Castanea sativa - Edel-Kastanie

 
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Nähe Münchens
Beiträge: 825
Dabei seit: 03 / 2013

Blüten: 9866
Betreff:

Castanea sativa - Edel-Kastanie

 · 
Gepostet: 10.02.2014 - 11:41 Uhr  ·  #1
Castanea sativa -Edel-Kastanie

Familie: Fagaceae (Buchengewächse)

Gattung: Castanea (Kastanien)

Herkunft:
Mittelmeerraum und dessen nördliche Gebiete. Ihr Ursprungsgebiet endet im Norden in den Pyrenäen und am Alpensüdrand.

Verbreitung:
Man findet sie in Südengland, auch in Südirland bis hin zum schwarzen Meer. In diesen Regionen wird der Baum wegen seines Holzes angebaut, seltener wegen seiner Früchte.

Habitus:
Edel-Kastanien sind sommergrüne Laubbäume, weniger Sträucher, die eine Höhe von 20-25 m erreichen können. In Ausnahmefällen werden sie sogar 35 m hoch. Alte Bäume erreichen einen Stammumfang von 4, manchmal sogar 5 Meter. Meistens beginnt eine starke Beastung schon im unteren Stammbereich.

Alter:
Sie kann ein Alter von 500-600 Jahre erreichen, manchmal sogar 1000 Jahre. In Mitteleurpa dagegen erreicht die Edel-Kastanie nur 200 Jahre.

Wurzelbildung:
Sie ist ein Pfahlwurzler, der jedoch nicht sehr tief ins Erdreich eindringt. Ansonsten hat sie kräftige Seitenwurzeln, die den Boden gut erschließen. Sämlinge bilden bereits nach kurzer Zeit eine bis zu 40 Zentimeter lange Pfahlwurzel aus, der in den nächsten Jahren dann die Seitenwurzeln folgen.

Knospen, Blätter:
Die Knospen der Edel-Kastanie stehen einzeln an den Triebspitzen. Seitenknospen stehen wie später auch die Blätter spiralförmig an den Seitentrieben. Sie haben eine rötliche Farbe. Im Herbst sterben die Endknospen ab und Seitenknospen übernehmen das nächste Längenwachstum. Ende April, Anfang Mai erfolgt der Blattaustrieb. Die Blätter können bis 20 cm lang und 5-6 cm breit werden. Sie sind leicht behaart. Viele Blätter an den Zweigen verkahlen im Laufe des Jahres, der untere Teil des Zweiges wird blattlos. Die etwas ledrigen Blätter werden vor dem Winter gelbbraun, dann braun und fallen ab.

Blüten:
Edel-Kastanien sind einhäusig getrenntgeschlechtig (monözisch). Männliche wie weibliche Blüten wachsen getrennt, aber am selben Baum.

Frucht, Fruchtbildung:
Die Früchte von Castanea sativa sind von stachelbesetzten Fruchtbechern umgeben, die Anfangs von grünlicher, zum Herbst hin von gelblicher Farbe sind. Die nussartigen Früchte sind glänzend dunkelbraun. Ein Fruchtbecher entläßt zur Reife 1-3 Früchte. Manchmal fallen auch Fruchtbecher samt Früchte vom Baum ab. Für die Ausbreitung der Früchte sorgen bestimmte Tierarten, die Vorräte für den Winter sammeln. Jungbäume tragen erst nach ca. 30 Jahren Früchte. Die Blütezeit der Edel-Kastanie beginnt relativ spät im Frühjahr. Sie beginnt nach der Blattbildung im Juni. Bisher konnte noch nicht nachgewiesen werden, ob die Bestäubung durch Insekten, oder durch den Wind stattfindet.

Standortanspruch:
Castanea sativa bevorzugt ozeanische Klimabedingungen und saure Böden. Sie ist wärmeliebend. Empfindlich reagiert sie auf Spätfröste. Ebenso schlecht ist anhaltender Regen während der Blütezeit. Als Lichtbaumart verträgt sie nur wenig Beschattung. Als Boden bevorzugt sie frisches, tiefgründig und lockeres Substrat. Auf schweren, kalkreichen Untergrund gedeiht sie kaum.

Krankheiten, Schädlinge:
Der 1938 aus Amerika eingeschleppte Kastanienrindenkrebs vernichtete in wenigen Jahren nachher großflächig die Kastanienbestände in Südeuropa. Auf feuchten Böden tritt gern die Tintenkrankheit auf, sie befällt die Wurzeln. Dieses führt zur Blattwelke, die Blüte entfällt und die Krone des Baums stirbt ab. Weitere Krankheiten haben kaum Bedeutung.

