Anmelden
Switch to full style
Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...

Worum geht es hier:

Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Antwort erstellen

Elefantenfuß noch zu retten?

Fr 09 Nov, 2012 20:06



Hallo zusammen,
Bei mir in der Arbeit steht ein Elefantenfuß der heillos übergossen wurde. Er treibt zwar noch Blätter, die werden aber schnell von unter her braun. Am Stamm geht rundum die Rinde ab, der Stamm fühlt sich aber noch fest an.
Ist die Pflanze noch zu retten?

Fr 09 Nov, 2012 20:12

Das können wir dir evtl. mit einem Foto von dir beantworten.
So einfach möchte ich dazu nichts sagen.
Könnte falsch sein.

Fr 09 Nov, 2012 20:36

Ok ich mach am Montag mal eins. ich hoffe,dass ihn noch keiner entsorgt hat.

Mo 12 Nov, 2012 19:00

Hier die versprochenen Fotos. Ich hoffe Ihr habt gute Tipps, wie ich den Elefantenfuß noch retten kann.
Freu mich auf Eure Antworten. Danke Kairos
Bilder
IMG_2443.jpg
IMG_2444.jpg
IMG_2445.jpg

Mo 12 Nov, 2012 19:16

Hallo Kairos,

den kannst du ganz einfach kappen, da wo du möchtest. Ich würde den ziemlich tief, also ca zur Hälfte einfach mit einem ganz scharfen Messer kappen und die Schnittwunde mit Kohle, Zimt oder mit Wachs verschließen. Dann würde ich den in neue Erde packen - evtl. Kakteenerde mit normaler Erde mischen und erst mal nicht gießen.
Allendings würde ich das erst im Frühjahr machen, wenn das normale Wachstum wieder beginnt, wenn du bist dahin aushalten kannst. Du kannst ihn auch jetzt einfach auch nur umtopfen und nicht mehr gießen und einfach in Ruhe lassen.

Berichte mal wie du verfahren wirst und was aus ihm dann geworden ist.

Lieber Gruß
Petra :)

Di 13 Nov, 2012 0:20

hallo,
hat sie noch einige gesunde wurzeln?
umsetzen in gute kakteenerde wäre dann wohl angebracht.
mit der vermehrung durch stecklinge hab ich bei der wenig erfahrungen... geklappt hat die vermehrung durch kleine kopfstecklinge bei mir nicht. :-#(
ist also sicher nicht so einfach wie bei Yucca oder Dracaena.

Di 13 Nov, 2012 17:58

ich werde ihn auf jeden Fall mal mit nach Hause nehmen und ihn umtopfen und mal ne Zeit lang wenig bis gar nicht giessen (schadet meinen Elefantenfuss zu Hause auch nicht :) ).
Er treibt ja noch Blätter also hoffe ich,dass er sich wieder erholt.

Wo sollte ich ihn am besten hinstellen? Auf die Fußbodenheizung an die Terassentür oder lieber kühl und hell? Habt ihr eine Idee was besser ist?

Grüsse Kairos

Sa 24 Nov, 2012 18:05

Ich hab den Elefantenfuss jetzt umgetopft. Die Erde war nass, man kann nicht mehr von sehr feucht reden, sondern von nass.
Jetzt hat er frische Erde bekommen und ich werde hn kaum giessen.Drückt mir die Daumen,dass es was wird.
Grüsse Kerstin
Antwort erstellen