Anmelden
Switch to full style
Was, Wie, Wo, Wann, Warum - Das Thema Pflanze mit allen Details ...

Worum geht es hier:

Pflanzen & Botanik? Das Thema Pflanze mit allen Details...
Wissenswertes über Gartenpflanzen (Bäume, Sträucher und Stauden), Zimmerpflanzen (Palmen, Tropenpflanzen und exotische Pflanzen), Nutzpflanzen (Früchte, Obst und Gemüse), Wildpflanzen, Sukkulenten und Pilzen.
Antwort erstellen

Efeutute, Rankhilfe und Hydrokultur

Do 13 Aug, 2020 10:25



Hi,
bin seit zwei Wochen Besitzer einer Efeutute.
-> Brauche ich als Rankhilfe etwas wie eine Holzkonstruktion oder ähnliches damit er weiter wachsen kann, oder sind auch (fingerdicke) Seile ok?
Gibt im Baumarkt, glaube Hanfseile..., die sind nicht so fein verwebt, denke da müsste der sich doch dran festhalten können?

-
Ich will mal Hydrokultur mit Blähton probieren. Wie lange muss ich den Setzling den ich abgeschnitten habe noch im Wasserglas halten?
Aktuell hat er erst angefangen die Wurzeln auszubilden, dürfte jetzt eine Woche alt sein.
Muss ich in der Zeit in der der Setzling im Wasserglas ist düngen?
3.jpg


Re: Efeutute, Rankhilfe und Hydrokultur

Do 13 Aug, 2020 11:11

Lass dem Baby erstmal Zeit, um richtige Wurzeln zu bilden. Düngen musst du da noch nicht, ganz im Gegenteil, Dünger könnte die zarten Würzelchen im Augenblick schädigen.

Wenn du wirklich die Tute in Hydro halten möchtest, dann mach dir erstmal Gedanken um den künftigen Standort. Natürlich kannst du sie an jeder Art Rankhilfe ziehen. Nur ob das optisch schön aussieht? Denn bedenke, dass Pflanzen auch ihre Zeit brauchen, um eine Rankhilfe zu begrünen. :mrgreen:

Re: Efeutute, Rankhilfe und Hydrokultur

Do 13 Aug, 2020 13:11

Heißt nochmal eine Woche oder was wäre ein Richtwert?
Oder vielleicht auch besser, bis so viele Wurzeln da sind das ein paar Kügelchen Blähton bedeckt sind?

Das mit dem Rankgerüst wird noch so ne Sache, bei mir sind das aber zum Glück alles Projekte auf Jahre :D
Seit 5 Jahren nur 1 Pflanze gestorben, immer hin :D

Re: Efeutute, Rankhilfe und Hydrokultur

Do 13 Aug, 2020 14:15

Hallo

Einen zeitlichen Richtwert gibt es nicht. Warte ruhig ab, bis die Wurzeln 5 bis 10 cm lang sind. Wenn du sie nachher in ein Hygrogefäss setzt, ist ja auch dessen Grösse ein Kriterium. Wenn du ein tiefes verwendest, müssen die Wurzeln umso länger sein, um zumindest in die Nähe des Wasservorrats zu kommen. Ich würde sagen, je mehr und je längere Wurzeln, desto besser.

Betreffend Rankhilfe überlege ich gerade, ob ich schon jemals eine Efeutute gesehen habe, die selbstständig an etwas empor wuchs. Meistens sehe ich sie hängend, und die an Moosstäben sind ja festgezurrt. Von Monstera kenn ich die langen Luftwurzeln, die sich so dermassen am Boden festpappen können, dass man sie nicht schadlos wieder davon losbekommt. Aber bei Efeutute und ihren normalerweise sehr kurzen Luftwurzeln …? :-k

LG
Vroni

Re: Efeutute, Rankhilfe und Hydrokultur

Do 13 Aug, 2020 14:39

Ja stimmt die Mutterpflanze ist auch an einem Moosstab fest geklammert. Aber macht nichts, ich hab mir ein Seil gekauft, dann binde ich die da einfach fest :D

Das geplante Gefäß ist eine alte Vase aus Ton (innen glasiert). Die dürfte so 30cm tief sein und ca. 6l Fassungsvolumen haben. Bin mal gespannt wie gut das klappt. Muss mir da noch was basteln damit ich auch weiß wie viel Wasser drin ist. Für den Anfang hatte ich geplant den permanenten Wasserpegel eben erst mal entsprechend höher zu halten und dann nach und nach abzusenken.

Re: Efeutute, Rankhilfe und Hydrokultur

Do 13 Aug, 2020 16:15

Ist das dein erster Versuch mit Hydrokultur?
Ich würde dir ja unbedingt zum Einpflanzen einen Hydrokultur-Innentopf mit Wasserstandsanzeiger empfehlen, der kostet ein paar Cent und du kannst deine Pflanze unbeschadet auch einmal aus dem Topf heben.
Und du hast Kontrolle über den Wasserstand.

