Anmelden
Switch to full style
Die richtige Pflanzenpflege, Pflanzenschnitt, Veredelung ...

Worum geht es hier:

Richtige Pflanzenpflege, schneiden und veredeln...
Die richtige Pflege von Pflanzen umfasst das Düngen (welcher Dünger und wie oft düngen), Schneiden (wie schneiden und wann wird geschnitten), Wässern (wieviel Wasser und wie oft gießen), Standort der Pflanze (wieviel Licht oder Schatten), Boden (welche Erde oder Substrate), Überwinterung (wie überwintern und bei welchen Temperaturen, winterharte oder nicht), Veredelung (welche Technik zum veredeln, okulieren, anplatten oder pfropfen).
Antwort erstellen

Kentia noch zu retten ?

Di 22 Okt, 2019 20:49



Hallo,

ich hab heute im Büro eine Kentia, die vermutlich a) 20-25 Jahre im gleichen Hydrotopf war (Innentopf 18/19 und Gefäß 20/36) und b) durch unregelmäßige Pflege dementsprechend gelitten hat, mal ausgegraben um zu sehen ob sich ein Rettungsversuch noch lohnt. Die Mehrzahl der Wurzeln ist hell - also noch ok, ich laß sie jetzt mal 2 Tage trocknen und versuch dann das tote Wurzelwerk zu entfernen. Leider ist es am Stielansatz des einzig verbliebenen Blattes bzw. dort wo normalerweise die Blätter rauskommen schon ziemlich schwarz so daß ich mich Frage, ob ich sie überhaupt wieder einsetzen soll oder besser gleich Aufgebe - besten Dank für Hinweise bzw. Erfahrungen.

Bilder
kentia_4.jpg
kentia_3.jpg
kentia_2.jpg
kentia_1.jpg

Re: Kentia noch zu Retten ?

Di 22 Okt, 2019 22:41

hallo

einfach versuchen dann wirst du sehen ob sie nochmal zum leben erweckt wird :mrgreen:

kentia-palme-wurzelfaeule-rettung-moeglich-t99728.html

Re: Kentia noch zu retten ?

Mi 23 Okt, 2019 17:55

Wenn das Schwarze nur Aussen ist, also ein alter Blattstielrest, kannst du den einen 'Stamm' retten. wenn du die Wurzeln alerdings so offen zwei Tage trocknen läßt, dann sind sie auch vertrocknet! Also schnell tote Wurzeln und Stammreste entfernen, auswaschen und in frischen Blähton setzen.

Gruß, CL

Re: Kentia noch zu retten ?

Do 24 Okt, 2019 0:53

Ja, da hast du Recht - 2 Tage trocknen wären zuviel gewesen. Drum hab ich mit heut am frühen Abend noch ans Werk gemacht und alles Schwarze, was leicht wegging, entfernt und nochmals durchgewaschen, eingetopft und paar Minuten halb getaucht. An sich wollt ich einen kleineren Übertopf nehmen hab aber nix passendes gefunden und daher das Orginalgefäß wiederverwendet aber um rund ein Drittel "verkleinert" - das reicht auch noch leicht. Gegossen hab ich nur soviel daß sich der Wasserstandanzeiger nicht bewegt d.h. es sind max. 1 cm Wasser unten drin. Das ist ein Erfahrungswert meinerseits von div. Umtopfaktionen, die ich hier im Büro schon gemacht hab und erst nach 2-4 Wochen langsam auf die "normale" Gießmenge umstellen. Ob sie sich erholt kann man m.E. frühestens nach einem halben Jahr beurteilen - sollte sich nach 1 Jahr noch nix getan haben kommt sie eiskalt die in die Tonne ...
Bilder
kentia_5.jpg
kentia_6.jpg

Re: Kentia noch zu retten ? -> Nein

Mi 18 Dez, 2019 20:43

Nachdem das Blatt inzwischen eingetrocknet war, hab ich sie heute "ausgegraben" - nahezu alle Wurzelteile waren schwarz, daher ab in die Tonne.
Wenigstens wieder bißchen Erfahrung gesammelt.
Antwort erstellen