Grünlilien - Tragen sie wirklich zur Luftfeuchte bei ?

 
Azubi
Avatar
Herkunft: Bayern
Beiträge: 15
Dabei seit: 01 / 2009
Betreff:

Grünlilien - Tragen sie wirklich zur Luftfeuchte bei ?

 · 
Gepostet: 18.01.2009 - 11:19 Uhr  ·  #1
Hallöle,

ich bin neu hier und habe auch schon meine erste Frage:

Ich habe gehört, dass Grünlilien ganz arg dazu beitragen, eine Luftfeute im Raum zu erzeugen. Angeblich sollen sie pro Tag mehrere Liter abgeben. Kann ich mir aber ganz und gar nicht vorstellen.

Es ist so, dass ich ein Papageienzimmer habe, welches grundsätzlich eine Feuchtigkeit von mindestens 60% haben soll. Jegliche Luftbefeuchter haben natürlich immer das Risiko, dass sie Keime etc. in die Luft abgeben. Da sind m.E. Pflanzen immer noch das natürlichste und gesündeste.

Ich bin daher auch auf der Suche nach Pflanzen, die besonders zur Luftfeuchtigkeit beitragen. Stimmt das also mit der Grünlilie ?

Ich freue mich schon auf eure Antworten und Anregungen.

Liebe Grüße,

Daniela
Hugo und Lilli 010.jpg
Hugo und Lilli 010.jpg (655.17 KB)
Hugo und Lilli 010.jpg
Das sind die beiden, die so eine hohe Luftfeuchte brauchen.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Waltrop
Beiträge: 3740
Dabei seit: 12 / 2008

Blüten: 10
Betreff:

Re: Grünlilien - Tragen sie wirklich zur Luftfeuchte bei ?

 · 
Gepostet: 18.01.2009 - 11:31 Uhr  ·  #2
Hallo Kolbenfresser,

davon, dass sie die Luftfeucht erhöhen, habe ich noch nichts gehört, wohl aber, dass sie die Luftqualität verbessern sollen, weil sie irgendwelche Schadstoffe aus der Luft filtern.
Generell und grundsätzlich ist es aber schon so, dass Pflanzen die Raumluft verbessern bzw. die -feuchte erhöhen. allerdings würde ich Kakteen und Sukkulente davon mal ausklammern, weil diese ja so gut wie kein Wasser verdunsten.
Grünlilien könnte schon dazu beitragen, weil diese ja auch nicht sooooo wenig Wasser benötigen.
Wie bei allem, kommt es natürlich auf die Menge der Pflanzen an.
Mit einer Grünlilie kommst da da nicht weit - mit einem ganzen Dschugel voll Grünlilien sieht das bestimmt schon anders aus.
Aber wie und was und wie viel - da bin ich komplett überfragt.

Zum Erhöhen der Luftfeuchte eigent sich Zyperngras (Cyperus alternifolius), da es immer ca. 1 cm im Wasser stehen soll und recht viel Wasser wieder an die Luft abgibt.
Die Frage ist nur - wieviel Zyperngräser brauche ich dazu?
ich habe mal gelsen, dass Zyperngras die Luftfeuchte in einen 20 qm großen Raum um 5-10% erhöht. Was natürlich wieder nicht dabei stand - wie groß ist das Gras, das dieses schafft?

Wenn ich die Seite noch finden sollte, wo ich das mit den 20 qm und 5-10
% gelesen habe, verlinke ich sie dir.
Pflanzenkönig*in
Avatar
Herkunft: Muc
Beiträge: 12139
Dabei seit: 06 / 2007

Blüten: 21058
Betreff:

Re: Grünlilien - Tragen sie wirklich zur Luftfeuchte bei ?

 · 
Gepostet: 18.01.2009 - 11:39 Uhr  ·  #3
Zitat geschrieben von Kolbenfresser
Ich habe gehört, dass Grünlilien ganz arg dazu beitragen, eine Luftfeute im Raum zu erzeugen. Angeblich sollen sie pro Tag mehrere Liter abgeben. Kann ich mir aber ganz und gar nicht vorstellen.


Hmmm Naja, wenn die Grünlilie am Tag nen halben Liter Gießwasser bekommt kann sie wohl schlecht 3 Liter abgeben, aber abgeben tut jede Pflanze Feuchtigkeit, die eine mehr, die andere weniger

vlG Lapismuc
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Waltrop
Beiträge: 3740
Dabei seit: 12 / 2008

Blüten: 10
Betreff:

Re: Grünlilien - Tragen sie wirklich zur Luftfeuchte bei ?

 · 
Gepostet: 18.01.2009 - 11:40 Uhr  ·  #4
Azubi
Avatar
Herkunft: Bayern
Beiträge: 15
Dabei seit: 01 / 2009
Betreff:

Luftfeuchte

 · 
Gepostet: 18.01.2009 - 11:40 Uhr  ·  #5
[-( Lieben Dank für die schnelle Info.

