neue Viechereien - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Online: 89  |  Registrieren  |  Login
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtBlogspokkadiss Blogneue Viechereien

Benutzeravatar
pokkadis
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
 
Beiträge: 7749
Registriert: Mo 30 Jun, 2008 22:53
Wohnort: münchen
Blog: Blog lesen (3)
Archiv
- Februar 2016
meerschwein-gehirnjogging
   Fr 19 Feb, 2016 23:17

+ Oktober 2015
+ August 2015
Blogs durchsuchen

1 von 52 von 53 von 54 von 55 von 5

neue Viechereien

permanenter Linkvon pokkadis am So 04 Okt, 2015 23:02

irgendwann ende August 2015:

jaaa, die jahre gehen ins land und die mäuse sind latürnich alle dahingeschieden.

nach einer Viecherpause wohnen seit gut einer Woche zwei meerschweinis bei uns, im etwas kleinen Eigenbau, dafür aber mit viel auslauf. die beiden haben wir (wie alle Viecher vorher, bis auf die Amsel) aus dem Tierheim übernommen und inzwischen haben sie sich schon sehr gut eingeschweint, äh, gelebt und fühlen sich sauwohl. der Kastrat heisst flip, ist vier jahre jung und ein buntes rosettenschwein, polly ist sechs jahre jung und ein grau-weiß-beiges Langhaar mit popohaarschnitt. außerdem hatte sie schonmal blasensteine und muss bißl aufpassen was sie so isst. weil der Eigenbau etwas klein ist, haben wir das ganze mit einer Rampe versehen, die per Schiebetür freigegeben werden kann.

leider sind die beiden keine rampensäue und lassen sich auch nicht mit gurkenschnitzen bestechen. sie benutzen die Rampe nicht. also bringe ich den beiden bei, in eine kleine wanne zu steigen, die die beiden in den viiiiel größeren auslauf in der küche transportiert. dort können sie dann mehrere stunden am tag rumschweinen. flip flipt auch schon gern mal durch die gegend und zeit uns wie popcornen geht. polly ist ja schon eine etwas gesetzte Dame, die macht das nicht mehr. dafür ist polly Weltmeisterin im betteln. wehe man kommt in die küche und die Karotte ist alle. da wird gepfiffen, bis die gurke kommt. man kann ja nicht immer nur heu essen. nach nur einem Wochenende ist die Petersilie auch schon ganz verbraucht, ich befürchte, ich muss bald neue kaufen. außerdem hatten wir gestern eine richtig fette grüne raupe darin gefunden. bestimmt hat sie den Großteil gegessen. die meerlis sind unschuldig.
ich seh schon, dieser beitrag hier braucht bilder. die kommen dann demnächst hier rein.
wenn ich wieder mal zeit hab.
positiv vermerken kann ich jetzt schonmal:
so lustig farbmäuse sind, so sehr stinken sie. es war immer was los bei den mäusen, und ja, meerlis sind ein wenig einfältigere Tierchen, aber sie duuuuften so gut. schließt man jetzt sie wohnungstüre auf, riecht die ganze Wohnung nach heu. Landluft mitten in der Stadt, quasi.
uuuund hier kommen sie: flip und polly:

Bild

Bild

31.8.-3.9.2015
die Schweine kriegen jeden tag eine neue tolle aufgabe in ihren freilauf. die Ideen dazu hab ich von einer ganz bezaubernden meerschweinchenseite im netz. vorgestern hatten sie "gurke auf der leine". gestern wars ein "abenteuerkarton", eine kiste voller Stroh mit drei eingängen zum wühlen, mit gurkenstückchen als ansporn und heute hab ich ein bein von einer alten hose abgeschnitten, die beiden eingänge mit einem dicken drahtring verstärkt, eingenäht und fertig war die hosen-kuschelrolle. alles wird beschnuppert, bestaunt, bewundert und ausprobiert. es macht echt spaß, wenn sie da so rumschweinen und alles erforschen. außerdem sind die beiden zur zeit immer heftig im liebestaumel wie mir scheint. jedenfalls deute ich es so, wenn flip gurrend um polly herumstapft, hinter ihr herrennt und polly dabei so kleine lockende Murmellaute ausstößt. wenn er ihr aber zu nahe kommt tritt sie aus wie ein Pferd. aber er gibt nicht auf. :mrgreen:

