Elefantenfuß noch zu retten?

 
Azubi
Avatar
Herkunft: Bensheim
Beiträge: 46
Dabei seit: 10 / 2006
Betreff:

Elefantenfuß noch zu retten?

 · 
Gepostet: 09.03.2019 - 21:40 Uhr  ·  #1
Hallo,

ich habe letztes Jahr einen Elefantenfuß übernommen, der schon vom Vorbesitzer zu viel gegossen wurde. Ich habe ihn in den letzten paar Monaten ganz,ganz wenig gegossen, aber er sieht sehr schlecht aus. Er hat nur noch wenige Blätter und die, die er hat, sind ganz schwach und fallen leicht ab. Nur ein Seitentrieb etwas weiter unten sieht halbwegs kräftig aus.

Ich habe ihn vor ein paar Tagen in einen flacheren Topf umgesetzt, mit Kakteenerde und Plfanzton. Er wurde nur einmal ganz sparsam gegossen und nun lasse ich ihn erstmal in Ruhe. Er steht im Moment im Wohnzimmer an einem Südfenster.

Was den Standort angeht, habe ich oft gelesen, er muss kühl überwintert werden. Heißt das, Elefantenfüße eignen sich gar nicht als Zimmerplfanze (ganzjährig)?

Fotos folgen, vielleicht kann mir jemand raten, was ich mit ihm machen soll. Jetzt einfach in Ruhe lassen und hoffen, oder vielleicht radikal über dem Seitentrieb absägen.. oder gibt es gar keine Hoffnung, dass er nochmal was wird.. Danke im Voraus!
Azubi
Avatar
Herkunft: Bensheim
Beiträge: 46
Dabei seit: 10 / 2006
Betreff:

Re: Elefantenfuß noch zu retten?

 · 
Gepostet: 09.03.2019 - 21:45 Uhr  ·  #2
Azubi
Avatar
Herkunft: Bensheim
Beiträge: 46
Dabei seit: 10 / 2006
Betreff:

Re: Elefantenfuß noch zu retten?

 · 
Gepostet: 09.03.2019 - 21:46 Uhr  ·  #3
Die schwachen Triebe und Blätter
55A38DE3-E994-4565-A75F-CBCEC4880576.jpeg
55A38DE3-E994-4565-A … 576.jpeg (2.12 MB)
55A38DE3-E994-4565-A75F-CBCEC4880576.jpeg
Azubi
Avatar
Herkunft: Bensheim
Beiträge: 46
Dabei seit: 10 / 2006
Betreff:

Re: Elefantenfuß noch zu retten?

 · 
Gepostet: 09.03.2019 - 21:47 Uhr  ·  #4
Azubi
Avatar
Herkunft: Bensheim
Beiträge: 46
Dabei seit: 10 / 2006
Betreff:

Re: Elefantenfuß noch zu retten?

 · 
Gepostet: 09.03.2019 - 21:48 Uhr  ·  #5
Soll ich diese Triebe ganz weit am Stamm abschneiden? Oder lieber den ganzen Stamm über dem Seitentrieb ‚kappen‘?
E583816B-A45C-4F62-B3F1-5C92A0ABA95A.jpeg
E583816B-A45C-4F62-B … 95A.jpeg (541.71 KB)
E583816B-A45C-4F62-B3F1-5C92A0ABA95A.jpeg
Hauptgärtner*in
Avatar
Beiträge: 491
Dabei seit: 10 / 2018
Betreff:

Re: Elefantenfuß noch zu retten?

 · 
Gepostet: 10.03.2019 - 09:21 Uhr  ·  #6
Ich würde nichts abschneiden und ihn einfach in Ruhe lassen. Die Blätter fallen eventuell noch ab aber die Plfanze wird dann früher oder später neue Triebe entwickeln. Was die Temperatur angeht so sollte es völlig problemlos sein einen Elefantenfuß in einer Wohnung zu überwintern. Solange er nicht direkt neben der Heizung steht und nur wenig Wasser bekommt leidet er unter den winterlichen Bedingungen weniger als so manches menschlisches Wesen
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Wuppertal
Beiträge: 3061
Dabei seit: 11 / 2009

Blüten: 515
Betreff:

Re: Elefantenfuß noch zu retten?

 · 
Gepostet: 10.03.2019 - 13:10 Uhr  ·  #7
Der hatte jedenfalls zu wenig Licht bei zu viel Wasser, sonst wäre er nicht so hellgrün. "Ostfenster im Bad" hört sich nach Milchglas an, das ist wahrscheinlich zu wenig.
Azubi
Avatar
Herkunft: Bensheim
Beiträge: 46
Dabei seit: 10 / 2006
Betreff:

Re: Elefantenfuß noch zu retten?

 · 
Gepostet: 10.03.2019 - 14:15 Uhr  ·  #8
Danke euch für die Antworten.
@andreas: ok, dann lasse ich ihn jetzt einfach in Ruhe und warte ab. Er steht nicht in der Nähe der Heizung. Er müsste dann aber irgendwann im Laufe des Jahres schon Besserung zeigen, oder?

@matucana: nein, dieser Elefantenfuß war nie im Bad, das war der andere, den ich hatte. Der hier stand auch beim Vorbesitzer im Wohnzimmer und bei mir auch.
Aber im Bad ist ein normales, großes Fenster, kein Milchglas. Nur ein lichtdurchlässiger Vorhang davor. Also an sonnigen Tagen ist es auch im Bad sonnig und sonst auch hell genug, denke ich.. Warum der andere dann eingegangen ist, kann dann evtl. zu viel Wasser sein..? oder vielleicht auch das nicht optimale Substrat..
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Worum geht es hier?
Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun?
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.