Anmelden
Switch to full style
Die richtige Pflanzenpflege, Pflanzenschnitt, Veredelung ...

Worum geht es hier:

Richtige Pflanzenpflege, schneiden und veredeln...
Die richtige Pflege von Pflanzen umfasst das Düngen (welcher Dünger und wie oft düngen), Schneiden (wie schneiden und wann wird geschnitten), Wässern (wieviel Wasser und wie oft gießen), Standort der Pflanze (wieviel Licht oder Schatten), Boden (welche Erde oder Substrate), Überwinterung (wie überwintern und bei welchen Temperaturen, winterharte oder nicht), Veredelung (welche Technik zum veredeln, okulieren, anplatten oder pfropfen).
Antwort erstellen

Di 28 Mai, 2013 21:42



oooooh wie schoen


also dann werde ich sie wieder oefters giessen
duenger sieht hier schlecht aus ist ehrlich gesagt zu teuer :oops:


lg meriam

Di 28 Mai, 2013 21:57

Uih, die sind ja todschick. Die hübschen Kleinen würde ich jederzeit gegen meine „Wucherkrake“ tauschen. :wink:
Aber für so tolle Blüten benötigen die wahrscheinlich wirklich die Kaltphase im Winter.
Für erhöhte Düngergaben steht meine definitiv zu dunkel. Auf der Fensterbank viel zu groß, musste ich meine in die hinterste Ecke verfrachten. Wer weiß, wie viel Verletzte es sonst schon gegeben hätte?

LG

Di 28 Mai, 2013 22:01

mir ist meine letztesjahr beim umtopfen auf den kopf gefallen

war ne lustige lehrund schmerzreiche geschichte :-#= :-#= :-#=

Mi 29 Mai, 2013 11:25

Nativitas hat geschrieben:
Aber für so tolle Blüten benötigen die wahrscheinlich wirklich die Kaltphase im Winter.


Genau :wink:
Wenn der Winter etwas wärmer ausgefallen ist dann bilden sie weniger Blüten, so zumindest meine Beobachtung.


@Meriam: Wenn dir Düngemittel zu teuer ist, kannst du ja versuchen selbst welchen herzustellen. Ich habe keine Erfahrungen damit aber vielleicht hilft dir dieser link weiter: klick mich :mrgreen:

Düngen musst du deine Opuntien auf jeden Fall. Jede Pflanze benötigt Nährstoffe und in einem kleinen Topf sind diese viel zu schnell wieder aufgebraucht :wink:

Mi 29 Mai, 2013 11:33

@Ritterstern

Zeig dich mal ein Vollbild Deiner Bodendecker Opuntien... , also das ganze Beet :mrgreen:

vlG Lapismuc :D

Mi 29 Mai, 2013 11:39

@Mucci: Da müsste ich jetzt ein Foto machen ......und draußen ist es *brrrrr* *nass* *kalt* :xx: :lol:
Aber sobald die Sonne wieder da ist werde ich ein Foto nachreichen :mrgreen:

Nachtrag:
Jetzt habe ich mich doch dazu durchgerungen schnell mal paar Bilder zu machen. :mrgreen:
Bilder
Opuntie 1.jpg
Opuntie 2.jpg

Fr 31 Mai, 2013 6:26

@Lidi

Da haste aber echt ein paar 'fiese' Stachler dabei :-k
.............wenn sie nur net so schön blühen würden :-

vlG Lapismuc :mrgreen:

Fr 31 Mai, 2013 19:24

die unten sehen aus wie die microdaysis nur viel gruener

aber echt toll

Di 18 Jun, 2013 22:27

Im Mai hatte ich mich hier ja noch über meine seit Jahren wuchernde Opuntia beklagt. Nun kann ich also Meriam endlich den ultimativen Trick verraten, wie man eine Opuntie verkleinert. :wink:

Als ich heute nach Hause kam, bemerkte ich sofort, dass die eine Fensterecke irgendwie anders aussah als sonst. Meine große Opuntia robusta ist regelrecht zusammengebrochen!
Nur so nebenbei hatte ich die letzte Tage schon registriert, dass die gar nicht mehr trocknen wollte. Ich hatte sie genau vor einer Woche gegossen. Sonst war die Substratoberfläche schon nach zwei Tagen wieder hell und trocken.
Aber jetzt stand sogar so eine undefinierbare Brühe im Untersetzer, was sicher kein Gießwasser sein kann. Ich nehme an, die ist mir regelrecht weg gefault. Habe sie zwar schon seit über sechs Jahren und sollte sie gut kennen, vermutlich aber dennoch übergossen.