also nach 6 stunden auslauf sehen die beiden fleecedecken, auf denen sie rumschweinen, echt mörderisch aus, und erst die Garnitur von heu, welches dann überall drinsteckt...einmal in der Woche werden die decken dann gewaschen. ich leg auch gern alte Handtücher drauf, die lassen sich wenigstens richtig heiss waschen wenns sein muss.

URLAUBSGEDANKEN:

jetzt muss ich mir nur mal Gedanken machen, wie wir es planen können, wenn wir mal für ein paar tage wegfahren. neue aufgabe. den mäusen damals war es relativ egal, ob da einer zuhause war oder nicht, die haben ordentlich futter gekriegt und wasser, und dann kam alle zwei tage eine Freundin, die sie dann versorgt hat. aber die schweinis brauchen ja den Service anders, die schweineteure glasnippeltränke + halterung wird nicht angerührt, nur verächtlich angeschnuppert und dann übergangen...riecht halt nicht nach gurke, und so haben wir in der bekannt- und verwandschaft schon diverse Vertretungen ausgemacht, die dann kommen und füttern und den dreck wegräumen. oder ist es besser, bei längerer Abwesenheit von ein paar tagen die Schweine gleich zu den am nächsten wohnenden pflegern zu transportieren? allerdings kriegen sie da garantiert keinen auslauf. wenn sie zuhause blieben könnte ich ihnen einen auslauf für mehrere tage aufbauen, in dem sie dann dauerhaft wohnen können...das alles muss ich mir so durch den kopf gehen lassen. gar nicht so einfach.

5.9.2015
heute haben die Schweine einen heusack bekommen, weil noch keine heuraufe im käfig war. die drahtraufe birgt zuviele Risiken, so daß ich sie einfach zum pflanzenzeug getan habe. für irgendwas kann sie ja noch gut sein. bisher haben die schweinis immer einen haufen heu zum reinschmusen bekommen und eine Handvoll heu aufs Hausdach, damit sie es nicht gleich plattrampeln. der haufen wurde natürlich plattgetreten und angepieselt, so daß das auf dauer keine alternative war. der heusack ist einfach nur eine stofftasche, in die ich unten vier löcher so mit ca. 4cm Durchmesser geschnitten habe. die löcher wurden mit schrägband eingefaßt, an der ausßenwand des käfigs wurde ein klebehaken befestigt, und - voila - fertig ist der heusack. heu rein, henkel verknoten, auf der außenseite einhängen, mampfen. die Schweine finden ihn toll, sie hängen gern an den löchern und zupfen sich ihre halme dort raus. zum reinschmusen haben sie aber trotzdem noch heuhäufchen. weil so schön ist.
mit dem heusack stelle ich eine optimale Versorgung mit heu sicher wenn wir mal verreisen und der gurkenschnippler nur einmal am tag vorbeikommen kann.
das blöde ist nur: sie haben die glastränke immer noch nicht entdeckt. wie kann ich ihnen die nur schmackhaft machen? ich befürchte so langsam, daß das mit der tränke nicht funzt und ich auf zwei trinknäpfe ausweichen muss, statt trinknapf und tränke zur Sicherheit.

22.9.2015
inzwischen haben wir uns ganz gut kennengelernt, die Schweine und wir. es kristallisieren sich auch schon ganz verschiedene hobbys der beiden Schweinchen heraus:

Flips Hobbys: fressen, schlafen, im heuberg liegen, unter Stoff durchgehen und dunkel tunnels erforschen, angeben und brommseln
pollys Hobbys: fressen, schlafen, dem flip die Karotte klauen wollen, hinter dem flip herlaufen, sich vor dem flip verstecken

das mit der roten wanne als Fahrgelegenheit zum auslauf haben wir inzwischen umgestellt: die schweinis benutzen dafür lieber den hosenbeintunnel, in den sie beide gerne reinschlüpfen, besonders wenns in den freilauf gehen soll. auf dem Rückweg sind sie nicht mehr so bereitwillig, weil sie vielleicht lieber draußen bleiben wollen, aber die decken und Handtücher sind dann immer schon recht feucht und müssen getrocknet oder gewaschen werden und außerdem würden wir die küche auch gern hin und wieder benutzen.
inzwischen können sie sogar rampen runter- und auch wieder rauflaufen, das finden sie sehr toll, denn sie tun es immer wieder. also können sie jetzt auch im Wohnzimmer direkt aus dem käfig raus, denn da gibt's ja ne Rampe zum an-den-käfig-hängen, die dann in die kleine Freiheit führt. wenn ich heimkomm und hab es eilig, dann bau ich den auslauf neben dem käfig häng die Rampe dran - fertig. Schweinchens gurkenhunger hats ermöglicht, für gurke tun sie praktisch alles.
polly hat auf ihre alten tage zudem noch gelernt, die obere Etage zu erklimmen - wow, das eröffnet neue wege.
und: tadaaa: flip benutzt hin und wieder die nippeltränke, das ist ein sehr großer fortschritt. polly hats noch nicht begriffen, vielleicht lernt sie es ja auch noch.
die beiden Schweine haben auch ihre innere Uhr nach unserem Rhythmus gestellt: die fütterungszeiten haben sie sich schon gemerkt: frühstück: 7:00, mittags: so gegen 13:30, später vielleicht noch zwischensnacks und um 18:00 Abendbrot. sie stehen um 7:00 an der plexiglasscheibe, trommeln mit den Vorderpfoten dagegen und pfeifen besser als jeder wecker. wenn man sich schlafend stellt und nur sehr leise flüstert fangen sie erst um 7:30 damit an - so am Wochenende. und wehe, jemand geht morgens aufs Klo, der wird angebettelt bis der Arzt kommt. oder die gurke. außerdem werden sie direkt aus dem Tiefschlaf geweckt, in den sie so um 20:00 fallen, wenn man neben dem käfig anfängt Obst zu essen. besonders zitrusduft lockt sie wieder an die scheibe. sie tun dann immer so, als hätten sie ungefähr drei Wochen lang keine Frischkost gesehen und würden hunger leiden. polly bettelt lauter als flip. aber beide scharren sie mächtig mit den Vorderpfoten.

26.9.2015
diese Schweine sind wirklich unerhört verfressen. gestern nacht sind sie extra aufgestanden, als ich gerade ins bett gehen wollte. sie haben so laut gebettelt, daß ich einfach nicht anders konnte. da gabs als mitternachtssnack Basilikum und Petersilie. und dann hab ich mir die ohren zugehalten und bin schnell ins bett gegangen. ich hab sie durch die tür pfeifen hören. der begriff "mein schwein pfeift" wird hier gerade zum geflügelten wort.

29.9.2015
ich freu mir grade nen knopf an die backe, ich habe eine neue innovative klapprampe gebaut, die sich enorm platzsparend unter dem Sofa verstauen läßt, wenn man sie nicht braucht.
die alte war ein Provisorium um zu testen ob sie die Rampe überhaupt benutzen. nachdem sie die alte Rampe jetzt täglich fleißig benutzen, folgt jetzt die Rampe nr.2. der belag der neuen Rampe ist nicht wie bei der alten aus cordstoff, sondern aus Schleifpapier mit 100er körnung, wasserfest gegen pipi, auf daß die krallen sich etwas besser abnutzen.
morgen wird die neue Rampe gleich ausprobiert, oder übermorgen, eigentlich dürfen sie morgen in den spurtauslauf in der küche. da wird auch mehr gepopcornt.