Re: Efeutute, Rankhilfe und Hydrokultur

Do 13 Aug, 2020 16:58

Ja ist der erste Versuch. Einen passenden Innentopf kann ich für die Vase nicht kaufen. Einen Wasserstandsanzeiger bau ich mir selber zusammen, das sollte nicht das Problem sein.
Die Pflanze später wieder aus der Vase raus nehmen wird wahrscheinlich nicht klappen :D

Re: Efeutute, Rankhilfe und Hydrokultur

Fr 14 Aug, 2020 11:32

Naja, ich würde die Vase nicht unbedingt als optimales Hydrogefäß bezeichnen. :mrgreen:
Vorallem nicht für den Erstversuch!
Gudruns Hinweis, erstmals Erfahrungen in/mit einem "normalen" Hydrogefäß zu sammeln ist da sehr wichtig.

Nach meiner Erfahrung wirst du irgendwann auch einmal die Hydrokulturpflanzen "reinigen" müssen, also abgestorbene Wurzeln beseitigen. Selbst wenn das geraume Zeit dauert.
Und wie willst du den Wasserstand in der Vase (selbst mit einem Anzeiger) genau beobachten? Auch so ein Anzeiger kann von Wurzeln blockiert werden.
Mach doch bitte von der Vase noch ein Foto.

Re: Efeutute, Rankhilfe und Hydrokultur

Fr 14 Aug, 2020 13:21

Also die Vase kann ja gern verwendet werden, ein Bild wäre trotzdem nicht schlecht, aber auf jeden Fall würde ich zum einpflanzen einen Hydro-Innentopf verwenden und nicht alles einfach in die Vase füllen. Der Innentopf muß da nicht 100%ig passen, man könnte ja, wenn die Vase zu tief ist, innen auch etwas unterlegen :wink:

Re: Efeutute, Rankhilfe und Hydrokultur

Fr 14 Aug, 2020 17:39

Ok, dann hier mal ein Bild :D

hatte nun überlegt ob die Pflanze/der Innentopf nur im oberen Teil der Vase sein könnte. Mit entsprechenden Tüchern könnte ich die Feuchtigkeit übergangsweise nach oben leiten. Irgendwann werden die Wurzeln dann schon tief genug sein um im Wasser selber baden zu können. Etwas ähnliches hab ich schon mal gemacht und das hat super funktioniert
1.jpg

Re: Efeutute, Rankhilfe und Hydrokultur

Fr 14 Aug, 2020 18:01

Hallo

Oha, die Vase hat doch eine etwas spezielle Form. Wenn da eine Pflanze stark wurzelt, kriegt man die bei dem schlanken Hals nicht mehr raus …

Um hohe Gefässe weniger tief zu machen, gibt es sogenannte Weicheinsätze (hier in der ersten Grafik unten zu sehen, weiter unten auf der Seite ein schematisches Anwendungsbeispiel). Jedoch könnte man das ja nur im obersten Teil machen und der Platz für die Wurzeln doch sehr wenig. Ich denke, ein anderes Gefäss als diese Vase wird sinnvoller sein.

LG
Vroni

Re: Efeutute, Rankhilfe und Hydrokultur

Fr 14 Aug, 2020 18:44

Ja das sinnvollste mag die Vase nicht sein, aber es muss ja auch nicht immer das sinnvollste sein. Ich werde es mal probieren. Wenn es ein paar Jahre gut geht passt das ja :)

Mal noch zu der oben gezeigten Pflanze die mal in die Vase kommen soll. Ich glaube das kräftige Blattgrün hat etwas nachgelassen und tendenziell fängt es an auf gelb zu wechseln. Bisher wirklich nur minimal. Trotzdem kann das ja schnell gehen und ggf. stirbt der Setzling doch noch ab...
Macht es jetzt doch Sinn etwas Dünger in das Wasser zu geben, ein paar Tropfen?
Würdet ihr sagen ich täusche mich und geht bestimmt noch ein paar Tage/eine Woche gut?
Bild hab ich gerade gemacht. Die Qualität ist aber zu schlecht man kann das nicht erkennen und von vorher hab ich auch kein Bild um vergleichen zu können.

Re: Efeutute, Rankhilfe und Hydrokultur

Fr 14 Aug, 2020 18:50

Auf dem Bild im Ausgangsposting sieht der Steckling absolut proper und gesund aus. Efeutute bekommt man eh nur sehr schwer tot, und solange der Steckling nicht plötzlich unten zu faulen anfängt, hält der das da noch wochenlang aus, keine Sorge.

Während einer Bewurzelung wird nie gedüngt, Wasser reicht.

LG
Vroni
Antwort erstellen