Fichten zurückschneiden ?

 
Azubi
Avatar
Herkunft: karlsruhe
Beiträge: 3
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

Fichten zurückschneiden ?

 · 
Gepostet: 29.01.2007 - 11:33 Uhr  ·  #1
hallo.
hab da mal eine frage : kann ich fichten die dicht stehen und eine höhe von ca. 20 m haben, so um die 6 m von oben runter kürzen ?
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Münchener Umland, USDA-Zone 6b
Beiträge: 3322
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

Re: Fichten zurückschneiden ?

 · 
Gepostet: 29.01.2007 - 11:47 Uhr  ·  #2
man kann alles, nur zerstörst du damit die Gestalt der Fichten und sie werden einfach nur noch hässlich aussehen. Je nach Alter der Fichten werden sie dann Seitenäste zu Leittreiben umfunktionieren und so weiter nach oben wachsen. Aber obe gekappte Fichten schauen einfach nicht gut aus und die Fähigkeit einen neuen Leittrieb zu bilden haben Fichten nicht. Ich würde es mir gut überlegen und nur machen wenn es unbedingt notwendig ist..

Liebe Grüße
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Autralien
Beiträge: 8260
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Fichten zurückschneiden ?

 · 
Gepostet: 29.01.2007 - 11:52 Uhr  ·  #3
Bei einer Fichtenhecke muss man von Anfang an auf Form, schneiden, damit sie rundherum schön dicht bleibt. Schneidet man sie erst nach jahren das erste mal herunter, ist der Fuß der " Hecke" bereits verkahlt und wird nie wider schön zu. Es gibt kaum etwas hässlicheres als heruntergeschnitten Fichten! Außerdem ist es ziemlich aufwendig derart große Bäume in Siedlungsbereichen zu schneiden und gefährlich!

Wenn man Fichten für eine Hecke will die man nicht schneiden braucht, dann sollte man die teuren Zuckerhutfichten (Picea glauca) verwenden. Sie wachsen zwar sehr langsam, aber können ihren natürlichen Wuchs behalten und werden auch irgentwann mal gute drei meter hoch.

lg robert
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Münchener Umland, USDA-Zone 6b
Beiträge: 3322
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

Re: Fichten zurückschneiden ?

 · 
Gepostet: 29.01.2007 - 11:57 Uhr  ·  #4
also wenn man die Wahl hat und etwas nadeliges möchte, dann gibt es genug Alternativen für eine Hecke. Tsuga oder Taxus eignen sich um ein vielfaches besser, vor allem weil die Eibe problemlos aus dem alten Holz ausschlägt, was kaum ein Baum mitmacht.

Ich kenn Fichtenhecken aus Dörfern im Voralpenland und ich kenn keine die dauerhaft gut aussieht, also unten nicht irgendwann verkahlt und den Besitzern über den Kopf wächst..
Pearl Of Green
Avatar
Herkunft: Bad Schwartau USDA 7b, 8 m ü. NN
Beiträge: 43330
Dabei seit: 06 / 2006

Blüten: 12077
Betreff:

Re: Fichten zurückschneiden ?

 · 
Gepostet: 29.01.2007 - 12:19 Uhr  ·  #5
Azubi
Avatar
Herkunft: karlsruhe
Beiträge: 3
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

Re: Fichten zurückschneiden ?

 · 
Gepostet: 29.01.2007 - 12:30 Uhr  ·  #6
danke,
das sind nur so 20 fichten. drei sind schon vom sturm oben ab. schön aussehen muß das ganze nicht. das grundstück liegt am ortsrand, feldlage und soll nur noch als schutz dienen vor , .... das ganze ist ein kundenauftrag . ich will nur sicher gehen das die fichten nicht eingehen.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Münchener Umland, USDA-Zone 6b
Beiträge: 3322
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

Re: Fichten zurückschneiden ?

 · 
Gepostet: 29.01.2007 - 12:44 Uhr  ·  #7
Fichten sind in den meisten Gemeinden auch nicht geschützt, aber Nachfragen kostet nichts..

Wenn die Fichte genug Laub behält um Photosynthese zu betreiben, sollte sie es überleben. Einzige Problem bei Fichten wären noch Pilzerkrankungen, dafür sind Fichten leider sehr anfällig
Pearl Of Green
Avatar
Herkunft: Bad Schwartau USDA 7b, 8 m ü. NN
Beiträge: 43330
Dabei seit: 06 / 2006

Blüten: 12077
Betreff:

Re: Fichten zurückschneiden ?