So ein Zyperngras hatte ich schon mal. Das ist mir allerdings relativ schnell ein gegangen, da das Zimmer nicht soooo sonnig ist. Ich habe zwar Vogellampen, um die entsprechende UVA / UVB Strahlung für meine Vögel zu bekommen, aber ich weiss nicht, ob das den Pflanzen reicht.

Sonst habe ich noch einen gaaaanz Großen Ficus im Zimmer stehen und ein paar kleine Pflanzis, aber ich bin mir nicht sicher, ob die so viel Feuchtigkeit abgeben?! :roll:
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Waltrop
Beiträge: 3740
Dabei seit: 12 / 2008

Blüten: 10
Betreff:

Re: Grünlilien - Tragen sie wirklich zur Luftfeuchte bei ?

 · 
Gepostet: 18.01.2009 - 11:45 Uhr  ·  #6
Das Zyperngras mag es hell, aber nicht sonnig.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 2723
Dabei seit: 07 / 2008

Blüten: 60
Betreff:

Re: Grünlilien - Tragen sie wirklich zur Luftfeuchte bei ?

 · 
Gepostet: 18.01.2009 - 12:14 Uhr  ·  #7
Hallo Kolbenfresser !
Also ich glaube mit Pflanzen alleine schafft man es nicht so eine hohe Luftfeuchte zu bekommen. Vielleicht wenn man sie dauernd absprüht und es dann verdunstet. Sonst gibt es ja noch Pflanzen die guttieren (Guttation)-wie zB das Elefantenohr (Alocasie)- da tropft das Wasser wirklich runter...
Lg Sandra
Pearl Of Green
Avatar
Herkunft: Bad Schwartau USDA 7b, 8 m ü. NN
Beiträge: 43239
Dabei seit: 06 / 2006

Blüten: 11687
Betreff:

Re: Grünlilien - Tragen sie wirklich zur Luftfeuchte bei ?

 · 
Gepostet: 18.01.2009 - 12:19 Uhr  ·  #8
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Waltrop
Beiträge: 3740
Dabei seit: 12 / 2008

Blüten: 10
Betreff:

Re: Grünlilien - Tragen sie wirklich zur Luftfeuchte bei ?

 · 
Gepostet: 18.01.2009 - 12:30 Uhr  ·  #9
Na ja - Guttation ist eigentlich ein Zeichen, dass die Pflanze zu viel gegossen wurde.
Pflanzen guttieren, wenn sie über ihre Wurzeln mehr Wasser aufnehmen, als sie verarbeiten bzw. über ihre Blätter im normalen Verdunstungsprozess abgeben können.
Lässt man ein Pflanze ständig guttieren, gibt sie zwar viel Wassser ab, aber geht irgendwann ein, wei es ihr unten einfach zu nass ist und somit die Wurzeln beginnen zu faulen.

Mir fällt aber auch noch eine Pflanze ein:
eine Monstera deliciosa - mag feuchten Boden (aber nicht nass bzw. Staunässe), hat große Blätter, die auch viel Wasser verdunsten und möchte zwar recht hell stehen, ist aber auch mit einem Schattenplatz recht zufrieden.
Aber sie mag auch von sich aus schon eine erhöhte Luftfeuchtigkeit. D.h. wenn der Raum von sich aus schon sehr trocken ist, fühlt sie sich dort auch nicht wohl.

Ich würde eine Kombination aus Ficus, Monstera und Zyperngras wählen - am besten, wenn es sich schon um große Pflanzen handelt.
Grünlilien und sonstiges "Kleinzeug" können dann ja noch untergemsicht werden.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 2723
Dabei seit: 07 / 2008

Blüten: 60
Betreff:

Re: Grünlilien - Tragen sie wirklich zur Luftfeuchte bei ?

 · 
Gepostet: 18.01.2009 - 12:45 Uhr  ·  #10
Also das Elefantenohr guttiert auch wenn die Erde trocken ist. Ist einfach eine Besonderheit dieser Pflanze. Die Tropfen sind am Blattrand.
Pflanzenkönig*in
Avatar
Herkunft: Muc
Beiträge: 12139
Dabei seit: 06 / 2007

Blüten: 21058
Betreff:

Re: Grünlilien - Tragen sie wirklich zur Luftfeuchte bei ?

 · 
Gepostet: 18.01.2009 - 12:53 Uhr  ·  #11
Zitat geschrieben von Sukkulenten-Tante

Also ich glaube mit Pflanzen alleine schafft man es nicht so eine hohe Luftfeuchte zu bekommen.

