Japanischer Ahorn und Zitrusbäumchen - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge

Japanischer Ahorn und Zitrusbäumchen

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
OfflineGast
Renommee: 0
Blüten: 0
Guten Tag alle zusammen ;)

Ich habe zwei Fragen und würde mich freuen, wenn mir der eine oder die andere villeicht helfen könnte...

Ich habe vor ein paar Jahren mal nen japanischen Ahorn gekauft... War damals von Aldi und ziemlich dezimiert^^ Aber ich habe ihn wieder hinbekommen und nun macht er mir seit drei Jahren wieder viel Freude...
Dieses Jahr jedoch fing alles wie immer sehr vielversprechend an, er trieb aus wie ein wilder und baute Blätter wie nichts Gutes^^ Aber die werden nicht mehr so breit, wie die Jahre zuvor, außerdem werden sie nicht rot... Ferner scheint der Baum noch ein anderes Problem zu haben, denn die Blätter verkümmern irgendwie... so als würde man nen Ast mit Blättern nehmen und in Wasser halten... Sie werden braun und wellen sich nach unten, als seien sie zu schwer...
Deshalb hatte ich gedacht umtopfen wäre mal ne prima idee... Gesagt, getan, aber keine Besserung ist zu beobachten... Eine Beschädigung der Wurzeln beim Umtopfen ist ausgeschlossen... Habe die nicht mal wirklich berührt... Woran könnte das liegen? Habt ihr ne Idee??? Der Baum steht bei mir in der Küche, hat genügend Luftfeuchtigkeit und Licht gibts auch genug... Zur Not durch ne Pflanzenlampe, die ein paar Stunden am Tag brennt...


Als zweites habe ich nen Zitronenbaum gekauft letztes Jahr... Hat prächtig geblüht und ist auch schön gewachsen... Den habe ich nun vor zwei Monaten umgetopft und anfang Februar auch geschnitten... Soweit so gut ;) Nun bekommt er ducrh liebevolle Pflege auch ab und an neue Triebe, die aber immer nur bis zu nem Zentimeter lang werden, dann so etwas wie Blätteransätze bilden, die kurz darauf dann schwarz werden und dann stirbt das kleine Ästchen ab.. Ist das normal? Oder ist vielleicht irgendwas mit der Erde oder der Nährstoffversorgung nicht in Ordnung? Dünge den etwa alle zwei wochen mit normalem Flüssigdünger und habe ihn in Zitruserde (ausm Baumarkt für knapp 10 Euro) gepflanzt... Der steht bei mir im Wohnzimmer bei meist angenehmen 20° und etwa drei bis fünf Stunden Sonnenlicht am Tag, sofern sie denn scheint^^

Ich hänge mal ein paar Fotos an, aber die Qualität ist nciht die beste, weil ichs mit Handy fotografieren musste... Hoffe es ist trotzdem was drauf zu erkennen ;)
Bilder über Japanischer Ahorn und Zitrusbäumchen von Di 17 Mär, 2009 14:51 Uhr
Foto-0030.jpg
Ahorn
Foto-0031.jpg
Zitrusbaum
Benutzeravatar
Gärtner
Gärtner
Beiträge: 84
Registriert: Mo 16 Mär, 2009 14:35
Wohnort: Berlin, Klimazone 7a
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 17 Mär, 2009 15:50
hallo das mit deinen ahorn ,dass die blätter nicht rot werden liegt am sonnenlicht.
aber nach dem bild und deiner beschreibung zu urteilen könnte es sich dabei um einen pilz handeln der die wasserversorgungsleitunge verstopft . im schlimmstenfall getdeine pflanze ... ach daran lass mal nicht denken glaube eher is nur nen hamloser pilz , da der ahorn noch recht gut aussieht
solltest aber keine übertöpfe sondern lieber untersetzter benutzen für den ahorn da er sehr empfindlich gegen staunässe ist. einzige si was du tun kannst ist regelmäßig zu düngen und versuchen wie du es schon gemacht hast optimal bedingungen für den ahorn zu erschaffen
O:) aber mit den zitonenbaum kann ich dir gerade auch nicht weiterhelfen
OfflineGast
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 17 Mär, 2009 18:13
Vielen Dank für den schnellen Rat... Das gibt mir wieder Hoffnung... Hatte schon dran gedacht ich hätte den irgendwie kaputt bekommen... Werde ihn noch ein Weilchen beobachten und dann nochmal bescheid geben ;)
Wäre es denn ggf. günstiger die Äste abzuschneiden? Habe nämlich eben bemerkt, dass auch die neuen Triebe nicht mehr sattgrün sind, sondern zwischendrin schon grau werden...

