Essen von Früchten von in Kübeln gehaltenen Pflanzen.

 
Azubi
Avatar
Herkunft: München
Beiträge: 40
Dabei seit: 07 / 2008
Betreff:

Essen von Früchten von in Kübeln gehaltenen Pflanzen.

 · 
Gepostet: 24.07.2008 - 15:56 Uhr  ·  #1
Habe davor ungemeine Skrupel

Ich habe mir vor Jahren zum ersten Mal Tomaten in handelsüblicher Blumenerde auf dem Balkon gezogen, die auch eine Horde von Früchten getragen hatten.
Haltet mich für blöde - aber ich hab mich dann echt nicht getraut, die zu essen. Weil ich mir einfach nicht sicher war, ob das mit der Blumenerde und so in Ordnung ist. Gedüngt hatte ich sie schon im Vorfeld auch nicht gehabt - aus gleichem Grund.
Was ich weiß ist, dass in Blumenerde wie auch im handelsüblichen Dünger als Nährstoffbasis im Wesentlichen verschiedene Stickstoffverbindungen, Phosphate und Kaliumverbindungen enthalten sind - was zwar die Pflanzen zum Gedeihen offenbar brauchen - mir jedoch den Appetit gehörig verdorben hat.

Ist mein psychopathologisches Verhalten begründet oder nicht? Esst ihr entsprechend gezogene Früchte? Welches Substrat verwendet ihr? Wie düngt ihr?

Habe schon früher gerne mal gegartelt und bin seit letztem Jahr dabei, dieses Hobby wieder wesentlich mehr auszubauen - ich freue mich auch über entsprechende Links und Literaturtips...
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Augsburg
Beiträge: 271
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Essen von Früchten von in Kübeln gehaltenen Pflanzen.

 · 
Gepostet: 24.07.2008 - 16:07 Uhr  ·  #2
Also ich persönlich würde da nicht so eine große Scheu davor haben.

Sei froh, dass du nicht weißt, wie anderes Obst und Gemüse aus dem Supermarkt gehandhabt und gespritzt wird, was du ja dann trotzdem isst.
Ich glaube selber anpflanzen ist immer besser, außerdem sollte man von verantwortungsvollen Herstellern doch erwarten können, dass sie Tomatenerde, die ja auch höchstwahrscheinlich dafür benutzt wird, um Tomaten anzupflanzen, die auch gegessen werden nicht mit zu vielen (sprich im Maß des Verträglichen) Schwermetallen etc. anreichern.

Also trau dich, es wird sich lohnen und gut schmecken!
Pflanzenkönig*in
Avatar
Herkunft: Berlin - USDA Zone 7a, 36m ü. NN
Beiträge: 17383
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Essen von Früchten von in Kübeln gehaltenen Pflanzen.

 · 
Gepostet: 24.07.2008 - 16:08 Uhr  ·  #3
Hallo , zum gedeihen brauchen die Pflanzen Nährstoffe , die man ausreichend durch düngen hinzufügt . Auch Pflanzen die man im Garten hält werden ja ausreichend mit Dünger versehen . Ebenso die Früchte und Gemüse die du im Supermarkt kaufen kannst . Auch bei denen geht es nicht ohne .
Der Unterschied besdteht darin das du den Dünger für deine Pflanzen kennst , aber nicht weißt was man an die Gemüse und Früchte tut die man kaufen kann.
ich weiß das die Früchte die du von Kübelpflanzen erntest unbedenklich sind , es sei denn du benutzt Schädlingsbekämpfungsmittel , die in die Pflanze eindringen und sie somit versauen .
Da es spezielle Dünger für essbare Pflanzen, Gemüse und Früchte gibt , kannst du davon ohne Bedenken futtern.
Azubi
Avatar
Herkunft: München
Beiträge: 40
Dabei seit: 07 / 2008
Betreff:

Re: Essen von Früchten von in Kübeln gehaltenen Pflanzen.

 · 
Gepostet: 24.07.2008 - 16:12 Uhr  ·  #4
Also - meine Einstellung der Thematik gegenbüber begründet sich wahrscheinlich in meiner Kindheit. Bin auf dem Land aufgewachsen und wir hatten da einen großen Garten, in dem wir alles mögliche an Salaten und Gemüsen angepflanzt hatten - alles schön im Freiland und ausser eigenem Kompost und Regenwasser kam da nix dran. Damit ists in der Stadt halt Suppe Aber schon mal Danke für die Unbedenklichkeitsbescheinungen - bin da echt etwas paranoid wie es scheint
Druidin
Avatar
Herkunft: Köln USDA-Zone 8a
Beiträge: 28569
Dabei seit: 10 / 2006

Blüten: 59160
Betreff:

Re: Essen von Früchten von in Kübeln gehaltenen Pflanzen.

 · 
Gepostet: 24.07.2008 - 16:12 Uhr  ·  #5
Nein, das ist in der Regel nicht begründet. Wenn du keine belastete Erde aus einer Sondermülldeponie o.ä. verwendet hast, kannst du die darin gewachsenen Früchte auch ruhig essen. Diese Blumenerden sind zwar vorgedüngt, aber sicher nicht überdüngt. Dünger ist ja nichts schlechtes und auch in der Natur reichlich zu finden.

