Kannenpflanzen- wo am besten eintopfen? - Pflegen & Schneiden & Veredeln - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflegen & Schneiden & Veredeln

Kannenpflanzen- wo am besten eintopfen?

Die richtige Pflanzenpflege, Pflanzenschnitt, Veredelung ...
Worum geht es hier: Richtige Pflanzenpflege, schneiden und veredeln...
Die richtige Pflege von Pflanzen umfasst das Düngen (welcher Dünger und wie oft düngen), Schneiden (wie schneiden und wann wird geschnitten), Wässern (wieviel Wasser und wie oft gießen), Standort der Pflanze (wieviel Licht oder Schatten), Boden (welche Erde oder Substrate), Überwinterung (wie überwintern und bei welchen Temperaturen, winterharte oder nicht), Veredelung (welche Technik zum veredeln, okulieren, anplatten oder pfropfen).
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 216
Registriert: Fr 08 Jun, 2007 17:07
Renommee: 0
Blüten: 0
HI,

habe zwei Kannenpflanzen- im Moment stehen sie in "Rosentöpfen" mit einem Loch unten im Boden und auf einem Untersetzer. (Rosentöpfe waren die einzigen, die mir hoch genug erschienen...')

Klettern die eher oder RAnken die oder hängen die? Welcher Topf ist gut für sie? Welche Erde?
Kann ich sie auch zusammen pflanzen? Ich hab mir überlegt, ob ich mir so einen hochen am Boden stehenden Topf kaufen soll- und beide zusammen rein pflanzen- mit einem Rankgitter evtl?

Wie "haltet" ihr eure Kannen? Und vorallem- was kann ich tun, damits ihnen gut geht? (Feucht halten udn hohe Luftfeuchtigkeit, weis ich- aber trotzdem bekommen sie keinen Kannen mehr...)

Bitte helft meine nKannen

danke

Conny
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 843
Bilder: 41
Registriert: Fr 06 Okt, 2006 15:25
Wohnort: Brandenburg an der Havel
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 13 Jul, 2008 20:20
Hängeampeln sollen ja am besten geeignet sein für Kannenpflanzen. Ich habe meine aber auch einfach in einem hohen Topf zu stehen.
Kannenpflanzen haben meiner Erfahrung nach kein sehr großes Wurzelwerk und besitzen nur sehr feine Wurzeln, weshalb man beim umtopfen hier besonders aufpassen sollte. Als Substrat verwende ich normale Karnivorenerde aus Weißtorf mit jeweils 10% Anteil Quarzsand und Perlite. Man kann auch spezielles Substrat für Kannenpflanzen nehmen, aber meine wächst auch in diesem Standardsubstrat sehr gut. Wichtig ist auf jeden Fall, dass die Erde durchlässig ist, sodass keine Staunässe entstehen kann und dass sie vor allen Dingen nährstoffarm arm - also immer nur Torf verwenden und keinesfalls normale Blumenerde! :wink:
Ich weiß nicht, wie groß deine Pflanze ist, aber man muss sie eigentlich erst später abstützen, wenn sie etwas größer ist und sich zur Seite neigt. Wirklich ranken tun sie nicht, sie wachsen nur an Baumstämmen etc. hoch. Deshalb musst du eigentlich kein Rankgitter nehmen. Ein dicker Stab zum Hochklettern sollte auch reichen. :wink:
ICh halte meine Kannenpflanze unter relativ normalen Zimmerbedingungen. Einsprühen tue ich sie nicht sonderlich oft, aber ich habe den Topf in eine Schale mit Wasser gestellt. Alternativ kannst du auch einfach einen Teller mit nassem Kies unter den Topf stellen. Das hält die Feuchtigkeit in der Umgebung der Pflanze höher. Ansonsten steht meine hell und bekommt täglich auch mehrere Stunden Sonne ab. Sie wächst eigentlich ganz gut und fängt jetzt wieder an, Kannen auszubilden. Im Herbst und Winter stellt sie bei mir das Wachstum meistens ein und bildet auch keine Kannen mehr. Das liegt aber daran, dass ich sie nicht im Terrarium halte.
Terrarien sind auf jeden Fall aber die beste Möglichkeit, eine Kannenpflanze zu halten, weil sie dort viel Licht, Wärme und Luftfeuchtigkeit hat. Allerdings ist das aber auch nicht sehr billig. :?
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3910
Bilder: 95
Registriert: Mo 06 Aug, 2007 19:09
Wohnort: Nähe Hof / 614 m ü. NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 13 Jul, 2008 20:22
Hallo Conny,

Kannenpflanzen benötigen kein Rankgitter, die wachsen hängend. Ich würde sie aber nicht zusammenpflanzen. Wenn die dann unterschiedlich wachsen, unterdrückt die stärkere die schwächere Pflanze.

Zur Erde, da auf jeden Fall spezielle Carnivorenerde nehmen, niemals normale Blumenerde. Die Frage mit der Topfgröße kann ich dir so pauschal leider nicht beantworten. Es sollte immer ein Topf genommen werden der so groß oder ein Stückchen größer wie der Wurzelballen ist.

