GinkgoWolfs Blog
Allerhand Grünes, Morbides und Philosophisches...
Grünes von meinen Hibis, vom Balkon und von unterwegs;
Morbides von vergessenen und verlassenen Orten;
Philosophisches von Ginkgo und Wolf
:)

Mein Blog: vielseitig interessiert, genau wie ich :wink:

GinkgoWolfs Blog

Wer frisst an meiner Centaurea? - Rätsel gelöst, Gammaeule!

permanenter Link von GinkgoWolf am Mo 31 Aug, 2020 20:28

Ich hatte dieses "Problem" in Neubrandenburg schon einmal gehabt, dass sich irgendwer an meiner Berg-Flockenblume (Centaurea montana) satt gefressen hatte und sie total löchrige und angenagte Blätter hatte. Da hatte ich den Übeltäter aber nie ausmachen können.

Letztes Jahr nun wieder, da sah ich dann auch einige dicke grüne Raupen, die aber von einigen eifrigen Kohlmeisen abgesammelt und wahrscheinlich auch gierig verspeist wurden. Da ließ sich das Rätsel, wer da nagte also auch nicht lösen...

Dieses Jahr nun - klar! - es nagte wieder jemand an der Centaurea herum, ungefähr nachdem sie fertig ausgeblüht hatte, fielen mir die löchrigen Blätter auf. Zuerst betraf es nur die etwas älteren Triebe, dann waren allerdings auch die jüngeren Blätter betroffen (klar, junges Gemüse schmeckt einfach besser...). Ein bisschen genauer schauen Anfang August brachte mir dann die Gewissheit, zu wem denn die grünen, fetten Raupen Nimmersatt gehören... - da saß der fertige Falter nämlich auf einem benachbarten Blatt direkt daneben!

Und es ist die Gammaeule!
Gut zu erkennen ist der namensgebende helle Fleck auf den Flügeln, der aussieht wie der griechische Buchstabe Gamma.

Dann ein bisschen das Internet bemüht...
Ich hoffte ehrlich gesagt auf was seltenes.... :roll: - Enttäuschung! *seufz*

Die Gammaeule ist "leider" einer von diesen Allerweltsfaltern, die wohl als allerletztes aussterben werden, wenn's sonst gar keine anderen Schmetterlinge mehr geben wird.
Woran ich das festmache?
Das liegt am Raupenfutter.
Die Raupen der Gammaeule sind tatsächlich sooo unspezifisch, sprich sie gehen auf fast alles :roll: (ca. 50 verschiedene Kulturpflanzen passen in ihr Nahrungsspektrum), da findet sich immer etwas, was Raupe fressen kann.

Wenn sie selten gewesen wäre, hätte sie bleiben und weiterfuttern dürfen.
Aber so...

Ich sammelte die Raupen alle ab und "quartierte sie aus": in die hofnahe Grünfläche vor unseren Balkonen.
Da finden sie garantiert auch was Essbares, um fertige Falter zu werden.
Und meine Centaurea hat wieder ihre Ruhe.
Bilder
20200801_191848.jpg
meine Centaurea montana, total... angefressen... :(
20200801_192030.jpg
Erwischt! - Gammaeule-Schmetterling und grüne Raupe (direkt darüber, zum Buckel gekrümmt)
20200801_192106.jpg
hier der Falter noch mal etwas näher betrachtet
20200801_192215.jpg
"Das ist die Hoffnung", sagte Ginkgo zu Wolf. "Es wird immer einen Weg geben, immer weiter gehen. Leben, das heißt in Bewegung zu sein."
(Ginkgo und Wolf: Bifröst und das Darüber hinaus)

Ich kenn viele Pflanzen! Aber noch nicht alle^^