Dunkle Blätter am Beaucarnea - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge

Dunkle Blätter am Beaucarnea

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
OfflineGast
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDunkle Blätter am BeaucarneaSo 17 Jan, 2010 22:09
Hallo liebe Pflanzenfreunde,
ich hoffe, dass mir jemand helfen kann. Ich habe meinen Beaucarnea nun seit ca. 15 Jahren. Wegen eines Umzugs wurde er bei einem Freund im Büro "zwischengelagert". Ich hatte meinem Freund gesagt, er solle ihn alle 2 Wochen gut gießen. Der Beaucarnea stand recht hell. Dann plötzlich verlor er in kürzester Zeit fast alle Blätter. Der Baum sah wirklich schlimm aus. Ich habe ihn dann umgetopft und gedüngt. Das war im letzten Frühling. Dann bekam er auch recht schnell viele schöne Blätter. Ich dachte, jetzt hätte er es überstanden, aber jetzt, seit dem er in meiner Wohnung steht, trocknen die Blätter wieder aus. Ich wollte ihn eigentlich im Winter alle 3 Wochen gießen, aber ich habe das Gefühl, dass das zu wenig ist. Die Blätter werden erst fast bis zur Hälfte der Länge ganz dunkel grün und ein paar Tage später werden sie dann braun. Das Braune ist dann aber noch total weich, also nicht wirklich trocken. Der Beaucarnea steht direkt am Fenster. Die Heizung, an der er steht ist nie an. Im Zimmer sind es ca. 22°C. Ach ja, die Erde schimmelt. Ich habe Erde gekauft, die auch Sandanteile hat. Liegt es an der Qualität der Erde?
Ich wäre sehr sehr dankbar für Eure hilfe.
Viele Grüße,
Uwe
Bilder über Dunkle Blätter am Beaucarnea von So 17 Jan, 2010 22:09 Uhr
P1000588.JPG
P1000589.JPG
P1000590.JPG
P1000591.JPG
P1000595.JPG
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 704
Bilder: 16
Registriert: Mi 01 Aug, 2007 20:56
Wohnort: Leverkusen
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 17 Jan, 2010 22:33
Dat Schwarz sieht nicht gut aus, die Erde ist eh nicht Gesund auch für dich als Mensch! Mit dem Sand hat es Garnatiert nichts zu tun, achte am besten auf Qualitätserde! Würd ihn nochmals umtopfen, aber echt Vorsichtig, damit du die Feinwurzeln nicht wieder zu stark beschädigst!

Die Schwarzenblätter könnten aber auch von zuwenig Luftfeuchte herrühren

gruß
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6674
Bilder: 12
Registriert: Mi 11 Mär, 2009 23:02
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 17 Jan, 2010 22:56
Eigentlich sollte dein Elefantenfuß zur Zeit kühl, hell und trocken stehen :-k, schließlich gehört er in die Familie der Sukkulenten.
Ein Substrat mit einem hohen mineralischem Anteil würde ihm bestimmt auch besser gefallen und vor allem ein Topf mit Abzugslöchern. Die Erde schimmelt weil sie zu feucht ist, weil du viel zuviel gießt :wink:.
Hast du dir mal die Wurzeln angeschaut? Wenn nicht sollte das möglichst bald passieren und ich denke ein etwas größerer Topf MIT Abzugslöchern wird deiner eigentlich sehr hübschen Pflanze gut tun.


http://www.kuebelpflanzeninfo.de/zimmer ... enfuss.htm
OfflineGast
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 17 Jan, 2010 23:37
@ Hama:
Bzgl. der Luftfeuchte: Ich habe eine Ein-Zimmerwohnung, in der ich ständig auch meine Wäsche trockne. Ich hab ständig Wasser an den Fenstern, deshalb lüfte ich sehr oft. Ich habe eingentlich keine Billig-Erde genommen. Für meinen Beaucarnea ist mir eigentlich nur das Beste gut genug.

@ Black_Desire:
Ich hab leider keine andere Möglichkeit, als ihn bei mir in der Wohnung stehen zu lassen. Aber Zimmertemperatur hat ihm doch früher auch nichts ausgemacht. Ich habe ihn 3 Wochen nicht gegossen, ihn dann aber richtig nass gemacht. Jetzt ist das letzte mal gießen eine Woche her, aber die Erde ist noch sehr feucht. Ich hatte das Gefühl, dass das mit den schwarzen Blättern erst wieder so richtig schlimm geworden ist, als er so lange kein Wasser bekommen hat. Als ich ihn im Frühling umgetopft habe, sahen die Wurzeln noch ganz gut aus.
Abzugslöcher!? Aber dann läuft ja das Wasser da raus, oder? Sollte ich den sofort umtopfen? Die Erde, die ich verwendet habe, hat mir mein Blumenladen empfohlen.
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 183
Registriert: Do 09 Jul, 2009 22:55
Wohnort: NRW
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 18 Jan, 2010 0:47
Abzugslöcher?Ja!Entweder bohrst du dir Löcher in deinen Topf,und stellst einen großen Essteller darunter (wenn es passen sollte),oder im Baumarkt gibt es im Gartenbereich diese Unersetzer in verschiedenen Ausführungen, Größen und Farben.Die einfachere Lösung wäre dir einen Blumentopf mit Übertopf in deiner Größe zu besorgen.
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2796
Bilder: 87
Registriert: Fr 02 Nov, 2007 10:34
Wohnort: im Vorgarten von Berlin...dem wunderschönen Spreewald *höhöhö*
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 18 Jan, 2010 2:33
Anonymous hat geschrieben:Abzugslöcher!? Aber dann läuft ja das Wasser da raus, oder? Sollte ich den sofort umtopfen?


