Pflanzen und Musik

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 3
Dabei seit: 04 / 2014
Betreff:

Pflanzen und Musik

 · 
Gepostet: 06.05.2014 - 23:16 Uhr  ·  #1
Hallo Zusammen!
Ich werde einige Versuche unternehmen, wobei ich einen Pflanzentypus mit unterschiedlichen Musikrichtungen beschallen lasse. Eine wird sicherlich Klassische Musik sein, da diese bekanntlich in solchen Versuchen sehr gut abschneidet. Nun suche ich eine Musikrichtung, der sich eher "negativ" auswirken soll nur weiss ich nicht nach was ich mich Richten muss. Ich hatte ein oder zwei Unterodnungen von Heavy Metal im Sinne, wie Death oder Vikings Metal, oder dann vielleicht Dupstep. Jedoch sind wir diese Musikrichtungen auch nur eingefallen, weil sie für mich persönlich eher verstörend wirken. Ich würde mich jedoch lieber an ein Wissenschaftlich Messbare - richten wie z.B bps oder Frequenz jedoch fällt letzteres schon mal weg, da das sehr varierend sein kann. Welchen Messwert soll ich eurer Meinung nach als Orientierung nehmen?

Danke schon im Vorraus!
Obergärtner*in
Avatar
Beiträge: 2372
Dabei seit: 10 / 2012

Blüten: 6219
Betreff:

Re: pflanzen und Musik

 · 
Gepostet: 12.05.2014 - 12:50 Uhr  ·  #2
Hallo

So weit ich weiß, gibt es zwar viele Untersuchungen und auch 'Erfolgsmeldungen' zu dem Thema, wissenschaftlich fundiert und bewiesen ist die Reaktion von Pflanzen auf Musik aber (noch) nicht. Privat wird man keine aussagekräftigen Versuche durchführen können.
Falls Pflanzen wirklich positiv oder negativ auf Schallwellen reagieren, müsste man erst herausfinden, inwieweit Frequenzen, oder Schalldruck oder Tempo (bps) ausschlaggebend sind, also die Antwort auf Deine Frage (wissenschaftlich) klären. In den Veröffentlichungen zum Thema wird meist klassische Musik mit positiven Effekten und Heavy Metal mit negativen Auswirkungen beschrieben, aber da Pflanzen anderen Meldungen zufolge auch Gedanken lesen können, freuen sie sich vielleicht auch über die gut gemeinte Metal-Beschallung eines Black Death- oder Kiss-Fans.

Gruß, CL
Azubi
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 03 / 2017
Betreff:

Re: pflanzen und Musik

 · 
Gepostet: 09.03.2017 - 13:52 Uhr  ·  #3
gabs dazu nicht bei manchen Serien einen Gag dazu
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: zwischen Gießen u. Grünberg Klimazone 7b
Beiträge: 1845
Dabei seit: 02 / 2009

Blüten: 140
Betreff:

Re: pflanzen und Musik

 · 
Gepostet: 09.03.2017 - 15:06 Uhr  ·  #4
Meine Pflanzen wachsen gut.
Die hören das, was mir gefällt.
Da bleibt denen gar nix anderes übrig.......

LG Marion

PS. Klassik ist nicht wirklich dabei.
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Peine
Beiträge: 7402
Dabei seit: 05 / 2011

Blüten: 881
Betreff:

Re: Pflanzen und Musik

 · 
Gepostet: 10.03.2017 - 10:43 Uhr  ·  #5
Zitat geschrieben von Helenarowe
... Nun suche ich eine Musikrichtung, der sich eher "negativ" auswirken soll nur weiss ich nicht nach was ich mich Richten muss. Ich hatte ein oder zwei Unterodnungen von Heavy Metal im Sinne, wie Death oder Vikings Metal, oder dann vielleicht Dupstep. Jedoch sind wir diese Musikrichtungen auch nur eingefallen, weil sie für mich persönlich eher verstörend wirken. Ich würde mich jedoch lieber an ein Wissenschaftlich Messbare - richten wie z.B bps oder Frequenz jedoch fällt letzteres schon mal weg, da das sehr varierend sein kann. Welchen Messwert soll ich eurer Meinung nach als Orientierung nehmen?

Danke schon im Vorraus!


Wie wäre es mit atonaler Musik?

https://de.wikipedia.org/wiki/Atonale_Musik
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

New GREENeration

Worum geht es hier?
Ob Frage, Sachbericht, Referat, Aufsatz oder Studium... Alles wird grün werden...
In den Fachbereichen der Biologie und in der Ausbildung zum Gärtner ist die Botanik ein umfassendes Thema. Wir helfen bei Lösungsansätzen und Fachbegriffen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.