Gartengestaltung am Steilhang - Gartenplanung & Gartengestaltung - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtNatur und GartenGartenplanung & Gartengestaltung

Gartengestaltung am Steilhang

Gestaltung von Gärten, Ideen und Technik, Beispiele, wie wirds gemacht, was brauche ich ...
Worum geht es hier: Planung und Gestaltung, Ideen und Technik, Beispiele, wie wird es gemacht...
Von der Gartenplanung bis zur fertigen Gartengestaltung mit Beispielen, Entstehung und Integration technischer Ideen. Steuerungstechnik, Automatisierung und Gartenroboter, Bewässerungsanlagen und Rasenroboter. Ob Neugestaltung, Umgestaltung, moderne oder historische Gartenanlagen.
Azubi
Azubi
Beiträge: 1
Registriert: Fr 24 Aug, 2012 7:06
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragGartengestaltung am SteilhangFr 24 Aug, 2012 7:45
Hallo an alle Gartenfreunde und kreativen Garten-Gestalter...

Ich ziehe im nächsten Frühjahr zu meinem Lebensgefährten in dessen Einfamilienhaus. Nun möchte ich mich schon mal im Garten nützlich machen und hab' mir vorgenommen, dort anzufangen, wo mich der Anblick am meisten stört.

:oops: :-k nein, nein, es ist nicht so, dass der Garten unschön, oder gar verwahrlost ist, sondern eher resigniert verwildert, da die steile Süd-Hanglage so schlecht zu pflegen ist. Oberhalb des Hangs führt eine
Eisenbahnstrecke vorbei und deshalb ist entlang der Begrenzung eine hohe Efeuhecke gewachsen, die auch bleiben soll.
Darunter führt ein schmaler Trampelpfad vorbei, der zum Hang hin durch Koniferen begrenzt ist und mit langen Brettern vor dem Rutschen bewahrt wurde... :?: :?: Kann man das so verstehen???

Jetzt zum Steilhang. Im Moment ist dort nur vermoostes Gras und Unkraut. Länge des Hangs sind ca. 3m, die Breite ca. 6m... das Gefälle ca. 25%.

[-o< ,dass mir jemand bei der Planung hilft, oder mir 'nen Tipp gibt, was es da an Online- Gartengestaltung, oder Büchertipps gibt.

Ganz, ganz liebe Grüße
TanAtrana
Azubi
Azubi
Beiträge: 23
Registriert: Do 23 Aug, 2012 16:20
Wohnort: Wien
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 24 Aug, 2012 7:59
Huhu TanAtrana,

erstmal willkommen hier im Forum :mrgreen:

wie wäre es, wenn du den Garten im japanischen Stil gestaltest? Japanische Gärten werden des öfteren an Steilhängen angelegt, für fließendes Wasser o. ä.

Ein schönes Beispiel für einen japanischen Garten bei mir in Wien ist der Setagaya Park.

Viele verschiedene Pflanzen, Wasserquelle, Bäume (z.B. jap. Ahorn), Steinlaterne, Brücken und andere Elemente sind beliebt in japanischen Gärten. Vielleicht ist ja das nach deinem Geschmack.

Lg
Bonsai
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6461
Registriert: Do 03 Jul, 2008 20:14
Blog: Blog lesen (16)
Renommee: 40
Blüten: 30203
BeitragFr 24 Aug, 2012 9:30
Das Hauptproblem dürfte bei allen Varianten die Pflege sein.

Ich würde daher (mehr oder weniger versteckt) im gesamten Hang stabile und sichere Treppen und Trittplatten einbauen, von denen aus Du jede Stelle im Hang erreichen kannst.


Der nächst Punkt ist, daß Du vermutlich die jetzige Vegetation nicht einfach in einer Hauruckaktion komplett entfernen kannst, weil dann u. U. beim nächsten Starkregen die Erde ins Rutschen gerät.
D. h. man muß die Neubepflanzung bzw. den Austausch von Pflanzen schrittweise vornehmen, und dabei trotzdem bereits das spätere Gesamtbild vor Augen haben.
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 3017
Registriert: Sa 29 Jan, 2011 14:42
Wohnort: USDA 7b
Geschlecht: weiblich
Renommee: 26
Blüten: 9993
BeitragFr 24 Aug, 2012 12:35
Hallo und Willkommen.

Klaro ist die Gestaltung des Gartenstücks nicht so einfach.