 · 
Gepostet: 29.01.2007 - 12:50 Uhr  ·  #8
Zitat geschrieben von Junie
Fichten sind in den meisten Gemeinden auch nicht geschützt, aber Nachfragen kostet nichts..

Wenn die Fichte genug Laub behält um Photosynthese zu betreiben, sollte sie es überleben. Einzige Problem bei Fichten wären noch Pilzerkrankungen, dafür sind Fichten leider sehr anfällig


hallo

ich weiss nicht wie es in anderen gemeinden ist, aber bei uns ist jeder laub- nadelbaum in der baumschutzverordnung geschützt, egal ob er in der natur oder im eigenen garten steht und gerade weil die fichten von sannelu am ortsrand und in feldlage stehen, würde ich deshalb raten sich genau zu erkundigen

lg rose
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Münchener Umland, USDA-Zone 6b
Beiträge: 3322
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

Re: Fichten zurückschneiden ?

 · 
Gepostet: 29.01.2007 - 13:01 Uhr  ·  #9
Fragen kostet nichts, deswegen würde ich immer auf Nummer sicher gehen und es mir am Besten noch schriftlich geben lassen. Mündliche Aussagen werden doch zu leicht vergessen..
Azubi
Avatar
Herkunft: Freital
Beiträge: 32
Dabei seit: 02 / 2007
Betreff:

Re: Fichten zurückschneiden ?

 · 
Gepostet: 04.02.2007 - 10:45 Uhr  ·  #10
Zitat geschrieben von Junie
man kann alles, nur zerstörst du damit die Gestalt der Fichten und sie werden einfach nur noch hässlich aussehen. Je nach Alter der Fichten werden sie dann Seitenäste zu Leittreiben umfunktionieren und so weiter nach oben wachsen. Aber obe gekappte Fichten schauen einfach nicht gut aus und die Fähigkeit einen neuen Leittrieb zu bilden haben Fichten nicht. Ich würde es mir gut überlegen und nur machen wenn es unbedingt notwendig ist..

Liebe Grüße



naja, da Fichten eh hässliche Bäume sind, macht das nicht wirklich was...
pflanz doch mal was neues und mach bissl Feuerholz draus...


aber schneiden kann man auf jeden Fall...
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: NRW - Alfter (Rheinprovinz)
Beiträge: 1044
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Fichten zurückschneiden ?

 · 
Gepostet: 04.02.2007 - 12:26 Uhr  ·  #11
Warum sollen Fichten - hässlich - sein?

Dieses Erscheinungsbild tritt nur dann auf, wenn sie zu eng gepflanzt - als Hecke gedacht - und nicht entsprechend geschnitten und gepflegt wurden.

Dadurch werden die Pflanzen im unteren Bereich kahl und die ganze Schönheit verschiebt sich in Höhen, die man nicht mehr so ohne weiteres einsehen kann.

Doch Fichte - als geschnittene Hecke - hat durchaus einiges an Schönheit zu bieten. Wichtig ist dabei eben, dass der Schnitt so ausgerichtet ist, dass die gesamte Hecke genug Licht bekommt. Faustregel - pro Meter Höhe ca. 5 cm verjüngend - beidseitig - schneiden. Das entspricht etwa dem natürliche Wuchs-Charakter von Nadelgehölzen.
Siehe Foto:
Picea omorika.jpg
Picea omorika.jpg (141.46 KB)
Picea omorika.jpg
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Münchener Umland, USDA-Zone 6b
Beiträge: 3322
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

Re: Fichten zurückschneiden ?

 · 
Gepostet: 04.02.2007 - 17:40 Uhr  ·  #12
aber Fichten sind definitiv keine Bäume die sehr gut für Hecken geeignet sind. Sie können sich nicht wie andere, zB Eibe, aus dem alten Holz verjüngen. Für mich sind Fichten einfach keine Bäume für den normalen Privatgarten, es gibt genug bessere Alternativen..
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: NRW - Alfter (Rheinprovinz)
Beiträge: 1044
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Fichten zurückschneiden ?

 · 
Gepostet: 04.02.2007 - 18:20 Uhr  ·  #13
@ - Junie -

Du hast da in gewisser Weise recht, wo die Fichten als Bäume wachsen und das Platzangebot einfach nicht stimmt.

Das trifft ganz bestimmt dann zu, wenn ich eng (ca. 1m Abstand) in Reihe pflanze und die Guten ihrem Schicksal überlasse.

