Anmelden
Switch to full style
Die richtige Pflanzenpflege, Pflanzenschnitt, Veredelung ...

Worum geht es hier:

Richtige Pflanzenpflege, schneiden und veredeln...
Die richtige Pflege von Pflanzen umfasst das Düngen (welcher Dünger und wie oft düngen), Schneiden (wie schneiden und wann wird geschnitten), Wässern (wieviel Wasser und wie oft gießen), Standort der Pflanze (wieviel Licht oder Schatten), Boden (welche Erde oder Substrate), Überwinterung (wie überwintern und bei welchen Temperaturen, winterharte oder nicht), Veredelung (welche Technik zum veredeln, okulieren, anplatten oder pfropfen).
Antwort erstellen

Kübelpflanzen gehen kaputt

Di 12 Okt, 2010 18:28



Hallo liebe Gärtner,
wir haben auf der Terrassenmauer Pflanzenkübel stehen, in denen wir flammende Kätchen, Federbusch und Buntnesseln eingepflanzt haben. Immer werden die Pflanzen braun, sind unten am Stiel ganz weich, fallen dann um und gehen nach einigen Tagen kaputt. Es sind drei verschiedene Kübel und drei verschiedene Erdmischungen. Trotzdem halten die Pflanzen nicht länger als 6 Wochen. Ich habe schon versucht täglich zu gießen und jeden zweiten Tag. Leider immer das selbe Problem. Wir haben hier konstant 28 Grad warm. Kann das daran liegen oder muss ich weniger gießen?

MfG
Heike

Di 12 Okt, 2010 18:51

hallo heike2

haben die kübel ablauflöcher :-k für mich hört sich das nach staunässe an

Staunässe

Di 12 Okt, 2010 19:00

Ja, unten sind Rillen und Löcher drin, wenn ich die kaputten Pflanzen rausgemacht habe, dann war die Erde meist nur leicht feucht.

Mi 13 Okt, 2010 8:36

hallo,

wie sahen denn die wurzeln aus beim rausnehmen?

lg monk

Mi 13 Okt, 2010 8:54

:-k

konnte denn das überschüssige wasser gut ablaufen :-k

für mich hört sich das wirklich wie staunässeschden an, vorallem. wenn die stiele weich werden :-k

ich mach unten in die töpfe und kübel eine drainageschicht rein, entweder mit blähtonkugeln oder kleinen kieselsteinen, darauf ein zurechtgeschnittenes fliegengitter (damit die erde sich nicht dazwischen mischt) und dann erst die erde drauf

Wurzeln

Mi 13 Okt, 2010 9:58

Oje, das kann ich jetzt gar nicht genau sagen, wie die Wurzeln aussahen. Es war immer eine Klumpen Erde daran, die ich mit weggeworfen habe, so habe ich die Wurzeln gar nicht richtig angesehen.
Das mit der Drainageschicht klingt gut und logisch, das habe ich in meinen Blumentöpfen gemacht- mit Steinchen und Flies. Ich werde die Kübel einfach mal alle mit einer solchen Drainage versehen und schauen was passiert. Vielen vielen Dank für alle Antworten.

LG Heike

Mi 13 Okt, 2010 10:55

Das sind Pflanzen mit unterschiedlichen Bedürfnissen.

Buntnesseln sind nicht unbedingt ideale Pflanzen für direkte Sonne. Die brauchen sicher viel Wasser und ein Substrat, das gut Wasser speichern kann.

Bei den Kalanchoen braucht man ein durchlässiges Subtrat, sollte nicht so oft gießen; und vor allem nach dem Einpflanzen ein bis zwei Wochen nicht gießen.

Alle Pflanzen würde ich nach dem Einpflanzen ein bis zwei Wochen an einen möglichst kühlen Ort in den (Halb-)Schatten stellen (oder den Kübel beschatten). Die Umsiedlung in das neue Gefäß ist Streß für die Pflanzen, und je nach dem wie viele Wurzeln beschädigt wurden, nützt alles Gießen nichts, wenn sie mehr Wasser verdunsten, als sie aufnehmen können.

Danke Scrooge

Mi 13 Okt, 2010 11:03

Vielen Dank Scrooge,

das klingt wirklich logisch. Das mit dem Substrat und dem Wasserbedarf habe ich gar nicht beachtet.
Dann: Als es mal stürmisch war, haben wir die Kübel ins Haus gestellt- für zwei Tage- und die Pflanzen waren wie neu. Ich versuche sie mal in den Schatten zu stellen und nach und nach werde ich überall die selben Pflanzen reinmachen.

LG Heike

Mi 13 Okt, 2010 11:12

Sobald Du Dir absolut sicher bist, daß das Wasser aus den Kübeln gut abläuft, würde ich eine gute Drainageschicht einbauen (wie Rose sie oben beschrieben hat) und dann die Kästen mit einer (unbedingt torffreien) Erdmischung füllen, die für Kakteen und Sukkulenten geeignet ist.

Wenn Du uns dann nochmal genau beschreibst, in welcher Himmelsrichtung die Kästen liegen, und was die absolut Tiesftstemperatur ist, die bei Euch im Winter erreicht wird, können Dir sicher viele Leute hier im Forum eine Reihen geeigneter Sukkulenten empfehlen, die das Klima vertragen - und Du mußt nicht jeden Tag mit der Gießkanne rennen.......

Mi 13 Okt, 2010 11:29

Also da die Pflanzen leider nach maximal 6 Wochen kaputt waren, habe die leider noch keinen Winter erlebt. :-)
Die Temperaturen liegen Tagsüber bei 28-30 Grad im Schatten und in der Nacht bei 22-24 Grad.
Im Winter werden es hier so etwa 24-26 Grad und in der Nacht 18-20 Grad.
Von Mai bis Oktober hatten wir volle Sonne und etwa nur 2 Tage Bewölkung.
Momentan sind monatlich etwa 10 Sonnentage,15 Wolkentage und 5 Regentage.
Bei Hitzewellen, die meist nur 3-5 Tage anhalten haben wir bis zu 48 Grad und nachts 40 Grad, aber da haben wir die Pflanzen ins Haus gestellt. Seit Januar hatten wir etwa 4 solcher Hitzewellen.
Es wäre echt toll, wenn mir jemand einige Pflanzen empfehlen könnte.

LG
Heike

Mi 13 Okt, 2010 11:33

hallo

was wächste denn so in der nähren umgebung (natur) da sollte man mal gucken, solche pflanzen sind an das klima super angepasst :wink: und auch eine wildpflanze kann ein hingucker sein :mrgreen:

ich könnte mir gut opuntien Bilder und Fotos zu opuntien bei Google. vorstellen, wenn man die stachler mag :-#=
Antwort erstellen