Die Frage ist, was möchtest du selbst an Arbeit (auch in der Zukunft) investieren?
Was ist an großen Pflanzen selbst schon vorhanden?
Wie ist der Hang bisher befestigt?

Ich würde ebenfalls, wie Scrooge vorschlug, Treppen und Trittflächen vorsehen. Zum einen für Pflanzen, zum anderen für Geräte.

Hübsch könnte ich mir vorstellen, dass man romantische Gänge und Sitzplätze anlegt, versteckte Gänge und Laubenplätze. Natürlich nicht mit dem Blick in die gleiche Richtung, sondern immer wieder neue Sichtachsen öffnend. Die Bahnseite würde ich zusätzlich eventuell begrünen, damit dei Efeuwand im Sommer nicht zu trist wirkt. Bist du dir auch völlig sicher, dass es Efeu ist??

Hanggärten haben die "scheußliche" Angewohnheit, dass sehr viel Handarbeit von Nöten ist. *soifz*
Azubi
Azubi
Beiträge: 14
Registriert: Mo 06 Aug, 2012 18:01
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragHang abfangenFr 24 Aug, 2012 13:19
Hallo TanAtrana,

für mich ist noch interessant, in welchem Bezug der Hang zum Haus steht. Ist der Hang an der Seite oder am Ende des Grundstückes? Wie sieht der Bereich davor noch aus?

Vom Grunde her komme ich bei 3 Metern Tiefe und 25% Gefälle auf 75 cm Höhenunterschied. Ist das richtig?

Falls es richtig ist, finde ich das Gefälle nicht so extrem. Vielleicht ist es eine Idee, den Hang am Fuß mit einer schönen Mauer/Gabione einzufassen. Dann würdest Du sogar auf eine ebene Fläche kommen. Ich kann mir auch vorstellen, eine Steinschüttung vorzunehmen und eine Art Steinhang/-garten anzulegen. Vorteil wäre, dass die Steine dem Hang eine höhere Stabilität verleihen.

VG
gardomat
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 4702
Bilder: 4
Registriert: Do 05 Mär, 2009 15:25
Renommee: 0
Blüten: 21977
BeitragFr 24 Aug, 2012 14:32
Geht's da oben raus aus dem Garten, oder endet der Weg "blind"?

An ein (oder auch zwei, eine unten, eine in der Mitte) Mäuerchen hätte ich jetzt auch gedacht. Aber die muss man erst mal anlegen und den Rest auffüllen - das macht ganz schön Arbeit.
So riesig ist das Gelände mit 3x6 Metern ja nicht, da würde sich vermutlich anbieten, es einheitlich zu gestalten. In sonniger Lage würde sich ein Steingarten, wie Gardomat ja sagt, oder auch ein steiniger Präriegarten mit Kissen, die über die Mäuerchen hängen anbieten... Dazu einen geschwungenen Weg mit unregelmäßigem Treppchen (oder an zwei, drei Stellen jeweils zwei, drei Stufen) - könnt ich mir echt schön vorstellen. Behaupte ich jetzt mal, ohne das Gelände zu kennen :oops:
Vom einem (wie Scrooge sagt verlässlich betretbaren!) Weg aus lässt sich's schon mal besser pflegen. Vielleicht Natursteinplatten für den Weg, entsprechende Steine für die Mauern und ein paar Findlinge dazwischen als Blickfang und "Stabilisator"? Die Steine könnte man (je nach dem, was da kommt...) evtl. auch unterhalb nochmal aufgreifen und das Ganze so ein bißchen im Restgarten integrieren :-k
Wenn der Hang von der Küche aus gut zu erreichen ist: Kräuter könnte an da auch mit einbauen. Vorzugsweise natürlich unten ;-) Rosmarin, Thymian und sonstige Sonnenanbeter...

Weiß nicht, in wie weit sich das mit den Koniferen beisst (wie groß sind die?), aber evtl. könnte man als Ziel oben am Weg eine Bank hinstellen (heißt halt, man müsste ein kleines, ebenes Stück schaffen)... oder auch einen einigermaßen "besetzbaren" Stein...
An einem leichten Hang kann man auch Wasser wunderschön integrieren. Falls zu erwarten ist, dass ihr die Stelle oft anschaut (evtl. auch viel auf der Bank sitzt), könntet ihr euch bei der Mauerplanung überlegen, wie sich da ein kleines Rinnsaal machen würde... Falls ihr sowieso das Beet neu anlegt (inklusive Mauern und Boden umeinanderschieben), würde sich das ja gleich anbieten und für den Sitzplatz einen echten Anreiz schaffen.

