Kaktus-Art unbekannt + Befallen :-( - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge
Gardify – smarter Gärtnern

Kaktus-Art unbekannt + Befallen :-(

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Azubi
Azubi
Beiträge: 13
Registriert: So 09 Feb, 2014 21:34
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo!

Ich hab' hier ein massives Problem und zwar haben wir uns circa September 2013 einen Kaktus zugelegt (Art unbekannt) und nun beginnt er allmählich abzubauen...

Gegossen wurde er circa alle 3 Wochen mit lediglich 1/8 l Wasser, Temperatur war ungefähr 15 - 20 Grad, keine dirkete Sonnenbestrahlung und jetzt sieht der Gute bereits so mitgenommen aus...

Wie auf den Bildern zu sehen, ist da ein hellbrauner bis gelblicher, schmieriger Glibber auf dem Kaktus, der echt total eklig aussieht. Da ich im Grunde überhaupt gar keine Ahnung von Plfanzen im Allgemeinen habe und jetzt gerade lerne (Drachenpalme musste schon dran glauben), würde ich echt Hilfe begrüßen... Weiß jemand was? Oder muss ich ihn gar in die Tonne klopfen...

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Pflanzenprofessorin
Pflanzenprofessorin
Beiträge: 5811
Bilder: 2
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 11:24
Wohnort: Eberswalde, Urstromtal; USDA Zone 7
Blog: Blog lesen (153)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 36
Blüten: 360
Ich bin zwar absolut kein Kakteenexperte, aber das sieht mir doch sehr nach einem Wasserschaden durch zu viel Wasser aus.

lg
Henrike
Benutzeravatar
Queen Of Green
Queen Of Green
Beiträge: 10250
Bilder: 10
Registriert: So 04 Jul, 2010 12:26
Wohnort: Ruhrpott
Blog: Blog lesen (7)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 18
Blüten: 20973
ich auch nicht, aber ich würd auch mal sagen: zuviel Wasser, zuwenig Licht und falsches Substrat.
Azubi
Azubi
Beiträge: 13
Registriert: So 09 Feb, 2014 21:34
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 0
Oh - Ihr seid ja schnell beim Antworten...

Nun ja, mir wurde ja eigentlich gesagt, dass der Kaktus auch Halbschatten verträgt und ich wurde gewarnt, ihn nicht direkt in die Sonne zu packen... Soll ich eventuell mal umstellen?

Zu viel Wasser klingt einleuchtend, wie gesagt, ich kenn' mich da eigentlich echt nicht aus und bezüglich des Substrats haben wir bislang auch gar nichts gemacht... Die Vorbesitzern sagte, dass wir die Erde im Frühjahr wechseln sollten und auch mal mit ein wenig Dünger anreichern...

Jetzt weiß ich eigentlich nicht, was ich da jetzt machen kann... Aus dem Fenster werfen?
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 23
Registriert: Sa 01 Feb, 2014 11:34
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
Ay_Rude_Gal hat geschrieben:Wie auf den Bildern zu sehen, ist da ein hellbrauner bis gelblicher, schmieriger Glibber auf dem Kaktus, der echt total eklig aussieht.

Ja, das sieht nach Fäulnis aus..
Ay_Rude_Gal hat geschrieben: Da ich im Grunde überhaupt gar keine Ahnung von Plfanzen im Allgemeinen habe

erst informieren!! dann Pflanzen anschaffen! im Internet findet man genug über Kakteen usw..
Ay_Rude_Gal hat geschrieben:Oder muss ich ihn gar in die Tonne klopfen...

Nein noch nicht! Nimm ihn aus den Substrat heraus und schaue ob die Wurzeln angefault sind.
Gegebenenfalls diese abschneiden!

Lasse ihn einige Tage trocknen und setze ihn in Vogelsand herein. Aber nicht gießen!

Ay_Rude_Gal hat geschrieben:Nun ja, mir wurde ja eigentlich gesagt, dass der Kaktus auch Halbschatten verträgt und ich wurde gewarnt, ihn nicht direkt in die Sonne zu packen... Soll ich eventuell mal umstellen?


Im Winter ist ja der UV-Index bzw. die Sonnenintensität nicht so hoch wie im Sommer! Daher würde umstellen jetzt wenig bringen.
Es gibt Sukkulenten die können schnell einen Sonnenbrand bekommen.. aber dein Kaktus kann viel Sonne vertragen!
Und wie auch zu sehen ist, kommt die Fäulnis vom Boden und zieht sich nach und nach zur Spitze.. bis er irgendwann umkippen wird.
Azubi
Azubi
Beiträge: 13
Registriert: So 09 Feb, 2014 21:34
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 0
Ah okay gut :-)

Hab' den Kaktus privat bekommen und wusste deshalb nicht, welche Art das ist und konnte dann auch nur anhand von Google mutmaßen. Grundsätzlich ist das leider meine Person, dass ich wie verrückt mit der Gießkanne in der Wohnung herumrenne und zu viel gieße...