7.11.2015
mal wieder ein update:
7:00 die Schweine stehen zum frühstück parat.
und ja, flip hat echt nen ganz schönen schmerbauch. :lol:

16.02.2016
die beiden Schweine erfreuen sich bester Gesundheit und das bei einem alter von fast 5 und fast 7 jahren. polly, die ältere, mag das angefasst werden nicht so besonders, aber das muss sie ja meistens auch nicht. flip dagegen liebt es, beim heumümmeln im nacken gekrault zu werden. ihn kann man auch mal auf den schoß nehmen, mit ein paar erbsenflocken macht er es sich praktisch überall gemütlich. flip läßt sich nach dem freilauf auch gut hochnehmen, um heimzufliegen, polly mag dazu lieber in den hosenbeintunnel laufen. wenn man dieses flip-schwein so in der Hand hat, merkt man richtig, wie er seinen dicken heubauch gemütlich in die hand schmiegt, da könnte ich immer lachen. wovon er allerdings so dick ist, weiß ich nicht, na gut, er ist bei fressen ungefähr doppelt so schnell wie polly, und betätigt sich außerdem auch immer als restevertilger. leckerchen kriegen sie ja eigentlich wenig, Obst oder so.
so sieht das tägliche menü aus:
morgens: ein schüsselchen paprikastücke und gurkenstücke für beide, heu, sowieso und immer
mittags: für jedes schwein eine halbe Karotte, je nach größe, so ca. 4cm, heu
nachmittags: zum suchen eine Handvoll mischsalat, ersetzt zur zeit das gras oder äste, oder Gänseblümchen, heu
abends: wie morgens, heu
polly verdrückt ihr karottenteil meistens nicht ganz, das nimmt dann flip im vorbeigehen später noch mit.
außerdem sind die Schweine geklickert. wenn ich ein spezielles geräusch mache, was ich immer mache, wenns was zu futtern gibt, kommen sie schon angestürzt, da könnte ich mich immer wegschmeissen.
noch was neues:
schon seit geraumer zeit bromselt polly fast lauter wie flip, besonders wenn sie denkt er will in ihr haus (dabei will er nur was trinken gehen, der arme kerl). abends, bevor sie sich zur ruhe begeben, sieht das dann so aus: polly sitzt im mittleren haus. flip geht staksbeinig vorbei und brummt. polly brummt zurück (und macht dabei ein echtes miese-laune-gesicht). flip rennt vorbei und hoch in den ersten stock. polly kommt aus dem haus, macht so kleine verzückte schweinelaute und rennt ihm nach. oben hinter dem Geschirrtuch geht das bromseln dann weiter, bis flip polly dann rausschmeisst und sie nicht unter dem tuch sitzen darf. aber daneben unter der raufe. irgendwann geht polly wieder runter und verkriecht sich in ihr lieblingshaus in der ecke. flip, sobald er es bemerkt, muss ihr hinterher, könnte ja sein, daß sie da unten was gaaaaanz tolles zu essen gefunden hat....so geht das noch ein bißchen weiter. sie können nicht mit und nicht ohne einander. ein altes Ehepaar eben.

24.2.2016
heute gings mit flip zum Tierarzt. sein rechtes auge war seit dem vortag ganz trüb und nässte. so richtig sorgen machte ich mir nicht, weil sein Appetit nach wie vor ungebremst war. polly, die Oma, blieb zuhause. die Diagnose: ein heuhalm war ins auge geraten und lag ganz hinten in der augehöhle. und weil das schon seit gestern so war, ist die oberste hornhautschicht schon beschädigt. jetzt müssen wir alle 2 - 3 stunden zweierlei salben ins auge geben. als erstes eine anitseptische, und eine halbe stunde danach ein augengel. flip sitzt dazu auf meinem schoß und bekommt was leckeres zu mampfen. dann komme ich mit der tube, und flip kneift das auge zu. :lol:

26.2.2016
das auge wird besser, aber die Ärztin hat schon prognostiziert, daß es wohl etwas länger dauern könnte, zudem das Augenlicht vielleicht nicht ganz erhalten werden kann. in einer Woche sollen wir wieder vorstellig werden.

