Meiner Euforbie geht es schlecht, ist Rettung möglich? - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge

Meiner Euforbie geht es schlecht, ist Rettung möglich?

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Gärtner
Gärtner
Beiträge: 69
Bilder: 1
Registriert: Mo 03 Mär, 2008 14:08
Wohnort: Herford
Renommee: 0
Blüten: 0
Meiner Euforbie geht es nach dem Winter im Wintergarten schlecht, kann es evtl. ein Frostschaden sein, mußte öfter das Kippfenster wegen Feuchtigkeit öffnen?
Die Pflanze fühlt sich an den Stellen weich an, meine doppelt so große hat auch ein paar solcher Stellen, aber lange nicht so schlimm!
Wer weiß Rat?
Bilder über Meiner Euforbie geht es schlecht, ist Rettung möglich? von Sa 11 Apr, 2009 7:18 Uhr
P1010293.jpg
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 9437
Registriert: Di 29 Jan, 2008 17:23
Wohnort: Düsseldorf
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 11 Apr, 2009 10:00
:shock: Auweia - die sieht wirklich nicht gut aus! Ich würde versuchen, Kopfstecklinge zu machen

----> VORSICHT, die beim Schneiden austretende Milch ist giftig!
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3071
Bilder: 1
Registriert: So 12 Mär, 2006 10:58
Wohnort: Wien/Österreich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 11 Apr, 2009 13:40
Euphorbia trigona (so heißt die :wink: ) neigt leider auch dazu, sich ab einer gewissen Größe einfach so zu verabschieden und von einem Tag auf den anderen zu vergammeln. Die sind als große (2m Höhe) einfach nicht mehr für unsere Häuser geschaffen :grneinnein: Es gab hier auch mal eine Diskussion, ob man sie überhaupt halten soll oder ob das Pflanzenquälerei ist.....
Deine hat aber noch nicht diese Größe erreicht :) Leider scheint sie trotzdem zu vergammeln :-#( Könnte aufgrund der großen Stellen toten Gewebes wirklich ein Frostschaden sein. Ich würde (wie marcu schon gesagt hat) Kopfsteckies versuchen, einfach mit einem sauberen messer abschneiden, 2 Tage antrocknen lassen und in sandige Erde stecken. Die wachsen dann recht schnell :wink:

Viel Glück,
DAGR :wink: :wink:
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 7764
Registriert: Mo 30 Jun, 2008 21:53
Wohnort: münchen
Blog: Blog lesen (3)
Renommee: 13
Blüten: 525
BeitragMi 22 Apr, 2009 23:04
ich häng mich an:
hab seit ein paar wochen zwei steckis von e.trigona, hab sie ordentlich trocknen lassen, dann in blähton gesteckt (ich muß zugeben, ich war schon ganz verwirrt von den ganzen kaktus-stecki-bewurzelungs-themen hier im forum, weiß, daß die e. kein kaktus ist), was aber scheinbar nicht das richtige war, denn heute morgen hab ich die steckis neu abgeschnitten, weil sich unten um den innenrand ein pelziger grüner schimmel gezeigt hatte. jetzt trocknen sie wieder. wie geht es weiter?
reinen blähton werd ich nicht mehr nehmen.
dagr, wie behandel ich die steckis, wenn ich sie in sandige kaktuserde steck. wenig angießen? lieber gar nicht gießen?
manch einer sagt, nicht gießen, dafür sprühen. andere sagen schwach feucht halten, nicht sprühen, das mögen e`s nicht. was denn nun? bin verwirrt.
lg, pokkadis
ps: sind die steckis vielleicht zu klein? einer ist 8, der andere 9cm lang.
Benutzeravatar
bon coeur de green
bon coeur de green
Beiträge: 23916
Bilder: 24
Registriert: So 28 Mai, 2006 12:16
Wohnort: Thüringen 180 m ü.NN USDA-Zone 6b
Geschlecht: weiblich
Renommee: 99
Blüten: 49495
BeitragDo 23 Apr, 2009 6:18
@pokkadis
Da muß ich sagen, daß ich schon seit Jahren die trigona nicht so groß werden lasse, sie eben ab und an abschneide und die Stecklinge einige Tage trocknen lasse, so wie du es auch gemacht hast, und dann in ganz normale Blumenerde, die mit etwas Kokohum und Kies gemischt wurde, einpflanze ohne anzugießen.
Gegossen wird erst nach etwa 2 Wochen, aber auch dann nur von unten.
Auf diese Weise ist mir noch nie was verfault und die sind immer alle angewachsen.
Zuletzt geändert von gudrun am Do 23 Apr, 2009 6:30, insgesamt 1-mal geändert.
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 7964
Registriert: Sa 13 Sep, 2008 13:09
Wohnort: Nürnberg
Geschlecht: männlich
Renommee: 1
Blüten: 10
BeitragDo 23 Apr, 2009 6:24
Wenn die im Wintergarten stand und das Fenster geöffnet war, siehts so aus, als ob die
erfroren ist.
Euphorbien brauchens im Winter war. So um die 15 Grad mindestens und auch trocken.
Durch die hohe Luftfeuchtigkeit und die Kälte scheint die Euphorbie den Gang des Vergänglichen zu gehen.

