo Nicole,

Du kannst Deine Pflänzchen jetzt problemlos ohne Deckel weiterkultivieren. Und das Papier schadet bestimmt nicht.

Ich nehme das schon lange anstelle der Tonscherben, mit denen man beim Umtopfen die Abflußlöcher bedeckt. Gerade bei Töpfen mit sehr vielen Löchern ist das eine erhebliche Erleichterung.

Das Küchenpapier ist kompostierbar, kann also von daher keinen Schaden anrichten. Und wenn unten schon Wurzeln raussehen, ist das nuur ein Zeichen, dass sich der Wurzelballen gut entwickelt.

Weiterhin viel Erfolg mit Deinen Pflänzchen (Und immer an das tiefe Einsetzen beim Umpflanzen denken!)
Antwort erstellen