Anmelden
Switch to full style
Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...

Worum geht es hier:

Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Antwort erstellen

Dracaena compacta Braune Blattspitzen, Flecken und Risse

Di 09 Jul, 2019 16:14



1.jpg
1
2.jpg
2
3.jpg
3
4.jpg
4
5.jpg
5
6.jpg
6
7.jpg
7
8.jpg
8


Hallo,

seit geraumer zeit verändert sich mein Drachenbaum und ich weiß einfach nicht was er hat.
Vielleicht kann mir jemand von euch weiterhelfen und ein paar Tips geben.

An vielen blätter werden die Spitzen braun, einige haben auch braune flecken die ein loch oder riss im Blatt mit sich bringen.
Auch neue Blatttriebe bekommen diese risse .
In den vergangenen tagen und Wochen sind auch zahlreiche trockene und gelbe Blätter aus dem inneren der Pflanze gefallen.


über eure Hilfe würde ich mich freuen,

Gruß Tobi

Re: Dracaena Compata Braune Blattspitzen, Flecken und Risse

Di 09 Jul, 2019 19:15

Hallo Tobi

Also akut besorgniserregend sieht deine tolle Dracaena überhaupt nicht aus. Es fällt auf, dass sie unter etwas knappen Lichtbedingungen gedeihen muss. Die Internodien sind für eine 'Compacta' doch eher lang, und die Schöpfe, die auf der Lichtseite wachsen, neigen sich stark der Quelle entgegen.

Dass sich Blätter gerade aus dem Inneren der Krone bei suboptimalen Bedingungen und zu knappem Lichtangebot verabschieden, ist normal. Die Pflanze braucht sie nicht, wenn sie keine Photosynthese betreiben können. Dann ist es für sie interessanter, mit neuen Blättern dem Licht entgegenzustreben.

Braune Blattspitzen werden oft zu niedriger Luftfeuchtigkeit zugeschrieben, manchmal auch unzureichender Wasserversorgung aus der Pflanze.

Du hast die Dracaena offenbar in einem Kübel ohne Wasserabzugslöcher getopft. Wie behältst du unter Kontrolle, dass unten im Topf kein Sumpf (Staunässe) herrscht und die Wurzeln nicht in Gefahr sind? Der süsse, kleine Seramisgiessanzeiger kann dir dazu ja nicht ansatzweise Auskunft geben. :wink:

Dracaena-Stecklingsware hat zwar nie einen schönen Wurzelansatz (ausser die hier :twisted:), aber hier werde ich den Eindruck nicht los, dass sie vor nicht allzu langer Zeit neu getopft und dabei das alte Substratniveau nicht beibehalten wurde. Würde ich sicherheitshalber nicht machen, und ausserdem sieht es zumindest für mich einfach nicht stimmig aus.

Dann bekomme ich den Eindruck, dass ebenfalls vor nicht allzu langer Zeit etwas mit der Pflanze geschehen ist. In den neuen Schöpfen ist eine Art temporäre Wachstumsdepression (ich nenn’s mal so) zu sehen:

5A7FFBFF-37BB-48F2-AEC5-E572DC3A6F57.jpeg
D0F9611C-B179-4059-B812-C50D626D7FB9.jpeg

Interessanterweise finden sich etliche der Blattschäden genau auf der entsprechenden Höhe. Was ist da passiert?

Die älteren Blattschäden kann ich nicht zuordnen, sehen für mich aber mechanischer Natur aus.

LG
Vroni

Re: Dracaena Compata Braune Blattspitzen, Flecken und Risse

Di 09 Jul, 2019 20:08

Habe gerade meinen Drachenbaum unter die Lupe genommen, der ein ähnliches Schadbild aufweist (löchrige Blätter). Auf der Unterseite der Blätter konnte ich "wohl" einen Schädlingsbefall feststellen (sieht aus wie eine Ansammlung weißer eier mit dem Auge aber kaum zu erkennen). Erwachsene Insekten konnte ich keine entdecken. Dazu musst ich aber sehr genau hinsehen. Halte eine Taschenlampe schräg von der Seite und schau dir die Unterseite von ein paar Blättern paar Minuten lang mal ganz genau an. Bei mir waren nur einige Blätter befallen.

Die braunen Spitzen können normale Pflegefehler sein (wenig licht, zuviel oder zu wenig wasser, wurzelschäden, geringe luftfeuchtigkeit > sprühen). Die Löcher evtl. Schädlingsbefall.

Re: Dracaena Compata Braune Blattspitzen, Flecken und Risse

Do 11 Jul, 2019 14:38

[quote="GrüneVroni"]

Hallo Vroni


vielen Dank für dein Antworten und zahlreichen Anregungen. :)

auf der Suche nach den folgen meiner Pflanze .....

1. Ich habe mich mit dem Pflanzennamen vertan, hier handelt es sich um ein Dracaena Pleomele refexa .... eine etwas andere Art.