Werden sie aber von Anfang an - von jung an - auf Form geschnitten, so ergeben sich daraus - sehr robuste und dauerhafte wie auch relativ preisgünstige - Hecken.
Wird der Schnitt regelmäßig durchgeführt, ist die gesamte Hecke auch bis zum Boden dicht und grün beastet, so dass Kahlstellen kaum auftreten.
Das setzt aber auch voraus, dass eine Beschattung von anderen Sträuchern, Bäumen und auch dichten Stauden vermieden wird - es sind einfach Ansprüche die eine solche Hecke stellt.
Nicht nur die - auch andere!

Aber Fichte als Hecke gibt einfach was ganz Besonderes her - alleine der Duuuuft beim Schneiden, da kann ich nicht genug schnüffeln!

Ja - Taxus kann ich bis ins alte Holz zurücknehmen - treibt wieder aus - und er kann Baumdruck vertragen - Beschattung von anderen Bäumen und Sträuchern - ohne gleich kahl zu werden - das ist richtig.

In diesem Sinne:
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Münchener Umland, USDA-Zone 6b
Beiträge: 3322
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

Re: Fichten zurückschneiden ?

 · 
Gepostet: 04.02.2007 - 18:39 Uhr  ·  #14
ich liebe einfach Taxus, dieses dunkelgrüne Laub ist ein wunderschöner Kontrast zu Staudenpflanzungen. Und dann sind sie einfach ideal, man kann sie sehr gut schneiden, sie vertragen Sonne bis dunkelsten Schatten. Und dann noch ihre wunderschönen roten Scheinfrüchte oder alternativ, wenn man Kinder hat, pflanzt man eben nur männliche..

Fichten sind für mich einfach Bäume der Gebirge und haen deswegen schon nichts im Flachland zu suchen. Wie alt kann denn so eine Fichtenhecke werden? Die wächst doch mit jedem Jahr etwas an und wird immer größer. Wie schneidet man die Hecke? Man kürzt dann einfach die jungen grünen Triebe um die Hälfte oder 2/3..

Preislich kommt wirklich nichts an die Fichte ran, das stimmt. Aber man muss eben hinterher sein, da sind mir Eiben, Laubbbäume oder auch Tsuga einfach lieber. Oder einfach nur Sträucher, die man gar nicht so klein zwingen muss, aber für eine schöne, freiwachsene Strauchhecke benötigt man eben Platz
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: NRW - Alfter (Rheinprovinz)
Beiträge: 1044
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Fichten zurückschneiden ?

 · 
Gepostet: 04.02.2007 - 19:55 Uhr  ·  #15
@ - Junie -

Du kannst Fichten so straff schneiden, wie dir das Bild oben zeigt.

Dass eine Hecke breiter und höher wird, kennst Du sicher von anderen auch, deshalb - je früher und gezielter Du die Form und Breite ausrichtest, umso länger wird eine Fichtenhecke Dir Freude machen.
Das gilt aber für alle anderen Arten auch.

Taxus ist natürlich weicher - wie auch Tsuga - klar; aber alles ist giftig - außer dem schleimigen, süßen Beerenfleisch (das ich immer gerne auslutsche) -.

Ja - auch da hast Du recht - sie gehört eher auf Verwitterungsböden, die recht hohen Anteil an an verwittertem Gestein haben - unbedingt in ganzen Tallagen oder Flachland muss nicht sein.
Obwohl - sie stehen auch oft in Oldenburg im moorigen Sandboden - schönste Fichtenhecken -.

Ach ja - wo suchst Du Dir denn alle Deine männlichen Taxus-Pflanzen aus? Im Jugendstadium sind die schlecht zu erkennen.
- grübel grübel grübel -

In diesem Sinne:
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflegen & Schneiden & Veredeln

Worum geht es hier?
Richtige Pflanzenpflege, schneiden und veredeln...
Die richtige Pflege von Pflanzen umfasst das Düngen (welcher Dünger und wie oft düngen), Schneiden (wie schneiden und wann wird geschnitten), Wässern (wieviel Wasser und wie oft gießen), Standort der Pflanze (wieviel Licht oder Schatten), Boden (welche Erde oder Substrate), Überwinterung (wie überwintern und bei welchen Temperaturen, winterharte oder nicht), Veredelung (welche Technik zum veredeln, okulieren, anplatten oder pfropfen).

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.