Anmelden
Switch to full style
Gestaltung von Gärten, Ideen und Technik, Beispiele, wie wirds gemacht, was brauche ich ...

Worum geht es hier:

Planung und Gestaltung, Ideen und Technik, Beispiele, wie wird es gemacht...
Von der Gartenplanung bis zur fertigen Gartengestaltung mit Beispielen, Entstehung und Integration technischer Ideen. Steuerungstechnik, Automatisierung und Gartenroboter, Bewässerungsanlagen und Rasenroboter. Ob Neugestaltung, Umgestaltung, moderne oder historische Gartenanlagen.
Antwort erstellen

Erdwall erweitern und befestigen, nur wie?

Mo 06 Aug, 2012 20:58



Hallo,

wir haben letzte Woche eine Sandgrube für unsere Kids ausgehoben.
Jetzt ist durch den Aushub ein netter Erdwall entstanden. ca. 1,50m hoch,
2m breit und 2,50m lang. Würde diesen gerne bepflanzen....allerdings würde mir das gefallen
diesen noch länger zu machen um als richtigen Sichtschutzwall zum Nachbar zu fungieren.

Jetzt wäre meine Frage mit welchem Material kann man den günstig und einfach erweitern?
Weil nur Erde wird ja auf Dauer nicht halten.
War schon am überlegen das Grundgerüst mit Bauschutt-Recyclingmaterial zu gestallten und mit
Erdreich abzudecken und evtl noch grössere Granitsteine einzuarbeiten.

Wäre nett wenn Ihr mir ein paar Tipps geben könntet.

Danke

LG
Nightcruiser

Material Erdwall

Di 07 Aug, 2012 15:36

Hallo Nightcruiser,

aus meiner Erfahrung heraus funktioniert auch "normale Erde" sehr gut. Wichtig dabei ist nur zu beachten, dass die Erde, abhängig von der Zusammensetzung, ungefähr ein Drittel des Volumens verliert. Das heißt, es ist immer wichtig den Wall zunächst einige Wochen stehen zu lassen und ggf. Material nachzuschütten.
Deine Idee mit Recycling-Material finde ich spannend. Grundsätzlich müsste das funktionieren, wenn der Oberboden mit entsprechender Bepflanzung gesichert ist. Sonst besteht die Gefahr des Auswaschens und am Ende kommt das Material zum Vorschein. Steinblöcke einzubringen finde ich ebenfalls sehr gut.
Was ich immer empfehle ist eine Umgrenzung des Hangfußes, bspw. mit Mauerblöcken oder Findlingen. Vielleicht ist es auch eine Idee gleich einen Teil der unteren Umgrenzung als Sitzmauer zu nutzen?! kommt natürlich auf die Lage an...aber wenn es am Sandkasten ist, kann es auch für die Kinder als Balanciermöglichkeit spannend sein...

Also viel Freude beim Anlegen des Walls und alles Gute
gardomat

Di 07 Aug, 2012 16:06

Soweit Erde nach dem Aufschütten und Setzen bepflanzt ist, passiert da nicht viel.
Aufpassen würde ich nur, dass zum Beispiel Wühlmäuse und Co. keine Chance zum Einnisten bekommen.

Die Idee, die Sache zum Klettern noch zu gestalten finde ich gut.

Aber ich würde mich schon mit den Nachbarn abstimmen, nicht dass der sich durch euere Gestaltung gestört fühlt. Es gab schon oft genug wegen andere "Kleinigkeiten" Zoff am Gartenzaun. :wink:

Mi 08 Aug, 2012 6:26

Danke für die Anregung,

das mit der Sitzmöglichkeit ist eine gute Idee....muss nur sehen wo
ich günstig Steine herbekomme.

Der boden besteht jetzt größtenteils aus Lehm und ist schon ganz schön stabil.
Allerdings hätte ich noch einiges an Sand übrig.
Kann ich den noch auf den Hügel packen bzw. etwas einarbeiten?
Da ich mich in letzter Zeit mit Naturgärten beschäftige und unsere Wildstauden ja
eher mageren Boden vorziehen

Als schnelle bepflanzung hätte ich an Phacelia gedacht, bevor im Herbst die Sträucher ect.
auf den Hügel kommen, was meint ihr?

LG
Nightcruiser

Mi 08 Aug, 2012 9:58

Kann man machen, würde ich auch machen, buddel den Sand unter und schmeiß Phacelia. Und überlege bis zum Herbst genau, was du pflanzen willst.

Do 09 Aug, 2012 11:24

Phacelia ist teuer....


Du mußt grundsätzlich aufpassen - v. a. solange die Erde sich noch nicht gesetzt hat - daß keine Kinder auf dem Hügel spielen, und v. a. nicht seitlich in den Hügel hineingraben. 1,50m reichen völlig, um ein Kind zu verschütten.
Und Du weißt ja nicht welche grenzdebilen Nachbarskinder Eure neue Sandgrube anlockt, und welche Verhaltensstörungen die haben...... :-



Was die Bepflanzung betrifft: wenn das eine Abgrenzung zum Nachbarn sein soll, würde mich interessieren, wo da die Grenze in der Gesamthöhe liegt. Es gibt ja Vorschriften zur Maximalen Höhe von Zäunen und Hecken, etc. Wenn Du jetzt einen Wall aufschüttest, und dann Sträucher obendrauf pflanzt.... - wäre doch interessant zu wissen, ob dann die Höhe ab Oberkante des Walls gerechnet wird, oder ob die Höhe des Walls mitzählt.

Do 09 Aug, 2012 12:51

Mag sein, dass Phacelia teuer ist ... doch es gibt ja noch genügend andere Angebote an Gründüngung. Wobei ich die Erfahrung machte, dass P. sich ziemlich großartig entwickelt, wenn sie denn genügend Platz hat. :wink:

Do 09 Aug, 2012 13:09

Bin noch fleissig dabei den Sand unter den Lehm zu arbeiten und den Wall etwas zu verschieben.
Er ist nicht auf der Grenze zum Nachbarn.....sondern etwas innerhalb so ca.2 m und halt abfallend
zu Grenze.

Phacelia ist teuer? ich hatte die letztes Jahr in ner Schmetterlings-Wiesen-Mischung dabei und hab so
an die 50 Gramm Sammen geerntet. Denke ich muss die nochmal aussamen lassen und verkaufen :-k

Heute fahr ich mal ins Granitwerk und schau mich mal um was an passenden und günstigen Steinen
zu ergattern sind.

LG
Nightcruiser

Fr 10 Aug, 2012 9:03

Hallo Nightcruiser,

klingt, finde ich, alles ganz toll. Fände es toll, wenn Du im Nachhinein ein Foto hochladen könntest. Bin gespannt wie es wird. Aber es wird sicherlich noch ein Weilchen dauern...gerade bis die Pflanzen richtig wirken.

VG

Fr 10 Aug, 2012 20:03

Hallo,

will mal nicht mit Fotos geizen.......jetzt hab ich mal eins vom "Rohbau" gemacht
Kleines Update Länge 4,50m, Breite 2,80m und Höhe ist geschrumpft auf knapp 90 cm.

Das obendrauf sind Teile vom Bachlauf aus Granit....neu dazugeplant :D

Zur Endbefestigung dachte ich an einen Belag aus Granit-Schotter 0-56 mm Körnung
in den ich auch den Bachlauf einbette.

LG
Nightcruiser
Bilder
IMG_2156_1.jpg
Antwort erstellen