2.3.2016
die Tierärztin heute war sehr begeistert von Flips auge. sie meinte, wir hätten sehr fleissig gesalbt, flip fand die Sache natürlich doof. besonders die hin- und Rückfahrt in der katzenbox. und die Tierärztin. und alles.
jedenfalls sind wir jetzt froh, daß es so gut geworden ist, jetzt kann der kleine mann sich wieder gegen seine reizbare frau Gemahlin behaupten.


update zum 2.4.16

polly und flip geht es prima, zwei Senioren mit ihren kleinen nerkwürdigkeiten. bei polly hab ich den eindruck, sie hört nicht mehr so gut, vielleicht schläft sie aber einfach auch sehr tief manchmal. denn hin und wieder, wenns ne leckerei gibt und ich mein Leckerli-geräusch mache, kommt flip aus dem Tiefschlaf angeschossen und steht parat und die Madam hat nix gehört.
sie sind beide sehr süß und wir lieben sie jeden tag ein bißchen mehr.
ich mache mir immer wieder mal Gedanken, wohin mit dem ersten Schweinchen, was uns dann verlassen wird? meine vielen vorhergehenden haustierchen (klein, mäuse, hamster) wurden zunächst tiefgefroren, bis ich wieder mal in den garten meiner Eltern kam. nun sind meerlis ja nicht unbedingt so klein, daß man sie diskret eingetütet ins Gefrierfach legen kann, die nehmen ja gleich richtig viel platz weg, und wie sich das dann neben dem Brot macht weiß ich auch nicht. zudem komme ich nicht mehr so oft in den garten. wohin also mit dem verstorbenen schwein? überhaupt nicht in frage kommt die tonne und das tierkrematorium, auch nicht der tierfriedhof. im Hof ist der boden leider zu steinig, da komm ich kaum 10cm tief. weiß ich vom Blumenzwiebeln vergraben. der wald hier bei uns ist kein wasserschutz- oder sonstwelches Schutzgebiet. ob ich den schweinis vielleicht ein schönes Plätzchen im wald reserviere, wo wir im herbst Pilze suchen gehen, so daß man sie besuchen kann...und vorher einfriere, bis ich mich traue, ein so großes loch zu graben...? ich merke schon, ich muss noch in mich gehen. aber polly ist bald 7 und flip 5, irgendwann ist es soweit. vielleicht nehme ich doch den garten, da liegen schon Generationen von hamstern, mäusen, Wellensittichen. ein paar mehr Schweinchen sind dann auch egal. und wir wären ungestört.


20.4.2016

die schweinis haben unsere Abwesenheit (Urlaub) und die beiden pfelger, die im wechsel kamen, gut verkraftet. außer, daß flip vielleicht noch ein bißl fauler geworden ist...beide waren putzmunter und haben kaum gebettelt als wir kamen.

bei polly merkt man so langsam, daß sie eine alte Dame ist. sie schläft manchmal so tief, daß sie gar nicht merkt, wenn man das Geschirrtuch lupft um zu gucken wo sie steckt. manchmal muss man sie extra drauf aufmerksam machen, wenns essen gibt, sie kriegt es manchmal nicht so mit. und einen ordentlichen Altersstarrsinn hat sie auch. hin und wieder kommt es vor, daß sie und flip sich anbrummen, vor allem polly brummt und flip stelzt. wenn flip nämlich an ihr vorbei will und sie ich aber nicht läßt. neulich stand sie quer vor dem häuschen aus dem flip rauswollte. aber sie wollte da nicht weggehen und bromselte. und flip wollte nicht rückwärts zum anderen ausgang raus. aber wenn flip dann nach ihr pickt, dann geht sie schon.
seit ein paar tagen schweint sie manchmal so herum und hüpft dann hoch, quietscht und kratzt sich dann. an der stelle, den flanken verliert sie auch haare. meine recherche ergab, daß es jetzt an der zeit ist, das schwein auf Parasiten zu untersuchen, jedoch die absuche und rundumschau ergab nix. die haut ist nicht gerötet, nicht aufgekratzt, es ist nicht das klitzekleinste Tierchen, Pünktchen oder sonstwas zu entdecken. werden wir weiter beobachten. heute habe ich das alles nicht beobachtet - immerhin.
aber spätestens aus meiner Erfahrung mit den mäusen heraus weiß ich, daß auch alte Tiere haare verlieren können, und nicht zuwenige (siehe das bild vom uralt-mauskastrat willi im anderen viechereien blog von mir), wenn sie alt genug sind.


