Anmelden
Switch to full style
Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...

Worum geht es hier:

Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Antwort erstellen

Magnolie hat braune Blätter bekommen

Fr 07 Aug, 2009 19:11



Hallo miteinander,

ich habe seit 10 Jahren ein Magnolie im Garten, die immer schon ein Sorgenkind ist. Sie wächst sehr schlecht (langsam) und die Blüten sind jedes Jahr schon braun, wenn sie sich öffnen.

Nun haben sich ein nicht unerhebliche Anzahl der Blätter verfärbt, es sieht aus, als werden sie welk. Das ist so erstmalig und innerhalb von ca. 2 Wochen passiert. Zwei Fotos sind hier:



Frage: Was kann das sein? Braucht eine Magnolie eine besondere Standort, besonderen Dünger, hat sie vielleicht einen Pilz?
Danke für Antworten!

Liebe Grüße Kriki

Sa 08 Aug, 2009 5:45

es könnte eine miniermotte gewesen sein - sieht sonst eigentlich recht gesund aus - ich würde mir da keine zu großen sorgen machen.

mfg roland

Sa 08 Aug, 2009 23:52

Hallo,

Habe dasselbe Problem. Meine Magnolie hat auch plötzlich vor 3 Wochen braun Blätter bekommen, die jetzt nach und nach abfallen. Sind auch ziemlich viele.
Bin mit den betroffenen Blättern in eine Gärtnerei um zu fragen was dies sei.
Sie sagten, es käme nicht von Schädlingen, sondern es wären äußere Einflüsse, doch genau wussten die es auch nicht.
Meine magnolie verliert nun immer mehr blätter, ich weiß mir keinen Rat mehr, wer kann mir helfen ?

Grüße :-k

So 16 Aug, 2009 19:55

Hallo,
meine Magnolie hat genau die gleiche Krankheit. Habt ihr schon eine Lösung gefunden?

LG

So 16 Aug, 2009 20:12

Könnte mal jemand eventuell die Standortbedingungen dazu schreiben???

Bei der Magnolie, die hier in Bildern gezeigt wird, würde ich ganz stark vermuten, dass die sich nicht dort wohl fühlt.
Knospen, die sich braun öffnen deuten auf Spätfrostschäden hin, da sind Magnolien ganz empfindlich.
Zu den brauen Blättern lässt sich nur so viel Vermuten, entweder Wassermangel und zu große Sonneneinstrahlung, zu starke Unterbepflanzung (Magnolien mögen nicht unbedingt in einer Rasenfläche stehen), Bodenverdichtung (Magnolien sind extreme Flachwurzler) etc.

Eigentlich sind Magnolien, was Schädlinge und Krankheiten angeht sehr robust, die meisten Schadbilder bei diesen Pflanzen treten durch Pflegefehler auf.

LG

So 16 Aug, 2009 23:14

Moin,

hats bei euch vor einiger Zeit mal ordentlich gehagelt? Das käme für mich auch in Frage, die Schäden sehen doch ziemlich nach mechanischer Zerstörung aus.

Ciao
Stefan

Mo 17 Aug, 2009 0:16

Hallo Kriki,
die braunen Blütenstände deuten auf Spätfrostschäden hin, nachfolgend kann eine Pilzinfektion, die im Sommer zum Absterben der inzwischen beblätterten Triebe führen kann.
Sollte dies der Fall sein: SCHERE :twisted: -SCHERE alle kranken Triebe raus
Nun zum Standort: vollsonnige, windgeschützte Lage
im Sommer wollen sie viel Wasser - Nur nicht auf die Blätter :!:
daher könnten die Chorosen und Löcher von einem Rasensprenger/ in der Sonne-Nachmittag stammen?

Bei äußeren Einflüssen muß ich an den pensionierten Eisenbahnschaffner im Film "DieWunderbareWeltderAmilie" :-#=
LG

Mo 17 Aug, 2009 7:15

Wenn die da schon 10 Jahre steht und immer so aussieht, dann könnte es am Boden liegen :-k

Kiri, kannst du da mal genauer was zu sagen :wink:

Sandig, vielleicht kalkhalktig, Lehm?

