Ertrunkener Ahorn kommt wieder?

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 27
Dabei seit: 10 / 2018
Betreff:

Ertrunkener Ahorn kommt wieder?

 · 
Gepostet: 30.05.2020 - 19:01 Uhr  ·  #1
Moin, zusammen,

ich habe einen Ahorn auf dem Balkon. Leider hat unsere Gießhilfe den Guten mehrer Monate unter Wasser gestellt und bei dem Baum sind als einziger die Knopsen des Vorjahres nicht aufgegangen. Ich gehe davon aus das er ertrunken ist - das Wasser stand teils wochenlang im Topf. Sonst können sowas nur Weiden gut ab, aber meine beiden Linden und der Nussbaum haben das gleiche Martyrium überlebt. Nunja der Ahorn hat indessen am Stamm neue Sprösslinge gebildet. Meine Frage ist nun, ob ich den gut 1.5m großen Hauptrieb des Ahorns abschneiden kann oder ob es sein kann, dass er sich ein Jahr Pause nimmt und nächstes Jahr die vorhandenen Knospen keimen oder sogar nochmals neue kommen können.

Lg Lukas
100324970_2979064668796429_3646694303960399872_n.jpg
100324970_2979064668 … 72_n.jpg (52.78 KB)
100324970_2979064668796429_3646694303960399872_n.jpg
100515749_188703999025965_3844865576761556992_n.jpg
100515749_1887039990 … 92_n.jpg (54.19 KB)
100515749_188703999025965_3844865576761556992_n.jpg
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Eberswalde, Urstromtal; USDA Zone 7
Beiträge: 5924
Dabei seit: 02 / 2011

Blüten: 410
Betreff:

Re: Ertrunkener Ahorn kommt wieder?

 · 
Gepostet: 30.05.2020 - 21:48 Uhr  ·  #2
Hallo Luggie

Ich glaube ja fast, dass da oben nichts mehr kommt... immerhin treibt der Baum ja von unten aus.
Wenn du's genau wissen (oder sichergehen) willst, dann kratz mal vorsichtig die Rinde am betroffenen Teil an. Wenn du's darunter noch ein bisschen grün siehst, dann lebt dieser Teil am Baum auch noch.

Wenn's nur braun ist, kannst du den Trieb auch schon runterschneiden.
Dasselbe (also runterschneiden) kannst du jetzt auch schon machen, du kannst aber auch noch abwarten, bis er sichtbar trocken geworden ist (die Zweige lassen sich in solch einem Zustand recht leicht abbrechen und sind dann nur noch braun und trocken innen) und dann erst runterschneiden.

Ganz so wie es dir beliebt.

Meine Eltern haben auch einen Ahorn zu Hause im Kübel, bei dem ist's ähnlich.... der obere Teil ist dieses Jahr nicht ausgetrieben, aber ungefähr auf Stammmitte und von unten treibt er neu aus.
Allerdings hatte der meiner Eltern wohl eher zu wenig Wasser als zu viel, nehme ich mal an. War ja auch ein krass warmer und trockener Sommer letztes Jahr (und der des Jahr davor... ).

An sich sind Bäume aber (manchmal) schwer unterzukriegen - da staune ich immer wieder drüber...

lg
Henrike
Azubi
Avatar
Beiträge: 27
Dabei seit: 10 / 2018
Betreff:

Re: Ertrunkener Ahorn kommt wieder?

 · 
Gepostet: 01.06.2020 - 15:49 Uhr  ·  #3
nagut dann gibts nen Neuanfang für den Ahorn. Danke!
Azubi
Avatar
Beiträge: 27
Dabei seit: 10 / 2018
Betreff:

Re: Ertrunkener Ahorn kommt wieder?

 · 
Gepostet: 01.06.2020 - 18:43 Uhr  ·  #4
noch schnell zwei Fragen dazu:
- Sollte ich die Bäume düngen?
- Wie sieht es mit dem Umtopfen aus. Natürlich hätten sie gerne einen riesigen aber wie viel Erdreich ist ab einer bestimmten Größe unbedingt nötig?
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Eberswalde, Urstromtal; USDA Zone 7
Beiträge: 5924
Dabei seit: 02 / 2011

Blüten: 410
Betreff:

Re: Ertrunkener Ahorn kommt wieder?

 · 
Gepostet: 03.06.2020 - 19:07 Uhr  ·  #5
Hallo

die Frage ist, was genau du mit den Bäumen anfangen willst.
Sollen die später mal ausgepflanzt werden oder sollen die Dauergäste auf dem Balkon werden...?
Prinzipiell sind beide Varianten möglich, also auch die "Bleiben-auf-dem-Balkon"-Variante.

