Anmelden
Switch to full style
Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...

Worum geht es hier:

Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Antwort erstellen

Erfahrung mit Milch gegen Mehltau-Rostpilz-Kräuselkrankheit

Mi 13 Aug, 2014 13:00



ich hab beim ersten blattaustrieb verschiedene pflanzen mit dieser milchlösung gegen mehltau Bilder und Fotos zu milchlösung gegen mehltau bei Google. behandelt und bisher bin ich vom ergebnis her guten mutes und werde es auch im nächsten jahr im ganzen garten verwenden

mischung: einen teil frischmilch (h.milch ist nicht geeignet) mit neun teilen wasser, die gesamte pflanze/baum damit satt einsprühen, und rund um den boden, zwei bis drei mal die woche wiederholen, bis die blätter sich richtig ausgefaltet haben, danach kann man aufhören

meine erfolge

eine weinpflanze mit behandlung
SANY2857.JPG


eine ohne
SANY2858.JPG


eine stockrose mit behandlung

SANY2859.JPG


eine ohne
SANY2860.JPG


phlox mit behandlung
SANY2861.JPG


phlox ohne
SANY2862.JPG


pfirsich mit behandlung an einer seite
SANY2863.JPG


eine seite ohne
SANY2864.JPG


Re: Erfahrung mit Milch gegen,Mehltau-Rostpilz-Kräuselkrankh

Mi 13 Aug, 2014 14:06

Hallo, Rose!

Interessante Erfahrung, die du da schreibst. Hätte ich das eher gewusst, dann würden meine Duftwicken heute vielleicht auch anders aussehen. #-o
Du schreibst "Frischmilch" - geht auch pasteurisierte Bio-Milch? Die ist ja nur ganz kurz mal erhitzt worden, aber eben nicht homogenisiert, sprich H-Milch. Die Bio-Milch hält sich im Kühlschrank auch höchstens eine Woche.

lg
Henrike

Re: Erfahrung mit Milch gegen,Mehltau-Rostpilz-Kräuselkrankh

Mi 13 Aug, 2014 18:04

wenn sie nur kurz und nicht zu stark erhitzt ist sollte es gehen, die milchsäure bakterien, lecithin und natriumphosphat, sollen den pilzen den garaus machen, deshalb muss man auch den stammTstängel und den boden behandeln :wink:

ich hatte biofrischmilch :-k ob die nun erhitzt war, weiss ich nicht

Re: Erfahrung mit Milch gegen Mehltau-Rostpilz-Kräuselkrankh

Mi 13 Aug, 2014 18:33

Bei Phlox und Stockrose hast du aber dann die entfalteten Blätter eingesprüht oder auch schon vorher?

Re: Erfahrung mit Milch gegen Mehltau-Rostpilz-Kräuselkrankh

Mi 13 Aug, 2014 20:55

ja, sobald die ersten kleinen stockrosen-phloxblätter da waren, den pfirsichbaum und wein , macht man schon vor dem ersten austrieb, bei pfirsich hab ich ende januar bei frostfreien wetter angefangen, beim wein sobald die ersten knubbel zusehen waren

Re: Erfahrung mit Milch gegen Mehltau-Rostpilz-Kräuselkrankh

Do 14 Aug, 2014 3:46

Hallo,

meine Duftwicken waren auch vom Mehltau betroffen. Aus Unwissenheit hat sich dann alles ringrum angesteckt. Vor allem meine Kräuter sahen schlimm aus.

Ich habe normale H-Milch mit Wasser (1 zu 9) genommen. Ging wunderbar. Nach 3 Tagen Anwendung wiederholen.

Re: Erfahrung mit Milch gegen Mehltau-Rostpilz-Kräuselkrankh

Do 14 Aug, 2014 7:50

Jetzt müßte noch eine Art biologischer Kleber beigemischt werden, ansonsten muss man nach jedem Regen das Prozedere erneuern?? :-k

vlG Lapismuc

Re: Erfahrung mit Milch gegen Mehltau-Rostpilz-Kräuselkrankh

Do 14 Aug, 2014 8:55

Rose23611 hat geschrieben:...
mischung: einen teil frischmilch (h.milch ist nicht geeignet) mit neun teilen wasser, ...

