Anmelden
Switch to full style
Was, Wie, Wo, Wann, Warum - Das Thema Pflanze mit allen Details ...

Worum geht es hier:

Pflanzen & Botanik? Das Thema Pflanze mit allen Details...
Wissenswertes über Gartenpflanzen (Bäume, Sträucher und Stauden), Zimmerpflanzen (Palmen, Tropenpflanzen und exotische Pflanzen), Nutzpflanzen (Früchte, Obst und Gemüse), Wildpflanzen, Sukkulenten und Pilzen.
Antwort erstellen

Kindl - Bromelie wann umtopfen

Sa 11 Nov, 2006 15:09



Ja hallo erstmal!

Ich hab seit Sommer diesen jahres auch eine eine Bromelie zu Haus, die jetzt mittletweile schon zwei relativ grosse Kindl ihr eigen nennt. Jetzt stellt sich mir die Frage ob man sie aus bzw. umtopfen sollte oder lieber doch erst im Frühjahr nächsten jahres? :roll:

Sa 11 Nov, 2006 15:34

Also wenn Sie schon so gross sind würde ich sie umtopfen.

Sa 11 Nov, 2006 17:40

Na dann werd ich ma demnächst im Baumarkt nach geeigneten töpfen ausschau halten :shock: Vielen Dank für die Schreibe!
Bis dann.

Keep the planet green
[/b]

Di 28 Nov, 2006 7:43

Hi Martin

Da die Mutterpflanze nach der Blüte abstirbt könntest du die Kindel auch einfach im Topf lassen.
Sieht dann auch buschiger aus, wenn die beiden mal gross sind!

Di 28 Nov, 2006 8:40

Hallo Martin,
da Du Dich erst nach Töpfen umschauen wolltest....
Hier mein Tipp, warte mit dem Umtopfen bis zum Frühjahr.

Do 26 Aug, 2010 16:17

Zum Thema Umtopfen...normalerweise haben die Kindel, wenn man sie abtrennt noch keine richtigen Wurzeln und bilden einmal eingetopft, zumindest bei mir sehr schwer Wurzeln, weshalb sie nicht sonderlich gut wachsen...

Ich habe ein bisschen herumprobiert...und bin zu einem Ergebnis gekommen, was recht vielversprechend ist.
Ich habe also die Kindel aus meiner Bromelie herausgetrennt und eventuelle Verletzungen an der Pflanze erstmal mit Holzkohlenstaub (zermörsertes abgebranntes Streichholz zum Beispiel) behandelt, damit keine Keime meinen Pflänzchen schaden können.
Danach habe ich ein altes Senfglas (auf die kommt es ja nicht so an) soweit mit (destilliertem/Regen-)Wasser gefüllt, dass das Wasser etwa ein bis zwei Finger breit über der Stelle, wo eigentlich die Wurzeln sein sollte, stand und habe dann 1-2 Körnchen Blaukorn (mineralischer Dünger) pro Pflanze (bei mir waren immer so drei Kindel in einem Glas) in das Wasser gegeben (löst sich von selbst auf). Danach habe ich aus dunklem Tonkarton eine Manschette für das Glas gebaut, so dass das gesamte Glas abgedunkelt war.
Nach einigen Tagen haben sich plötzlich explosionsartig Wurzeln gebildet.

Tipp: Dasselbe funktioniert übrigens auch mit Tomatenstecklingen...etwaige schon zu groß geratene Seitentriebe lassen sich auf diese Weise noch in eine rentable Tomatenpflanze verwandeln :D Hab ich dieses Jahr 4 Stück von gemacht.

Do 26 Aug, 2010 16:18

Ach ja, das klappt zu jeder Jahreszeit in der Wohnung!
Antwort erstellen