Ewiges Terrarium Blog - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Online: 82  |  Registrieren  |  Login
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtBlogsDer Pflanzers BlogEwiges Terrarium Blog

Benutzeravatar
Der Pflanzer
 
Beiträge: 0
Registriert: Fr 01 Jan, 2021 14:31
Geschlecht: männlich
Blog: Blog lesen (1)
Archiv
- Januar 2021
Ewiges Terrarium Blog
   Sa 02 Jan, 2021 17:08

Blogs durchsuchen

Ewiges Terrarium Blog

permanenter Linkvon Der Pflanzer am Sa 02 Jan, 2021 17:08

Hallo
Das ist mein erster Eintrag überhaupt auf Green24.
Ich habe mir gedacht, dass ich mich an einem ewigen Terrarium probieren werde und es in diesem Forum und auf Youtube bloggen werde. Nun zum Blogg:
Ich habe das Terrarium nun schon seit 7 Tagen. Als Glas habe ich ein normales Süssigkeitenglas genommen. In dem Glas sind vier Moosbüschel und drei Pflanzen. Die eine ist gerade erst vor 2 Tagen aus einem Samen gekeimt. Bis jetzt wächst sie noch gut, aber ich bin mir nicht sicher wie lange das hält, denn die Wurzel der Pflanze ist auf einer Holzrinde und kann sich noch lange nicht in die Erde graben.
Vor einem Tag habe ich noch eine andere Entdeckung gemacht. Ich habe zwei verschiedene Arten von Insekten entdeckt.
Die eine Art erinnert an einen durchsichtigen Wurm, der sich zusammenzieht und wieder streckt, wenn er sich fortbewegt.
Die andere Art erinnert mich an eine sehr kleine Assel.
Falls Jemand weiss, um was es sich bei diesen Tieren handelt, kann er es gerne kommentieren.

Auf Youtube könnt ihr euch das Terrarium anschauen.
YT Link: https://www.youtube.com/channel/UC09D6USjHbE0TUhalesUyVg

2 Kommentare 91 mal betrachtet


Kommentare


RE: Ewiges Terrarium Blog

permanenter Linkvon GinkgoWolf am Sa 02 Jan, 2021 19:28

Hallo Pflanzer :D

An sich ist die Idee ganz interessant, sich so eine kleine Pflanzenwelt im Glas zu erschaffen.
Ich habe auch so ein Glas mit einem Farn darin: >> Blogbeitrag "Ein Farn im Glas" <<
Bei mir leben vor allem Springschwänze mit in der Hermetosphäre (so nennt man diese geschlossenen Glasgefäße, weil das Leben dort drin "hermetisch" von der Außenwelt abgeschlossen ist).

Allerdings wird sich über einen längeren Zeitraum das Moos eher nicht so zufriedenstellend entwickeln, fürchte ich.
(Ich verstehe das doch richtig, dass du das draußen irgendwo gesammelt hast?!? :-k )

Abgesehen davon, dass man Moose, die draußen wachsen - ganz gleich welcher Art - nicht einfach so einsammeln sollte (Naturschutz!), weil selbst wenn du dich damit auskennst und weißt, dass die von dir gesammelten Moose nicht im Artbestand bedroht sind, sieht es vllt jmd. anders und sammelt dann unabsichtlich eine bedrohte Art ein.... - auch unabsichtliches Anstiften bleibt Anstiften zu einer Straftat (und das ist es, weil es gegen Naturschutzrichtlinien verstößt!)
Man stelle sich nur mal vor, bedrohte Pflanzenarten werden einfach so durch Absammeln im Artbestand ausgelöscht...

Aber zurück zu deinem Glas:
Die heimischen Moose haben oftmals Probleme mit den Hermetosphären, weil sie eben für unser hiesiges Klima geschaffen sind (in einer Hermetosphäre herrschen aber meist feuchtwarme Temperaturen mit einer relativen Luftfeuchtigkeit bis an nahezu 100% und die Lichtausbeute durch das Glas ist für die heimischen Moose auch eher zu wenig. Letzteres bedeutet, dass die Moose vergeilen (viele lange, dünne Triebe ausbilden werden) und ihren natürlichen Habitus verlieren.