Kannen werden nur gebildet wenn die Luftfeuchte ausreichend hoch ist. Du kannst sie mehrmals am Tag mit Regenwasser besprühen oder in einen Übertopf Seramis, Perlite oder Blähton füllen, darauf einen kleinen Blumentopf (auf den Kopf) stellen und da drauf dann die Kannenpflanze. Das erhöht die Luftfeuchte auch.

LG Lisa
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1050
Registriert: So 09 Dez, 2007 19:01
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 13 Jul, 2008 23:18
Schnupp1987 hat geschrieben:Kannenpflanzen benötigen kein Rankgitter, die wachsen hängend. I


Ich muss widersprechen. Das gilt vielleicht für einige terrestrische Arten und Jungpflanzen, aber die meisten Nepenthes ranken aktiv (nicht umsonst bilden sie unterschiedliche Kannen, Boden- und Hochkannen, je nachdem ob sie in Bodennähe sind oder hoch oben in Bäumen) Hier ein Bild. Man sieht schön, wie sich der Blattstiel um den Ast windet. Im botanischen Garten meiner Stadt wurden z.B. Hanfseile gespannt, an denen sie hochwachsen. Es gibt aber wohl auch viele andere Möglichkeiten.

edit: Um noch beim Thema zu bleiben, meine stehen alle unter Habitatbedingungen in Terrarien.
Zuletzt geändert von FrankO am So 13 Jul, 2008 23:25, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2981
Registriert: Do 10 Jan, 2008 9:36
Wohnort: Düsseldorf
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 13 Jul, 2008 23:23
Meine steht einfach draußen auf einem Regal, sie bekommt regelmäßig Wasser und ab und zu auch nicht, damit die Erde mal wieder trocken wird. Danach wird sie wieder gewässert, meist mit Regenwasser. Das ganze scheint ihr zu gefallen, sie wächst unaufhörlich. :D

Im Frühjahr gönne ich ihr einen größeren Topf und spezielle Karnivorenerde.
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 3362
Bilder: 2
Registriert: Mi 26 Sep, 2007 18:39
Wohnort: Altena, USDA-Zone 7
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 14 Jul, 2008 20:22
Hallo Miss Marpel,
für die Kannenbildung ist auch ausreichend Licht erforderlich!
Nur wenn beides stimmt, werden Kannen gebildet.
Kannst Du mal ein Bild reinstellen?
Dann können unsere Experten bestimmt sagen, um welche Kannenpflanze es sich handelt und somit evt. spez. Pflegetipps geben.

Liebe Grüße
Loony :-#)
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2981
Registriert: Do 10 Jan, 2008 9:36
Wohnort: Düsseldorf
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 14 Jul, 2008 20:47
Unsere stehen unter dem Überhang des Daches auf einem Regal. Sie bekommen bis zum Nachmittag Sonne. Sie werden regelmäßig gewässert aber ab und zu lassen wir sie auch antrocknen. Wenn wir es nicht vergessen, sprühen wir auch ein bisschen Wasser in die Kannen. Sie hat seit dem Kauf Ende März ihre Größe mehr als verdreifacht.
Bilder über Kannenpflanzen- wo am besten eintopfen? von Mo 14 Jul, 2008 20:47 Uhr
Kannenpflanze14.02.08 004.jpg
Kannenpflanze14.02.08 006.jpg
Kannenpflanze14.02.08 008.jpg
Kannenpflanze14.02.08 007.jpg
Benutzeravatar
Shakti of Green
Shakti of Green
Beiträge: 17383
Bilder: 57
Registriert: Fr 06 Apr, 2007 6:41
Wohnort: Berlin - USDA Zone 7a, 36m ü. NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 14 Jul, 2008 20:54
Die Kannen brauchen kein Wasser , denn...............während die Kannen sich ausbilden , bleibt der Deckel geschlossen , in dieser Zeit bildet sich innerhalb der Kannen die benötigte Flüssigleit, mit der Konzentration aller Stoffe die sie zum Verdauen braucht , ist die Kanne fertig öffnet sich der Deckel und ist bereit Insekten zu fangen, ist also gebrauchsfertig . Diese Flüssigkeit hält sich in der Kanne solange sie lebt Wenn man es schafft kann man gut reinschauen und unten den kleinen Flüssigkeitsspiegel sehen , und der ist ausreichend für die Lebensdauer der Kanne .
Der Deckel ist außerdem dazu da , von oben kommende Flüssigkeit abzuhalten ähnlich wie beim Regenschirm, damit die Verdauungsflüssigkeit nicht zu sehr verdünnt/verwässert wird .
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2981
Registriert: Do 10 Jan, 2008 9:36
Wohnort: Düsseldorf
Renommee: 0
Blüten: 0
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1050
Registriert: So 09 Dez, 2007 19:01
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 14 Jul, 2008 21:08