Holz, Verwendung:
Kastanienholz ist leicht zuz bearbeiten. Es besitzt einen goldbraunen Farbton. Man kann es im Freien verwenden, denn es ist selbst unbehandelt sehr witterungsbeständig. Es tritt keine Fäulnis auf. Durch seinen geraden Faserverlauf ist es sehr dehn und biegbar. Es nimmt gut Beize, Farben und Lacke auf. Auch zu Möbeln, Türen und Fenster kann es verarbeitet werden. Gartenzäune, Pfosten, Fässer und Eisenbahnschwellen werden aus ihm gefertigt. Ebenso findet es im Schiffsbau Verwendung. Früher diente die Rinde der Edel-Kastanie zum gerben von Leder. Aus den "Maroni" kann Kastanienpüree gemacht werden. In Frankreich werden Kastanien vielerorts im Haushalt zum Kochen verwendet. In Italien und Frankreich stellt man Likör aus den Maronen her. Es gibt noch viele Anwendungsmöglichkeiten, die alle hier gar nicht aufgeführt werden können. In der Griechischen Antike wurde die Edel-Kastanie vielerorts kultiviert.In Sparta stellte man aus ihr Brot, Mehl und Suppen her. Die Römer verteilten den Baum in all ihren Provinzen. So gelangte sie selbst nach Britannien. Rinde, Blätter und Blüten wurde von den Römern als Medizin verwendet.

Allgemeine Anzuchtsanleitung:
Baumsamen, zumindest solcher von Arten der gemäßigten Breiten, tragen keimhemmende Stoffe in sich, die es abzubauen gilt. Dieses Abbauen wird stratifizieren genannt. Der Samen kommt dabei für eine bestimmte Zeit (von Baumart zu Baumart verschieden) bei einer Temperatur von 2-4 Grad in den Kühlschrank. Hinterher sollte man den Samen bei Zimmertemperatur im Wasserbad für 24 Stunden vorquellen lassen. Der Same bedarf zur Keimung eines bestimmten Wassergehalts.

Dann wird der Same in Kokosfaser oder in Anzuchtserde ausgesät und je nach Baumart mehr oder weniger mit Erde bedeckt. Hier kann eine Faustregel angewendet werden. Ein 5 mm großer Same kommt 5 mm unter die Erde. Es gibt auch hier Ausnahmen, wenn auch nicht viele.

Das Erdreich des Anzuchtgefäßes muss nach der Aussaat immer feucht gehalten werden, nass sollte es aber nicht sein, sonst tritt Schimmel auf.

Für Kastanien:
Samen (Nussfrüchte) verlieren schnell an Keimfähigkeit. Bei schlechten Bedingungen binnen einer Woche! Wenn sich die Fruchtkapseln öffnen, sollte man sofort ernten. Samen/Nussfrucht bei 15 - 20 Grad 1 - 7 Tage trocknen, dann noch im Herbst aussäen. Nussfrüchte vor Mausfraß schützen. In feuchtem Substrat bei - 1 bis + 2 Grad kann der Same bis zum nächsten Frühjahr gelagert werden. Bei sorgfältiger Behandlung des Samens liegt die Keimquote bei 80 %.


Quellen: Stichpunkte von wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Edel-Kastanie
Druidin
Avatar
Herkunft: Köln USDA-Zone 8a
Beiträge: 28591
Dabei seit: 10 / 2006

Blüten: 59270
Betreff:

Re: Castanea sativa - Edel-Kastanie

 · 
Gepostet: 09.03.2014 - 08:49 Uhr  ·  #2
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenlexikon & Steckbriefe

Worum geht es hier?
Das Pflanzenlexikon - Steckbrief, Portrait und Pflegehinweise...
In unserem Lexikon der Pflanzen sind die Pflanzenarten alphabetisch sortiert. Es werden alle Pflanzengattungen wie Gartenpflanzen, Zimmerpflanzen und exotische Pflanzen aufgeführt. Zu fast jeder Pflanze gibt es Angaben zum schneiden (Rückschnitt und Erziehungsschnitt) , wässern (wie viel Wasser und wie oft), düngen (welcher Dünger und wann muss gedüngt werden), Standort (sonniger, halbschattig oder im Schatten, Licht und Ansprüche), Erde (welcher Boden oder welches Substrat), Krankheiten (bekannte Schädlinge und Erkrankungen, Mittel wie Insektizide und Fungizide sowie Maßnahmen zur Bekämpfung).

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.