Hilfe für meine Orchideen - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge

Hilfe für meine Orchideen

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Azubi
Azubi
Beiträge: 14
Registriert: Do 26 Mai, 2011 15:03
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 17 Jul, 2011 15:45
also ist ein umtopfen nicht zwangsweise nötig? ich hab meine orchis ja heute schon gegossen, kann ich jetz zusätzlich die blätter ansprühen oder wird das zu viel?
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2721
Registriert: Fr 28 Aug, 2009 14:56
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 17 Jul, 2011 16:02
hallo,
hier läuft ein bisschen was aus dem Ruder, finde ich.

Zunächst ist es nicht unmöglich, Orchideen mit Leitungswasser zu wässern. In manchen Gegenden Deutschlands ist das Leitungswasser gar nicht so hart.
Kamillenteegiessungen schaden nicht, die kann man ruhig auch bei allen möglichen Pflanzen anwenden, ob man damit allerdings kostengünstig und nutzbringend ist, steht sehr in Frage.
Schädlinge an Orchideen kommen von irgendwo her und wandern. Also auch immer die benachbarten Pfanzen genau ansehen.
Orchideen nur ab und zu zu giessen und dann den Übertopf ausleeren ist mir etwas zu schwammig, wenn es um eine normale Zimmerkultur geht. Hier sollte man alle 7-10 Tage wirklich nicht mit Wasser geizen. Ruhig in der Wanne drüberbrausen und ordentlich Wasser durch die Töpfe laufen lassen. Blüten natürlich nicht benässen.

Wenn du Schädlingsspray benutzt hast, dann bloß nicht noch die Blätter strapazieren, in dem du Wasser drauf sprühst. Nach ca. 10 Tagen wiederholter Sprühbehandlung lieber die ganze Pflanze durchdringend abbrausen und danach gut lufttrocknen lassen.

Setze deine geschädigte Orchidee einfach auf frisches Substrat und besprühe das Substrat, ohne die Orchidee groß zu benetzen. Hierbei ist es fraglich, ob sich nicht bereits Pilze oder Bakterien an die Pflanze geheftet haben.

Ich verstehe das nicht, was es immer so für Zaubertipps gibt. Orchideenpflege ist eigentlich ganz einfach, wenn man nicht wie ich, die armen Pflanzen erfrieren lässt.... :oops: Alles andere ist doch aber wirklich kein Problem.

Liebe Grüsse
Zuletzt geändert von Swenja2008 am So 17 Jul, 2011 16:03, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 7682
Bilder: 1
Registriert: Sa 12 Sep, 2009 18:53
Wohnort: Essen, NRW
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 17 Jul, 2011 16:02
Kannste rühig, dient ja auch der Blattreinigung(Staub)
Sprühen kannst am frühen Morgen oder späten Nachnittag. Wichtig ist, dass die Pflanzen bis zum Abend abgetrocknet sind. Es darf nie Wasser in der Mitte stehn bleiben.
Azubi
Azubi
Beiträge: 14
Registriert: Do 26 Mai, 2011 15:03
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 17 Jul, 2011 16:15
@ swenja2008: die Orchidee, welche so schwach ist, ist nicht die selbe, welche von Wolläusen befallen war... das ist eine von den Beiden, die derzeit keine Wurzeln mehr haben... Ist der verdacht, bei kleinen weißen Punkten auf den Blättern einer Orchidee, dass es sich um weitere Wolläuse handelt? Ich gieße meine Orchideen, ja wie schon beschrieben alle 7 Tage und das Wasser welches zurück bleibt, schütte ich weg, und ich glaube ich gieße auch genügend, sonst würde meine anderen Orchideen wahrscheinlich auch schon nicht mehr leben, ich achte auch immer darauf, ob die Wurzeln nach dem gießen wieder schön grün sind...

@ peg01: danke für die Tipps, dann werd ich die Blätter später mal mit Regenwasser besprühen und achte darauf, dass keine Wasserrückstände zurück bleiben...
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2721
Registriert: Fr 28 Aug, 2009 14:56
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 17 Jul, 2011 16:26
hallo,
ich sag ja: das läuft hier ein wenig aus dem Ruder. :-k Um wieviel Orchideen geht es hier eigentlich?

