Anmelden
Switch to full style
Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...

Worum geht es hier:

Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Antwort erstellen

Fleischfresser schwächeln? Nepenthes, Sarracenia, Dionaea

Mo 14 Aug, 2017 8:01



Hallo

Kurzinfo vorweg:
Die Pflanzen wurden vor schon einer Weile mehr oder weniger spontan im Supermarkt gekauft, weil sie da gerade zufällig rumstanden als ich gern wieder welche haben wollte. Nur das Fettkraut ist aus dem Gartencenter und erst vor kurzem eingezogen, aber um das mach ich mir keine Sorgen. Erfahrungsgemäß fühlt sich das hier wie Gott in Frankreich.

Standort in der Küche am Südfenster, wo es bis vorgestern noch etwas eng war, weil noch zwei Mini-Anzuchthäuschen dazwischen standen. Gegossen werden sie mit destilliertem Wasser, sitzen aber leider noch in den Verkaufstöpfchen. Bin noch nicht dazu gekommen, sie umziehen zu lassen. Möchte das heute noch erledigen, Carnivorenerde hab ich besorgt. Nepenthes und Sarracenia bekommen mehr Wasser und haben dann auch schon mal 2-3 Tage nasse Füße, die Venus halte ich etwas trockener. Also nicht richtig trocken, aber auch nicht so klatschnass. Gegossen wird von unten, in die Katzenschüsseln, in denen sie zur Zeit noch stehen.

Die Venus sieht im moment am schlimmsten aus. Weiß nicht wie gut man es auf dem Bild erkennen kann.. Viele der älteren, unteren Fallen sind oder werden tot und schwarz, eine Falle ist samt gefangener Fliege verschimmelt und bei anderen fängt die Falle an, an der Stelle schwarz zu werden und abzusterben, wo die gefangene Fliege hängt. Sie scheint aber nicht wirklich in Gefahr zu sein, weil viele neue Fallen nachkommen.

Meine letzte Venusfliegenfalle vor x Jahren ist leider so schnell eingegangen, dass ich keine Ahnung habe, ob das vielleicht einfach normale Alterserscheinungen sind. Darf bzw muss man die toten Fallen abmachen? Möchte da nicht so viel rumfummeln, weil sie sehr schnappfreudig ist und sich die Fallen ja auch nur ein paar Mal schließen, bevor sie absterben. Es scheinen auch zwei Pflanzen in einem Topf zu sein, die ich beim umtopfen trennen möchte.

Sie bekommt an ihrem Platz mitunter die meiste Sonne ab.

Die Sarracenia trocknet irgendwie ein.. wobei die Schläuche, die jetzt hier bei mir nachwachsen, auch hauptsächlich gesund grün aussehen. Vielleicht lag das nur am Standortwechsel? Hatte noch nie eine Sarracenia. Auch sie bekommt recht viel Sonne, wenn sie denn mal scheint. Sieht auch aus, als wären da zwei Pflanzen ganz nah aneinander in das kleine Töpfchen gequetscht worden.

Bei der Nepenthes verkümmern teilweise die jungen Fallen. Wirkt als würden sie austrocknen, bevor sie sich richtig ausbilden können, ansonsten sieht sie aber eigentlich ganz gut aus. Nepenthes hatte ich auch noch nie. Sie steht am Fenster auf der Seite an der Wand und bekommt dort am wenigsten direkte Sonne ab.

LG

Bilder
20170814_082000.jpg
20170814_081951.jpg
20170814_081917.jpg
20170814_081908.jpg

Re: Fleischfresser schwächeln? Nepenthes, Sarracenia, Venusf

Mo 14 Aug, 2017 9:28

Also ich würde sofort alles nach draußen stellen, du hast doch einen Balkon?
Nicht gleich volle Sonne, aber Frischluft.
Das tut den Pflanzen sehr gut und sie können vor dem Winter noch Kraft tanken.

Schau mal hier
karnivoren-drosera-sarracenia-pinguicula-nepenthes-t62776-1050.html#p1266909
Ich wurde auch dazu "überredet" und habe es nicht bereut.

Re: Fleischfresser schwächeln? Nepenthes, Sarracenia, Venusf

Mo 14 Aug, 2017 10:20

Auf meinem Balkon ist der Platz allmählich knapp bemessen, aber ich werde mal sehen, ob ich irgendwo noch ein Eckchen freischaufeln kann, nachdem ich meine Ente mit inzwischen schon knapp einer Stunde verspätung endlich mal in den Ofen verfrachtet habe :?

Bis wieviel Grad können die denn draußen bleiben? Nachts wird es ja doch schon relativ frisch.

Re: Fleischfresser schwächeln? Nepenthes, Sarracenia, Venusf

Di 15 Aug, 2017 9:53

Hab noch einen Platz gefunden. Bzw ich habe eine Holzsäule raus gestellt, auf die alle Pflanzen inklusive der Aloe mit ein bisschen Schieben und Puzzeln drauf gepasst haben, aber ohne Sonne ist beim Südbalkon schlecht. Die kommt jetzt grad um den Kirschbaum vom Nachbarn rum und bleibt bis zum Abend. Werde ein Auge drauf halten und sie notfalls wegstellen. Heute am Feiertag geht das ja ganz gut :wink: Muss ich dann notfalls noch ein wenig puzzeln.

Was soll ich denn nun mit den abgestobenen schwarzen Fallen machen? Dran lassen oder versuchen zu entfernen?

Re: Fleischfresser schwächeln? Nepenthes, Sarracenia, Venusf

Di 15 Aug, 2017 11:34

Einfach lassen, wie es ist. Irgendwann sind die Blätter total schwarz, dann kannst du sie ganz leicht abzupfen.

Re: Fleischfresser schwächeln? Nepenthes, Sarracenia, Dionae

Fr 23 Feb, 2018 19:52

Hallo

Die Blätter der Venusfliegenfalle sterben alle mal ab. Soviel ich weiß, werden zwei Mahlzeiten verdaut und dann ist Schluss. Deshalb soll man auch nicht mit den Fallen spielen.
Ist die Beute zu groß, verschimmelt das Blatt samt Beute.

Bei mir sind die Venusfliegenfallen im Stauwasser und gedeihen prächtig.
Antwort erstellen