Anmelden
Switch to full style
Was, Wie, Wo, Wann, Warum - Das Thema Pflanze mit allen Details ...

Worum geht es hier:

Pflanzen & Botanik? Das Thema Pflanze mit allen Details...
Wissenswertes über Gartenpflanzen (Bäume, Sträucher und Stauden), Zimmerpflanzen (Palmen, Tropenpflanzen und exotische Pflanzen), Nutzpflanzen (Früchte, Obst und Gemüse), Wildpflanzen, Sukkulenten und Pilzen.
Antwort erstellen

HILFE! Ich brauche ganz dringend Hilfe mit meiner Banane!!!!

Sa 12 Sep, 2009 18:58



Hilfe!!!

Ich hab einen absoluten Febel für Bananenpflanzen!!! Nun hab ich schonmal eine riesen Pflanze groß gekauft und die hatte ableger und ist eingegangen bei der Ternnung...
Ich hab die Ableger abgeschnitten und die stelle mit holzkohlepulver bestäubt. Die Mutterpflanze starb dennoch ab... und die kleinen hatten keine bzw kaum wurzeln und starben auch alle ab.
Ich muss wohl alles grottenfalsch gemacht haben.

Bei den kleineren ist es ähnlich, da hab ich die Ableger dran gelassen aus Angst und mittlerweile sind die Ableger die Mutterpflanze weil die eigentliche Hauptpflanze schon lange abgestorben ist...

Nun hab ich eine ganz besondere Banane die ich im geschäft als kleiner fast halttoter Pfleglin mit heim genommen habe. Sie ist auch deutlich nicht die gleiche Bananenpflanze wie die die ich schon habe. Der Vorbesitzer hats ie in eine Art Lehmgemisch gepflanzt das fast wie ein riesen Steinbrocken um den Wuzelballen klebt.

Sie wuchs Monatelang traumhaft, hat sich von der Größe verdoppelt und riesige Blätter bekommen... Leider hab ich sie übergossen und sie hat angefangen zu schwächeln. Ich hab die nasse Erde entfernt und in neue Erde gesetzt. Der Lehmknoten konnte ich leider nicht austauschen da er nicht weggeht... Nun kommt zum Schwächeln auch noch der Schock, sie hat einen Ableger bekommen! Andere freuen sich vielleicht darüber ich verbinde ich jetzt schon mit dem Endgültigem tot der Pflanze.... AHHHH ich will die Traumhafte Banane nicht verlieren!! :(

Ich hab schon einige kaputte Blätter abgeschnitten...
Durch den Lehmknoten kann ich auch nicht erkennen ob der Ableger schon Wurzel hat.

Bittel helft mir wie kann ich beide retten und am besten Trennen..... :cry:

Gruß Myriam

Bilder
12092009363.jpg
Der Ableger...
12092009364.jpg
Die Pflanze schon mit einigen Blättern weniger und sie sieht immer erbärmlicher aus :(

Sa 12 Sep, 2009 21:10

hallo,

1. die banane (musa basjoo???) steht in einem mit erde gefüllten übertopf??? das führt zu staunässe, oder erhöhter salzkonzentration in der erde. das wasser muss abfliessen können. unbedingt in einen kübel mit loch unten umsetzen.

2. kindel bekommen erst viel energie von der mutterpflanze, wachsen an der mutter schneller, im frühling mit beginn der vegetationsphase kindel ab (ich schätze mal etwa) 20cm mit den eigenen wurzeln von der mutter trennen, dazu findest du sicher gute anleitungen im netz.

3. lehmklumpen? wässern, abspühlen in einer wanne/eimer, so entferne ich bei vielen pflanzen die erde von den wurzeln, ist am schohnensten.

4. viel erfolg!!! :wink:

Sa 12 Sep, 2009 22:00

Ich habe übrigens sehr viel Erfolg mit dem Bewurzeln der Kindel im Wasser. Letztens wurde von mri das Bewurzeln in Erde getestet, hat leider auch geklappt... man muss nur die Erde richtig feucht halten. ;-)

Liebe Grüße,
Maja

Sa 12 Sep, 2009 23:25

Ich würde auch sagen ...

Auf jeden Fall erstmal in einen Untertopf mit Bodenlöchern pflanzen !
Bananen reagieren oft sehr empfindlich auf zu viel Wasser ...
Durch Überwässerung lassen sie die Blätter hänge ... die Besitzer denken dann aber oftmals,
dass sie zu wenig Wasser haben und gießen noch mehr ...
Und das ist dann der sichere Tot.
Das Rhizom und die fleischigen Wurzeln vergammeln dann durch das Wasser weil sie es nicht
aufnehmen können.

Ich würde sagen, es ist eine Musa basjoo.

Die ist auch keine Pflanze, die man drinnen halten soll, sondern gehört auf den Balkon, die Terasse oder in den Garten.