Liebe Grüsse
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3740
Bilder: 8
Registriert: Di 30 Dez, 2008 13:40
Wohnort: Waltrop
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 17 Jul, 2011 16:36
@Swenja:
Ich gieße auch immer nur mit Leitungswasser und meine Orchis wachen udn blühen super.
Ich bin aber auch in der glücklichen Lage, recht weiches Wasser zu haben.
In den meisten Teilen Deutschlands ist das aber wohl nicht so, daher finde ich den allgemeinen Hinweis, Regenwasser statt Leitungswasser zu verwenden, gar nicht soooooooooo verkehrt. :wink:

Bzgl. Zaubermittel:
Kamillentee hat bei Orchideen wohl den gleichen Effekt wie Superthrive bei Pflanzen allgemein.
Superthrive ist ein (Wurzel-)Wachstumshormon für Pflanzen, das die Wurzeln schneller wachsen lässt. Wenn die Pflanze nun unten so viel wächst, muss sie es nach oben ausgleichen und wächst dort auch schneller, üppiger, blüht schneller, besser und reichlicher.
Genaueres kannst du im Superthrive-Thread im Stammtischbereich nachlesen: --> klick

Ich muss gestehen, ST benutze ich nicht, aber seit ein paar Wochen gieße ich meine Orchis mit Kamillentee. Na ja, ich kann ein sehr gutes Wachstum beobachten, aber das konnte vorher auch. Deshalb hat mich ganz persönlich der Kamillentee noch nicht so wahnsinnig überzeugt, aber schaden tut's garantiert nicht und viele andere sind restlos begeistert.
Lies mal da: --> klick


EDIT: Es geht um vier Orchis:
1. Die mit den Wollläusen
2. die keine Wurzeln mehr hat
3. die Schlappe
4. die, die nicht blüht
Insgesamt hat Sause-Schnecke 13 Orchis.

EDIT2: Da war die rasende Schnecke schneller als ich mit der Antwort um wie viele Orchis es sich handelt. :mrgreen:
Zuletzt geändert von Jule35 am So 17 Jul, 2011 16:39, insgesamt 2-mal geändert.
Azubi
Azubi
Beiträge: 14
Registriert: Do 26 Mai, 2011 15:03
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 17 Jul, 2011 16:36
es geht um 4 Orchideen, zwei sind derzeit ohne Wurzeln, die sind aber bereits schon neu in Substrat, davon war eine mit Wolläusen befallen... eine weitere Orchidee will seit einem Jahr nicht mehr blühen und die 4. hat schwache und schlappe und auch schrumplige Blätter, sie verblüht derzeit auch und hat sehr lange geblüht... und an einer 5. Orchidee hab ich kleine weiße Punkte auf den Blättern gesehen und jetz hab ich angst, dass ich da wolläuse übersehen könnte... hab in meinem 2. eintrag auch bilder von den pflanzen gemacht, nur die welche evtl. wolläuse haben könnte, davon hab ich noch kein foto gemacht...
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3740
Bilder: 8
Registriert: Di 30 Dez, 2008 13:40
Wohnort: Waltrop
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 17 Jul, 2011 16:59
Aber, Sause-Schnecke,
irgendwas machst du falsch beim Gießen. :wink:
Denn wenn du von 13 Orchis 4 Patienten hast und eine davon sogar mit zwei Problemen (ich hatte bis zu deinem letzten Post überlesen, dass die Wolllaus-Orchi auch keine Wurzeln mehr hat), dann bedeutet das, das rundweg ein Drittel deiner Orchis krank sind bzw. nicht so wollen, wie sie sollen.

Wenn du es so machst, wie Swenja es erläutert hat, kann eigentlich nix schief gehen. Ggf. das im Herz stehen gebliebene Wasser mit einem Küchtuch aufsaugen, damit es dort nicht fault.

