Frosttoleranz Zimmertanne Zwergdattelpalme Bischofsmütze

 
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Raum Heidelberg
Beiträge: 121
Dabei seit: 09 / 2018

Blüten: 10
Betreff:

Re: Frosttoleranz Zimmertanne Zwergdattelpalme Bischofsmütze

 · 
Gepostet: 24.02.2020 - 12:45 Uhr  ·  #211
Wobei viele hier auch übertreiben. Wenn man wie in meiner Wohngegend seit Jahren keinen/kaum Frost hat, dann sind Auspflanzungen von bedingt frostharten Pflanzen gar nicht mehr so ein großes Risiko. Ich sehe schon in meiner Nachbarschaft, dass manchmal völlig übertrieben wird. Eine Hanfpalme ist z.B. problemlos von -10 bis - 15° frosthart und man packt diese trotzdem bei uns ein, obwohl wir hier im Raum Heidelberg nicht mal mehr Temperaturen unter 0° haben im Winter und diese Palmen auch schon recht groß sind. Diese verpackten sehen dann aber nicht so gut aus und haben viele gelbe Blätter., weil das Klima eben so mild ist und der Stoffwechsel nicht runtergefahren wurde.
Auf der anderen Seite sieht meine ausgepflanzte, noch recht kleine Hanfpalme ohne jeglichen Schutz blendend aus, sattes Grün und sie wächst weiter, wenn auch nur langsam.

Man sollte auf jeden Fall schauen, in welcher Klimazone man lebt, bei uns im Weinanbaugebiet lassen sich durchaus etwas mehr Exoten auspflanzen als in anderen Gebieten.
Druidin
Avatar
Herkunft: Köln USDA-Zone 8a
Beiträge: 28559
Dabei seit: 10 / 2006

Blüten: 59110
Betreff:

Re: Frosttoleranz Zimmertanne Zwergdattelpalme Bischofsmütze

 · 
Gepostet: 24.02.2020 - 13:57 Uhr  ·  #212
Einmal Schnee auf den Blätter und die frostharte Hanfpalme ist im Frühjahr, wenn es warm wird, nur noch ein trauriger Haufen brauner Blätter. Auch wenn sie es überlebt, ich habe lieber im Sommer schöne Palmen und verpacke sie deshalb immer, auch im milden Rheinland. Was soll ich mit einer lebenden, aber hässlichen Palme? Abgesehen davon, das sie es nicht mehr überlebt, wenn das mal mehrere Winter hintereinander passiert. Aber das muss jeder selbst wissen, aber ich verstehe deine Nachbarn gut.

Ich würde mich auch nicht auf den Klimawandel verlassen, ein einziger echt kalter Winter ohne Schutz kann eine 20 Jahre eingewachsene Palme dahinraffen. Und davor sind wir keinesfalls sicher. Auch früher hatten wir jahrelang milde Phasen, bis dann mal ein Winter richtig kalt wurde.

Aber davon abgesehen, geht es hier in diesem Thread um Pflanzen, die keinerlei oder nur wenig Frosttoleranz haben.
Azubi
Avatar
Beiträge: 13
Dabei seit: 09 / 2019
Betreff:

Re: Frosttoleranz Zimmertanne Zwergdattelpalme Bischofsmütze

 · 
Gepostet: 19.04.2020 - 11:46 Uhr  ·  #213
Ja leider kann es immer wieder zu starker Kälte kommen und damit muss man einfach rechnen wenn man mit Exoten experimentiert. Vor 2 Jahren waren es - 24 Grad. Oder es kommt zu wochenlangen dauerfrost. Das macht keine Palme mit. Leider. Aber bestimmte Eukalypten Arten, Agaven mit Schutz oder opuntien überleben solche extremen winter durchaus problemlos. Wenn man also paar Exoten haben möchte und die nicht nach paar Jahren wegen ein starken Winter sterben. Dann sind das recht gute Arten für Mittel Europa. Sogar fürs Mittelgebirge
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflegen & Schneiden & Veredeln

Worum geht es hier?
Richtige Pflanzenpflege, schneiden und veredeln...
Die richtige Pflege von Pflanzen umfasst das Düngen (welcher Dünger und wie oft düngen), Schneiden (wie schneiden und wann wird geschnitten), Wässern (wieviel Wasser und wie oft gießen), Standort der Pflanze (wieviel Licht oder Schatten), Boden (welche Erde oder Substrate), Überwinterung (wie überwintern und bei welchen Temperaturen, winterharte oder nicht), Veredelung (welche Technik zum veredeln, okulieren, anplatten oder pfropfen).

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.