Und das mit dem Untersetzer habe ich schon umgesetzt ;) Finde Übertöpfe nur schöner... Vor allem in der Wohnung... Aber recht hast natürlich und ich möchte ja auch dass es ihm wieder gut geht ;)
Benutzeravatar
Gärtner
Gärtner
Beiträge: 84
Registriert: Mo 16 Mär, 2009 14:35
Wohnort: Berlin, Klimazone 7a
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 17 Mär, 2009 18:17
is schön das ich dir helfen konte dies mit den ästen istso ne sache aber wenn sie tot aussehen würde ich sir abschneden (befallen aussehen)
Benutzeravatar
Nebet Wadjet
Nebet Wadjet
Beiträge: 21542
Bilder: 26
Registriert: Fr 26 Jan, 2007 10:28
Wohnort: Würzburg, USDA-Zone 7b (Weinbauklima)
Blog: Blog lesen (21)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 48
Blüten: 64609
BeitragDi 17 Mär, 2009 18:17
Deine Zitrone stand den Winter über viel zu warm und zu dunkel.
Guck mal hier zur Überwinterung:
http://green-24.de/forum/ftopic17784.html#194129

Und hier allgemein:
http://green-24.de/forum/ftopic21713.html#251626
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1025
Registriert: Mo 22 Dez, 2008 17:54
Wohnort: Goldbach, USDA Zone 8a
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 17 Mär, 2009 18:31
Hattest du den Ahorn drinnen? Den muss man eigentlich auspflanzen, oder zumindest kalt überwintern. wie gesagt bei zu geringer Sonneneinstrahlung, färben sich die Blätter nicht mehr. Das mit dem Pilz halt ich für unwahrscheinlich und das ein Pilz die Wasserleitungen verstopft hab ich noch nie gehört.
Azubi
Azubi
Beiträge: 4
Registriert: Di 17 Mär, 2009 18:20
Wohnort: Siegen
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 17 Mär, 2009 19:10
so, habe mich erstmal registriert ;) Ist etwas einfacher und vor allem persönlicher so ;)

zu dem Zitronenbaum... Der stand im Winter in der Küche bei etwa 10°... jedenfalls wenn mein Thermometer nicht lügt ;) Und ich hatte immer gelesen 10-15° und dunkel stellen... Deshalb hat er auch alle Blätter abgeworfen und so... Also das war eigentlich schon Absicht... Nur gings mir drum, dass die neuen Äste so schnell wieder verkümmern... Habe mir aber deine Beiträge mal durchgelesen und werde es im nächsten Winter mal so versuchen... Bin mal gespannt wie das dann so läuft... ;)

Also vielen Dank euch beiden ;)

lg
Thomas
Azubi
Azubi
Beiträge: 4
Registriert: Di 17 Mär, 2009 18:20
Wohnort: Siegen
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 17 Mär, 2009 19:15
Eichbaum-Weiser hat geschrieben:Hattest du den Ahorn drinnen? Den muss man eigentlich auspflanzen, oder zumindest kalt überwintern. wie gesagt bei zu geringer Sonneneinstrahlung, färben sich die Blätter nicht mehr. Das mit dem Pilz halt ich für unwahrscheinlich und das ein Pilz die Wasserleitungen verstopft hab ich noch nie gehört.


