Anmelden
Switch to full style
Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...

Worum geht es hier:

Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Antwort erstellen

Dracena fragrans nach umtopfung gelbe Blätter

Fr 10 Sep, 2010 15:59



Hallo,

ich heiße Ralf und bin ganz neu hier bei euch! Ich habe mir vor ca. 1 Jahr eine Dracena fragrans gekauft mit 3 Stämmen im Topf! Die Pflanze ist dermaßen gewachsen das ich vor 2 Wochen den kleinsten der 3 Stämme in einen einzelnen Topf gepflanzt habe! Es ist auch ein ganz neuer Trieb da! Nun habe ich das Problem das bei dem neuen Trieb die Blätter gelb werden und bei den großen beiden Trieben sind schon die untersten 2 Blätter gelb!

Ist die Pflanze krank oder habe ich etwas falsch gemacht? Ich will nicht das mir der Stamm jetzt eingeht!!

Vielen Dank im Voraus

Habe noch einwenig im Forum gelesen und denke das sie ein Wurzelschaden ha!!

Wie kann ich das beheben?

Gruß Ralf

Fr 10 Sep, 2010 17:21

Hallo Ralf und herzlich willkommen!

Kannst Du mal ein Foto Deiner Pflanze machen und reinstellen? Aber: Bei Dracaenen wird der Stamm dadurch gebildet, daß die untersten Blätter einfach abgestoßen werden und sie nur am Kopf belaubt ist! Und wie sahen denn die Wurzeln beim Umtopfen aus? Weiß und fest oder braun und matschig? :wink:

Fr 10 Sep, 2010 18:06

Also die Wurzeln waren eigentlich Braun und fest! Braun vielleicht wegen der Erde! Hatte aber das gefühl das beim herausnehmen einzelne Wurzeln abgerissen sind #-o , da es nicht viele Wurzeln waren!
Ja ein Bild wird heute leider nix da ich meine Cam auf Arbeit habe!

Gruß

Fr 10 Sep, 2010 18:24

Wichtig ist jetzt nur, daß Du die Dracaenen net gleich durchschwemmst! Die verkraften 1-2 Tage Trockenheit nach dem Umtopfen ziemlich gut! Und dann können sie sich auch auf die Reparatur verletzter Stellen konzentrieren! Ansonsten würdest Du Wurzelfäulnis bzw. Stammfäulnis nur begünstigen! :wink:

Ich lasse meine Dracaenen VOR dem Eintopfen einen Tag einfach liegen! Danach kommen sie meist in Seramis (ich hab damit eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht) und bleiben weitere 1-2 Tage trocken stehn, DANN erst wird gegossen! Und das überschüssige Wasser weggeschüttet.
Antwort erstellen