Anmelden
Switch to full style
Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...

Worum geht es hier:

Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Antwort erstellen

Kaputter Feigenkaktus?

Fr 07 Mai, 2010 21:42



Hallo zusammen,

ich hab den Kaktus letztes Jahr geschenkt bekommen.Aber zu dem Zeitpunkt
war er noch in Ordnung gewesen.Der Vorbesitzer sagte zu mir, er hat ihn viel gegossen.
Ich muss leider gestehen,ich hab es auch getan. Zugar im Winter. Sad
Meine Frage ist ob er noch zu retten ist. Könnt Ihr mir vielleicht helfen? Das wer einfach super.!!!
Habt schon mal vielen Dank.
Liebe Grüße aus Berlin Eierblume

Bilder
1.jpg
Aus 2 verschiedene Richtungen:)
2.jpg

Fr 07 Mai, 2010 21:55

Ich würde sicherheitshalber ein paar Steckis machen aber wenn du ihn etwas trockener hältst könnt er sich denk ich erholen.

Allerdings würd ich wenn du ihn übern Winter auch und generell eher zuviel gegossen hast könnte es hilfreich sein ihn umzutopfen... Also das ganze Substrat wechseln und nach evtl. angefaulten Wurzeln durchsuchen. Ist bei so einem doch recht großen Feigenkaktus allerdings ein gutes Stück Arbeit.

Viel Glück mit ihm daß er dir verzeiht ;)

Sa 08 Mai, 2010 0:59

Ich denke, daß das kein "normaler" Feigenkaktus ist, sondern etwas in Richtung Brasilopuntia. Die will im Winter nicht ganz so kühl stehen wie normale Opuntien.
Einige Triebe sehen vergeilt aus, was sicher vom Gießen im Winter kommt.
Aber ich kann mir nicht erklären, was da alles nach unten "hängt". Hängen die Triebe weich/schlaff nach unten, oder sind sie irgendwo abgeknickt? Oder wachsen die einfach nach unten?
Wie steht die Pflanze denn (Lichtverhältnisse)? Und in welchem Substrat?

Stecklinge kannst Du immer machen, besonders von Ohren, die Dir im Weg sind. Aber die stark vergeilten Segmente eignen sich vermutlich weniger dafür.

Sa 08 Mai, 2010 7:00

Hallo!

Ich würde ihn auch umtopfen und vorher die Wurzeln anschauen und wegnehmen, was eventuell fault.
Und dann trockener halten.

Die vergeilten Triebe würde ich abnehmen - die eignen sich aber nicht zur Vermehrung - die werden nämlich nicht mehr normal breit - diese Triebe bleiben schwach und lang!

Ich finde soooo schlimm sieht er nicht aus - und die Chance, dass du ihn retten kannst, ist bestimmt groß!
Drücke dir die Daumen dafür!

Liebe Grüße!
Seline

Sa 08 Mai, 2010 9:30

:-k Ich schliess' mich mal Seline an und alles was hängt oder vergeilt ist, gehört weggeschnitten, von mir aus für Stecklinge zum tauschen, und das Substrat unbedingt wechseln. Das Teil sitzt da sicher schon über 10 Jahre drin. Tu ihm was gutes: im Sommer an die frische Luft :-

vlG Lapismuc :mrgreen:

Mo 10 Mai, 2010 13:34

Hallo,
danke euch für Eure Antworten und Hilfe.

Also die Triebe waren wo ich ihn bekommen habe,alle oben gewesen.Und sie sind nicht abgeknickt.
Die Substrat ist letztes Jahr erneuert worden...Laut Vorgänger.
Das Substrat besteht aus Erde und Sand.
Der Kaktus steht bei mir direkt am Fenster,denke er bekommt dort genug Licht.
Da ich Euch in der Sache vertraue, werde ich die hängenden und vergeilten Triebe abschneiden.
Und wenn ich richtig gelesen hab, muss ich nur die Stecklinge wenn ich Ableger haben möchte an trocknen lassen, und dann in das Neue Substrat stecken...? Ist das richtig?
Für das Neue ziehen oder umtopfen,was ist das Idealste?
Reicht da auch normale Erde mir Spielsand? Und was ist mit Kaktusdünger? Würdet es ihr mir raten?
Habt schon mal vielen Dank
Lieben Gruß aus Berlin
Bilder
5.jpg
So sieht er jetzt aus nachdem ich ihm einige Blätter entfernt hab.

Mo 10 Mai, 2010 13:50

Hallo,

in welcher Himmelsrichtung liegt denn das Fenster?

"Erde mit Sand" ist lediglich eine schlechte Notlösung. Und Spielsand ist dafür ohnehin ungeeignet.
Kakteen sollten in einem Gemisch aus torffreier Erde und sehr viel mineralischer Beimischung (Aquarienkies, Lavasplitt, Blähtonbruch, Perlite, etc.) stehen.
Deine Pflanze dürfte nicht ganz so empfindlich sein, insofern könntest Du auch - um es Dir einfacher zu machen - handelsübliche Kakteenerde (enthält leider Torf) aus dem Baumarkt kaufen und sie mit irgendeinem der oben genannten mineralischen Stoffe strecken.

Der Topf muß ein Wasserabzugsloch haben und auf einem Untersetzer stehen, nicht in einem Übertopf. Unten in den Topf kommt eine großzügig bemessene Drainageschicht (Kies oder Blähton); daher sollte der neue Topf u. U. erkennbar höher sein, als der alte.

Gekaufte Erde enthält üblicherweise genug Dünger für die ersten 4-6 Wochen.

Was die Ableger betrifft, die müssen nicht gedüngt und gegossen werden, solange sie noch keine Wurzeln haben und noch nicht erkennbar angefangen haben zu wachsen - die Erde wird nur durch Besprühen ganz leicht feucht gehalten.


Zum Thema Dünger, lies' Dir mal das hier durch: http://www.kuebelpflanzeninfo.de/kaktus/kpflege.htm

Und Weiteres zur Kakteenpflege hier:
http://green-24.de/forum/ftopic39833.html

Di 11 Mai, 2010 4:26

@Eierblume

Jetzt schaut er nimmer so traurig aus wie vorher mit seinen hängenden Flügeln :-#=

vlG Lapismuc :-

Mi 12 Mai, 2010 17:58

Hallo Scrooge,

Ich danke dir erstmal.

Der Kaktus bekommt dort am meisten Licht und Sonne ab.Welche Seite das ist,hab ich keine Ahnung.
Was ich über den Dünger gelesen hab,hat mir sehr geholfen.Genauso wie ich ihn jetzt zu pflegen hab.Besonders das gießen:)
Ich hab mir die Seite auch abgespeichert,damit ich immer wieder nachlesen kann.

DANKE

Liebe grüße aus Berlin

Mi 12 Mai, 2010 20:45

Die Himmelsrichtung bestimmen ist ja nicht schwer.

Wenn die Sonne scheint wann scheint sie dann ins Fenster? Morgens (Ostfenster) eher über Mittag wenn sie am höchsten steht (Südfenster) oder nachmittags (Westfenster)?

Do 13 Mai, 2010 14:10

Also muss es das Westfenster sein. :wink:
Antwort erstellen