Und warum willst du das Kindel abmachen ?


Meine sind übrigens ausgepflanzt und auch auf ziemlich lehmiger Erde ... das macht den eigentlich nichts. Höchstens wenn die Erde zu feucht ist. Bei lehmiger Erde verdunstet das Wasser viel langsamer und schlechter, als bei normaler Grünpflanzenerde.

Licht ?

Sa 12 Sep, 2009 23:54

Hallo
Bei den anderen Antworten kann ich auch nur zustimmen unterTopf ist ganz wichtig!! bekommt die Pflanze vielleicht auch zu wenig Licht ?

So 13 Sep, 2009 13:11

Huhu

vielen Dank für die vielen Antworten! Kann man den Übertopf anbohren das man da ein Loch reinmacht? Hat das schonmal jemand versucht?

Die Pflanze steht normal in Schlafzimmer im Eck zwischen Fenster und einer Glasbalkontür.
Da sollte genug Licht sein, ich hab sie gestern run da hingerollt weil das Licht so besser um Knipsen war :-)

Naja ich dachte der Setzlich muss weg weil mir bisher alle anderen Bananen eingegangen sind bei denen ich die Ableger drangelassen hab. Die Mutterpflanze starb ab und der Setzling wuchs und wuchs...

Gruß Myriam

Loch bohren

So 13 Sep, 2009 18:24

Also im Prinzip ist das kein Problem wenn du einen Fliesenbohrer hast........Sonst geht es auch mit einem Metallbohrer aber nur wenn der Topf relativ weich ist und es ist schwerer und tut dem Bohrer nicht so gut.

Mo 14 Sep, 2009 0:41

hallo,
bananen sterben an einem natürlichen tod, wenn sie geblüht und eventuell gefruchtet haben, denn danach kann die pflanze keine neuen blätter machen. bis es aber zur blüte kommt, hat es schon eine vielzahl von kindel. kindel sind in der regel nicht der grund zum absterben, die sind eine weitere garantie als art zu bestehen. ich denke, da sind pflegefehler am werk, die du leicht verbessern kannst.
bananen sind eben keine robusten dauerzimmerpflanzen, die brauchen besondere pflege.
z.b. ist die heizungsluft in der wohnung im winter so schädlich, dass sie die dunkleren wintermonate oft nicht überlebt, kümmern oder an einem blattstau "erkranken".
weiters vorgehen, ganz klar, in einen richtigen topf mit abflusslöcher pflanzen, diesen kann man in einen übertopf setzen. giessen in der wachstumsphase, wenn erde angetrocknet ist und zwar so, bis es unten rausläuft. z.b. stauwasser über nacht stehen lassen (pflanzen trinken in der nacht am meissten) und am morgen überschüssiges im übertopf weggiessen, sonst fault die banane weg.
aber noch wichtiger:
die überwinterung!!!
dazu wäre es von vorteil, wüsstest du welche bananenart das ist. vielleicht nachfragen, wo sie her ist. die "japanische faserbanane" (wissenschaftliche bezeichnung: musa basjoo), könnte es gut sein, da diese sehr oft verkauft wird und deine vom aussehen her passt, aber es passen auch viele andere bananenarten, desswegen mal nachfragen. musa basjoo, ist die beste banane zum auspflanzen in den garten, da findet man viele infos im netz z.b. über suchmachinen wie google.
aber auspflanzen ist jetzt zu spät und die pflanze wäre zu geschwächt einen winter draussen mit winterschutz zu überleben. es ist an manchen orten deutschlands auch zu kalt diese banane auszupflanzen. würden wir wissen in welchem ort du wohnst kann man das in etwa abschätzen ob es gut gehen würde.
aber diesen winter, egal um welche art es sich handelt, kalt stellen, aber unbedingt frostfrei. unter 10° geht auch dunkel, verliehrt so oft die blätter, doch der stamm treibt im frühling wieder aus. dazu weniger giessen, da sie in der ruhephase deutlich anfälliger für fäulnis sind, und auch weniger brauchen, es reicht, wenn die erde stehts leicht feucht, aber niemals sehr feucht bis nass (vollgesogen) ist. so kommt sie deutlich besser über die kalten dunklen monate als in der wohnung.
in der warmen zeit, werden sie draussen sehr gut wachsen.

Do 24 Sep, 2009 16:03

Huhu

ich habe nun einen Unterteller für den Topf gekauft und den Topf angebohrt sodass das Wasser abfliesen kann.
Funktioniert wunderbar.

Nur leider tut sich nichts mehr... von den vielen Blättern sind nur noch 4 vorhanden und diese sind auch schon halb kaputt... (braune ränder wie papiert und zusammengeschrumpelt).
Das Kindl treibt wie verrückt aber der Mutterpflanze geht ist immer noch nicht besser....

:-#(

Gruß Myriam
Antwort erstellen