GinkgoWolfs Blog
Allerhand Grünes, Morbides und Philosophisches...
Grünes von meinen Hibis, vom Balkon und von unterwegs;
Morbides von vergessenen und verlassenen Orten;
Philosophisches von Ginkgo und Wolf
:)

Mein Blog: vielseitig interessiert, genau wie ich :wink:

GinkgoWolfs Blog

Aussaaten Juni 2020

permanenter Link von GinkgoWolf am So 07 Jun, 2020 22:40

So, ich melde mich mal wieder zurück, von der Aussä'-Front...
Bild

Ich hatte ja bereits im April ein paar erste Aussaaten getätigt - >> hier nachzulesen << - nun startete ich heute einen weiteren Versuch.
Von meiner April-Aussaat sind eigentlich nur die Cosmeen, meine als "Kontrollsaat" ausgesäten, gekeimt und eine minikleine Bechermalve... Letztere hat nach kurzer Zeit das Zeitliche gesegnet und war dann plötzlich "weg", also nicht mehr auffindbar. Ich habe nur noch etwas kleines, scheinbar vertrocknetes in der Aussaatschale entdeckt, was die Bechermalve gewesen sein könnte...
Tja, ... und die Cosmeen?
Die sind nach wenigen Tagen irrsinnig lang geworden, dann ob ihres Gewichtes umgefallen und auf der Erde der Aussaatschale herumgekrochen, als suchten sie den Ausgang...

Von dem anderen ist nix gekeimt, da hat sich nicht mal der Hauch einer grünen Keimlingsspitze gezeigt. Sprich, keine Zwerg-Sonnenblumen, keine Wachsblumen, keine anderen Bechermalven und keine gestreiften Wilden Malven. :cry: Meine einzige Erklärung an dieser Stelle: das Saatgut war wohl doch schon zu alt.

Nun denn, ich gehöre nicht zu denen, die schnell aufgeben. Deshalb heute ein neuer Versuch.

Der "Versuchs-Aufbau" ist ein bisschen anders.
1.) Die Aussaaten stehen draußen an der frischen Luft.
Ich hoffe, sie keimen dadurch langsamer und falls nicht, gehen sie nicht so schnell in die Höhe. Da draußen gibt es schließlich Wind. Wind bremst ungezogene und vorwitzige Keimlinge, die zu schnell in luftige Höhen vorstoßen wollen, weil sie merken, dass ihnen sonst die nötige Stabilität fehlt, wachsen sie einfach so ungebremst in die Hö'.
2.) Sie haben kein Dach über dem Kopf.
Eigentlich sind es also Direktsaaten. Ohne Deckel über sich wird es wohl etwas länger dauern, bis sich da was zeigen wird und ich werde acht geben müssen, dass sie es immer eine Spur feucht haben. Andererseits kann ich mir bis dahin ganz in Ruhe überlegen, was ich mit all den Pflänzchen machen werde, die da keimen könnten... Ich finde bestimmt Abnehmer :wink: ich frag einfach mal meine Nachbarn und Mutti zu Hause!

Als dritten Punkt kann ich vermelden, dass ich dieses Mal in voll kompostierbaren Gefäßen ausgesät habe.
Für den Fall, sie müssen doch recht schnell umgepflanzt werden und es bleiben ein paar übrig, die man nicht so wirklich umgepflanzt/ pikiert kriegt, dann stutze ich die, damit sie sich verzweigen und setze sie mitsamt Aussaatgefäß in einen passenden Kasten/ Kübel/ Topf.
(Die Gefäße sind übrigens ehemalige Erdbeerschälchen. Die gibt's aktuell bei dem Discounter mit dem großen A im Namen... sind Erdbeeren aus Deutschland, die nach Gewicht verkauft werden. Dazu sind die eben in solchen Pappschächtelchen. Hab ich gleich zur Wiederverwertung als Aussaatgefäße okkupiert! - Weil: zum Wegwerfen viel zu schade!!)

So, ... muss ich sonst noch was sagen?
Ach ja, ich hab ja noch gar nicht gesagt, was ich eigentlich ausgesät habe!
Tada:

in Aussaattöpfen:
- Tropaeolum majus 'Variegated Queen'

in Aussaatschälchen:
- Agastache anisata
- Cosmos bipinnatus (jetzt aber richtig und nix "Kontrollsaat") :wink:
- Lavatera trimestris 'Loveliness'
- Malva sylvestris ssp. mauritianum (die aus dem Aussaatwettbewerb :mrgreen: )
- Monarda fistulosa
- Salvia pratensis
- Salvia viridis
- Scabiosa atropurpurea
- Tagetes (hohe)

Dann heißt es jetzt wohl wieder... warten...
Wünscht mir für dieses Mal mehr Glück.
Bilder
20200607_183131.jpg
20200607_204909.jpg
"Das ist die Hoffnung", sagte Ginkgo zu Wolf. "Es wird immer einen Weg geben, immer weiter gehen. Leben, das heißt in Bewegung zu sein."
(Ginkgo und Wolf: Bifröst und das Darüber hinaus)

Ich kenn viele Pflanzen! Aber noch nicht alle^^