GinkgoWolfs Blog
Allerhand Grünes, Morbides und Philosophisches...
Grünes von meinen Hibis, vom Balkon und von unterwegs;
Morbides von vergessenen und verlassenen Orten;
Philosophisches von Ginkgo und Wolf
:)

Mein Blog: vielseitig interessiert, genau wie ich :wink:

GinkgoWolfs Blog

Totale Mondfinsternis am 27.07.2018 - "Blutmond"

permanenter Link von GinkgoWolf am So 29 Jul, 2018 23:10

Letztens gab es vom Freitag, dem 27. Juli, zum Samstag, dem 28. Juli, am Nachthimmel ein ganz besonderes Spektakel zu sehen: eine totale Mondfinsternis mit "Blutmond" mit einer geradezu sagenhaften Länge von mehr als einer Stunde.
Bei einer totalen Mondfinsternis tritt der Erdtrabant in den Kernschatten der Erde ein und wird dabei vom Licht der Sonne abgeschirmt (Stichwort "Finsternis"). Da aber die Erdatmosphäre Licht abstrahlt, leuchtet der Mond in einem rötlichen Licht. Das Phänomen wird deshalb auch "Blutmond" genannt.

Das Ereignis der Mondfinsternis war allerdings insofern "besonders", weil zusätzlich zum Blutmond auch noch der nächste Planetennachbar Mars am nächtlichen Himmel zusammen mit dem Mond (und leicht unter ihm) als leuchtender, rötlicher Lichtpunkt zu sehen sein sollte. Und (als wäre das noch nicht genug) konnte man geübten Auges auch noch die ISS (als hellen Lichtpunkt) von West nach Ost über den Himmel ziehen sehen. Eine solche Konstellation soll/te es erst wieder in 105 Jahren geben...

Zunächst schien das Ereignis für mich jedoch "ins Wasser zu fallen", denn genau an der Stelle, wo der Mond (und auch der Mars) aufgehen sollte, befand sich eine große, dicke Wolke. Egal, ich wartete trotzdem ab, denn in den Nachrichten brachten sie, dass sich der Mond verspätete (wie bei der Deutschen Bahn :lol: ), insofern hatte ich also noch eine kleine Chance. Und ich wurde nicht enttäuscht, etwa gegen 22 Uhr war der Blutmond dann tatsächlich zu sehen. Mit Kamera und Stativ bewaffnet lichtete ich den Kupfermond ab - leider nur ein unscharfes Bild... :cry: Und ausgerechnet als ich weitere Bilder (mit besserer Schärfe) machen wollte, verschwand der Mond hinter einer Wolke... hinter genau dieser Wolke, die ich eingangs erwähnt hatte! Und dort blieb er leider bis zum Ende der Finsternis!!
Als er wieder hinter der Wolke hervorkam, war er leider schon aus dem Kernschatten raus. :-#(

Es ist doch immer dasselbe! Immer, wenn solch ein besonderes Ereignis ansteht, hab ich solches Pech! Im Jahr 2015 (zur letzten Mondfinsternis) hatte ich zwar noch kein Stativ, aber einen hoffnunglos wolkenverhangenen Himmel. Dieses Jahr hatte ich zwar das Stativ, zwischenzeitlich zwar auch mal einen halbwegs freien Blick auf den Blutmond, aber dann wieder Wolken! Und das einzige Bild ist unscharf...
Der nächste Blutmond (ohne Mars und ohne ISS und auch nicht so lang) soll 2028 kommen. Vermutlich kommt mir dann aber wieder irgendwas dazwischen, ob Wolken oder schlechte Aussichten... irgendwas ist ja immer...
Bilder
IMG_4422.JPG
diese Wolke drohte mir das Spektakel zu verderben...
IMG_4424.JPG
... nur ein Foto vom Blutmond, dann war er hinter der Wolke ...
IMG_4425.JPG
... und da aus der Wolke raus, aber auch aus dem Kernschatten raus
"Das ist die Hoffnung", sagte Ginkgo zu Wolf. "Es wird immer einen Weg geben, immer weiter gehen. Leben, das heißt in Bewegung zu sein."
(Ginkgo und Wolf: Bifröst und das Darüber hinaus)

Ich kenn viele Pflanzen! Aber noch nicht alle^^