Mo 17 Aug, 2009 17:57

Hallo,
danke für die Antworten. Denke bei meiner Magnolie liegt es überwiegend an dem Standort. Zu viel Sonne und evtl. zu trocken. Aber ich werde die Hoffnung nicht aufgeben!
LG Marle

Mo 17 Aug, 2009 18:46

opauli hat geschrieben:die braunen Blütenstände deuten auf Spätfrostschäden hin, nachfolgend kann eine Pilzinfektion, die im Sommer zum Absterben der inzwischen beblätterten Triebe führen kann.
Sollte dies der Fall sein: SCHERE :twisted: -SCHERE alle kranken Triebe raus


Da würde ich erst einmal abwarten, denn es muss nicht unbedingt ein Pilz sein, die Bilder sehen nicht nach Pilz aus. Also bitte nicht so voreilig an der Magnolie schneiden, die mag es nämlich überhaupt nicht, beschnitten zu werden!

Nun zum Standort: vollsonnige, windgeschützte Lage
im Sommer wollen sie viel Wasser - Nur nicht auf die Blätter :!:


Stimmt auch nicht so ganz, meine Magnolien (habe 5 verschiedene Sorten in unterschiedlichen Altersstufen) bekommen nicht so regelmäßig Wasser und leben trotzdem besser, als dieses Exemplar, das ist Punkt 1. Punkt 2 ist, dass Magnolien in Sonne und auch leichtem Schatten gedeihen, halbschattige Lagen sind kein Problem.

Fakt ist, dass Magnolien nährstoffreiche, feuchte humose Böden lieben, lieber ein niedrigeren pH-Wert, um die 5,5 bis 6,8 ist ideal.
Bei lehmigen, kalkhaltigen Böden neigen sie zur Vergreisung. Und danach sieht es mir auf den Bildern aus. Je höher der pH-Wert, desto weniger benötigte Nährstoffe können die Magnolien aufnehmen.
tiefgründig sollte er sein, sprich eine Bodenverdichtung im oberen Bereich missfällt Magnolien, da, wie schon geschrieben: Flachwurzler.

Gegenmaßnahme könnte sein, die Magnolie noch einmal herausnehmen (nicht so schwierig, da sie ein kompaktes Wurzelwerk entwickelt, ähnlich Rhododendron) und großzügiges Pflanzloch mit Rhododendronerde ausfüllen (besser als Torf!!! da schon speziell für Moorbeetpflanzen aufgedüngt, da auch nicht Sparen, geldtechnisch). Pflanze wieder rein.

LG

Mo 17 Aug, 2009 22:08

@ tartan
glaubst Du das aus diesen Trieben noch etwas kommt?
Sollte mein Verdacht einer Pilzinfektion stimmen, wäre das Schneiden besser als warten!
und ich finde das die Bilder (ja die Bilder könnten Aussage kräftiger sind - wie meist!) von den Blättern durchaus eine (weitere- nicht nur von der Blüte ausgehende) Pilzinfektion sein könnte...
auch wenn die Magnolie dort schon eine weile steht, heißt es doch noch lange (nur weil sie jetzt auffällig krank ist) nicht der Standort ist falsch!
Möglicherweise wurden Mängel schon in den letzten Jahren übersehen und erst jetzt richtig deutlich.
Da Marle keinen botanischen Namen ihrer Magnolie benannt hatte und für mich, nach den Fotos, auf eine gemeine Magnolia x soulangiana - Gartenmagnolie getippt habe möchte ich bei vollsonnig als Standort auch bleiben. Da deine auch auf anderen Standorten gedeihen zeigt doch nur wie gut es ihnen bei dir geht.
Meist kommt eins zum anderen und dann ist es halt der Magnolie zu viel.

und @ Malle nicht aufgeben! jeder Versuch ist es wert
LG op

Magnolie hat braune Blätter bekommen

Fr 24 Sep, 2010 16:33

Ph-Wert 5,5 bis 6,8 ist keine wirkliche Aussage. Habe meiner kümmernden Magnolie (gleiche Blattsymptome, Blattfall) kohlensauren Kalk gegeben, und sie ist seit dem im gesunden Wachstum! Kann ich nur empfehlen!
Antwort erstellen