Giftig oder nicht? Bitte um schnelle Hilfe. - Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenbestimmung & Pflanzensuche

Giftig oder nicht? Bitte um schnelle Hilfe.

Wie heißt meine Pflanze, Bestimmung von Pflanzen & Samen. Fotos einfach hochladen ...
Worum geht es hier: Pflanzen bestimmen? Wie heißt diese Pflanze? Bestimmung von Pflanzen ganz einfach...
Pflanzennamen werden in der Fachsprache oft aus dem Lateinischen abgewandelt oder abgeleitet und bezeichnen den Botanischen Namen. Der Botanische Name setzt sich aus Gattung, Art und Sorte zusammen. Die meisten Pflanzen besitzen auch einen Deutschen Namen, der sich teilweise aus der Lateinischen Übersetzung oder aus dem Volksmund aber auch aus den Eigenschaften einer Pflanze ergeben hat. Eine Bestimmung ist oft über Bilder von Blättern, Blüten, Früchten, Trieben oder Fotos gesamter Pflanzen am einfachsten.
OfflineGast
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo,

meine 20 Monate alte Tochter hat gerade eben unbemerkt eine Beere eines Strauchs in unserem Garten verspeist.
Da ich mir nicht sicher bin, ob es sich dabei um eine giftige Pflanze handelt, bitte ich um eure Hilfe bei der Artbestimmung.
Habe mal ein Bild von Blatt und Beere des Strauchs gemacht und hoffe auf Antworten.

Vielen Dank schonmal im Voraus,


Anja


Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1417
Registriert: Fr 27 Apr, 2007 13:17
Wohnort: schweiz
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 02 Aug, 2007 11:42
Hallo, weissnicht ob sie giftig ist, aber es gibt seiten, dauert ewig die zu durchforsten, ruf lieber mal an, in sonem Krankenhaus sollten die das schon wissen!
So weit ich weiss isnd einheimische beeren zwar giftig, im Sinne dass man bauchweh bekommt wenn man zu viele davon isst, aber anrufen und sicher wär mir als mutter warsceinlich lieber...
Gruss und alles Gute
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1417
Registriert: Fr 27 Apr, 2007 13:17
Wohnort: schweiz
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 02 Aug, 2007 11:48
http://www.botanikus.de/Beeren/Geissbla ... tt_be.html
http://www.botanikus.de/Beeren/Heckenki ... rsche.html
..hab ich gefunden die vom bild her passen würden...
Benutzeravatar
Druidin
Druidin
Beiträge: 28235
Bilder: 54
Registriert: Do 05 Okt, 2006 10:53
Wohnort: Köln - USDA-Klimazone 8a Fotos: Samsung Galaxy K Zoom
Blog: Blog lesen (53)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 122
Blüten: 58668
BeitragDo 02 Aug, 2007 11:58
Ruf einfach hier mal an:



Die können dir weiterhelfen...
OfflineGast
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 02 Aug, 2007 12:03
Vielen Dank für die schnellen Antworten, werde die Nummer gleich anrufen.

mfg
Anja
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 711
Bilder: 31
Registriert: Sa 31 Mär, 2007 10:22
Wohnort: 560 m ü.NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 02 Aug, 2007 12:34
Ich bin mir ziemlich sicher, dass es sich um eine Cotoneaster Art handelt. Damit wäre die Beere schwach giftig. Also bei nur einer Beere, keine Panik!

Lieben Gruß
orlaya
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 8168
Bilder: 26
Registriert: So 31 Dez, 2006 20:11
Wohnort: Oer-Erkenschwick, 72 m ü. NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 02 Aug, 2007 12:38
Ich denke ziemlich sicher reicht hier nicht.
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 990
Registriert: Mo 28 Mai, 2007 12:34
Wohnort: Karlsruhe
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 02 Aug, 2007 12:43
Also wenn ich ein Kind und einen Garten hätte, in dem Sträucher mit verlockend roten Beeren wachsen, hätte ich mich schon längst schlau gemacht, ob die giftig sind und den Strauch gegebenenfalls sofort entfernt!! Und zwar bevor es dazu kommen kann, dass eine Beere genascht wird.

Das meint feigenblatt
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 711
Bilder: 31
Registriert: Sa 31 Mär, 2007 10:22
Wohnort: 560 m ü.NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 02 Aug, 2007 12:53
Taddy hat geschrieben:Ich denke ziemlich sicher reicht hier nicht.


Hi Taddy,

es ist halt recht grundsätzlich nicht meine Art etwas 'mit Sicherheit' zu behaupten.
Die Pflanzenbestimmung ist manchmal nicht so ganz einfach, wenn man die Pflanze nicht als Ganzes vor sich hat. Bei den Beeren sage ich zu 99,9% das sind die Beeren einer Zwergmispel. Das Blatt erschien mir aber für eine Cotoneaster etwas groß - nur es gibt verdammt viele Arten von Contoneaster in unseren heimischen Gärten. Und ich kenne nicht alle.

Ich habe jetzt nochmal gegoogled und sage nun auch vom Blatt her, das ist zu 99,0% eine Cotoneaster multiflorus (Reichblütige Zwergmispel). Ein sehr kleine Restunsicherheit rührt daher, dass kein Bild des ganzen Strauchs vorhanden ist.

