Anmelden
Switch to full style
Gestaltung von Gärten, Ideen und Technik, Beispiele, wie wirds gemacht, was brauche ich ...

Worum geht es hier:

Planung und Gestaltung, Ideen und Technik, Beispiele, wie wird es gemacht...
Von der Gartenplanung bis zur fertigen Gartengestaltung mit Beispielen, Entstehung und Integration technischer Ideen. Steuerungstechnik, Automatisierung und Gartenroboter, Bewässerungsanlagen und Rasenroboter. Ob Neugestaltung, Umgestaltung, moderne oder historische Gartenanlagen.
Antwort erstellen

Garten mit Hang neu anlegen

So 12 Mai, 2013 20:06



Hallo,

wir haben im letzten Jahr neu gebaut und sind nun bei der Gartenanlage. Nun zu unserem "Problembereich". Hinter dem Haus befindet sich ein Hang, den wir von der Stadt gepachtet haben. Es handelt sich um einen alten Bahndann, auf dem jetzt ein Fußgänger- und Radweg entlang führt. Wir pachteten den Teil, da wir an den Fußweg eine Hecke als Sichtschutz gepflanzt haben. Nun zu unserer Frage: was macht man mit dem Hang. Er ist etwa 35 m lang und an der höchsten Stelle etwa 3,5m hoch (Neigung etwa 30-40Grad)/ an der niedrigsten Stelle etwa 2m hoch (weniger Neigung). Wir dürfen keine baulichen Veränderungen vornehmen. Nun hatten wir erst überlegt aus Kostengründen Rasen einzusäen oder sollte man ihn doch bepflanzen? Wer hat Ideen? wie sieht es mit einer Befestigung aus? Ist die notwendig?
Danke für zahlreiche Ideen und Anregungen - uns qualmt schon der Kopf.

So 12 Mai, 2013 20:51

Wenn das ein alter Bahndamm ist, sollte der ja von Hause aus gut befestigt sein, es sein denn, die Stadt hat dran rumgepfuscht. Insofern müßt Ihr in der Hinsicht nichts machen.

Rasen einsäen wäre sicher das einfachste, geht aber natürlich nur dann, wenn Ihr sicher seid, daß Ihr bei der Neigung auch noch mähen könnt/wollt. Problem wäre evtl. Trockenheit durch die Konkurrenz der Hecke; außerdem die Frage, in welche Richtung der Hang zeigt (extreme Sonne; viel Schaten, etc.).

Die einzige sinnvolle Alternative wäre ein zuverlässiger Bodendecker; aber auch dafür müßte man wissen, in welche Himmelsrichtung der Hang zeigt.

Viel Geld würde ich da auf alle Fälle nicht reinstecken, denn wenn die Stadt da doch mal dran muß (z. B. um den Damm zu sichern/zu erneuern), dann reißen die alles wieder raus.

So 12 Mai, 2013 21:22

Hallo und willkommen.

Im Wesentlichen hat Scrooge schon die wichtigsten Fragen gestellt ... wie breit ist denn euer Stück fehlte aber noch. :wink: Eine Hangneigung kann man zwar auch errechnen ... aber bidde ...
Denn damit wüssten wir ja auch, wie groß die zu bearbeitende Fläche ist.

Und was schließt sich dann an? Terrasse, Nutzgarten?
Und was habt ihr dann als Fläche noch? Ist die Bahndammfläche zwingend notwendig in der Beackerung? Und wieviel Zeit wollt ihr da zur Pflege investieren? Hänge benötigen viel Kraft und Zeit zur Pflege, wenn es geleckt aussehen soll.

Wieviel "Privat"leben ist euch trotz Hecke gegeben? Denn ich könnte mir vorstellen, dass euch die Leute vorläufig über die Hecke beobachten können. :mrgreen:

So 12 Mai, 2013 23:43

Hallo Sally,
herzlich willkommen.
Meine beiden Vorredner haben ja eigentlich schon das wesentliche gesagt.
ich habe auch einen Garten in Hanglage ca. 1000qm, aber längst nicht so eine Steigung :- .
aber selbst da fällt es schwer Rasen zu Pflegen und selbst Beete und Gewächshaus anzulegen war und ist immer eine Herausforderung. Ich würde aber mal blind (mache bitte Fotos) auch eher zu Bodendeckern tendieren, da gibt es doch reiche Auswahl, je nach Lage. Habt ihr eine schnellwachsende Hecke eingesetzt :?:
Gut und je nachdem wieviel ihr hinter eurem Haus noch Garten und Grundstück ohne Hang habt, könnte euch eine Pergolawand oder ähnliches das Privatleben versüßen.
Aber bitte Fotos machen :oops:

LG

Mo 13 Mai, 2013 14:32

Hallo.
danke schon einmal für die Antworten. Wir haben als sonstige Bereiche schon die Terrasse, wollen dann noch eine Rasenfläche für Spielgeräte und zum Toben und dann noch eine Blumen- und Kräuterecke (Kräuter möglicherweise zwichen Terrasse und Hang - kurzer Weg zur Küche) incl. Gartengerätehaus. Der Hang soll uns jetzt nicht übermäßig Arbeit bescheren... Als Hecke haben wir uns für eine Hainbuche entschieden. Mit dem Sichtschutz in diesem Jahr wird das wohl noch nichts... Himmelsrichtungsmäßig handelt es sich um Südwest/West - hat also einiges an Sonne zu bieten... Hoffe, ich habe auf alle Fragen geantwortet
Nun versuche ich noch Fotos hochzuladen #-o
Bilder
CIMG3452a.jpg
CIMG3453a.JPG

Mo 13 Mai, 2013 17:18

Wenn ihr's hauptsächlich pflegeleicht wollt und die Hangbefestigung wie Scrooge schreibt gegeben ist, wäre eine Blumenwiese vielleicht eine geeignete Alternative zum Rasen. Muss (und sollte! Dann lebt da enorm viel drin! Und für einen Blumenstrauß reichts auch :mrgreen: ) nur ein bis zwei Mal im Jahr gemäht werden. Allerdings ist dann mit einem normalen Rasenmäher kein Durchkommen mehr, mit der Sichel wollt ihr das vermutlich nicht machen (oder vielleicht statt Fitnessstudio? :mrgreen: )... Da müsste jemand ne Idee liefern, mit was das bei der Neigung geht.
Falls ihr dann noch ein Faible für lebendige Naturgärten habt, könntet ihr im Anschluss noch ein paar Steine aufschichten, dann sind Eidechsen ziemlich garantiert, falls bei euch in der Gegend welche vorkommen.

Ansonsten - als Gartenanlage in voller Sonne würde ich zum Steingarten tendieren oder zur "Prärierabatte". In beiden Fällen ist ein durchlässiger, nährstoffarmer Boden sehr hilfreich, wenn man nicht jeden Tag jäten will. Die Stauden kommen mit wenig "Futter" klar, und die unerwünschte Konkurrenz bleibt außen vor. Küchenkräuter könnte man da auch schön integrieren - wie ihr das ja schon plant können die ja eher weiter nach unten, damit ihr gut drankommt.

Auch ein paar Beerensträucher könnten an dem Hang gut untergebracht werden, vielleicht mit einzelnen (kleinen) Natursteinplatten dazwischen als Erntebasis... Evtl. als Begrenzung zwischen zwei Bereichen (meinetwegen zwischen Steingarten und Wiese oder so was)

Spielgeräte und Hang - wollt ihr eine Rutsche? Da bietet sich der Hang ja auch super an. Oder mit einer Hängebrücke zum Spielturm rüber oder was in der Art (falls das altersmäßig passt)

Mo 13 Mai, 2013 17:21

Na das ist doch mal eine Ansage. :wink:

Wenn ich auf dem zweiten Foto die etwas dürren Bäumchen in der Reihe bei dem großen Baum sehe, ist das also die kommende Hecke?

Ich würde auf jeden Fall den Hang in Richtung Terrasse sichern, nicht, dass bei einem Unwetter euch der Hang (so wie er sich im Augenblick zeigt) auf der Terrasse liegt.

Der Hang ist in meinen Augen jetzt zu mähen an den Stellen, wo Gras und Unkräuter schon üppig sprießen. Die Hainbuche möchte , damit sie gleichmäßig dicht wird, auch geschnitten werden. Also würde ich einen kleinen Pfad, möglichst etwas gewunden zu ihnen vorsehen.

Pflanzen würde ich jetzt Stauden, die möglichst niedrig bleiben und euch Blüten/Farben vom Frühjahr bis zum Herbst bieten. Kräuterbeet. Heuchera gibt es in verschiedenen Farben. Dazu Narcissen, Bodendeckerrosen, Tulpen ... oder eben diverse Gräser, die auch in verschiedenen Farben prunken können. Das ist immer eine Geschmacksfrage und die Frage des Geldbeutels. :roll: Und man sollte auch Zeit geben, dass die Pflanzen sich entwickeln können. Also durchaus Mut zur Lücke beweisen und lieber mulchen.

Ich habe, nachdem wir im letzten Jahr erfrorene Sträucher am Hang zurückgeschnitten haben, zunächst das Schreddergut wieder drauf gepackt, im Herbst kamen dann die abgeschnittenen Malvenrispen ... jetzt treibt der Hang. :mrgreen: Gut, da sind noch ein paar andere Dinge inzwischen dazu gekommen, aber ich hoffe auf eine bunten Blütenwiese, die sich dann im Laufe der Zeit als pflegeleichter bunter Farbfleck entwickelt. Schau mal hier: http://green-24.de/forum/ftopic84062.html

Viel Erfolg.

Di 21 Mai, 2013 11:06

Ich würde den Hang mit Sträuchern zu "pflastern" der ist ja schon direkt an der Terasse.
Ist der denn viel belaufen?
Antwort erstellen