Also der Tipp:
-Ich nehm' ihn ein wenig aus der Erde raus und schau' ob die Wurzeln befallen sind
-Wenn die Wurzlen faul sind, schnipple ich sie ein wenig ab

Dann meine Frage? Blutwolf schreibt: Lasse ihn einige Tage trocknen und setze ihn in Vogelsand herein. Aber nicht gießen!

Ist da gemeint, ich lass den Kaktus außerhalb des Topfs trocknen oder ich setz' ihn dann schon wieder zusammen mit der Erde ein? Ich schätze mal, irgendwo außerhalb vom Topf trocknen lassen und ihn dann nach ein paar Tagen statt in die Erde in den Vogelsand setzen, oder? "Confused" :-)

Danke für die raschen Antworten Leute!
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 7761
Registriert: Mo 30 Jun, 2008 22:53
Wohnort: münchen
Blog: Blog lesen (3)
Renommee: 13
Blüten: 525
hm, ich bin ja kein kaktus-spezi, aber ich weiß nicht so recht ob da noch was zu machen ist. besonders der mittlere, der sieht ja echt schlecht aus. ich würde den auf jeden fall rausschneiden und gucken wohin die Fäulnis noch gewandert ist.
vom gefühl her würde ich alles was faul aussieht wegschneiden...und ich fürchte, da bleibt dann nix verwertbares mehr übrig.
aber - wie gesagt - ich bin da kein Kaktus Spezialist - auf eigenes Risiko.
merke: Kakteen lieben die sonne. und hinter der Fensterscheibe ist es den meisten sowieso zu dunkel, sogar direkt am fenster. einen Kaktus schattig stellen - das hab ich auch noch nicht gehört. die sind doch so fleischig, damit sie monatelang, wenns sein muss, wasser speichern können und damit auch lange heisse trockenphasen überstehen.
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 23
Registriert: Sa 01 Feb, 2014 11:34
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
Ay_Rude_Gal hat geschrieben: Ich schätze mal, irgendwo außerhalb vom Topf trocknen lassen und ihn dann nach ein paar Tagen statt in die Erde in den Vogelsand setzen, oder?


Ja!! genau so! :wink:
Ihn trocknen lassen und sobald er später im Vogelsand ist ihn nicht gießen! Alles nach und nach in sehr geringen Mengen.
Sonst wird er wieder schnell matschig. Kakteen saugen sich sobald sie Wasser bekommen randvoll. Bekommt er zu viel Wasser fängt er an zu faulen und wird matschig.
Azubi
Azubi
Beiträge: 13
Registriert: So 09 Feb, 2014 21:34
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 0
Hi Leute!

Hab' ich gerade zu so später Stunde noch ausgegraben wie eine Wühlmaus und leider sind die Wurzeln bereits alle schon irgendwie angefault - Ist wohl nicht mehr zu retten...

Hoffentlich weiß ich es nächstes Mal besser :-( Adè Kaktus...

Aber vielen Dank!
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 7761
Registriert: Mo 30 Jun, 2008 22:53
Wohnort: münchen
Blog: Blog lesen (3)
Renommee: 13
Blüten: 525
schneid eine spitze ab, ohne Fäulnis, wenn sie groß genug ist könntest du sie bewurzlen, wie oben von blutwolf beschrieben. abtrocknen lassen (eine Woche ca.), in vogelsand stecken, so daß er senkrecht steht und nicht umfallen kann. und warten. ihn hin und wieder ansprühen, und nochmal warten. vielleicht hast du glück
Azubi
Azubi
Beiträge: 13
Registriert: So 09 Feb, 2014 21:34
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 0
Mhmmmm - Hab' mir leider bereits alle Wurzeln angesehen und die sind tatsächlich auch alle befallen... Das einzige, was ich noch abschneiden könnte, wäre die Spitze des Kaktus und die könnt' ich dann zur Deko hinstellen, bis sie vertrocknet :-( That's it!

Blöd, hab' die Fäulnis nur zufällig entdeckt, weil im Licht des Vorzimmers dachte ich, dass der Kaktus ein wenig staubig wäre... Pech gehab, nächstes Mal kauf' ich mir einen, bei dem ich die Art kenne und lass' das mit der agressiven Gießkannen-Manier...

