Anmelden
Switch to full style
Was, Wie, Wo, Wann, Warum - Das Thema Pflanze mit allen Details ...

Worum geht es hier:

Pflanzen & Botanik? Das Thema Pflanze mit allen Details...
Wissenswertes über Gartenpflanzen (Bäume, Sträucher und Stauden), Zimmerpflanzen (Palmen, Tropenpflanzen und exotische Pflanzen), Nutzpflanzen (Früchte, Obst und Gemüse), Wildpflanzen, Sukkulenten und Pilzen.
Antwort erstellen

Fragen zur Kiwihaltung, gießen, Erde, Dünger usw.

Di 26 Jun, 2007 18:56



also ich habe hir zuletzt kiwipflanzen getauscht für meinen freund nun haben wir folgende fragen:

1.) wie oft sollte man junge kiwis gießen?
2.)ab welcher größe sollten sie umgetopft werden?
3.) in welche erde am besten?
4.) ab wann sollten sie in den garten gepflanzt werden?
5.)vertragen kiwis blaukorn dünger?

würde mich über antworten freuen^^

LG mia

Di 26 Jun, 2007 19:03

Hi!

Ich habe auch drei Kiwipflänzchen hier.

Zum Gießen kann ich Dir sagen, dass sie sehr genügsam sind. Meine stehen zur Zeit noch auf Seramis und ich habe es jetzt erst einmal geschafft, sie so lange zu ignorieren, dass sie die Blätter hängen lassen.

Also immer schauen, dass sie nicht zu nass stehen und sie lieber noch einen Tag länger ohne Wasser lassen, als zu viel zu gießen.
Die zeigen Dir ganz deutlich, wenn es wirklich viel zu wenig Wasser war.

Erde kannst Du, glaube ich, ganz normale Blumenerde nehmen. Ich glaube, auch da sind sie genügsam.

Zum Rest kann ich Dir allerdings leider nichts sagen.

Re: fragen zur kiwihaltung^^

Di 26 Jun, 2007 20:55

Hallo Mia,

ich habe meine Kiwi in ganz normaler Blumenerde getopft. Wie groß/alt sind Deine Kiwi und vor allem was für eine Sorte hast Du? Die Erde der Kiwi darf nicht zu freucht aber auch nicht zu trocken sein. Blaukorn für Kiwi dürfte ok sein - nur nicht zu viel düngen - je nach Größe! Einige Leute pflanzen die Kiwis schon ab dem ersten Jahr aus. Dann natürlich gut schützen.

Liebe Grüße,
Baumfee

Di 26 Jun, 2007 21:28

mh nicht wirklich alt die hab ich hier getauscht^^also älter wie ein paar monate dürften die glaub ich nicht sein,..., die sind auch noch sehr klein max 5cm weiß ich grad nicht genau die stehen bei meinem freund^^ aber so ungefähr wie mein kleiner finger^^
ich habe selbstfruchtende kiwis
in der überschrift stand :
Kiwi Chinesische Stachelbeere oder Strahlengriffel
und als sie gefragt wurde sagte sie das sollen Actinidia chinensis sein

Do 28 Jun, 2007 21:04

Welche Kiwiarten hast du?
Actinidia chinensis? Strahlengriffel
Bayern kiwis?
Männliche und weibliche?
Selbstbestäubende?

Kiwis stellen keine großen Ansprüche, ihnen reicht die Umgebung, so wie sie bei uns in den Gärten ist.

Bayern kiwis blühen nach ca. 3 Jahren.

Actinidia chinensis brauchen 5-7 Jahre bis sie tragen können.

Der Trick liegt am Schnitt.

Kiwis sollte man sehr stark schneiden, bis ins alte Holz, damit sie besser tragen, vergleichbar wie der Schnitt bei einer Wisteria.

Dann wird es auch reiche Früchte geben.

