Anmelden
Switch to full style
Die aktuelle Tageszeitung und der Ratgeber aus der Garten- und Pflanzenwelt ...

Worum geht es hier:

Berichte und Erfahrungen aus der Pflanzen- und Gartenwelt. News und Ratschläge aus der grünen Redaktion.
Antwort erstellen

Gärten als persönliche Wohlfühlwelt

Mi 26 Nov, 2008 7:25



Natur erleben zu jeder Jahreszeit

Die Gartensaison neigt sich dem Ende zu und in Gedanken ist man - Blumenzwiebeln pflanzender Weise oder gemütlich beim Blättern in einem Gartenmagazin - schon wieder beim Neuanfang: Echte Gartenbesitzer planen jetzt den nächsten Frühling und Sommer. Ob englischer Garten, Naturgarten, Steingarten, mediterraner Garten - so verschieden wie die Stile ihrer Gärten sind deren Besitzer. Gärten sind Abbild der höchst persönlichen Wünsche und Ansprüche an den Lebensraum und die Freizeitgestaltung. Was naturhungrige Gartenbesitzer eint, ist die Erwartung, sich in ihrem grünen Refugium wohl fühlen zu können - und Wohlfühlen hat viele Gesichter! Die einen lieben es, durch ihren Bauerngarten zu schlendern und Erde zwischen den Fingern zu spüren und zu riechen. Die anderen möchten vielleicht einen „Vorzeige"bereich, edel und klar gegliedert, mit Lichtakzenten und lebendigen Skulpturen aus Formgehölzen. All zuviel Arbeit soll der Garten dabei nicht machen. Kinder wünschen sich einen Platz zum Spielen und Beerensträucher zum Naschen, Ungeduldige schwärmen für schnellwüchsige und pflegeleichte Pflanzen sowie einen größeren Hausbaum von Anfang an. Abenteurer wollen auf Spurensuche gehen, suchen Herausforderung und Spannung sowie sportliche Bewegung im eigenen Schwimmteich. Gestresste lieben die Ruhe, die sie zwischen harmonischen Grüntönen und duftenden Blüten finden: Ein Garten kann fast alles sein, was Mensch von ihm erwartet. Vorausgesetzt, das Klima, die Bodenbeschaffenheit und das Grundstück stimmen mit den Wünschen überein. Was möglich ist und was nicht, wissen Fachleute wie Landschaftsgärtner: Sie verstehen sich bestens darauf, den Garten so zu gestalten, dass er den Ansprüchen seiner Besitzer auch wirklich gerecht wird. Gerade jetzt, wo der Sommergarten noch gut in Erinnerung ist, bietet es sich an, das Gartenjahr Revue passieren zu lassen. Wenn der Garten in die Winterpause geht, lässt sich in aller Ruhe auf der Suche nach Inspiration in Gartenzeitschriften blättern und rückblickend nach vorn schauen: Was könnte den Garten noch schöner machen? Wie stände ihm gar ein völlig neues Antlitz? Wer sich selbst oder seinen Liebsten etwas gönnen will, schenkt den GutberatenSchein vom Landschaftsgärtner - schließlich ist bald Weihnachten!

Wie es euch gefällt

Für viel beschäftigte Genießer, die weder Zeit noch Spaß daran haben, nach Feierabend den Rasen zu mähen und Unkraut zu zupfen, empfiehlt sich ein pflegeleichter Garten mit Bodendeckern und Blumenwiese. Das Beste für möglichst wenig Aufwand danach ist eine sorgfältige Planung davor: Wenn jede Pflanze am richtigen Standort wächst, dann kann sie sich gut entfalten. Auch ihre Qualität spielt eine Rolle, denn gesunde Pflanzen haben einen geringen Pflegeaufwand. Wer einen englischen Rasen haben will, sollte wissen, dass erst regelmäßiges Mähen, Düngen und Vertikutieren ihn grün und schön erhalten. Manch einer hat deshalb eine Blumenwiese ... Wie auch immer, im Zusammenspiel mit schmuckem Wegepflaster, einer elegant angelegten Terrasse sowie prächtigen Solitärpflanzen mit außergewöhnlichen Blatt- und Blütenformen entsteht ein individueller Traumgarten, in dem man gerne ist und in den man gerne einlädt. In so einer privaten Gartenlandschaft ist jede Jahreszeit eine Freude: Von den ersten zarten Blüten im Frühling über die Fülle im Sommer und das Farbspiel des Herbstlaubes bis zu den mit Schnee bemützten Sträuchern im Winter bringt der Garten immer wieder neue Bilder. In der kalten Jahreszeit beherrschen vor allem winter- oder immergrüne Gehölze und Gräser die Gartenbühne, aber bereits im Januar öffnen Schneerose und Winterjasmin ihre zarten Blüten. Einfach schön!

Mein Garten ist mein Castle

Für viele Menschen ist der Garten der perfekte Rückzugsort nach einem ereignisreichen Arbeitstag. Im Sommer: Wie eine erfrischende Brise durch Geist und Gemüt wirken der Klang plätschernden, fließenden oder sprudelnden Wassers und das Säuseln des Windes durch hohe Grasarten wie Chinaschilf und Pfahlrohr. Welch eine Wohltat, den Tag mit frischer Luft und Naturerlebnis ausklingen zu lassen! Eine Wind geschützte Mauernische mit Hängesessel oder ein gepflasterter, von hohen Gräsern umgebener Halbkreis genügen, um sich sogar im Winter warm eingepackt hin und wieder an seinem Lieblingsplatz einzurichten. Wer es sich leisten kann, genießt den Garten im Winter aus dem Pavillon. Was immer die Natur an Sinneseindrücken bieten kann, lässt sich im gut durchdachten Garten finden, zu jeder Jahreszeit anders.

Quelle: BGL
Weitere Informationen: www.mein-traumgarten.de


Bilder
1643.jpg
Der Garten muss zum Haus und seinen Bewohnern passen! Nur so entsteht ein individueller Traumgarten, in dem man gerne ist und in den man gerne einlädt.
1643_1.jpg
In der Winterpause lässt sich in aller Ruhe in Gartenzeitschriften blättern und rückblickend nach vorn schauen: Was könnte den Garten noch schöner machen?
Antwort erstellen