Update vom 8.10.2016

seit einigen Monaten lichtet sich pollys fell. sie verliert haare, besonders an den flanken. ich hab sie mehrmals auf Parasiten untersucht, aber nichts gefunden. nachgelesen habe ich erfahren daß es ein anzeichen für eine krebserkrankung sein kann.
heute nun waren wir mal bei der Tierärztin um die ecke, mit flip ihrem besten freund, weil polly einen total nassen popo hatte, und man hat es auch seit gestern gerochen. der popo war ja noch nie so richtig super, weil sie ein langhaarschweinchen ist, weswegen sie ja regelmäßig die haar dort geschnitten kriegt. aber seit einigen tagen ist sie echt feucht gewesen, und nu waren wir mal bei der Tierärztin. sie hat einen test gemacht mit einer pipipfütze, aber es war kein blut dabei. soweit schonmal gut. beim abtasten des bauches hinten fiel ihr ein knubbel auf, murmelgroß, bei dem sie vermutet, daß es ein tumor sein könnte, aber nicht muss. ein stein ist es keiner, polly hatte ja mal steine, weswegen sie im Tierheim operiert wurde. aber wir haben auch sehr auf ihre Ernährung geachtet, kalziumfrei soweit gefüttert, polly trinkt auch viel mehr wie früher...
die tä hätte röntgen können, sie meinte aber, dabei könnte man auch nicht mit genauer Sicherheit sagen, was es ist. als erste Maßnahme hat sie eine entzündungshemmende Arznei gespritzt, die wir jetzt auch mal 8 tage lang täglich einmal per leckerchen dem schwein geben sollen, um zu sehen, ob sich am nassen popo was verändert. sie vermutet jedoch einen Tumor, zudem polly ja nicht mehr jung, ist, sieben, geschätzt.
polly als geborenes meerschweinchen, läßt sich ja nix anmerken, ob sie schmerzen hat oder so, ich hab aber trotzdem nicht den eindruck daß es ihr schlecht geht. sie frißt normal und hat gegenüber ihrem kollegen eindeutig die hosen an. zumindest was die platzwahl betrifft.
als zweite Maßnahme heut haben wir polly quasi ein Sitzbad für den popo gemacht, popo von urin befreit, das verklebte fell ausgewaschen. die tä meinte, das wäre sicher gut, ist ja nicht so toll für die haut, wenn da immer urin drauf ist.
polly hatte also das zweite mal heute ganz schreckliche angst, aber ihr wurde ja nur der popo gewaschen und nachher schön vorsichtig und lauwarm trocken gefönt.
was die tä nicht machen würde, und das ist für mich auch ganz klar, ist eine op bei dem alten Schweinchen.
wir werden unsere polly beobachten und überwachen und wenn wir den eindruck gewinnen, daß sie sich quält und ihr es nicht mehr gut geht, werden wir uns mit ihr und ohne flip auf den letzten weg machen müssen. :(


Neuigkeiten aus dem schweineheim 4.4.2017

polly ist seit einigen tagen nicht mehr so gut drauf. sie kann nicht mehr so gut gehen und der popo wird nicht mehr trocken. sie pfeift immer eifrig nach futter, und sie frisst es auch gierig (in omageschwindikeit). aber so langsam nagt der zweifel an mir, inwieweit sie noch ein gutes leben hat und ob sie leidet. unter dem nassen pipipo sicher, der stinkt und ist dauernass. habe sie eben mal wieder gebadet (also den po und dann gefönt), hatte mich die letzten zwei tage nicht so recht getraut, weil sie so gebrechlich ist, aber heute musste sein, das ist ja schlecht für die haut. danach ist sie hinten weggeknickt und umgefallen, sie wollte unbedingt auf die füße kommen und es ging nicht...ich hab ihr natürlich ins Häuschen geholfen, da liegt sie jetzt ganz erschöpft. aber wenn sie morgen noch so schlecht beinander ist, müssen wir den letzten weg gehen...schnüff.

demnächst steht hier ein umzug an, ich glaube nicht, daß sie den noch erlebt. dabei kriegen den schweinis ein neues Eigenheim. größer und besser.
flip wird eine neue frau kriegen, wenn polly nicht ehr da ist. die Idee mit einem leihschwein, die wir zuerst hatten, haben wir verworfen, wir bleiben beim eigenschwein.


