GinkgoWolfs Blog
Allerhand Grünes, Morbides und Philosophisches...
Grünes von meinen Hibis, vom Balkon und von unterwegs;
Morbides von vergessenen und verlassenen Orten;
Philosophisches von Ginkgo und Wolf
:)

Mein Blog: vielseitig interessiert, genau wie ich :wink:

GinkgoWolfs Blog

Balkonbegrünung - alles neu

permanenter Link von GinkgoWolf am So 01 Mär, 2020 20:53

Bevor ich hier im Blog weiter über mein Balkonbegrünungsprojekt schreibe, sollte ich wohl erstmal über die Veränderungen schreiben, die sich nun durch den Umzug ergeben haben. Also geht's in diesem Beitrag thematisch erst einmal um den Umzug meines "Balkongartens", denn gemessen an der Menge an Pflanzen und Pötten konnte man ja schon von einem Garten sprechen... :lol:

Balkon_Nbg_170620.jpg
Balkon in Neubrandenburg: ein Bild von früher (20.06.2017)
Balkon_Nbg_181006.jpg
Balkon in Neubrandenburg: dieselbe Situation - nur ohne Töpfe (06.10.2018)

Das mit dem Umzug meines gesamten Haushalts stand zu diesem Zeitpunkt ja schon fest. Meine Eltern wiesen mich aber darauf hin, dass es für die Möbelleute eigentlich nicht zuzumuten wäre, alle Pötte mit umzuziehen... :( Was also tun?
Meinen Eltern habe ich es zu verdanken, dass der Großteil meiner damaligen Balkonpflanzen erfolgreich ins neue Domizil umgesiedelt wurde. Sie haben mit mir zusammen, die Pflanzen mittels Taschen und Beuteln im Zug nach Eberswalde in die neue Wohnung geschafft. Und das waren beileibe nicht wenige!
(Wir haben diese "Tortur" mehrmals gemacht, sind also bestimmt vier- oder fünfmal mit Sack und Pack voller Pflanzen im Zug nach Eberswalde getobt :schwitzx: )

Balkon_Ebw_181007.jpg
alle Pflanzen verpackt und getütet (07.10.2018)

Die Pflanzen, welche im Ganzen zu schwer zu transportieren gewesen wären, habe ich in diesem Zuge gleich mal aus den Töpfen genommen, geteilt und dann in Tüten verpackt. Ihre Töpfe wanderten dann (gut ausgefegt) in irgendwelche Pappkartons, in denen noch Platz war. Von einigen wenigen Pflanzen aber habe ich mich (schweren Herzens) getrennt, aber ich konnte wirklich nicht alle mitnehmen. :cry: Die Indianernesseln z.B. habe ich nicht mitgenommen (die Iris aus demselben Kübel aber schon) und die Balkonnarzissen sind bei dem Unterfangen leider auch über Bord gegangen. Und noch ein paar andere.
Der Großteil aber... der hat's geschafft.

Balkon_Ebw_190323.jpg
die Pflanzen im Winterquartier (23.03.2019)

In Eberswalde, in der neuen Wohnung bzw. auf dem neuen Balkon haben wir die Pötte und ihre Pflanzen dann erstmal alle hingestellt. Im ersten Winter habe ich sie alle (!) ohne Ausnahmen winterfest gemacht, also schön mit Vlies eingepackt und auf Kokosmatten oder umgedrehte Untersetzer gestellt. So haben sie ihren ersten Winter im neuen Domizil alle überlebt.

Das neue Domizil... Vielleicht sollte ich erstmal ein paar Worte darüber verlieren...

Balkon_Ebw_180906_(1).jpg
Blick Richtung Osten (ja, ich hab den ostseitigen Balkon dieses Mal)
Balkon_Ebw_180906_(2).jpg
Blick Richtung Westen (da habe ich Nachbarn)

Eins hat sich nicht geändert: die Himmelsrichtung.
Ich habe wieder einen Südbalkon, der im Sommer brütend heiß wird, weil die Sonne volles Karacho drauf knallen kann. Allerdings könnte man schon sagen, dass sich die Randbedingungen etwas verbessert haben (oder verschlechtert - je nachdem wie man's nimmt).

Zum Einen habe ich jetzt ein halbtransparentes Dach, sprich es kommt auch in die hinterste Ecke mehr Licht auf den Balkon.
Bei meinem alten Balkon war's in den Ecken oder hinter der Balkonbrüstung z.T. schon zu dunkel für die Pflanzen. Das ist wohl definitiv als Pluspunkt zu verzeichnen.

Zum zweiten habe ich keine festen Seitenwände mehr (also keine gemauerten), sondern nur noch dünne Seitenwand-Einbauten.
Dadurch kann insbesondere im Sommer die Luft etwas besser zirkulieren, wenn denn mal Wind weht. Im Herbst und bei Gewittern ist es allerdings extrem windig. Es ist teilweise so windig, dass ich manchmal das Gefühl hab, dass jeden Moment das Dach abhebt!
:shock: Das ist also nicht ganz so vorteilhaft.

Balkon_Ebw_180906_(3).jpg
die Abflussrinne liegt jetzt innerhalb

Als drittes liegt meine Abflussrinne nun innerhalb des Balkons.
Das ist zum Saubermachen praktisch, aber bezogen auf manche Selbstreinigungsmechanismen der Pflanzen auch sehr unvorteilhaft, weil man aufpassen muss, dass die Rinne nicht verstopft. Und teilweise ist die Rinne nicht ganz plan angebaut, das heißt, es gibt zwischen der eigentlichen Rinne und meinem Balkonboden kleine Spalten, durch die das Wasser durchlaufen kann, statt in die Rinne zu fließen.
Deshalb hatte ich letztes Jahr schon Zwist mit meiner Nachbarin unter mir, die sich über etwaiges herabtropfendes Wasser geärgert hat. Das Problem habe ich mittels "Abflusskitt" behoben, den ich in die Ritzen geschmiert habe. Jetzt scheint es wieder dicht zu sein...

Balkon_Ebw_180906_(4).jpg
Austritt des neuen Balkons - immer noch mit Stufe

Was habe ich sonst noch so über meinen neuen Balkon zu vermelden? Ach ja, er ist kleiner geworden.
Hatte ich zuvor in Neubrandenburg fast sechs Quadratmeter, sind es jetzt nur noch vier. Das Außenfensterbrett ist kürzer, heißt, würde ich die Hibis rausstellen, haben gar nicht alle Platz da drauf.

Bekommen habe ich also Licht, Wind/ frische Luft, (Sonnenschein ist geblieben), aber bei geringerem Platzangebot. Da werde ich mir wohl etwas einfallen lassen müssen, damit ich es hier schön grün kriege...

Wie ich das hinbekommen habe, könnt ihr demnächst hier in meinem Blog lesen.
Bilder
"Das ist die Hoffnung", sagte Ginkgo zu Wolf. "Es wird immer einen Weg geben, immer weiter gehen. Leben, das heißt in Bewegung zu sein."
(Ginkgo und Wolf: Bifröst und das Darüber hinaus)

Ich kenn viele Pflanzen! Aber noch nicht alle^^