Nashi-Birne kämpft ums Überleben, bräuchte Hilfe

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 21
Dabei seit: 06 / 2011

Blüten: 25
Betreff:

Nashi-Birne kämpft ums Überleben, bräuchte Hilfe

 · 
Gepostet: 30.07.2021 - 16:19 Uhr  ·  #1
Hallo zusammen,

ich habe seit ein paar Jahren eine Chinesische Nashi-Birne im Topf auf meiner Terrasse. Letztes Jahr hat sie zum ersten mal so richtig viele Birnen getragen (vorher immer nur mal 2-5 Kirschgroße).
Dieses Jahr habe ich es gut mit ihr gemeint und sie im Frühling umgetopft, als es 25 Grad hatte. Leider hab ich das wohl etwas zu früh gemacht, denn 1 oder 2 Wochen später hat es dann nochmal so richtig geschneit, fast 1 Woche lag Zentimeter dicker Schnee auf den wunderschönen kleinen Blättchen, die meine Nashi im neuen Topf hat sprießen lassen... danach hat sich nichts mehr getan.
Ich glaube sie ist jetzt in Schockstarre verfallen. Ich dachte, sie erholt sich noch, aber leider ist nichts der gleichen passiert. Aber sie hat immer noch hartnäckig ein paar kleine grüne Blättchen behalten.
Dass ich dieses Jahr keine Ernte haben werde, war mir schon klar, aber jetzt sieht sie dann doch aus, als ob sie gleich hops geht. Habe eine seltsame Verfärbung am Stamm entdeckt, die da nicht schon immer war. Siehe Bilder im Anhang.

Sie steht generell immer draußen, Westseite, windgeschützt, bekommt aber die Abendsonne ab, da steht sie schon seit ein paar Jahren, und wie man am letzten Jahr sehen kann, gefällt es ihr da auch.


Wie kann ich die kleine retten? Und ist sie überhaupt noch zu retten?
Nashi-Birne kämpft ums Überleben, bräuchte Hilfe
20210730_160120.jpg (438.6 KB)
Nashi-Birne kämpft ums Überleben, bräuchte Hilfe
20210730_160138.jpg (416.2 KB)
Nashi-Birne kämpft ums Überleben, bräuchte Hilfe
20210730_160148.jpg (249.47 KB)
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Schweizer Voralpenrand
Beiträge: 2721
Dabei seit: 03 / 2012

Blüten: 2250
Betreff:

Re: Nashi-Birne kämpft ums Überleben, bräuchte Hilfe

 · 
Gepostet: 30.07.2021 - 17:14 Uhr  ·  #2
Hallo

Egal, was es genau ist – das sieht definitiv nicht gut aus! Vielleicht handelt es sich um Diplodia, Rindenbrand. Eine Pilzerkrankung, die leider das Aus für die Pflanze bedeutet.
https://pflanzenschutzdienst.r…-diplodia/

LG
Vroni
Azubi
Avatar
Beiträge: 21
Dabei seit: 06 / 2011

Blüten: 25
Betreff:

Re: Nashi-Birne kämpft ums Überleben, bräuchte Hilfe

 · 
Gepostet: 06.08.2021 - 10:41 Uhr  ·  #3
Also kann ich rein gar nichts machen um sie zu retten? Nur abwarten, bangen und hoffen, dass sie es vielleicht übersteht? Oder gibt es da wirklich absolut keine Hoffnung und ich kann sie direkt wegwerfen?
Immerhin hat sie noch immer ein paar grüne Blättchen, sie kämpft.

Woher kommt das denn auf einmal? Ist das durch das zu frühe umtopfen und den darauf folgenden Wintereinbruch gewesen, dass sie dann geschwächt war, weil alle ihre Blättchen wieder abgefroren sind? Aber andererseits steht sie ja auch sonst das ganze Jahr draußen ohne irgendeinen besonderen Schutz und hat es gut überlebt. Sie hat ja sogar einen größeren Topf bekommen, der ihre Wurzeln besser vor der Kälte schützt. Oder war da was in der neuen Erde?
Azubi
Avatar
Beiträge: 21
Dabei seit: 06 / 2011

Blüten: 25
Betreff:

Re: Nashi-Birne kämpft ums Überleben, bräuchte Hilfe

 · 
Gepostet: 05.09.2021 - 10:46 Uhr  ·  #4
Nach dem die Kleine vor ein paar Tagen sämtliche Blätter verloren hat bzw alle schwarz geworden sind, dachte ich, okay, das wars. Sobald ich einen Schubkarren habe, landet sie bei den Gartenabfällen und das Unkraut kann ich jetzt auch drin lassen... zum Glück hab ich so schnell keinen Schubkarren herbekommen.
Jetzt fängt sie tatsächlich wieder an, neue Triebe und Blätter zu bekommen. Ganz kleine und wenige, aber immerhin. Meint ihr, sie hat noch eine Chance oder ist das nur ein letztes aufbäumen?
Sollte ich sie dann diesen Winter (falls sie so lange überlebt) mal lieber nach drinnen stellen, damit es ihr nicht so kalt wird?