6.4.17

Gestern nachmittag hat sich polly auf ihre letzte reise gemacht. sie war trotz po-bad und fönen gestern nachmittags wieder komplett nass.
unsere Tierärztin hat mittwoch nachmittag leider zu, so daß wir die hilfe der anderen Tierärztin, bei der flip schonmal mit seinem auge war, in Anspruch nehmen mussten.
polly ist ganz friedlich eingeschlafen, sie sah so als, als wäre sie froh, daß sie es jetzt endlich geschafft hat.

jetzt suche ich seit gestern mit hochdruck nach einer neuen Partnerin für flip.


13.4.17

seit 9.4. mittags wohnt bei uns eine neue Freundin für flip. sie war ein glücksgriff, hatte in ihrem zuhause durch umzug und Verkleinerung der Wohnung keinen platz mehr in der schweinegruppe, zudem wurde sie dort vom dominanteren Weibchen immer wieder drangsaliert. sie ist noch jung, ca. 1,5 jahre alt und hält flip schwer auf trab. sie wurde auf "molly" umgetauft, den namen hab ich ihr nicht gegeben, sondern das Kind. vorher hieß sie "peach".
molly ist ein kurzhaarschweinchen, dunkelbraunschwarz und weiß genau was sie will. und auch was nicht. manche Sachen, die flip will nämlich mag sie nicht, z.b. wenn er ihr beweisen will, was für ein kerl er ist. sie klaut ihm auch mal ein leckeres futterstückchen vor der nase weg - sowas wäre polly niemals eingefallen. bei flip und polly war alles klar, bei flip und molly ist noch nicht so viel klar. aber die regeln das schon untereinander.
Rampen kennt sie nicht, und flip hat auch keine lust, ihr das mal genauer zu erklären. heute vormittag bis nachmittags hatten sie den auslauf am käfig, den nur flip nutzte. er ging nur runter und den ganzen tag nicht mehr rauf, und molly saß im käfig und traute sich nicht runter.
den ersten stock im käfig hatte sie bis vorhin auch noch nicht gekannt und flip hat wohl vergessen, wie man da hochkommt, hatte wirklich gründlich mit Essig gereinigt und alle spuren beseitigt :mrgreen: .eben hab ich dem gutem mal ein wenig geholfen, und sie war dann sehr beunruhigt, wo der kerl jetzt hin ist, hören konnte sie ihn, und orten auch, nur sehen nicht.
sie hat den weg dann dank köder allein gefunden. ob sie da oben allein auch wieder runterfindenist die nächste frage.
eben gibt's streit um den besten platz am heuberg, und flip will mal wieder was beweisen. ist wieder neues Terrain. werde weiter beobachten.


16.april 2017, ostersonntag

die beiden scheinen sich sehr zu mögen. immer wenn er woanders ist als sie, schreit sie nach ihm und er kommt sofort angewetzt.
dann geht sie woanders hin als er und dann ruft sie ihn wieder. gestern abend ging das spiel fünfmal rauf und runter. der erste stock ist jetzt auch ihrer.
wenn ich das futter-geräusch mache, und flip gleich an die scheibe gerannt kommt und sich hochstellt, quietscht sie inzwischen sofort los, und bettelt lautstark nach futter.
sie frißt aus der Hand und traut sich auch mal schnuppern kommen, aber sie ist noch sehr schreckhaft und macht bei allen möglichen Gelegenheiten einen schnellstart mit streufontäne.
Bilder
IMG_0595.JPG
schweinis beim betteln
Zuletzt geändert von pokkadis am So 16 Apr, 2017 23:21, insgesamt 21-mal geändert.