Natürlich läuft bei einem Topf mit Abzugslöchern das Wasser wieder raus. Das ist ja auch Sinn und Zweck der ganzen Sache :wink: Um das Wasser wieder aufzufangen...gibt es...so wie @vitom bereits schreibt...praktische Untersetzer...die du dann unter den Topf stellen kannst. Wenn ein Topf Abzugslöcher hat...läuft man keine Gefahr...das die Pflanze unter Staunässe leidet. Das ist nämlich mit das Schlimmste...was du denen antun kannst :-#( Stell dir mal vor...du würdest ständig nasse Füße haben. Der Gedanke daran ist nicht wirklich angenehm...oder? :? Wir Menschen gehen davon zwar nicht ein...aber krank könnten wir doch davon werden. Für eine Pflanze bedeutet das aber fast immer die Reise in den Pflanzenhimmel :-#(

Wenn du deinem geliebten Elefantenfuß etwas Gutes tun möchtest...dann setze ihn in einen Topf mit Abzugslöchern und du wirst sehen...das es ihm bald wieder besser geht \:D/ Ich würde mit dem Umtopfen auch garnicht mehr so lange warten...weil um so länger muß deine Pflanze leiden.

Ich empfehle dir...das du keinen Übertopf noch zusätzlich nimmst. Da deinen Elefantenfuß schon eine stattliche Größe hat...wird er auch dementsprechend schwer sein. Wenn du ihn nach dem Umtopfen noch zusätzlich in einen Übertopf stellst...machst du es dir ziemlich schwer mit der Kontrolle beim Gießen. Wenn du den Topf mit Abzugslöchern nur auf einen Untersetzer stellst...kannst du besser sehen...wenn sich beim Gießen darin das Wasser sammelt. So erkennst du nämlich ganz genau...wann dein Baum genug hat :wasserx: und es wird zukünftig keine Staunässe mehr geben :tanzenwx:
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6674
Bilder: 12
Registriert: Mi 11 Mär, 2009 23:02
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 18 Jan, 2010 7:03
Zu den Abzugslöchern wurde dir ja nun alles erklärt, zum Substrat....ich persönlich kann dir nur gute torffreie Kakteenerde mit hohem mineralischen Anteil empfehlen.
Was du nimmst liegt bei dir persönlich. Natürlich empfiehlt dir eine Gärtnerei Produkte, was aber nicht zwingend heißt das es das richtige ist :wink:
OfflineMel
King
King
Beiträge: 57778
Bilder: 81
Registriert: Mo 26 Dez, 2005 19:59
Wohnort: Duisburg
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 18 Jan, 2010 7:27
Du solltest dir unbedingt die Wurzeln ansehen und das Gießen einschränken!

Ich habe auch etliche Pflanzen in Töpfen ohne Löcher und man muss einfach beim Gießen aufpassen. Hast du den sofort nach dem Umtopfen gedüngt und hat er nach dem Umtopfen gesunde Blätter gebildet?
Benutzeravatar
Druidin
Druidin
Beiträge: 28232
Bilder: 54
Registriert: Do 05 Okt, 2006 10:53
Wohnort: Köln - USDA-Klimazone 8a Fotos: Samsung Galaxy K Zoom
Blog: Blog lesen (53)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 122
Blüten: 58668
BeitragMo 18 Jan, 2010 10:57
Die Erde meiner Elefantenfüsse ist im Winter fast immer knochentrocken. Ich giesse nur gelegentlich ein paar Tropfen. Wenn da bei dir Schimmel entstehen kann, ist es definitiv zu nass und durch dein verstärktes Giessen ist es dann vermutlich noch zu Staunässe gekommen. :wink:
Meine Füsse mögen auch die warmen Temperaturen im Wohnzimmer, allerdings kann es dann zu trockenen Blattspitzen kommen, was dem Fuss aber nicht weiter schadet.