Kannst du ein Bild einstellen? Das macht das vorstellen einfacher :D
Vielleicht auch noch ein zweites von der Seite, o dass man sieht, wie's unterhalb weitergeht?
Benutzeravatar
Pflanzenprofessorin
Pflanzenprofessorin
Beiträge: 5873
Bilder: 2
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 11:24
Wohnort: Eberswalde, Urstromtal; USDA Zone 7
Blog: Blog lesen (198)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 39
Blüten: 390
BeitragFr 24 Aug, 2012 22:47
Hallo,

solch einen Garten könnte man sehr gut terrassenartig anlegen. Auf diese Weise ließe sich der Hang Stück für Stück (oder Terrasse für Terrasse) abfangen und du hättest genug Platz für all die tollen und bisher genannten Ideen. :mrgreen:
Wichtig fände ich an dieser Stelle nur eben noch zu erwähnen, dass nicht der gesamte Hang zur "Großbaustelle" wird. Immerhin hat sich ja der Boden in der Hanglage halbwegs stabilisiert. Deshalb: Besser erstmal planen. Und Fotos machen. Dann könnten wir vielleicht noch ein paar Tipps über die genaue Vorgehensweise loswerden. :-#=
Ach, und eventuell bereits vorhandene Bäume, Sträucher, etc. kann man in so eine Terrassierung wunderbar mit einbauen. :mrgreen:

lg
Henrike
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 3017
Registriert: Sa 29 Jan, 2011 14:42
Wohnort: USDA 7b
Geschlecht: weiblich
Renommee: 26
Blüten: 9993
BeitragSa 25 Aug, 2012 10:26
Hmm, diese von dir erwähnte Koniferenhecke ... wieviel Platz (Breite der Pflanze) nimmt die eigentlich ein und wie breit ist der Trampelpfad bis zu der Efeubegrenzung??
Benutzeravatar
Pflanzenprofessorin
Pflanzenprofessorin
Beiträge: 5873
Bilder: 2
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 11:24
Wohnort: Eberswalde, Urstromtal; USDA Zone 7
Blog: Blog lesen (198)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 39
Blüten: 390
BeitragSa 25 Aug, 2012 22:28
Wie sieht's denn eigentlich mit der Entwässerung aus? Also was passiert, wenn es mal so richtig wie aus Kannen schüttet? Wo läuft dann das ganze Regenwasser hin?

lg
Henrike
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 477
Registriert: Do 25 Jun, 2009 11:26
Wohnort: Klimazone 7a
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 25 Aug, 2012 22:52
Um das zu verhindern würde ich in jede Terrasse eine Drainage legen. Das mit den Mauern finde ich klasse und sieht bestimmt gut aus ( wenn es ein schöner Stein ist) Der nächste Vorteil ist das man dann den Garten bzw. die gewonnene Fläche ziemlich leicht bearbeiten/ bewirtschaften kann.
Mann könnte einen Bereich etwas steiler lassen und schöne Weinreben anbauen.
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 3017
Registriert: Sa 29 Jan, 2011 14:42
Wohnort: USDA 7b
Geschlecht: weiblich
Renommee: 26
Blüten: 9993
BeitragSo 26 Aug, 2012 19:36
Bedenkt aber, dass die Fläche als solches nicht sehr groß ist. 3x6 Meter ist nicht die Welt.
Und wieviel Platz ist bei dieser Fläche bis zum Haus/Terrasse??? Oder steht das Haus in dem Hang mitdrin?
Vielleicht wäre es auch besser, wenn wir ein Foto des Hanges mal sähen, wie es jetzt aussieht.

Wichtig wäre bei jeder Art Mauer ein ordentliche Hinterfütterung und Entwässerung, damit der Hang nicht zu sehr drückt oder nach extremen Regenfällen den Abgang macht.

Zurück zu Gartenplanung & Gartengestaltung

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Bodendecker für Böschung, Schräge und Steilhang von Frank, aus dem Bereich Presse-Mitteilungen aus der Pflanzen- und Gartenwelt mit 0 Antworten

0

25561

Fr 14 Okt, 2011 7:19

von Frank Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beachte auch zum Thema Gartengestaltung am Steilhang - Gartenplanung & Gartengestaltung - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Gartengestaltung am Steilhang dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der steilhang im Preisvergleich noch billiger anbietet.
cron