Anmelden
Switch to full style
Alles von Biologie bis Zytologie, Natur und Umwelt, neue Energien, Ökologie ...

Worum geht es hier:

Alles von Biologie bis Zytologie, Natur und Umwelt, neue Energien, Ökologie...
Im Forum für Natur und Umwelt werden viele Themen von Biologie bis zur Zytologie behandelt, dazu neue Energien und Ökologie.
Antwort erstellen

Boden Nährstoffe entziehen

Mo 16 Mai, 2016 11:10



Hallo,

vor 6 Jahren habe ich unseren Garten (Urwald trifft es wohl eher) komplett umgegraben und neu eingesät. Immer regelmäßig gemäht, gedüngt usw. Ihr kennt das ja.
Die ersten zwei Jahre war auch alles gant schön und monoton. Bis der Kampf begann: Der Kampf gegen einheimische Kräuter und Wildblumen, auch Unkraut genannt. Da unser Grundstück direkt an einen großen Bannwald grenzt, kann man sich leicht vorstellen, WAS da so alles im Garten gedeiht. Doch dazu später mehr. Anfangs kämpfte ich noch voller Zuversicht gegen die Invasoren an, schwer bewaffnet mit allem was Baumärkte zur Unkrautvertilgung hergaben. Doch der Kampf schien immer mehr aussichtslos. :schwitzx:
Seit letztem Jahr ist alles anders: Ich habe aufgegeben und lasse der Natur freien Lauf. Statt sattem Einheitsgrün, bunte Pflanzenvielfalt, Insekten und Vögel. Gesteuert durch zweimaliges Mähen der Wiese mit der Sense Ende Juni und September. Rasenmäher eingemottet, Dünger und Gift verschenkt oder entsorgt. Und ich kann sagen: Nie war Natur so erholsam :mrgreen:

Meine Frage: Kann man den wahrscheinlich noch immer überdüngten Boden z.B. durch Zugabe von Kalk oder Sand "entschärfen"? Im Netz findet man nichts näheres - klar, wer ist denn so blöd und will seinen Rasen im Wuchs schwächen #-o :lol:

Danke im Voraus und liebe Grüße

Re: Boden Nährstoffe entziehen

Mo 16 Mai, 2016 11:38

"entschärfen" wird schwierig werden, aber das gibt sich im laufe der jahre von selbst. eventeuelles mähgut abtragen, damit kannst du den nährstoffspiegel auch absenken.

mfg. roland

Re: Boden Nährstoffe entziehen

Mo 16 Mai, 2016 20:05

Moin,

@Weberknecht, ein im Wuchs geschwächter Rasen nennt sich Blumenwiese :mrgreen: .

Rolands Aussage kann man nichts hinzufügen. Ein Abmagern ist nur durch die ständige Entnahme des Schnittgutes möglich.

Re: Boden Nährstoffe entziehen

Mo 16 Mai, 2016 22:24

Ja, die Mahd muss runter und dann wirds die Zeit schon richten.

Danke soweit und Grüße :wink:

Re: Boden Nährstoffe entziehen

Mi 18 Mai, 2016 19:51

Wenn du schnell den Effekt der Abmagerung haben willst, müsstest du im ersten Jahr einfach öfter mähen und das Schnittgut entfernen. ABER: Denk dran, dass damit auch die vorhandene Vielfalt wieder reduziert wird.
Zum einen durch die fehlenden Nährstoffe, aber auch durch die fehlenden ausfallenden Samen. :mrgreen:

Desweiteren rechen immer damit, dass irgendwann auch Baumsämlinge sich wieder "heimisch" fühlen. Das sollte ja auch eine Frage des Mahdzeitpunkts sein. :wink:

Die Frage für mich wäre, willst du im Prinzip wieder den wilden Urzustand, oder nur eine arbeitsärmere Wiese, Weberknecht?

Re: Boden Nährstoffe entziehen

Fr 20 Mai, 2016 11:21

Loony Moon hat geschrieben:müsstest du im ersten Jahr einfach öfter mähen und das Schnittgut entfernen. ABER: Denk dran, dass damit auch die vorhandene Vielfalt wieder reduziert wird.
Zum einen durch die fehlenden Nährstoffe, aber auch durch die fehlenden ausfallenden Samen.
Theoretisch müsste es doch ausreichend sein, wenn er das Schnittgut so lange liegen lässt, bis das Saatgut ausgefallen ist. :-k Dann kann er das Mähgut ja immer noch entfernen. Er müsste nur den Schnitttermin so weit abpassen, dass das auch zeitlich hinkommt.

lg
Henrike

Re: Boden Nährstoffe entziehen

Fr 20 Mai, 2016 15:13

Ich hatte mir eher Gedanken um die Baumsämlinge gemacht bezüglich dem Zeitpunkt der ersten Mahd ... In diesem Jahr habe ich schon gefühlt seit Ende März 10000 Jungbäume aller Coleur bei mir im Garten entfernt und jetzt wird es langsam heikel, sprich, die Wurzeln werden kräftiger. :roll:

Was das Ausfallen der Samen nachträglich angeht ... ich bin da immer skeptisch, ob man pauschal sagen kann, jetzt sind die alle gleichzeitig reif. :mrgreen:

Re: Boden Nährstoffe entziehen

Fr 17 Jun, 2016 20:50

Loony Moon hat geschrieben: Die Frage für mich wäre, willst du im Prinzip wieder den wilden Urzustand, oder nur eine arbeitsärmere Wiese, Weberknecht?


Beides :mrgreen:

Unwetter und Dauerregen haben der Wiese stark zugesetzt. Seit 1 Monat regnet es praktisch ohne Unterbrechung, nicht mal 24 Std. ohne Niederschlag, sodass das Gras mal einigermaßen abtrocknen und ich mähen könnte. Stattdessen ist jetzt alles platt gedrückt (Bild) und papp-nass. Die Wiesen der Bauern in der Umgebung sehen alle gleich aus: plattgewalzt vom ständigen Regen. :(

Bild

Re: Boden Nährstoffe entziehen

Mi 29 Jun, 2016 12:55

Puh... bei dem Filz hat aber jemand schon lange nichts mehr gemacht...
Da wäre Mähen aber mal dringend nötig...

Wächst da eigentlich noch was anderes drauf? Ich hab bei näherem Gucken jetzt nur Weidelgras (ich denke, es ist welches), ein bisschen Klee (vermutl. Weißklee) und ganz viel Moos entdecken können..

lg
Henrike

Re: Boden Nährstoffe entziehen

Mi 29 Jun, 2016 13:49

Servus Weberknecht,

wenn das eine schöne Blumenwiese werden soll, dann wäre schon mal das Mähen fällig, und dann noch mal im Herbst. Dann kann im Frühjahr alles schön austreiben. Und dann ggf. noch von anderen Blumenwiesen Samen sammeln und hin streuen (oder auch eine Blumenmischung kaufen), dann wird's reichhaltiger.

@ Henrike: Moos seh ich da keins...

Alles Gute

Max

Re: Boden Nährstoffe entziehen

Mi 29 Jun, 2016 13:57

Na, vllt hab ich mit dem Moos ja auch verguckt :wink: ist aber auch ein ziemlich dichter Filz da....

lg
Henrike
Antwort erstellen