GinkgoWolfs Blog
Allerhand Grünes, Morbides und Philosophisches...
Grünes von meinen Hibis, vom Balkon und von unterwegs;
Morbides von vergessenen und verlassenen Orten;
Philosophisches von Ginkgo und Wolf
:)

Mein Blog: vielseitig interessiert, genau wie ich :wink:

GinkgoWolfs Blog

Phalaenopsis-Orchidee vs. Moos

permanenter Link von GinkgoWolf am So 27 Sep, 2020 21:13

In meinem August-Beitrag über meinen Farn, der im Topf einer meiner Orchideen gewachsen war, hatte ich ja schon angesprochen, dass die Kultivierung von Farnen in Orchideentöpfen für die Orchidee selbst nicht sonderlich empfehlenswert ist.
Das liegt u.a. daran, dass die Wurzeln des Farns die Feinanteile festhalten und ein modriges Milieu schaffen, in dem die Orchideenwurzeln irgendwann kein Licht und kaum noch Luft bekommen und deshalb absterben.

Gleiches passiert auch, wenn sich Moose im Topf der Orchideen breit machen.
Moose lieben das feuchte Klima im Topf und auch das regelmäßige Tauchen des Orchideentopfes mit dem "komplett-unter-Wasser-setzen" ist ihnen sehr zuträglich. Sie wuchern die Orchideen buchstäblich zu!
Greift man nicht ein, war's das mit der Orchidee!

Genau das wäre mir um ein Haar mit der 'Liodoro' passiert....
Ihr erinnert euch?! - die 'Liodoro' ist die duftende Phalaenopsis, die ich vom Ramschtisch gerettet hatte: >> hier <<

Sie hatte ein Moos im Topf - das heißt, nein, eigentlich waren es zwei Moose. Jeweils eines auf der gegenüberliegenden Topfseite.

Seit einiger Zeit schon konnte man kaum noch die Wurzeln der Orchidee durch die Topfwand erkennen, man sah hauptsächlich das Moos.
Das war für mich absolut kein haltbarer Zustand mehr!
Deshalb habe ich die 'Liodoro' vor zwei Wochen umgepflanzt, um dieses wuchernde Moos aus ihrem Substrat "zu pflücken".

20200119_115058.jpg
die 'Liodoro' - schief gewachsen und zum Anlehnen verdammt

Ein Substrattausch war sowieso mal fällig, denn sie stand noch seit ihrem Kauf im selben Substrat und war darüber hinaus auch noch total schief gewachsen. Wie man auf dem Bild sehen kann, war sie so schief, dass sie am Fenster angelehnt stehen musste, damit sie nicht umfiel.

20200913_150930.jpg
die ausgetopfte 'Liodoro' mit ihrem unerwünschten Mitbewohner
20200913_150938.jpg
hier noch mal das Moos in der etwas besseren Frontalansicht

Da habe ich die Duftende also aus ihrem Topf genommen und vorsichtig versucht, das Moos zwischen ihren Wurzeln hervorzupulen. Leider klappte dies nicht so gut wie bei dem Farn, als dieser aus dem Orchideentopf (einer anderen Orchidee - wohlgemerkt! :wink: ) umziehen musste. Ich musste viele Wurzeln abschneiden, um sicherzugehen, dass ich nicht wieder Moos in den neuen Topf einschleppte. (Alle Schnittstellen habe ich selbstverständlich mit Zimt desinfiziert.)

20200913_154306.jpg
Seramis Orchideensubstrat

Als neues Substrat verwendete ich das Orchideensubstrat von Seramis. Das hat nämlich keine erdigen Feinanteile wie sie sonst in handelsüblicher "Orchideenerde" vorhanden ist, sondern besteht nur aus Pinienrinde und Seramisstückchen.

20200913_155243.jpg
da hat sie nun.... *hüstel* ... etwas wenig Wurzeln, wird es aber wohl überleben *rotwerd*

Die alten Blütentriebe der lieben Orchidee habe ich bei der Gelegenheit auch gleich mit abgeschnitten. Diese Orchidee blüht zwar recht zuverlässig auch am alten Blütentrieb wieder neu, aber es macht auch nichts, wenn man die Triebe abschneidet. Ich hoffte, dass sie erstmal nicht auf die Idee kommen würde, sofort wieder blühen zu wollen, mit so wenig Wurzeln... :oops:

20200913_161206.jpg
die 'Liodoro', gerichtet in ihrem neuen Topf

Dafür konnte ich nun endlich die Gelegenheit beim Schopfe ergreifen, die so lange total schief gewachsene Pflanze in ihrem neuen Topf "zu richten". Und damit sie auch erstmal gerade bleibt, bis sie sich eingewurzelt hat, steckte ich ihre zwei Stäbe links und rechts von ihr ins Substrat, damit sie stabil steht.

Nun bleibt mir erstmal nichts weiter als warten...
Bilder
"Das ist die Hoffnung", sagte Ginkgo zu Wolf. "Es wird immer einen Weg geben, immer weiter gehen. Leben, das heißt in Bewegung zu sein."
(Ginkgo und Wolf: Bifröst und das Darüber hinaus)

Ich kenn viele Pflanzen! Aber noch nicht alle^^