2. zur Luftfeuchte aktuell im Sommer habe ich zwischen 60..70..75% bei mir in der Wohnung. seit etwa 14 tagen besprühe ich die Pflanzen 2x täglich früh und späten Nachmittag mit lauwarmen Leitungswasser-

2a. Kann ich dem Wasser auch Dünger beifügen oder macht das wenig sinn? Ist Leitungswasser ok ? Ich habe auch von Destilierten Wasser gelesen, macht das sinn ?

3. Der Kübel hat mehrere Löcher am Boden und steht auf einer Schale .... dieser ist im Bild nicht zu sehen, ich hatte eben erst umgestellt.
3a. Wie meinst du das mit dem Wasserstandsanzeiger? Ich habe gelesen man kann diesen verwenden und in ballen nähe einstecken. Wie ermittelst du die Boden feuchte ?

4. Ich habe die Pflanze Anfang März in NL online Bestellt, der Anbieter hat mir empfohlen die Pflanze in einen größeren Topf zu setzen .... Ich finde das Verhältnis zwischen Topf und Pflanze ganz ok so.....ich bin mir eigentlich ganz sicher das die wurzeln genauso tief im Kübel sind wie zuvor im Topf.

5. zu den Geschehnissen, Vroni du hast recht ! :) Da ist tatsächlich etwas Passiert,
seit Einzug der Pflanze im März stand diese etwa 2m vom süd Fenster entfernt mitten im Zimmer. Vor etwa 4 Wochen hat meine Terrasse vor dem Fenster ein Dach bekommen....das Dach besteht aus Acrylglas Platten die etwa 40% weniger licht durchlassen...entsprechend ist es jetzt etwas dunkler im Raum. Seit nun etwa 14 tagen steht die Pflanze 2m näher am Fenster.

6. Wie meinst du das mit den Wachstumsdepression, meinst du meine Pflanze ist etwas bockig wegen dem Terrassendach vor dem Fenster ?

7. Ich habe mir die Pflanze sehr genau an vielen stellen angesehen allerdings konnte ich keine Insekten, Eier oder ähnliches finden....weder an den blätter noch am Boden.


mit Besten Grüßen Tobi

Re: Dracaena compacta Braune Blattspitzen, Flecken und Riss

Do 11 Jul, 2019 18:45

Umtopfen hat meinen Drachenbäumen oft genug zugesetzt, sodass diese monatelang Blätter verloren haben. Hast du viel Erde beim Umtopfen entfernt, oder einfach nur neue drum herum getan? In Kombination mit weniger Licht kann das schon reichen...

Re: Dracaena Compata Braune Blattspitzen, Flecken und Risse

Do 11 Jul, 2019 20:10

Hallo Tobi

Tobi1980 hat geschrieben:… Dracaena Pleomele refexa …
Dracaena reflexa. Pleomele r. ist ein veraltetes Synonym. Aber dann passt das Aussehen der Pflanze auch besser. Dracaena 'Compacta' wäre übrigens eine D. fragrans.

Tobi1980 hat geschrieben:2. zur Luftfeuchte aktuell im Sommer habe ich zwischen 60..70..75% bei mir in der Wohnung.
:shock: Wie bekommst du das denn hin? Lebst du in den Tropen? :wink:

Tobi1980 hat geschrieben:2a. Kann ich dem Wasser auch Dünger beifügen oder macht das wenig sinn?
Theoretisch kann man mit geeigneten Düngern auch blattdüngen, aber normalerweise macht man sowas nur bei sehr starkem Nährstoffmangel oder bei bestimmten Pflanzenarten. Ausserdem sind Dracaena recht genügsam und sollten eher zurückhaltend mit Dünger versorgt werden. Und da frische Erde immer eine gewisse Menge an Nährstoffen bzw. Dünger enthält (es sei denn, es ist sowas wie nicht aufgedüngtes reines Kokossubstrat), musst du dir durchs Umtopfen vorerst keine Gedanken übers Düngen machen.

Tobi1980 hat geschrieben:Ist Leitungswasser ok ?
Kann je nach Qualität deines Leitungswassers zu Kalkflecken auf den Blättern führen (optisches «Problem»). Aber wenn bei dir die Luftfeuchtigkeit eh so hoch ist, kannst du das Sprühen gut weglassen.

Das Thema in Bezug auf Luftfeuchtigkeit war ein möglicher Zusammenhang mit den braunen Blattspitzen. Die können aber eben verschiedene Ursachen haben (und es fragt sich auch, ob die tatsächlich erst bei dir entstanden sind oder schon da waren). Da ich mich im Moment sowieso ein bisschen mit Dracaena und verwandten Gattungen befasse, habe ich heute gerade wo gelesen, dass sie auch etwas empfindlich auf Salze reagieren können (natürlich in Leitungswasser gelöste, aber auch von mineralischem Flüssigdünger), was auch Grund für kaputte Blattspitzen sein könne.

