Anmelden
Switch to full style
Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...

Worum geht es hier:

Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Antwort erstellen

Ist mein Elefantenfuß noch zu retten?

Sa 02 Feb, 2008 17:45



Hallo zusammen,

ich habe seit langem schon einen schönen großen Elefantenfuß.
Bisher hat er nie Probleme gemacht und ist immer schön gewachsen.

Seit ca. 2 Wochen verliert er übermäßig viele Blätter die in rasender Geschwindigkeit braun werden.
Desweiteren hängen die jungen, neuen Blätter ganz "schlapp" herunter.

Ich hatte ihn kürzlich mal ausversehen zu viel gegossen, kann das ein Grund sein?

Der Baum steht seit ca 8 Jahren in Seramies. Ich habe jetzt gelesen das Seramies gar nicht so gut sein soll.
Ich werde ihn jetzt umpflanzen.

Welches Substrat könnt Ihr mir empfehlen?

Glaubt Ihr ich bekomme den Elefantenfuß wieder hin???

Mir liegt sehr viel an dem Baum!
Also, her mit Euren Tipps......
Zur besseren Vorstellung habe ich Bilder beigefügt.

Vielen Dank
Lg
Helke

Bilder
baum 002.jpg
baum 003.jpg

Sa 02 Feb, 2008 17:49

Bin eteas auf Suche gegangen da ich von dieser Pflanze null Ahnung habe,
folgendes habe ich über die Wintertemperaturen gefunden

Die Überwinterung kann bei kleineren Pflanzen im Zimmer an einem möglichst hellen Ort erfolgen. Besser ist es aber, wenn man sie bei zwischen 5 und 10 °C überwintert, wobei auch die Ansprüche an die Lichtintensität etwas geringer als bei warmer Überwinterung sind.

von
http://www.kuebelpflanzeninfo.de/zimmer ... enfuss.htm

Sa 02 Feb, 2008 17:52

Hallo Heike

wenn er immer noch im Wasser steht, kann das der grund sein. Schütte das wasser raus. Bei seramis geht es gut.

Der mag keine nassen Füße

Dann mal 14 Tage warten ohne zu giesen und beobachten. Vielleicht fängt er sich wieder.

Manche hier haben den auch in diesem Tongranulat und haben keine Probleme damit.

Sa 02 Feb, 2008 17:57

Amorphophallus hat geschrieben:Hallo Heike

wenn er immer noch im Wasser steht, kann das der grund sein. Schütte das wasser raus. Bei seramis geht es gut.
.


Lieben Dank für Deine Antwort!
Ausschütten wird schwer, das ganz wiegt so um die 50 Kilo #-o

Aber zur Rettung meines Bäumchens werde ich nichts unversucht lassen!

Sa 02 Feb, 2008 17:58

Hallo Helke,

den Elefantenfuß kannst Du lieber zu trocken als zu feucht halten. Auch Dünger - lieber sparsam im Winter. Der Stamm speichert viel Feuchtigkeit, also kannst Du ihn ruhig jetzt ordentlich trocknen lassen.
Schön hell steht er bei Dir ja. Das braucht er auch.
Von daher wird das schon. Kopf hoch!
Zuletzt geändert von Canica am Sa 02 Feb, 2008 18:54, insgesamt 1-mal geändert.

Sa 02 Feb, 2008 18:05

Hallo Helke,

das Wasser mußt du schon wegbekommen, denn das ist auf jeden Fall der Auslöser für den Schaden.

Und nun einige Zeit trocken halten, dann sollte es schon wieder werden, denke ich mal.
Zimmertemperatur über den winter ist eigentlich kein Problem, meiner steht auch das ganze Jahr im Wohnzimmer, bekommt aber nur alle 2 bis 3 Wochen etwas Wasser in den Untersetzer.

Falls du umtopfen möchtest, dann klicke mal auf das grüne Wort Elefantenfuß in deinem Beitrag , da ist u.a. hinterlegt, mit welchem Substrat er gut kann ;)

Sa 02 Feb, 2008 18:12

heike hier gibts auch jede menge an Threads, die sehr aufschlußreich sind. Gehe mal auf Powersuche.

Und so schlecht sieht er noch nicht aus, dein Elefantenfuß. Der wird wieder.

Schau, daß du auf jedenfall das wasser Rausbekommst. Teller oder anders Flaches Gefäß nehmen und umkippen.
Ist ein bischen schweinerei, aber es gibt ja Putzlappen. Und bei Dir ist auch gefließt, da hast du schnell wieder sauber. \:D/ \:D/ \:D/

Sa 02 Feb, 2008 18:47

Ihr lieben,
ich danke Euch für die schnellen Antworten!
Aber auch ich war in der Zwischenzeit fleißig.

Ich habe mit der Hilfe meines Mannes (der war hocherfreut) den Elefantenfuß aus dem Topf geholt und siehe da unten war literweise Wasser drin!!!

Mir ist gar nicht bewusst das ich ihn dermaßen übergossen habe. :-k

Jetzt steht er wieder in seinem noch immer sehr nassen Seramis aber dank Fußbodenheizung wird er hoffentlich schnell wieder trockene Füße bekommen.

Anschließend war natürlich putzen angesagt.

Jetzt heißt es Daumen drücken und um Verzeihung bitten [-o<

LG Helke

Sa 02 Feb, 2008 18:53

hallo helke

ich drück auch die daumen :wink:

hast du keinen giessanzeiger mit im topf drin :-k

Sa 02 Feb, 2008 18:55

Bezügliche des Blätterhängenlassens: könnte er einen Zug
bekommen haben? Meiner (25 Jahre) steht das erste Jahr
neben der Terrassentür. Er macht das auch neuerdings.
Deshalb vermute ich, dass er einen Zug abbekommen hat.
Antwort erstellen