Kiora9920 hat geschrieben:...
Ich habe normale H-Milch mit Wasser (1 zu 9) genommen...

Da widerspricht sich was #-o
denn
Rose23611 hat geschrieben:... die milchsäure bakterien, lecithin und natriumphosphat, sollen den pilzen den garaus machen...

und die sind eigentlich in der H-Milch durch das Erhitzen abgetötet :-k

Re: Erfahrung mit Milch gegen Mehltau-Rostpilz-Kräuselkrankh

Do 14 Aug, 2014 11:20

überall steht das man frischmilch nehmen soll, da eben duch die h-milch alles abgetötet ist, was helfen soll :-k

Re: Erfahrung mit Milch gegen Mehltau-Rostpilz-Kräuselkrankh

Do 14 Aug, 2014 12:55

ich hab das letztes Jahr (auf Grund einer Empfehlung hier im Forum) auch probiert, da ich aber nicht wusste mit welcher Milch, hab ich H-Milch genommen, weil ich die grad griffbereit hatte. Der Erfolg war allerdings eher mäßig. Kann zum einen an der Milch liegen, zum zweiten daran, dass ich das vermutlich viel zu spät gemacht hab (die Stockkrosen blühten schon fast) oder zum dritten, dass es recht viel geregnet hat und ich das nicht regelmäßig nachgesprüht hab - oder an allen drei Faktoren zusammen :wink:

Aber wenn ich mir die Bilder von Rose so anschau, das ist ja schon ein ordentlicher Unterschied :mrgreen: ich werds nächstes Jahr nochmal probieren

Re: Erfahrung mit Milch gegen Mehltau-Rostpilz-Kräuselkrankh

Do 14 Aug, 2014 13:53

überall steht das man frischmilch nehmen soll

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil :mrgreen:

vlG Lapismuc

Re: Erfahrung mit Milch gegen Mehltau-Rostpilz-Kräuselkrankh

Do 14 Aug, 2014 14:02

Na jetzt ist es für Milch-Wasser-Behandlung auch eher ein bisschen spät, glaube ich. Der Mehltau ist inzwischen überall an den Duftwicken dran. Andere Pflanzen sind aber erstaunlicherweise (zum Glück) nicht betroffen.

Ich schreib mir das auf jeden Fall auf und merk es mir für das nächste Jahr vor.
Aus der Restmilch kann ich dann ja auch prima Pudding machen :lol:

lg
Henrike

Re: Erfahrung mit Milch gegen Mehltau-Rostpilz-Kräuselkrankh

Do 14 Aug, 2014 15:55

ja, jetzt ist es zu spät, bei den weinstöcken und dem pfirsich muss man ab ende januar, bis blattaustrieb spritzen (frostfreie tage)

die anderen pflanzen sobald sie die ersten blätter zu sehen sind

ich werde auf jeden fall, nächstes jahr alle pflanzen behandeln :D

Re: Erfahrung mit Milch gegen Mehltau-Rostpilz-Kräuselkrankh

Do 14 Aug, 2014 16:38

Ich schrieb lediglich MEINE Erfahrung die ich damit gemacht habe. Was auch immer woanders steht :wink: Es gibt genug Berichte die nix von Frischmilch sagen.

Lecithin in der Milch bekämpft den Pilz und das Natriumphosphat stärkt die Abwehrkräfte der Pflanze. Das klappt mit H-Milch.

Milchsäureakterien, welche beim H der Milch abgetötet werden helfen auch, und das bestimmt besser als bei H-Milch, es geht aber eben auch ohne mit ein bisschen mehr Liebe und Regelmäßigkeit. Gerade ich als Laktoseintolerante kaufe mir nicht nen Liter Frischmilch teuer ein um dann 900ml wegzukippen, weil das Zeug nach 3 Tagen Stinkjoghurt wird. :)

Re: Erfahrung mit Milch gegen Mehltau-Rostpilz-Kräuselkrankh

So 24 Aug, 2014 11:44

Ich kenne das Rezept mit Buttermilch oder Bioyoghurt.
Als "Kleber" könnte man Speiseöl zugeben, dann wäscht es nicht so leicht ab.
Antwort erstellen