Am besten Steckliinge davon machen bzw. ganze Glieder abtrennen.

Substrat sollte auch mineralisch sein, keinen Torf, da dieser die Feuchtigkeit bindet und somit
die Euphorbie von unten her wegfault.

Auch besser in einen Kinststofftopf einpflanzen, da die Wurzeln in einem Tontopf zum Torpfrand hin
wachsen und dort sich festsaugen!
Durch den Ton ensteht zudem Verdunstungskälte!

@pokkadis

Steck die Steckies in VOGELSAND!!!

Möglichst an einen warmen sonnigen Ort, dann kommen die Wurzeln wie von selbst. :-
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 7764
Registriert: Mo 30 Jun, 2008 21:53
Wohnort: münchen
Blog: Blog lesen (3)
Renommee: 13
Blüten: 525
BeitragDo 23 Apr, 2009 17:33
supi, jetzt hab ich ja schon wieder zwei methoden.
ich werd eine bei dem einen und eine bei dem anderen ausprobieren.
danke euch beiden. :D
lg, pokkadis

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Rettung meiner Phoenix Roebelinii noch möglich? von gandalf82, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 2 Antworten

2

459

Sa 11 Aug, 2018 17:35

von gudrun Neuester Beitrag

Meiner neuen Olive geht es schlecht von Locke, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 17 Antworten

1, 2

17

4199

Fr 06 Apr, 2007 19:58

von Locke Neuester Beitrag

Meiner Calathea Picturata geht es schlecht von KaktusschmuserTora, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 6 Antworten

6

2619

Do 14 Jun, 2012 19:25

von KaktusschmuserTora Neuester Beitrag

Neuling - Hilfe ! Meiner Monstera geht es schlecht! von ohyeahmofos, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 10 Antworten

10

7357

Sa 28 Mär, 2015 12:25

von walmar Neuester Beitrag

Orchidee Rettung möglich? von Marie90, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 1 Antworten

1

454

So 24 Feb, 2019 9:09

von Lyxify Neuester Beitrag

Aloe humilis. Rettung möglich? von Stig, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 3 Antworten

3

1772

Di 10 Feb, 2009 12:43

von Caerulona Neuester Beitrag

Kaputter Gummibaum - Rettung möglich? von erika16, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 4 Antworten

4

1836

Fr 05 Feb, 2016 7:54

von Perse Neuester Beitrag

Kentia Palme Wurzelfäule. Rettung möglich? von neesa, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 2 Antworten

2

3721

Mo 14 Jul, 2014 10:00

von firemouse Neuester Beitrag

Kübelpflanzen: Jasmin/ Kiefer - Rettung möglich? von sunny33, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 5 Antworten

5

1175

So 08 Apr, 2018 9:31

von dnalor Neuester Beitrag

Yucca/Palmlilie fault im Stamm, Rettung möglich? von Blackpaper, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 8 Antworten

8

12042

Fr 24 Apr, 2009 22:24

von Jule35 Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Beachte auch zum Thema Meiner Euforbie geht es schlecht, ist Rettung möglich? - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Meiner Euforbie geht es schlecht, ist Rettung möglich? dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der rettung im Preisvergleich noch billiger anbietet.