Falls es eine Cotoneaster ist gilt folgendes:
Giftige Teile: Alle Pflanzenteile, vor allem die Beeren, sind schwach giftig.
Wirkung: Auch bei dem Genus einer größeren Menge an Beeren kann nur eine milde Blausäure-Vergiftung auftreten. Es kommt zu Übelkeit und Erbrechen, Gastroenteritis und einem Brennen im Mund.
hier gefunden: http://www.gifte.de/Giftpflanzen/cotoneaster-arten.htm

Gruß
orlaya
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 8168
Bilder: 26
Registriert: So 31 Dez, 2006 20:11
Wohnort: Oer-Erkenschwick, 72 m ü. NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 02 Aug, 2007 15:31
Klar ist die Pflanzenbestimmung nicht in jedem Fall einfach.

Und so wie du es in deinem letzten Beitrag geschrieben hast ist es auch besser.
"Falls es eine Cotoneaster ....."

Man stelle sich mal vor, das es sich um eine hochgiftige Pflanze handelt und Anja sich auf deine Aussage versteift- an das Ausmaß möchte ich nicht denken!!!!
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 482
Registriert: Mi 11 Apr, 2007 9:08
Wohnort: Hoske
Renommee: 1
Blüten: 10
BeitragDo 02 Aug, 2007 15:55
Die Reaktion von allen ist ersmal richtig genau festlegen kann man sich wiklich nicjt anhand eines Blattes aber unserer 3 Hochgiftigen Pflanzen die nach nur geringen Verzehr zum schlimmsten führen können, können wir schon einmal ausschließen ich schließe mich orlaya an. Sicher wenn die kleine Maus zuviel genascht hat bekommt sie Bauchweh was mir auch ganz doll leid tut aber sie wird nie wieder etwas naschen ohne zu fragen.
@ feigenblatt
ich habe 2 Kinder 5 und 10 Monate und ich muß dir ehrlich sagen ich denke gar nicht daran irgend etwas weg zu machen was giftig ist dann wäre unser Garten ziemlich leer wir haben allerdings sehr zeitig angefangen unseren Großen zu erklären das er nichts essen darf bevor er uns nicht gefragt hat und bei dem kleinem bin ich hinter her und würde ihn auch nicht im Garten allein lassen oder so das ic h ihn nicht sehen kann. Unser Großer ist mitlerweile so weit das er weis das man die Früchte der Eibe essen kann aber auf keinen Fall den Kern und das er das nur unter unserer Aufsicht machen darf.
Ich finde es trauig das überall die Früchte der Amelanchier vor sich hin gammeln weil viele Leute denken das die Giftig sind.
Rausreisen oder sagen das alles giftig ist ist meiner Meinung nach der falsche Ansatz Aufklärung ist die Lösung
Benutzeravatar
Hüter der Schatzkiste
Hüter der Schatzkiste
Beiträge: 8411
Bilder: 15
Registriert: Sa 29 Apr, 2006 17:54
Wohnort: Hannover
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 02 Aug, 2007 17:03
super, diese einstellung is klasse!!!
schliesslich könnt ihr niemals immer und überall alles gefährliche für eure kinder aus dem weg räumen!
sie müssen lernen selber mit ihrer umwelt klar zu kommen, je schneller, desto besser!
natürlich muss man da bei kleinstkindern erst mal höllisch auspassen, aber das gilt ja nicht nur für giftige pflanzen!
was gibt es nich alles für kleinteile, die verschluckt werden können, von dreck, hundekot, usw. mal ganz abgesehen!!!

als abschreckendes beispiel sollte doch wohl allen müttern vor augen sein, was passiert, wenn man sein kind in einer völlig sterilen umgebung versucht grosszuziehen!
sicher ist hygiene von nöten, aber übertriebene sauberkeit führt eher zum gegenteil, nämlich einem nicht angepassten immunschwachen kind, welches alles nase lang erkranken wird!
da man schliesslich nicht die ganze welt desinfizieren kann! ;-)
Benutzeravatar
Druidin
Druidin
Beiträge: 28235
Bilder: 54
Registriert: Do 05 Okt, 2006 10:53
Wohnort: Köln - USDA-Klimazone 8a Fotos: Samsung Galaxy K Zoom
Blog: Blog lesen (53)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 122
Blüten: 58668
BeitragDo 02 Aug, 2007 20:18
Stimmt, aber die paar wirklich gefährlichen Pflanzen sollte man nicht unbedingt schon bei kleinen Kindern im Garten haben...;)

Eisenhut kann z.B. kleine Kinder schon beim Spielen mit der Blüte schwer vergiften. Das wäre also eine Pflanze, die mir zu kritisch wäre. Alles wovon man nur Bauchweh und Durchfall bekommt, ist, wie ich auch finde, durchaus erlaubt.
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 711
Bilder: 31
Registriert: Sa 31 Mär, 2007 10:22
Wohnort: 560 m ü.NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 02 Aug, 2007 23:03
Auch wenn sporti eigentlich schon alles Wichtige geschrieben hat, nochmal ein paar Anmerkungen von meiner Seite.