Mfg

www.garteneidechse.de

Fr 29 Jun, 2007 14:40

Chinesische Stachelbeere oder Strahlengriffel sollen es sein^^

Fr 29 Jun, 2007 21:36

Dann sind es Actinidia chinensis, oder zu deutsch Strahlengriffel. eine sehr schöne Sorte mit großen Kiwis. diese werden in der Regel so groß wie kleinere Hühnereier.
Jedoch wirst du erst nach mindestens 5 Jahren Früchte ernten, es sei den die Blüten werden bestäubt. Häufig blühen Kiwis werfen aber dann Ihre Blüten ab und bilden keine Früchte aus. Hier sollte man darauf achten das man eine Befruchtepflanze irgendwo in der näheren Umgebung der Kiwi pflanzt. Gut sind auch schmetterlingsblüher wie Buddleia davidii, Katzenminze, Rittersporn, Lavendel. Dort halten sich immer Bienen und andere Insekten auf, die man sehr gut zum Bestäuben benötigen kann. bei der Actinidia chinensis ist es wichtig zum Zeitpunkt des erstmaligen blühens die Pflanzen zu schneiden. hier wird mindestens 35%-40%
der Blattmasse abgeschnitten. wichtig ist es das man auch bis ins alte Holz schneidet. Das lieben Kiwis ( Actinidia chinensis) und werden es mit vielen Früchten belohnen. Andere Kiwiarten gedeihen auch problemlos ohne größeren schnittversuche. An warmen Jahren werden Kiwis sehr viel tragen. ansonsten sind sie nicht wählerisch und stellen keine großen Ansprüche an ihre Umgebung.

Mfg

www.garteneidechse.de

Fr 06 Jul, 2007 15:27

danke garteneidechse,
ich werde mir deinen rat zu herzen nehmen allerdings wird es ja noch was dauern bis
sie dann mal blüht sie ist ja noch ganz klein^^
abwer ich freu mich schon drauf sieht bestimmt richtig cool aus wenn die was größer ist und dann die ersten früchte trägt^^

So 31 Aug, 2008 8:20

Da wir gestern Kiwis erstanden haben, werde ich den Thread mal kurz für meine Frage benutzen, bevor ich einen neuen aufmache:

Unsere Kiwis sollen erst mal in 40cm- Kübel, da bis zu ordentlichen Einpflanzung noch etwas im Garten gemacht werden muß.

Nun meine Frage: Kann ich auch in die Erde etwas von dem Perlite reinmachen, so zur Auflockerung? Wir haben normale Blumenerde und werden noch etwas von unserer Gartenerse dazumischen, allerdings ist diese recht lehmhaltig, nicht dass die Kiwis irgendwann zu naß stehen, oder der Boden nicht "locker" genug ist.

So 31 Aug, 2008 8:27

Hallo Wisteria,

Du kannst Perlite untermischen, aber Du musst sicher nicht. Wenn Du sie später in den Garten pflanzt, müssen sie auch mit der vorhandenen Erde klarkommen. Daher würde ich jetzt nur Gartenerde untermischen.

So 31 Aug, 2008 10:09

Hallo!

Vielen Dank für die Antwort!

Nun, da bin ich ja mal gespannt, was daraus wird. Mein Man hat wohl großes vor [-o< Werde dann mal berichten, wie die Beiden sich so im Topf machen. Raus mußten sie aber wirklich dringend, da die Wurzeln unten schon durchgewachsen waren.

So 31 Aug, 2008 21:46

Ich kann euch den Rat geben, die Kiwi mittels Stab erstmal zu einem kurzen, geraden Stamm zu erziehen, dann können die drehen. Wenn sie gleich von unten an drehen, bekommt man sie nicht mehr auseinander. Sie bilden eine "Feder" und erdrücken sich dann. Ist wie beim Wein. Über dem Stämmchen kann man immer schneiden und der Stamm bildet immer eine gute Basis.

Gruß Ive.
Antwort erstellen