Sicher sollte man die Pflanzen nicht übermässig düngen, vor allem nicht mit Stickstoff (weil die Nitratbelastung der Früchte sonst zu hoch sein könnte), aber generell sind Dünger nicht falsch. Wenn du dir organische Gemüsedünger zulegst und für die Tomaten einen organischen Tomatendünger und dich dann noch an die Gebrauchsanweisung hältst, hast du nichts zu befürchten. Pflanzen brauchen nunmal die Nährstoffe zum Wachsen, Blühen und Fruchten.

Nur von Insektiziden, Fungiziden etc. solltest du beim Gemüseanbau die Finger lassen und ggf. auf biologische (Haus-)Mittel zurückgreifen.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Münchener Umland, USDA-Zone 6b
Beiträge: 3322
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

Re: Essen von Früchten von in Kübeln gehaltenen Pflanzen.

 · 
Gepostet: 25.07.2008 - 09:03 Uhr  ·  #6
bei Früchten musst du dir nicht so viele Gedanken machen. In der Pflanze gibt es zwei verschiedene Stoffflüsse. das Xylem und das Phloem. Im Xylem transportiert die Pflanze Wasser und Nährsalze, die sie im Boden aufnimmt, also deinen Dünger, im Phloem Stoffe der Photosynthese. Da die Früchte über das Phloem versorgt werden gelangen in diese zB keine Nitrate. Also egal wie überdüngt die Pflanze mit Nitraten ist, das hat nur Auswirkung auf Blätter, Stängel, Wurzeln etc, aber nicht auf die Früchte. Die kannst du immer noch unbesorgt essen..

Und wegen eigener Kompost und sonst nichts. Durch das Verrotten der Pflanzen werden sehr viele Nährstoffe freigesetzt. Man weiß allerdings nicht wie viele und je nachdem wie oft man auf die Beete den Kompost ausbringt, erhöht man den Gehalt an Nährstoffen auch sehr. Also Kompost bedeutet noch lange nicht, dass man ein Beet nicht überdüngt.. leider. Gartenböden sind meist die Böden die am stärksten überdüngt sind. Eben weil man es gut meint und nicht einschätzen kann was Mist, Kompost etc für Nährstoffe in den Boden einbringt..

Liebe Grüße,
Junie
Gärtner*in
Avatar
Herkunft: Mödling
Beiträge: 85
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: Essen von Früchten von in Kübeln gehaltenen Pflanzen.

 · 
Gepostet: 25.07.2008 - 12:00 Uhr  ·  #7
ich hab zwar keine Früchte, aber bei mir ist es so ähnlich mit den Kräutern gewesen. Angepflanzt, brav gewachsen, Schneckeninvasion.

Also Schneckenkorn dazu, und danach hab ich sie wachsen lassen, aber nicht mehr gegessen. Dazu war mir die Info auf der Verpackung zu verwirrend.
Eigentlich stand da ja unbedenklich, aber nur, wenn.... und dann auch erst nach einiger zeit oder so. Ich hab da einfach nicht durchgeblickt.

aber nach der Regenperiode die letzten Wochen haben die Schnecken das Korn nicht mehr gewollt, und meinem Gemüse den Garaus gemacht. Also eh umsonst...

lG moni
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: bayreuth, bayern
Beiträge: 1264
Dabei seit: 06 / 2006
Betreff:

Re: Essen von Früchten von in Kübeln gehaltenen Pflanzen.

 · 
Gepostet: 25.07.2008 - 12:15 Uhr  ·  #8
schnecken sind nen typisches gartenproblem.. sonst hab ich keine bedenken die früchte von pflanzen im topf zu essen.. im normalfall ist blaukorn auch unbedenklich, außer es wurde sehr viel verwendet und in nährerer pflanzenumgebung.. ich empfehle sowieso immer außen herum stroh zu legen, dann 1m brach liegen lassen und in der mitte schön pflanzen, das stroh ist meist trocken und ungern von schnecken besucht und trockene erde ist das gleiche.. wer möchte kann ruhig noch kieß außenrum legen.. und auf blaukorn verzichten..

andere alternative ein gewächshaus..
Pflanzenkönig*in
Avatar
Herkunft: 435m ü. NN , USDA 6b
Beiträge: 17654
Dabei seit: 01 / 2008

Blüten: 25423
Betreff:

Re: Essen von Früchten von in Kübeln gehaltenen Pflanzen.

 · 
Gepostet: 25.07.2008 - 12:18 Uhr  ·  #9
Zitat geschrieben von dezibl
im normalfall ist blaukorn auch unbedenklich,


Du meinst sicher Schneckenkorn? Blaukorn is nämlich Dünger. Aber die Verwechslung gabs schon öfter.
Als Dünger verwende ich für Tomaten, Gurken etc. Hornspäne - kann ich nur empfehlen. Ist etwas natürlicher für jeden, der nicht wild chemisch düngen mag.

Zum Thema Schnecken: ich nehme auch Schneckenkorn, das unbedenkliche. Es nützt ja nichts, wenn die Viecher Dir alles abfuttern & am Ende auch nix zum Essen übrigbleibt. Außerdem muss ich sagen, mir macht der Gedanke an Ferramol weniger aus als der Gedanke an Schleimspuren...
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Treffpunkt & Stammtisch

Worum geht es hier?
Für alle Garten- und Pflanzenfreunde. Gute Gespräche führen, nette Leute treffen, oder ...
Wer Freude an Pflanzen und Gärtnern hat, ist in unserem Treffpunkt herzlich willkommen. Hier treffen sich nette Leute und tauschen sich aus.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.