Als meine Kinder ganz klein waren, da war ich natürlich auch sehr besorgt, dass sie mal eine giftige Pflanze erwischen könnten. Ganz besonders besorgt war ich, weil in Nachbars Garten ein Pfaffenhütchen wuchs. Ich besorgte mir damals so eine ganz offizielle Broschüre zu Giftpflanzen und war dann recht erstaunt, dass viele Pflanzen, von denen ich geglaubt hätte, dass sie sehr giftig sind, gar nicht so heftig sind. Sehr oft führen 'giftige' Pflanzen 'nur' zu Übelkeit und Bauchweh oder zu Durchfall oder Erbrechen. Also alles Symptome, die wirklich nicht lebensbedrohlich sind. In der Broschüre wurde auch ausdrücklich vor Panik-Aktionen und vor der Gabe von 'Hausmittelchen' gewarnt (egal ob Milch, Salzwasser oder was auch immer - Ausnahme ist ganz normales Wasser).

Im vorliegenden Falle von roten Beeren, konnte ich anhand des Fotos das Pfaffenhütchen ausschliessen, ebenso den Seidelbast (der noch 'ne Ecke giftiger als das Pfaffenhütchen wäre) und so erlaubte ich mir die Aussage "nur keine Panik". Grundsätzlich kann eine Notrufzentrale, ohne Kenntnis der Pflanze, auch nicht so wirklich Auskunft geben. Insofern hat unser Gast Anja ja auch ganz richtig gehandelt, in dem sie den 'Übeltäter' gleich fotografiert hat und hier wegen Bestimmung der Pflanze nachgefragt hat. Gut wäre in so einem Fall auch einfach gleich ein Zweiglein abschneiden und das mitnehmen, falls es dem Kind schlecht wird und man einen Arzt bzw. das Krankenhaus aufsucht.
Ganz grundsätzlich, wenn es zu einem Vergiftungsfall kommt (z.B. auch Pflanzenschutzmittel oder andere Chemikalien), ist es immer gut das Zeug mitzunehmen, damit die Fachleute wissen, mit was sie es zu tun haben.

Lieben Gruß
orlaya
OfflineGast
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 03 Aug, 2007 0:57
Ich wollte ja keine Riesendiskussion anzetteln, bin aber dennoch sehr dankbar für die Vorschläge. Alles weg machen käme schon alleine deswegen nicht in Frage, weil wir uns dann bald nach einer neuen Behausung umsehen müssten, nachdem uns der Vermieter rausgeworfen hat.

Nunja, der Kleinen geht es nach wie vor gut und ich glaube auch nicht dass sie die Beeren nochmal ungefragt anfasst.

Vielen Dank nochmal!
Nächste

Zurück zu Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Bitte um schnelle Hilfe.. von primel, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 10 Antworten

10

2080

Di 05 Jul, 2011 14:02

von daylily Neuester Beitrag

zuviel wasser - schnelle hilfe bitte! von Pandoria, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 5 Antworten

5

830

Mo 09 Sep, 2013 14:37

von Pandoria Neuester Beitrag

<3 Bitte um schnelle Hilfe! Die geliebte Monstera geht ein von Monstera92, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 9 Antworten

9

485

So 24 Mär, 2019 15:17

von Monstera92 Neuester Beitrag

Frauenschuh! Sehr großes Problem, bitte um schnelle Hilfe von deadly nightshade, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 11 Antworten

11

3599

Di 19 Jan, 2010 23:28

von Plantsman Neuester Beitrag

Palmenart? Für Katze giftig? Bitte um Hilfe! von Flowingsoul, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 4 Antworten

4

2836

Sa 23 Feb, 2013 14:33

von Flowingsoul Neuester Beitrag

Beeren giftig? - Bitte um Hilfe - Felsenbirne - Amelanchier von DSA, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 7 Antworten

7

1057

Mi 10 Jul, 2019 13:59

von MaWe Neuester Beitrag

giftig oder nicht? Aglaonema commutatum von Serena82, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 26 Antworten

1, 2

26

6965

Sa 29 Jan, 2011 9:47

von Dieter Hermann Neuester Beitrag

Giftig oder nicht? Ahorn-Wäldchen in Aluminiumschale von Skratschy, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 7 Antworten

7

5300

Fr 22 Jan, 2010 19:31

von Skratschy Neuester Beitrag

Wer kennt dieses Blümchen? Giftig oder nicht?? von Gast, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 3 Antworten

3

1681

Di 24 Aug, 2010 21:54

von Gast Neuester Beitrag

Hund hat tulpenzwiebeln gefuttert, was tun? bitte schnelle von cloud, aus dem Bereich Treffpunkt & Stammtisch mit 11 Antworten

11

10399

Mi 03 Sep, 2008 11:27

von cloud Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot] und 1 Gast

Beachte auch zum Thema Giftig oder nicht? Bitte um schnelle Hilfe. - Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Giftig oder nicht? Bitte um schnelle Hilfe. dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der schnelle im Preisvergleich noch billiger anbietet.