Ich gieße immer so:
Alle 7 bis 10 Tage mache ich mit die Kamillentee oder die Düngerlösung zurecht, stelle die erste Orchi in ein Gefäß und dann kommt der Kamillentee oder die Düngerlösung rein. Orchi raus, gut abtropfen lassen, nächste Orchi rein, usw.
Allerdings würde ich das nur bei gesunden Orchis machen. Nicht das die eine die andere ansteckt, weil immer das gleiche Wasser verwendet wird.


Früher wurden Phalenopsen oft auch in so einem Mosszeug getopft, bevor sie in das Rindensubstrat kamen. Das war auch vielfach der Grund für abgefaulte Wurzeln, weil das die Nässe zu lange hält.
Kannst du das bei deinen Patienten ausschließen?
Das Mooszeug ist mir allerdings bei Phaleanopsen schon lange nicht mehr begenet.
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2721
Registriert: Fr 28 Aug, 2009 14:56
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 17 Jul, 2011 17:04
@Jule35, du hast es schon so ziehmlich genau geschrieben, denn ich sehe das auch so.
Ich denke, daß es u.a. vor allem das Giessverhalten ist. Dazu habe ich weiter oben schon was
geschrieben.

Grüsse
Azubi
Azubi
Beiträge: 14
Registriert: Do 26 Mai, 2011 15:03
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 17 Jul, 2011 17:19
ich hab eigentlich auch immer darauf geachtet, dass kein wasser im herz stehen bleibt und immer nur so gegossen wie schon beschrieben... allerdings hab ich eine vorgängerin auch schon weg schmeißen müssen, da ging gar nichts mehr... ich weiß einfach keinen rat mehr, was ich falsch mach... ich hab nur noch angst, dass mir alle orchideen sterben und der gedanke macht mich echt traurig, weil ich eigentlich so eine freude an meinen orchies hab, meine mini dendrobium hat jetz zum beispiel 4 kindel und ich schau meine orchideen auch täglich ganz genau an, dass ich bloß nix überseh :(
ich denke nicht das meine orchies mooszeug dabei haben... allerdings hat auch keine meiner orchies ausschließlich grüne wurzeln, bei jeder sind auch vertrocknete dabei... ist das normal?
Vorherige

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Hilfe!!! Meine Orchideen!!! von Freddy, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 8 Antworten

8

1299

Di 05 Feb, 2008 17:23

von Freddy Neuester Beitrag

Hilfe für meine Orchideen von hortus, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 11 Antworten

11

1750

Mo 29 Dez, 2008 20:02

von pokkadis Neuester Beitrag

Hilfe für meine Orchideen von Fero, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 19 Antworten

1, 2

19

4068

So 08 Mai, 2011 11:53

von Fero Neuester Beitrag

Hilfe, meine Orchideen gehen ein! von Steffy, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 4 Antworten

4

4531

Di 03 Jul, 2007 12:35

von rabe24 Neuester Beitrag

Hilfe, was haben meine Orchideen? von Lana, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 12 Antworten

12

4875

Sa 19 Jul, 2008 12:28

von Tulpe Neuester Beitrag

Hilfe für alle meine Orchideen von Mausi-Maus 82, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 6 Antworten

6

3680

Do 02 Jul, 2009 11:53

von Mausi-Maus 82 Neuester Beitrag

hilfe! meine orchideen werden braun.. von emEuk, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 2 Antworten

2

824

Mo 19 Aug, 2013 11:06

von emEuk Neuester Beitrag

Hilfe - Meine Orchideen werden frittiert --> Thripse von Kinderpflasterchen, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 11 Antworten

11

2839

Do 03 Sep, 2015 21:49

von AngelEyes Neuester Beitrag

Meine Orchideen :) von Myone, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 17 Antworten

1, 2

17

5213

Fr 20 Jul, 2007 13:19

von Myone Neuester Beitrag

Meine verrückten Orchideen von tobiasp79, aus dem Bereich Treffpunkt & Stammtisch mit 11 Antworten

11

1693

So 15 Jun, 2008 23:49

von munzel Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

Beachte auch zum Thema Hilfe für meine Orchideen - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Hilfe für meine Orchideen dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der orchideen im Preisvergleich noch billiger anbietet.