Momentan sieht es so weit gut aus, es dauert auch ein bisschen, bis sich da was zeigen wird. Das liegt auch daran, dass Moose a) allgemein nicht sonderlich schnell wachsen und b) zumindest die heimischen Moose aktuell im "Winterschlaf" sind; die haben Vegetationsruhe, heißt da passiert auch in der freien Natur jetzt nicht allzu viel.

Das Substrat, was du da hast, ist auch eher ungeeignet für Hermetosphären; es sollte möglichst nährstoffarm und im besten Falle komplett anorganisch sein, z.B. aus Blähton, Lavagranulat etc. - weil es dadurch länger seine Struktur behält, also nicht verdichten kann. Das ist wichtig, damit die Wurzeln der Pflanzen Luft bekommen.
Mein Farnglas hat natürlich auch kein anorganisches Material, außer die unten liegende Drainage aus gewaschenem Aquarienkies. Mein Substrat besteht aus Kokohum (Kokossubstrat), was immerhin sehr nährstoffarm ist. Meine nächsten Hermetosphären werden sicher mit einem anorganischen Substrat hergestellt werden. Ich werde dazu Lavasplit ("salzfreies Winterstreugut") verwenden.

Bei den Pflanzen in einer Hemetosphäre solltest du besser Pflanzen verwenden, die an die Bedingungen angepasst sind (wie schon geschrieben: feuchtwarm, hohe Luftfeuchtigkeit, von Natur aus klein bleibend und/oder langsam wachsend, ...).
Gut geeignet sind tropische Farne, tropische Moose, z.T. auch semi-aquatische Pflanzen (also Wasserpflanzen, die teilweise an Land leben), ...

Wenn du dich noch weiter zum Thema einlesen möchtest, dann empfehle ich dir ganz besonders diese Seite von Herrn Soltau:
Hermetosphäre

Ach so.... - und bevor ich es vergesse:
Ich glaube, das "Würmchen" in deinem Glas ist eine Schwebfliegenlarve... :wink:
klick
Die gibt es in grün, in bräunlich und in "fast durchsichtig"....

lg
Henrike

PS: ich hoffe, ich habe dir dein schönes Experiment jetzt nicht kaputt gemacht; ich wollte es auch nicht "schlecht" reden, nur sachdienliche Hinweise geben!
Zuletzt geändert von GinkgoWolf am Sa 02 Jan, 2021 19:32, insgesamt 3-mal geändert.
"Das ist die Hoffnung", sagte Ginkgo zu Wolf. "Es wird immer einen Weg geben, immer weiter gehen. Leben, das heißt in Bewegung zu sein."
(Ginkgo und Wolf: Bifröst und das Darüber hinaus)

Ich kenn viele Pflanzen! Aber noch nicht alle^^
Benutzeravatar
GinkgoWolf
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
 
Beiträge: 5924
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 10:24
Wohnort: Eberswalde, Urstromtal; USDA Zone 7
Geschlecht: weiblich
Blog: Blog lesen (226)

RE: Ewiges Terrarium Blog

permanenter Linkvon Der Pflanzer am Sa 02 Jan, 2021 19:54

Hallo Ginkgowolf

Vielendank für deine ausführliche und Informative Antwort zu dem Thema.

Zu deinem Anliegen mit dem Moos. Ich habe es in einem Topf von meinen Pflanzen auf dem Balkon gesammelt und mich über die artengeschützten Moosen informiert. Es sollte keine geschützte Art sein. Auf jedenfall ist sie in der Schweiz nicht geschützt.

Ich werde in den nächsten Tagen genau beobachten, wie sich die Pflanzen entwickeln werden. Falls die Moose anfangen abzusterben, werde ich sie umgehend zurück nach draussen in den Topf zurücksetzen und ein neues ewiges Terrarium machen, bei dem ich deine Tipps befolgen werde. :) Ich hatte selbst schon bedenken über die Erde.

Ich habe die Schwebfliegenlarve mit dem "Würmchen" verglichen. Tatsächlich ist es eine Schwebefliegenlarve.

Ich werde diesen Blog auf laufenden halten und weiter darüber informieren wie sich das Terrarium verhält.
Nochmals Danke für deine Antwort. :D
Benutzeravatar
Der Pflanzer
 
Beiträge: 0
Registriert: Fr 01 Jan, 2021 14:31
Geschlecht: männlich
Blog: Blog lesen (1)

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot], Majestic-12 [Bot]

Beachte auch zum Thema Ewiges Terrarium Blog - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der im Preisvergleich noch billiger anbietet.