Das gilt nur für nach dem Transport, bei dem die Kannen geleert werden und dient im Grunde nur dazu, damit die Kannen sich noch eine Weile halten :wink:
Benutzeravatar
Shakti of Green
Shakti of Green
Beiträge: 17383
Bilder: 57
Registriert: Fr 06 Apr, 2007 6:41
Wohnort: Berlin - USDA Zone 7a, 36m ü. NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 14 Jul, 2008 21:10
Jetzt kann ich das Buch von Thomas Carow hier nicht einsetzten , er ist Spezi auf dem Gebiet der Karnivoren . 8)
Aber es kann jeder machen wie er es möchte . :mrgreen:
Ich habe hier nur den Aufbau und die Wirkungsweise der Kannen erklärt und das es nicht wirklich nötig ist Wasser einzufüllen .
Es sei denn.
Man hat sich die Pflanze nach Hause geholt oder schicken lassen und bei dem Transport ist alle Flüssigkeit aus den Kannen entwichen dann macht man etwas Wasser dazu um den kleinen Wasserspiegel in den Kannen wieder aufzufüllen .
Dazu ist es nötig nur den untersten Teil der Kannen , also den kleinen rundlichen Teil am unteren Ende der Kanne wieder zu befüllen , damit der Spiegel wieder aufgefüllt ist . Das ist so ca ein Teelöffel voll.
Schau dir doch mal das Innerste einer neugebildeten Kanne an , ganz vorsichtig nachdem sie das Deckelchen geöffnet hat . Und dann sag mir was du dort sehen kannst :wink:
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2981
Registriert: Do 10 Jan, 2008 9:36
Wohnort: Düsseldorf
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 14 Jul, 2008 21:15
Fangen wir doch mit der kleinen Einführung von Thomas Carow an

http://www.falle.de/scripts/index.php?i=3,0
Benutzeravatar
Shakti of Green
Shakti of Green
Beiträge: 17383
Bilder: 57
Registriert: Fr 06 Apr, 2007 6:41
Wohnort: Berlin - USDA Zone 7a, 36m ü. NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 14 Jul, 2008 21:18
Das kenne ich auch Argo, ist nichts neues . :wink:
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2981
Registriert: Do 10 Jan, 2008 9:36
Wohnort: Düsseldorf
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 14 Jul, 2008 21:20
Weiß ich Yaksini

Aber vielleicht für Miss Marpel, die Theateröffnerin
Benutzeravatar
Shakti of Green
Shakti of Green
Beiträge: 17383
Bilder: 57
Registriert: Fr 06 Apr, 2007 6:41
Wohnort: Berlin - USDA Zone 7a, 36m ü. NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 14 Jul, 2008 21:25
Klar #-o ihr kann das etwas helfen ist zwar sehr in Kurzform aber OK. :mrgreen:
Nächste

Zurück zu Pflegen & Schneiden & Veredeln

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Wie Zamioculcas zamiifolia am besten eintopfen? von anontri, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 6 Antworten

6

2818

So 17 Jun, 2012 16:32

von anontri Neuester Beitrag

Wie kann ich erdlose Orchideentriebe am besten eintopfen? von Banu, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 20 Antworten

1, 2

20

6310

So 18 Nov, 2012 17:51

von Delia Neuester Beitrag

Ingwerwurzeln eintopfen? :D von kleines_abc, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 33 Antworten

1, 2, 3

33

25266

Mo 21 Aug, 2006 2:12

von Pflanzenboy Neuester Beitrag

Palmettopalme eintopfen von Pflanzenboy, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 9 Antworten

9

4176

Fr 22 Sep, 2006 17:22

von Pflanzenboy Neuester Beitrag

Zitronen Eintopfen? von axelander1995, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 10 Antworten

10

4084

Fr 25 Jan, 2008 20:19

von Loony Neuester Beitrag

Drachenbaumabschnitt eintopfen? von Likat, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 6 Antworten

6

1090

Do 18 Dez, 2008 18:47

von Likat Neuester Beitrag

Kaktusableger eintopfen? von ganymed, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 12 Antworten

12

10525

So 14 Feb, 2010 18:30

von sachsen Neuester Beitrag

Sansiverie eintopfen? von Goldmaster, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 6 Antworten

6

1269

Mi 03 Jul, 2013 10:52

von Soozee Neuester Beitrag

Wann Oleandersteckling eintopfen? von Matz33, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 22 Antworten

1, 2

22

3701

Do 04 Dez, 2008 7:46

von Schnuffy Neuester Beitrag

Zimmerpflanze in Seramis eintopfen von Darklady, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 1 Antworten

1

2002

So 08 Feb, 2009 20:31

von gudrun Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beachte auch zum Thema Kannenpflanzen- wo am besten eintopfen? - Pflegen & Schneiden & Veredeln - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Kannenpflanzen- wo am besten eintopfen? dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der eintopfen im Preisvergleich noch billiger anbietet.