Hatte den drinnen stehen... Der ist noch zu klein um draußen zu bleiben... Im späten Frühling wollte ich ihn wieder auf den Balkon stellen...
Drinnen hatte er so um die 10-15° bei geöffnetem Fenster... Naja, zumindest meistens... Wenn ich spülen musste oder so, dann habe ich mal eben geheizt^^ war aber nie länger als ne stunde alle drei oder vier Tage... ;)
Benutzeravatar
Nebet Wadjet
Nebet Wadjet
Beiträge: 21542
Bilder: 26
Registriert: Fr 26 Jan, 2007 10:28
Wohnort: Würzburg, USDA-Zone 7b (Weinbauklima)
Blog: Blog lesen (21)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 48
Blüten: 64609
BeitragDi 17 Mär, 2009 19:34
Hallo Thomas und natürlich herzlich Willkommen bei uns Greenen,

dann denk ich mal, dass du den übergossen hast. Die Temperatur war wunderbar, der hatte dann vermutlich zu kalte Füsse. Und dann noch gedüngt? Auch im Winterquartier? Hoffentlich nicht, denn dann ist eindeutig was mit den Wurzeln nicht o.k. Wie sahen die denn beim Untopfen aus?
Geb dem jetzt erst mal keinen Dünger mehr, die neue Erde ist vorgedüngt und hält in der Regel ca. 6 Wochen.
Ich topf meine erst im April/ Anfang Mai um, wenn sie dann raus dürfen. Noch sind die im Winterschlaf.
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1025
Registriert: Mo 22 Dez, 2008 17:54
Wohnort: Goldbach, USDA Zone 8a
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 17 Mär, 2009 20:59
Also wenn der seine Blätter noch dran hatte war es auf jeden Fall sehr schlecht. aber auch so war es bestimmt zu warm, ich würde ihn auf jeden Fall auspflanzen, da wird er sich bestimmt auch wieder erholen. Der ist auch nicht so frostempfindlich.
Azubi
Azubi
Beiträge: 4
Registriert: Di 17 Mär, 2009 18:20
Wohnort: Siegen
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 19 Mär, 2009 11:24
Eichbaum-Weiser hat geschrieben:Also wenn der seine Blätter noch dran hatte war es auf jeden Fall sehr schlecht. aber auch so war es bestimmt zu warm, ich würde ihn auf jeden Fall auspflanzen, da wird er sich bestimmt auch wieder erholen. Der ist auch nicht so frostempfindlich.


so, da bin ich wieder... sry, hatte nen Computercrash :(

Zu warm? Bei 10-15°???^^ Nagut, werde ich ihn nächstes Jahr kälter stellen. In den Garten pflanzen geht leider nicht bei mir, aber ich dachte man könne den auch als Kübelpflanze halten? Zumal der beim Kauf schon im Hauptstamm gekürzt wurde und nun als ne Art Busch wächst -.- Kann man den evtl. noch animieren nach oben zu wachsen anstatt nur in die Breite? Habe mir aber jetzt auch mal Samen gekauft und versuche mich mal daran... Auch um zu sehen, ob ichs hinbekomme mit nem Bonsai ;)

Aber man kann grundsätzlich sagen, dass der Baum, sollte er sich jetzt nicht erholen, nicht eingehen wird udn nächstes Jahr wiederkommen wird? Ich hatte das schon zweimal, dass der im Frühjahr kam und wuchs und dann alles wieder abwarf um dann nochmal zu wachsen... Ist das jetzt vielleicht auch möglich?
Achja... Und noch kurz was zu dem zu wenig Sonnenlicht... Ich habe heute mal drauf geachtet... Tatsächlich kommt kein sonnenstrahl in das Zimmer... Aber ich habe ja extra so ne Glühbirne gekauft, die wohl Sonnenlicht simulieren soll... Funktioniert das nicht mit denen? Dann brauche ich mich natürlich auch nciht wundern... Die läuft so am Tag 6-8 Stunden...

Mara23 hat geschrieben:
Hallo Thomas und natürlich herzlich Willkommen bei uns Greenen,

dann denk ich mal, dass du den übergossen hast. Die Temperatur war wunderbar, der hatte dann vermutlich zu kalte Füsse. Und dann noch gedüngt? Auch im Winterquartier? Hoffentlich nicht, denn dann ist eindeutig was mit den Wurzeln nicht o.k. Wie sahen die denn beim Untopfen aus?
Geb dem jetzt erst mal keinen Dünger mehr, die neue Erde ist vorgedüngt und hält in der Regel ca. 6 Wochen.
Ich topf meine erst im April/ Anfang Mai um, wenn sie dann raus dürfen. Noch sind die im Winterschlaf.