Klar braucht jede Pflanze in irgendeiner Form Nährstoffe, aber ich würde da schon aufpassen, dass ich nicht zu stickstoffbetont dünge, weil sonst stecken die das alles ins Wachstum und wachsen dir über den Kopf...
Also eher ein bisschen Phosphor-Kalium-betont düngen und ab spätestens August gar nicht mehr düngen, weil dann die Triebe aushärten bzw. verholzen müssen, wegen der Winterhärte.
Meist sieht man den Pflanzen an, wenn sie "Hunger" haben, die Blätter werden dann heller und gehen eher ins Hellgrüne... da kannst du dich auch ein bisschen an den "freilebenden" Exemplaren orientieren, wie die aussehen, was die für ein Grün haben und vergleichen, ob deine auch so ein Grün haben oder ggf. schon zu hell sind.

Umtopfen, ja... das ist in der Tat so, dass je größer desto besser (für die Pflanze)
Andererseits bekommst du größere Töpfe (oder besser gesagt Kübel) dann kaum noch oder gar nicht mehr bewegt...

Sollte das eine Option sein, kannst du dich in die Nähe der Bonsaigestaltung wagen... (ich sage ganz bewusst, "in die Nähe"... denn Bonsaigestaltung ist vielmehr als ein bisschen "schnipp-schnapp" mit der Schere und in kleine Pötte stecken...) [url=https://green-24.de/forum/blog.php?u=19253&b=395]>> klick Herausarbeiten einer "Stilform"

Wobei, wenn du sie nur einfach so im Topf hälst, ohne Wurzelschnitt... dann müssten sie theoretisch auch klein bleiben...
Ist ja irgendwann einfach kein Platz mehr im Topf...

lg
Henrike
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1163
Dabei seit: 06 / 2012

Blüten: 710
Betreff:

Re: Ertrunkener Ahorn kommt wieder?

 · 
Gepostet: 03.06.2020 - 21:33 Uhr  ·  #6
ja genau guck die mal Bonsais an die sind teils echt winzig:)

Zitat
Wobei, wenn du sie nur einfach so im Topf hälst, ohne Wurzelschnitt... dann müssten sie theoretisch auch klein bleiben...

Ich bin mir da nicht so sicher. Denn irgendwann ist die erde durchwurzelt und die Wurzeln nehmen schlecht Nährstoffe aus und mickkern. Durch den Schnitt hälst du sie vital.

Ich hab Yucca die topfe ich imer zurück in den topf. Rundrum schneide ich dafür 5cm weg. Dass hab ich mal in einen Beitrag über organerien gesehen und dass funktioniert. Für einen echten Bonsai mus man natürlich etwas genauer arbeien.
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Eberswalde, Urstromtal; USDA Zone 7
Beiträge: 5924
Dabei seit: 02 / 2011

Blüten: 410
Betreff:

Re: Ertrunkener Ahorn kommt wieder?

 · 
Gepostet: 04.06.2020 - 23:41 Uhr  ·  #7
Zitat geschrieben von Schokokis

Zitat
Wobei, wenn du sie nur einfach so im Topf hälst, ohne Wurzelschnitt... dann müssten sie theoretisch auch klein bleiben...

Ich bin mir da nicht so sicher. Denn irgendwann ist die erde durchwurzelt und die Wurzeln nehmen schlecht Nährstoffe aus und mickkern. Durch den Schnitt hälst du sie vital.
Stimmt auch wieder...
Und wenn ich es recht bedenke, schneidest du beim Wurzelschnitt insbesondere dickere (Stark-)Wurzeln raus, die Feinwurzeln bleiben, denn die sind für die Aufnahme von Wasser und Nährstoffe erforderlich. Das kann dann so aussehen wie bei meiner damaligen Bonsai-Kastanie: [url=https://green-24.de/forum/weblogs/upload/997/6721974255180425de1ebe.jpg]>> klick
Azubi
Avatar
Beiträge: 27
Dabei seit: 10 / 2018
Betreff:

Re: Ertrunkener Ahorn kommt wieder?

 · 
Gepostet: 27.07.2020 - 18:00 Uhr  ·  #8
Top Danke, werde eure Tips anwenden
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflegen & Schneiden & Veredeln

Worum geht es hier?
Richtige Pflanzenpflege, schneiden und veredeln...
Die richtige Pflege von Pflanzen umfasst das Düngen (welcher Dünger und wie oft düngen), Schneiden (wie schneiden und wann wird geschnitten), Wässern (wieviel Wasser und wie oft gießen), Standort der Pflanze (wieviel Licht oder Schatten), Boden (welche Erde oder Substrate), Überwinterung (wie überwintern und bei welchen Temperaturen, winterharte oder nicht), Veredelung (welche Technik zum veredeln, okulieren, anplatten oder pfropfen).

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.