Tobi1980 hat geschrieben:3. Der Kübel hat mehrere Löcher am Boden und steht auf einer Schale .... dieser ist im Bild nicht zu sehen, ich hatte eben erst umgestellt.
Ah, davon sieht man tatsächlich nix. Aber dann ist ja gut. Überschüssiges Wasser muss unbedingt aus dem Kübel rauslaufen und idealerweise auch entfernt werden können bei einem starken Zuviel.

Tobi1980 hat geschrieben:3a. Wie meinst du das mit dem Wasserstandsanzeiger? Ich habe gelesen man kann diesen verwenden und in ballen nähe einstecken.
Ja, das ist so. Seramis-Giessanzeiger werden in den Erdballen gesteckt. Leider gehen sie schnell kaputt, aber du hast ein ganz anderes Problem: Der Giessanzeiger gibt dir Auskunft über den Zustand in vielleicht etwa 8 cm Tiefe, der Kübel ist aber, ich schätze mal, 40 cm oder sogar etwas mehr tief? Und wo sammelt sich überschüssiges Wasser …? Genau: unten im Topf.

Wie man den Feuchtigkeitsgehalt dort unten im Griff behält? Bei nicht so grossen/schweren Kübeln durch Anheben und Gewichtabschätzen. Und bei den dafür definitiv zu schweren durch das Wissen, dass man ein durchlässiges, nicht allzu wasserspeicherndes Substrat verwendet hat, die Abzugslöcher frei liegen, die Pflanze und ihren Wasserbedarf einigermassen einschätzen kann, eher vorsichtig giesst und dafür auf Zeichen der Pflanze achtet und zu guter Letzt einfach hofft, dass es passt und alles gut geht. :wink:

Tobi1980 hat geschrieben:4. Ich habe die Pflanze Anfang März in NL online Bestellt, …
Aha! Dann würde ich die «Wachstumsdepressionen» — die mit den Pfeilen markierten Dellen links und rechts in den Blättern, welche Zeichen von Wachstumsstopp aufgrund irgendwelcher starker Veränderungen in den Umweltbedingungen sein können — auf die Umstellung vom Lieferanten zu dir zurückführen. Und die mechanischen Schäden könnten auf den Transport zurückzuführen sein.

Tobi1980 hat geschrieben:seit Einzug der Pflanze im März stand diese etwa 2m vom süd Fenster entfernt mitten im Zimmer. Vor etwa 4 Wochen hat meine Terrasse vor dem Fenster ein Dach bekommen....das Dach besteht aus Acrylglas Platten die etwa 40% weniger licht durchlassen...entsprechend ist es jetzt etwas dunkler im Raum. Seit nun etwa 14 tagen steht die Pflanze 2m näher am Fenster.
Das ist nicht der Grund, wonach ich gesucht habe (siehe vorheriger Punkt), erklärt aber insgesamt das lichthungrige dem Fenster Entgegenlehnen. Dracaena arrangieren sich zwar mit weniger Licht, aber in der Wohnung (welche immer nur ein stark eingeschränktes Lichtangebot bietet) sollten sie dennoch einen schön hellen Platz bekommen. Bedenke: Auf der vom Fenster abgewandten Seite herrscht sowieso Schatten und es gibt keinen Himmel über der Krone.

Also ich finde, deine Dracaena gibt aktuell keinen Anlass zur Sorge. Etwas Blattfall aus dem Kroneninneren durch die schlechteren Lichtverhältnisse bei dir. Wenn die braunen Blattspitzen nicht gravierend zunehmen, sind sie vernachlässigbar. Dasselbe für die kleinen Blattschäden — beobachten! Hell stellen, Giessen im Griff haben, passt.

LG
Vroni

Re: Dracaena Compata Braune Blattspitzen, Flecken und Risse

Fr 12 Jul, 2019 13:56

[quote="GrüneVroni"]

Tag Vroni,



Ich werde meine Pflanze weiter beobachten wie sie sich entwickelt.

Eine frage habe ich da noch, immer wieder wenn ich gegossen habe wachsen in den ersten tagen kleine Pilze im Topf, kommt das nur aus der Zusammensetzung der Pflanzen erde oder sollte ich mir hierzu Gedanken machen... Ich entferne diese dann immer....allerdings habe ich auch schon beobachtet das nach 2..3..4 tagen die Pilze kippen wenn die erde obenrum abgetrocknet ist.


Gruß Tobi
Bilder
9.jpg

Re: Dracaena compacta Braune Blattspitzen, Flecken und Riss

Fr 12 Jul, 2019 13:57

werteargt43 hat geschrieben:Umtopfen hat meinen Drachenbäumen oft genug zugesetzt, sodass diese monatelang Blätter verloren haben. Hast du viel Erde beim Umtopfen entfernt, oder einfach nur neue drum herum getan? In Kombination mit weniger Licht kann das schon reichen...



Hallo,

beim umtopfen habe ich nur die lose erde entfernt, der rest im ballen kam mit in den neuen Topf . :)
Antwort erstellen