Der Fuss mag es lieber zu trocken als zu feucht. Du solltest schnell reagieren!
OfflineGast
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 18 Jan, 2010 15:30
@Mel:
ja, ich habe ihn direkt nach dem Umtopfen gedüngt. Dann hat er einige Wochen draußen gestanden und hat auch sofort viele neue Blätter gebildet. Das war eine richtige Freude. Er steht erst wieder drin, seit es so kalt draußen ist. Wie gesagt, ich habe ihn nur alle 2, bzw. 3 Wochen gegossen. Kann das denn schon zu viel sein?
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 183
Registriert: Do 09 Jul, 2009 22:55
Wohnort: NRW
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 18 Jan, 2010 16:12
So wie die Erde aussieht hast du zu viel gegossen ,da Schimmel auf der Erde ist.Und wie gesagt würde ich dir ein Behälter mit Abzugslöcher empfehlen.
OfflineGast
Renommee: 0
Blüten: 0
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6674
Bilder: 12
Registriert: Mi 11 Mär, 2009 23:02
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 18 Jan, 2010 20:58
Der Topf ist so durchwurzelt das der Elefantenfuß nicht mehr genügend Nährstoffe aufnehmen kann. Du wirst um einen höheren Topf nicht rumkommen :wink:

Wenn der einen ausreichend großen Topf MIT Abzugzugslöchern bekommt, geeignetes Substrat und vor allem weniger Wasser wird der wieder richtig schön :wink:
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 2835
Bilder: 32
Registriert: Mi 25 Feb, 2009 0:26
Wohnort: bei meiner Familie
Blog: Blog lesen (1)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 18 Jan, 2010 21:32
Hallo, schwarze Spitzen :?: eindeutig zu nass, sieht man ja auch auf den Bildern.
Ich habe meinen Elefantenfuß im Sommer auch draußen zu stehen gehabt. Er ist aber noch jung und nicht so ein Riese \:D/ \:D/
Habe ihn auch im Herbst reingeholt, anfänglich langsam aber jetzt hat er sich wieder an das Zimmer gewöhnt. Wobei ich ihn im Sommer unter freiem Himmel und sozusagen dem Wetter voll ausgestzt hatte, und es gab bei uns viel Regen und Sturm. es hat ihm gefallen.
Da er noch sehr klein ist, passt er auch noch in eine flache Schale, und ich kann das Gießverhalten sehr gut darauf einstellen. Aber er bekommt sowiéso nur sporadisch Wassergaben, Erde ist dann wirklich knochenhart. Ab und an besprühe ich ihn.
Also, lieber Gast Umtopfen :wink:

LG Kerstin
OfflineGast
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 18 Jan, 2010 21:40
Vielen Dank für Eure Hilfe. Werde mich morgen gleich auf die Suche nach passenden Töpfen machen.
Nächste

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Beaucarnea recurvata - harte Blätter / weiche Blätter von Jule35, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 7 Antworten

7

6437

Sa 30 Mai, 2009 22:29

von hobbypflanzer Neuester Beitrag

Gespaltene Blätter eines Elefantenfusses ( Beaucarnea ) von Blumenzimmer, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 4 Antworten

4

2757

Di 28 Okt, 2008 15:12

von Rinny Neuester Beitrag

dunkle blätter! Chloropyhtum orchidastrum von Gast, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 13 Antworten

13

1488

Di 17 Mai, 2011 21:14

von Scrooge Neuester Beitrag

dunkle Blätter Buxus Blauer Heinz von Hille-1, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 11 Antworten

11

3724

Fr 19 Jun, 2009 13:20

von Hille-1 Neuester Beitrag

Lotos bekommt dunkle Blätter/Flecken von Chris84, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 4 Antworten

4

2468

Sa 03 Okt, 2009 11:16

von Chris84 Neuester Beitrag

christusdorn - blätter haben dunkle flecken von ML99, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 12 Antworten

12

4899

Fr 12 Feb, 2010 18:56

von turmtobi Neuester Beitrag

Avocado helle Blätter dunkle Adern von Epic, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 10 Antworten

10

5057

Mo 04 Jul, 2011 11:24

von Rose23611 Neuester Beitrag

kleine viecher,und dunkle stellen an blätter :( , von amzureamoon, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 2 Antworten

2

1201

Di 05 Jul, 2011 20:46

von MarsuPilami Neuester Beitrag

Dicke, dunkle Blätter, rötliche Unterseite...? von Maralein, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 3 Antworten

3

1788

Do 26 Jun, 2014 16:34

von Maralein Neuester Beitrag

Meine Edelrosen, die Blätter haben dunkle Flecken von Hobbygärtnerin55, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 8 Antworten

8

2925

Mi 02 Nov, 2011 22:04

von Gartenfreundinuli Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beachte auch zum Thema Dunkle Blätter am Beaucarnea - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Dunkle Blätter am Beaucarnea dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der beaucarnea im Preisvergleich noch billiger anbietet.