Nein, nein... der wurde nicht im Winter gedüngt... Wollte nur sagen, dass er eigentlich immer genug Nährstoffe hat... Aber ich habe hier im Forum zu ner anderen Pflanze gelesen, dass der Baum ggf. nicht genügend Licht hat und dann die Produktion von Ästen und Blättern wieder einstellt.. Vielleicht trifft das hier ja auch zu...
Der Wurzelballen sah eigentlich gut aus. Habe die beim Umtopfen erstmal in die Wanne gelegt ud die ganze Erde rausgespült und danach in in den Topf gesetzt... War mir zu lehmhaltig, was die von anfang an hatte... Soll ja eher ein bisschen fluffig sein die Erde ;)

Lg und vielen Dank für eure ganze Mühe ;)
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 939
Bilder: 5
Registriert: Mo 19 Mai, 2008 9:26
Wohnort: Leipzig
Blog: Blog lesen (11)
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 19 Mär, 2009 11:45
Hallo Herbsthase und willkommen im Forum

zum Ahorn kann ich dir nicht viel sagen. Was die Zitrone angeht, es ist ein Irrtum sie dunkel überwintern zu müssen. Sie sollen zwar kalt stehen (um die 10°C) aber trotzdem sehr sehr hell.

Düngen ist im Winter garnicht erforderlich, und gießen nur mäßig. Der Erd-Ballen darf ruhig mal austrocknen.

Was allerdings gerade bei Steintöpfen und Fensterbrettern oft ein Problem ist, ist dass der Wurzelballen zu kalt ist. Am besten du stellst den Topf auf eine Styroporplatte. Man kann auch den ganzen Topf mit Styropor verkleiden, kommt auf die Umgebungstemperatur an.

Gruß Sunnii
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1025
Registriert: Mo 22 Dez, 2008 17:54
Wohnort: Goldbach, USDA Zone 8a
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 19 Mär, 2009 21:20
Auf jeden fall ist dein Ahorn en bischen Gaga :wink: sonst würde er nicht die Blätter abwerfen und nochmal austreiben. Stelle ihn nach Möglichkeit das nächste mal kühl und Licht braucht der im Winter eh keins, der hält ja Siesta 8)
Ich habe einen ausgepflanzt, der ist auch noch nicht alt und hat diesen Winter problemlos überstanden, und da waren 30 weniger als bei dir :wink:
Du kannst ihn aber im Kübel halten, zum Thema Wuchsform, da wirst du nicht viel ändern können, diese japanischen Ahorn wachsen eh mehr breit wie hoch, am besten du lässt ihn wachsen wie er will sonst zerstört man leicht diesen typischen. Wuchs
Benutzeravatar
Nebet Wadjet
Nebet Wadjet
Beiträge: 21542
Bilder: 26
Registriert: Fr 26 Jan, 2007 10:28
Wohnort: Würzburg, USDA-Zone 7b (Weinbauklima)
Blog: Blog lesen (21)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 48
Blüten: 64609
BeitragFr 20 Mär, 2009 10:15
@sunii:
es ist ein Irrtum sie dunkel überwintern zu müssen. Sie sollen zwar kalt stehen (um die 10°C) aber trotzdem sehr sehr hell.


Dem muß ich leider entschieden widersprechen. Genau das Gegenteil: Denn es ist eher ein Irrtum, Zitronen zu hell und kühl zu überwintern! :wink:
Sehr gut hat das Steffen Reichel aufgearbeitet:
http://www.steffenreichel.homepage.t-on ... INTER.html

Und genau so ist es. Ich mach das jetzt schon seit einigen Wintern und alle Citruspflanzen haben es überlebt.
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 939
Bilder: 5
Registriert: Mo 19 Mai, 2008 9:26
Wohnort: Leipzig
Blog: Blog lesen (11)
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 20 Mär, 2009 14:46
Hallo Mara,

also ich glaube darüber lässt es sich unendlich lange streiten, denn es ist nicht wirklich genau definiert was hell und was dunkel ist und kann deshalb unterschiedlich ausgelegt werden.

Da im Winter die Tage so kurz sind und die Sonne bei uns auch nicht wirklich eine starke Wirkung hat, kann man die Citrus-Pflanzen ruhig an ein helles Fenster stellen und muss keine Angst haben, dass sie zu viel Licht kriegen.