Lieder verfault bis zum Anschlag...
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 7761
Registriert: Mo 30 Jun, 2008 22:53
Wohnort: münchen
Blog: Blog lesen (3)
Renommee: 13
Blüten: 525
nee oben eine spitze wieder bewurzlen lassen
Benutzeravatar
Queen Of Green
Queen Of Green
Beiträge: 10250
Bilder: 10
Registriert: So 04 Jul, 2010 12:26
Wohnort: Ruhrpott
Blog: Blog lesen (7)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 18
Blüten: 20973
eben; die noch grünen Spitzen abschneiden, gucken, wie es von innen aussieht und ggfs. versuchen neu zu bewurzeln
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6127
Bilder: 5
Registriert: Mi 15 Jul, 2009 0:54
Wohnort: Machdeburch
Renommee: 136
Blüten: 30220
Moin,

das Abschneiden will ich Dir noch mal genau erklären. Du fängst etwas oberhalb des fauligen Bereichs an und betrachtest den Querschnitt. In der Mitte ist der Leitbündelring zu erkennen. Dieser muß vollständig weißlich sein. So lange Du noch verfärbte Stellen dort vorfindest, schneidest Du dich scheibchenweise zum Scheitel vor, wie bei einer Salami :mrgreen: .
Wenn Du die richtige Stelle gefunden hast, schneidest Du die Schnittstelle seitlich so an, daß ein stumpfer Kegel entsteht. Es muss nicht viel weg, da die Schnittstelle aber eintrocknet würde eine gerade gerade Fläche einfallen, ein Kegel gibt später keinen Hohlraum im Stamm.
Die fertig beschnittenen Körper stelle ich zum Abtrocknen immer aufrecht in einen Topf. Die Schnittstelle sollte aber mehr oder weniger in der Luft hängen, also einen recht kleinen Topf benutzen und ein Tontopf ist etwas schwerer und ein besseres Gegengewicht. Durch das hinstellen können die für die Bewurzelung nötigen Hormone tatsächlich nach unten sinken, sie orientieren sich nämlich immer zum Erdmittelpunkt (Geotropismus).
Die Wurzeln zeigen sich auch ohne Sand. Da eventuell noch Sporen am Körper vorhanden sein könnten, ist es auch besser die Stecklinge sich ganz trocken bewurzeln zu lassen. Es sollte ungefähr 8 Wochen dauern bis sich die Wurzeln so weit entwickelt haben, daß die Köpfe eingepflanzt werden können. Dann kannst Du dich ja nochmal melden.

Den einen Trieb kannst Du ja entsorgen, aber die restlichen drei würde ich schon neu bewurzeln.
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2430
Bilder: 10
Registriert: Mi 23 Jan, 2013 14:38
Wohnort: Niebüll/ Nordfriesland
Renommee: 4
Blüten: 40
Plantsman ich habe zwar keinen faulenden Kaktus (genaugenommen habe ich GAR keinen Kaktus :^o ) aber deine Erklärung und Beschreibung der Vorgehensweise ist einfach Klasse. =D>
Kurz und knapp und leicht verständlich.

Danke dafür und Gruß
Dorit
Nächste

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Kaktus befallen von Gartenmaus, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 2 Antworten

2

1296

Fr 18 Mai, 2007 7:37

von knuddelkaninchenX Neuester Beitrag

Kaktus befallen von Gartenmäuschen, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 12 Antworten

12

4686

Mi 23 Mai, 2007 23:08

von Norbert Neuester Beitrag

Kaktus unbekannt von Tabitha, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 6 Antworten

6

1288

Di 26 Jan, 2010 22:21

von gudrun Neuester Beitrag

Mein Kaktus ist von Schädlingen befallen von Daisy, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 9 Antworten

9

1577

Di 14 Aug, 2007 12:17

von Bettina Neuester Beitrag

Yucca von Schädlingen befallen & Kaktus verfault? von unwissender Hernalser, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 5 Antworten

5

1900

So 24 Apr, 2011 18:43

von unwissender Hernalser Neuester Beitrag

Kaktus von kleinen weissen Punkten befallen von JKoMuc, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 4 Antworten

4

3801

Mo 24 Feb, 2014 21:28

von only_eh Neuester Beitrag

Kaktus krank/befallen, was kann es sein?? Bitte Hilfe. von Eva79, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 1 Antworten

1

1969

Di 03 Jul, 2012 22:18

von zauberwald Neuester Beitrag

Kaktus einseitig braun; Kaktus verliert Dornen von Rekymanto, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 7 Antworten

7

5410

Fr 06 Mai, 2011 22:46

von Rekymanto Neuester Beitrag

Was für ein Kaktus ist das ? Kein Kaktus: Euphorbia trigona von ephemunch, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 2 Antworten

2

1620

Fr 26 Okt, 2012 0:15

von ephemunch Neuester Beitrag

Name unbekannt von Ruth, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 7 Antworten

7

2350

Di 28 Nov, 2006 17:12

von Ruth Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beachte auch zum Thema Kaktus-Art unbekannt + Befallen :-( - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Kaktus-Art unbekannt + Befallen :-( dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der befallen im Preisvergleich noch billiger anbietet.