Anmelden
Switch to full style
Was, Wie, Wo, Wann, Warum - Das Thema Pflanze mit allen Details ...

Worum geht es hier:

Pflanzen & Botanik? Das Thema Pflanze mit allen Details...
Wissenswertes über Gartenpflanzen (Bäume, Sträucher und Stauden), Zimmerpflanzen (Palmen, Tropenpflanzen und exotische Pflanzen), Nutzpflanzen (Früchte, Obst und Gemüse), Wildpflanzen, Sukkulenten und Pilzen.
Antwort erstellen

Hanfpalmen und Kalk

Mi 06 Feb, 2008 14:49



Hallo,

ich möchte dieses Frühjahr endlich mein Exotenbeet anlegen. In dem Beet sollen vor allem die eine oder andere Hanfpalme wachsen. Nur grüble ich etwas wegen unserem Boden, wir haben eine recht mächtige Humusschicht, darunter kommt das reiner Kalkschotter. Zudem möchte ich den Humus mit dem Schotter vermischen um die Drainage zu verbessern. Vertragen Hanfpalmen überhaupt Kalk im Boden?

Welche anderen Exoten würden denn Kalk lieben? Wie schaut es aus bei Yuccas, Agaven, anderen Palmen, Bananen?

Danke,
Junie

Do 07 Feb, 2008 8:21

ein "steinreicher" boden muss noch lange nicht kalküberschuss bzw. alkalisch bedeuten.
Darüber kann nur ein test aufschluss geben (z.b. calcitest), der den pH-wert misst.

Do 07 Feb, 2008 10:08

ist leider definitiv Kalk, bei uns wurden fast nur Schotter der Kalkalpen abgelagert. Es gibt hier in der Nähe zudem noch wunderschöne Almkalkausfällungen. Also wenn müsste man den ganzen Boden auskoffern, auf die Pflanzen verzichten oder hoffen dass sie ihn doch vertragen.. Ich grüble eben ob ich den Boden noch zusätzlich mit Kies aus dem Unterboden vermischen sollte bzw die Rotlage zum Verfüllen verwenden soll

Do 07 Feb, 2008 17:12

wegen der yuccas & agaven würd ich mir bei dem boden keine sorgen machen. yucca mag's kalkig, & agaven wachsen in mexico auch z.b. zusammen mit kakteen an kalkschotterhängen als natürlichem standort, also ebenso kalkfreunde.

was bananen & hanfpalmen angeht ----> :-k :?:

Do 07 Feb, 2008 19:19

danke für deine Antwort, ein Lichtblick am Horizont. Das Beet wird ca. 1,70 x 8,00 m groß, also reichlich Platz für Exoten. Wobei richtig Südsonne bzw fast ganztägig Sonne bekommen nur die vorderen, also 1,70 x 3-4 m

Fr 08 Feb, 2008 12:32

Ohh den Lichtblick muss ich dir leider wieder nehmen. :(
Trachycarpus fortunei mögen überhaupt keinen Kalk und gehen ein.

Fr 08 Feb, 2008 14:21

war ja auch ein Yucca/Agaven-Lichtblick.. T. fortunei reagiert so empfibndlich auf Kalk? Und T. wagnerianus? Hmm.. was meinst du soll ich machen? Tiefgründig ausheben udn dann mit Silikatkies verfüllen? Wir haben hier sehr humosen, ehemaligen Niedermoorboden, ich befürchte eben dass er zu nährstoffreich und zu wasserspeichernd ist, wenn ich sie ohne Mischung reinpflanzen würde. Weil der Boden an sich wäre nicht kalkhaltig..

Fr 08 Feb, 2008 17:30

Hallo Junie,


bedenke bitte, daß ausgepflanzte Palmen sehr lange (Pfahl)wurzeln bilden, soviel kannst Du sicherlich nicht an Erde ausheben, bzw. es wäre nur für das erste Jahr.
Wenn Du dauerhaft Freude an Deiner Beflanzung haben möchtest, dann solltest Du Pflanzen wählen, die Kalk mögen, oder die T.fortunei im Kübel lassen.



Ciao, DonnaLeon

Fr 08 Feb, 2008 17:36

hmm, ist nur schwer, weil ich mir Hanfpalmen im Garten eingebildet hab. Haben eben einen Pool, daneben kommt eine kleine Terrasse und dann noch ein Beet und da sollten zum perfekten Urlaubsfeeling Palmen rein. Vielleicht fahre ich mal zu PalmePerPaket und frag ob die Erfahrung mit ausgepflanzten Palmen haben. Sie wohnen ja ähnlich wie ich bzw sollten die gleichen Bodenprobleme haben

Mo 11 Feb, 2008 20:14

hab wieder etwas Hoffnung. Hab mich heute mit dem Chef meiner lokalen Baumschule unterhalten und er meinte, dass ganz in meiner Nähe jemand 8 Palmen ausgepflanzt hat, die letzte vor zwei Jahren. Werde demnächst mal vorbei fahren und hoffen, dass ich ihn antreffe. Fast direkt neben ihm ist ein Baggersee und ein Kieswerk, also die Palmen haben ähnliche Bedingungen wie bei mir.. So nun kann ich wieder etwas hoffen..
Antwort erstellen