Ab einer gewissen Stückzahl von Pflanzen kriegt man schon relativ hohe Werte zusammen
Wenn ich jeden Tag 2,5 Liter ins Wohnzimmer schlepp, sind's in der Woche 17,5 Liter Wasser + meine eigenen "Ausdünstungen" sind's locker 20 Liter in der Woche

vlG Lapismuc
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 2723
Dabei seit: 07 / 2008

Blüten: 60
Betreff:

Re: Grünlilien - Tragen sie wirklich zur Luftfeuchte bei ?

 · 
Gepostet: 18.01.2009 - 13:00 Uhr  ·  #12
Wie hoch ist die Luftfeuchte denn im Moment ?
Bei der Blumenerde sollte man dann noch aufpassen, dass nix schimmelt, weil Papageien sehr empfindlich für Aspergillose sind.
Meiner hat das Inhalieren mit dem PariBoy immer geliebt (ist ein Ultraschall-Kaltvernebler zur Aspergillose-Therapie)
Wie alt sind Deine beiden Grauen ?
Lg Sandra
Azubi
Avatar
Herkunft: Bayern
Beiträge: 15
Dabei seit: 01 / 2009
Betreff:

Danke schon mal ...

 · 
Gepostet: 18.01.2009 - 21:32 Uhr  ·  #13
Wow, jetzt bin ich platt.
In der kurzen Zeit so viele Tipps und Anregungen. Vielen Dank dafür !

Also ich habe in meinem Papa-Zimmer bereits einen Zimmerbrunnen und natürlich die Pflanzen. Auch steht während dieser Jahreszeit (Heiz-Zeit) noch ein Gefäß mit Wasser auf der Heizung.

Einen Ultraschall-Verdunster hätte ich auch. Aber hier bin ich mir sehr unsicher, ob der nicht mehr Schaden :( anrichtet, als dass er für die Gesundheit meiner Papageien ist.

Wie schon erwähnt wurde, ist die Aspergillose bei Papageien sehr weit verbreitet und hier will ich eben vorbeugen und das natürlich Gesund!

@ Sandra: Sie sind beide 8 Jahre alt. Hast Du auch Graupapageien?

Ganz liebe Grüße,

Daniela
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 2723
Dabei seit: 07 / 2008

Blüten: 60
Betreff:

Re: Grünlilien - Tragen sie wirklich zur Luftfeuchte bei ?

 · 
Gepostet: 21.01.2009 - 09:14 Uhr  ·  #14
Hallo Daniela !
Ich habe mal eine Graupapageien-Dame aus sehr schlechter Haltung (nur im Käfig, 1 Stange, Futter Wasser, starke Raucher...) mit hochgr Aspergillose übernommen.
Nach Behandlung und Wellness Programm und Flugstunden hat sie sich super erholt, so dass ich sie in eine Haltung mit mehreren Papageien abgegeben habe (schweren Herzens)-aber dort hat sie sogar einen Partner gefunden und fühlt sich mit Gesellschaft deutlich wohler.
Es ist super, wenn Du eine hohe Luftfeuchte erreichen möchtest-für die Luftsack-Schleimhäute sehr wichtig. Für die Grauen ist auch noch wichtig viel Vitamin A und Calcium (Korvimin hat eine gute Zusammenstellung) und die Qualität des Futters (keine Erdnüsse-raussammeln reicht nicht).
Der PariBoy ist ein spezieller Vernebler für die Medikamente. Das bekam Otilie immer in einem kleinen Käfig und da ist sie schon gezielt hingeflogen, weil sie das mochte .
Mit den Ultraschall-Verneblern gibt es generell geteilte Meinungen-weil sie schnell verkeimen. Baden die beiden denn gerne ? Können sie im Sommer raus?
Viele Grüße
Sandra
Mel
Pflanzenkönig*in
Avatar
Herkunft: Duisburg
Beiträge: 57778
Dabei seit: 12 / 2005
Betreff:

Re: Grünlilien - Tragen sie wirklich zur Luftfeuchte bei ?

 · 
Gepostet: 21.01.2009 - 09:17 Uhr  ·  #15
Je größer die Pflanzen bzw je mehr Blattoberfläche, desto mehr verdunsten die

Ich wollte nur drauf hinweisen, dass deine Papageien möglichst nicht an dem Fikus knabbern sollten! Der ist nämlich giftig (zumindest für Menschen):

http://www.meb.uni-bonn.de/gif…php?id=284

Steht da unter Gummibaumarten
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzen & Botanik

Worum geht es hier?
Pflanzen & Botanik? Das Thema Pflanze mit allen Details...
Wissenswertes über Gartenpflanzen (Bäume, Sträucher und Stauden), Zimmerpflanzen (Palmen, Tropenpflanzen und exotische Pflanzen), Nutzpflanzen (Früchte, Obst und Gemüse), Wildpflanzen, Sukkulenten und Pilzen.

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.