Und kleine Nebenfrage, die Bananenstauden auf dem einen Bild, die sind mittlerweile ziemlich groß, überleben die den Winter draußen oder muss ich sie wieder reinholen? Das schaff ich definitiv nicht mehr alleine, das war letzten Winter schon super schwer.
Nashi-Birne kämpft ums Überleben, bräuchte Hilfe
20210905_103339.jpg (327.32 KB)
Nashi-Birne kämpft ums Überleben, bräuchte Hilfe
20210905_103347.jpg (163.15 KB)
Nashi-Birne kämpft ums Überleben, bräuchte Hilfe
20210905_103417.jpg (528.85 KB)
Nashi-Birne kämpft ums Überleben, bräuchte Hilfe
20210905_103445.jpg (229.12 KB)
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3306
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 10963
Betreff:

Re: Nashi-Birne kämpft ums Überleben, bräuchte Hilfe

 · 
Gepostet: 05.09.2021 - 14:57 Uhr  ·  #5
Die Frage ist ja für mich gerade bei Topfpflanzen, wie werden sie generell für den Winter vorbereitet und "verpackt".
Der letzte Winter und das Frühjahr waren ja nun mal wieder völlig ungewohnt mit Schnee und Kälte ... was in der Endkonsequenz hieß, dass auf dem Balkon alles erfroren war, im kalten Gartenhaus die Oleander gut verpackt überlebten.

Ich denke mal, dass deine Nashi Lebenszeichen zeigt, ist ein guter Ansatz. Ich würde für den Winter den Pott einen Untersetzer zur Vermeidung des direkten Bodenkontakts vorsehen, den Pott sehr gut einpacken mit Vließ und Folie. Falls es möglich ist, würde ich mir ein kleines Foliengewächshaus beschaffen und aufbauen, worin Banane und (bei extremer Kälte) Nashi überwintern können. Dann kann man vielleicht auch mehr "spielen" in Sachen Isolierung und vorallem wäre eine zusätzliche Isolierung schneller umgesetzt.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Schweizer Voralpenrand
Beiträge: 2721
Dabei seit: 03 / 2012

Blüten: 2250
Betreff:

Re: Nashi-Birne kämpft ums Überleben, bräuchte Hilfe

 · 
Gepostet: 05.09.2021 - 19:18 Uhr  ·  #6
Hallo

Meine Nashi (Sämling) steht schon immer ungeschützt draussen auf der Terrasse, da muss man nix machen.

Der Neuaustrieb ändert aber leider nichts an der deutlich sichtbaren, schwerwiegenden Erkrankung. Sie scheint sich ja kräftig ausgebreitet zu haben seit den ersten Fotos. Da würde ich beim besten Willen nichts mehr erwarten.

LG
Vroni
Azubi
Avatar
Beiträge: 21
Dabei seit: 06 / 2011

Blüten: 25
Betreff:

Re: Nashi-Birne kämpft ums Überleben, bräuchte Hilfe

 · 
Gepostet: 15.09.2021 - 15:59 Uhr  ·  #7
Jaaa, ich weiß, ich nerv bestimmt schon mit meiner Nashi, aber ich bin einfach nicht der Typ, der einfach alles wegwirft und aufgibt, deshalb nochmal ein Update.

Mittlerweile hat sie unten am Stamm einige Blätter bekommen. Da wäre jetzt die Frage, ist das gut, weil sie dadurch Sonne tankt oder kostet es sie zu viel Kraft, diese Blättchen zum wachsen zu bringen? Also sollte ich sie wegmachen oder belassen?

Liebe Grüße von der nervigen Nashi-Tante ;D
Nashi-Birne kämpft ums Überleben, bräuchte Hilfe
20210914_190119.jpg (374.43 KB)
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Schweizer Voralpenrand
Beiträge: 2721
Dabei seit: 03 / 2012

Blüten: 2250
Betreff:

Re: Nashi-Birne kämpft ums Überleben, bräuchte Hilfe

 · 
Gepostet: 15.09.2021 - 19:06 Uhr  ·  #8
Hallo

Schön auf dem Foto zu erkennen ist, dass es sich um ein veredeltes Bäumchen gehandelt hat. Die Unterlage lebt noch und treibt durch. Das dünnere Edelreis mit der glatten Rinde sieht aber reichlich tot aus. Soweit ich weiss, werden für Nashi Birnensämlinge als Unterlage verwendet. Wenn du's versuchen willst, kannst du die kranke Veredelung vollständig entfernen, darauf hoffen, dass die Erkrankung sich nicht auch in der Unterlage befindet und mal gucken, was bei der Birne rauskommt. Nur nix Tolles erwarten. 😉

LG
Vroni
Azubi
Avatar
Beiträge: 21
Dabei seit: 06 / 2011

Blüten: 25
Betreff:

Re: Nashi-Birne kämpft ums Überleben, bräuchte Hilfe

 · 
Gepostet: 20.09.2021 - 02:28 Uhr  ·  #9
Also wenn ich das oben abschneide, kann es sein, dass ich dann eine "einfache" Birne habe, statt einer Nashi?
Hmm... Nein, ich glaube dann warte ich einfach mal ab, was da noch so passiert und kaufe notfalls nächstes Jahr eine neue Nashi. Mir ging es explizit um die Nashi-Früchte, weil ich die so gerne esse und letztes Jahr hat er so viele Früchte getragen.

Aktuell wuchern die Blätter da unten extrem.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflegen & Schneiden & Veredeln

Worum geht es hier?
Richtige Pflanzenpflege, schneiden und veredeln...
Die richtige Pflege von Pflanzen umfasst das Düngen (welcher Dünger und wie oft düngen), Schneiden (wie schneiden und wann wird geschnitten), Wässern (wieviel Wasser und wie oft gießen), Standort der Pflanze (wieviel Licht oder Schatten), Boden (welche Erde oder Substrate), Überwinterung (wie überwintern und bei welchen Temperaturen, winterharte oder nicht), Veredelung (welche Technik zum veredeln, okulieren, anplatten oder pfropfen).

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.