Wenn man dagegen zu dunkel überwintert bei zu warmen Temperaturen ist das ganz schlecht. Es gibt Blattverlust, Fruchtabfall, Schädlinge und so weiter. Deshalb benötigt man bei wärmerer Überwinterung auch immer zusätzliches Licht aus der Lampe.

Auch Steffen Reichel spricht von hellen und kalten Räumen. Sogar von Zusatzbeleuchtung ist die Rede.

Zitat:
Kommen wir zu dem bisherigen Non-plus-ultra der Citrus-Kultur: Der Orangerie. Auch ein Gewächshaus oder eine Gartenlaube mit großen Fenstern kann wie eine Orangerie behandelt werden. Auch unbenutzte Garagen oder Geräteschuppen mit großen Fensterflächen sind geeignet. Hier werden die Pflanzen so aufgestellt, daß der Kübel nicht mit dem kühlen Boden in Berührung kommt, Wasser sehr gut ablaufen kann und möglichst alles einfallende Licht die Blätter trifft. Eine kleine Heizung mit Thermostat hält in den Winternächten die Temperatur über dem Gefrierpunkt. Dort sollte die Temperatur auch selten über 5°C steigen. Zeigen die Fenster nicht frei nach Süden oder Westen muß vielleicht (!!) mit einer Beleuchtung nachgeholfen werden. Eine Zeitschaltuhr sorgt für etwa 10-14 Stunden Kunstlicht. Die Pflanzen sollte ebenfalls im Abstand von etwa 4 Tagen kontrolliert werden, ebenfalls die technischen Einrichtungen. Achten sie auch hier auf gute Belüftung, damit stehende Luft und hohe Luftfeuchte in den kühlen Nächten keine Entwicklung von pilzlichen Krankheitskeimen fördert.


Ich glaube das wesentliche worauf es ankommt beim kalt Überwintern ist, dass die Wurzeln nicht zu kalt werden können. Bei mir werden die Töpfe immer mit Styroporplatten unterlegt und eventuell eingepackt. Ansonsten stehen sie an einem großen, hellen Fenster bei ca. 10°C, werden nicht gedüngt und wenig gegossen. Über Blattfall oder dergleichen kann ich mich bisher nicht beschweren.

Die Meinungen gehen da jedoch so weit auseinander wie es Zitrusliebhaber gibt. Jeder hat so seine eigene Methode und da auf einen Nenner zu kommen ist wohl nicht möglich.

Gruß Sunnii

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Japanischer Ahorn von GreenGabba, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 1 Antworten

1

5183

Di 08 Apr, 2008 17:19

von stella_riamedia Neuester Beitrag

Japanischer Ahorn von goggo, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 18 Antworten

1, 2

18

13149

Mo 27 Apr, 2009 18:44

von Fleming Neuester Beitrag

japanischer Ahorn von Gast, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 8 Antworten

8

4400

Mi 23 Sep, 2009 19:13

von Fleming Neuester Beitrag

Japanischer Ahorn von Gast, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 4 Antworten

4

8259

Mi 12 Jan, 2011 16:39

von daylily Neuester Beitrag

Japanischer Ahorn von evita, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 3 Antworten

3

1945

Mo 30 Mai, 2011 17:34

von evita Neuester Beitrag

Japanischer Ahorn krank von Gast, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 1 Antworten

1

7382

Di 04 Aug, 2009 20:39

von Plantsman Neuester Beitrag

Hausbaum - Japanischer Ahorn? von Pretty, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 15 Antworten

1, 2

15

13699

Mi 12 Mai, 2010 21:45

von Pretty Neuester Beitrag

welcher japanischer ahorn??? von dolli1987, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 3 Antworten

3

1735

Di 09 Aug, 2011 19:26

von Pre Neuester Beitrag

Japanischer Ahorn als Kübelpflanze von Nati57, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 4 Antworten

4

2144

Mi 28 Mai, 2014 12:08

von C.S. Neuester Beitrag

Was ist das für ein Strauch? - Japanischer Ahorn von sempre76, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 1 Antworten

1

340

Sa 06 Aug, 2016 14:11

von daylily Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: GrüneVroni, timmay und 2 Gäste

Beachte auch zum Thema Japanischer Ahorn und Zitrusbäumchen - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Japanischer Ahorn und Zitrusbäumchen dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der zitrusbaeumchen im Preisvergleich noch billiger anbietet.