Nur so aus Jux und Neugierde hatte ich im April von der Pflanze einen Ableger bewurzelt, was auch prima geklappt hat. Die heute „verstorbene“ Altpflanze hat ja noch etliche neue „Ohren“ in allen Größen ausgetrieben. Ich denke, die werde ich noch abtrennen und bewurzeln, bevor ich das Monster, mit dicken Lederhandschuhen bewehrt, entsorgen werde.

Ehrlich gesagt bin ich gar nicht mal sooo unglücklich über das Malheur. Fand sie ja schon immer irgendwie ziemlich sperrig und wehrhaft. Die hat keine Dornen, die hat Dolche! :twisted:

LG
Bilder
Opuntia robusta auf dem Sterbebett 1.jpg
Opuntia robusta auf dem Sterbebett 2.jpg
Opuntia robusta mit Enkel.jpg
Opuntia robusta -next generation-.jpg

Mi 19 Jun, 2013 1:28

ooooooooooooohhhhhhhhhh :cry:


das tut mir jetzt echt leid wenn so ein kleines ohr ueber den jordan geht machts mir ja nichts aus aber eine ganze pflanze???

aber sie sah wirklich nicht mehr gut aus und jetzt bei dem schoenen sonnenschein den ihr habt wachsen die ableger bestimmt super

viel glueck lg meriam

Mi 19 Jun, 2013 19:57

So, jetzt habe ich die Verblichene entsorgt. Das war ein ziemlicher Akt, denn die war kaum rauszukriegen und wie einbetoniert in ihrem Kübel. Dabei ist das Wurzelwerk überraschend bescheiden für so eine wuchtige Pflanze.
Zudem blieb eine ziemliche Sauerei nicht aus, weil die Gute unter einer veritablen Inkontinenz leidet bzw. litt und permanent eine extrem sauer riechende Flüssigkeit auslief.

Aus Neugierde habe ich das unterste Blattglied mal seziert. Das interessante Resultat will ich euch nicht vorenthalten.

Von der fröhlichen Nachkommenschaft zeig ich auch noch noch ein paar Fotos.

LG
Bilder
Matschiges gepelltes Etwas.jpg
Innere Blattstruktur einer Opuntia robusta.jpg
Die Haut gleicht durchnässtem Leder.jpg
Abgelöste Haut von der Innenseite. Man erkennt gut die Verankerung der Dornen.jpg
Die fröhliche Nachkommenschaft.jpg
Der Benjamin ( ca. 2cm groß).jpg

Do 20 Jun, 2013 1:24

ach die sind ja suess

ist ja echt interessant sollt ich vielleicht auch mal versuchen
also jetzt nicht bei der grossen


meinst du das ist diese opuntie die auch die caktusfeigen traegt?

ich such mal ein bild raus

man belaechelt mich naemlich etwas hier weil wir ja umgeben sind von diesen pflanzen
und die komische deutsche stellt sie sich auch noch auf die terrasse :-#=

lg meriam
Bilder
DSC00837roter calmus.JPG

Do 20 Jun, 2013 21:10

Mmh, die sehen ja echt lecker aus.

Meines Wissens sind die Früchte sämtlicher Opuntienarten essbar (wurde auch 2008 hier im Forum schon mal so ausgeführt).
Die Kaktusfeigen, die im Süden auf dem Markt angeboten werden, stammen von Opuntia ficus-indica und sind deutlich größer, als die anderer Sorten.

Meine O. robusta könnt theoretisch durchaus auch essbare Früchte hervorbringen. Aber ob die dann auch schmackhaft wären?

Deinen dornigen Riesen hatte Scrooge hier ja im vorigen Jahr schon als eine Brasilopuntia identifiziert. Dem würde ich todesmutig widersprechen ;-) und annehmen, dass du genau die Opuntia ficus-indica kultivierst, deren Früchte seit Jahrhunderten auf der Speisekarte stehen.
Jedenfalls kommt dieser fast schon stammbildende Wuchs deines Exemplares dem typischen Habitus von Opuntia ficus-indica schon ziemlich nahe.

LG

Do 20 Jun, 2013 21:25

also bei meiner sind die blueten rot


na wie gut das es den editierstift gibt


die blueten waren nicht rot sondern gelb (alzheimer laesst gruessen)


lg meriam
Bilder
opuntie blueht (1).JPG
Zuletzt geändert von meriam am Do 20 Jun, 2013 22:06, insgesamt 1-mal geändert.

Do 20 Jun, 2013 21:45

Nach den Fotos dieser Website zu urteilen, käme das hin. Auch wenn ich mich meine zu erinnern, die auch schon mit gelben Blüten gesehen zu haben.

LG
Antwort erstellen