starr mich nicht so an, ich bin auch nur eine signatur
5 Kommentare 4134 mal betrachtet


Kommentare


Re: neue Viechereien

permanenter Linkvon Wollschweber am Sa 21 Nov, 2015 13:14

Klasse erzählt pokkadis :-) Flip und Polly sind aber auch zwei hübsche Schweinchen, vor allem Polly hat ja einen Blick drauf.. kein Wunder das Flip das Brommseln nicht lassen kann

Ich lese ja regelmäßig was die Öttis bei Sifle so treiben und werde nun auch hier regelmäßiger Gast sein, ich freue mich schon auf die Fortsetzungen :-)

Ps. bin ja ein bissl "neidisch" auf dein handwerkliches Geschick und ein großes Lob an die Künstlerin die die Außenfassade so toll gestaltet hat!

LG, Wolli ;-)
Liebe Grüße,

Wollschweber
Benutzeravatar
Wollschweber
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
 
Beiträge: 6021
Registriert: Di 13 Apr, 2010 13:24
Wohnort: Köln - USDA 8a
Blog: Blog lesen (33)

Re: neue Viechereien

permanenter Linkvon pokkadis am Di 16 Feb, 2016 21:28

hihi, danke wolli.
ich werde das nächste gehege größer bauen, dann könnte flip zwei Mädels haben, das wäre mein traum.
bei sifle guck ich auch regelmäßig, die seite ist echt super.
lg
starr mich nicht so an, ich bin auch nur eine signatur
Benutzeravatar
pokkadis
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
 
Beiträge: 7749
Registriert: Mo 30 Jun, 2008 22:53
Wohnort: münchen
Blog: Blog lesen (3)

Re: neue Viechereien

permanenter Linkvon Wollschweber am Mi 02 Mär, 2016 21:10

Huhu :-)
Das ist ja nicht ao schön zu lesen, ich hoffe Flips Auge geht es bald wieder besser. Alle Daumen sind gedrückt! Ein dicker Knuddler an das "alte Ehepaar" und diesmal besonders an Flip

Lg, Tina
Liebe Grüße,

Wollschweber
Benutzeravatar
Wollschweber
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
 
Beiträge: 6021
Registriert: Di 13 Apr, 2010 13:24
Wohnort: Köln - USDA 8a
Blog: Blog lesen (33)

Re: neue Viechereien

permanenter Linkvon pokkadis am Do 03 Mär, 2016 0:05

huhu
waren heute zur Nachkontrolle und es sieht wieder sehr gut aus. noch nicht ganz weg, aber wir müssen jetzt nicht mehr so oft schmieren, noch eine Woche lang zweimal am tag.
das blödeste bei dem arztbesuch war für flip wohl die fahrt dorthin, ein paar Stationen mit dem öffibus. und seine frau blieb wieder daheim, der omma will ich den stress gar nicht zumuten, da wird sie noch krank von.
lg
starr mich nicht so an, ich bin auch nur eine signatur
Benutzeravatar
pokkadis
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
 
Beiträge: 7749
Registriert: Mo 30 Jun, 2008 22:53
Wohnort: münchen
Blog: Blog lesen (3)

Re: neue Viechereien

permanenter Linkvon GinkgoWolf am Do 11 Jan, 2018 23:02

Hallo pokkadis!

Hab gerade deinen langen Beitrag gelesen. Hat ein bisschen gedauert, aber ich lese ja gerne.
Außerdem ist dein Schreibstil einfach nur spitzenmäßig! Das macht das Ganze so lebendig. Hab mich stellenweise prächtig amüsiert.

Alles Gute dir und deinen Schweinis!

lg
Henrike
"Das ist die Hoffnung", sagte Ginkgo zu Wolf. "Es wird immer einen Weg geben, immer weiter gehen. Leben, das heißt in Bewegung zu sein."
(Ginkgo und Wolf: Bifröst und das Darüber hinaus)

Ich kenn viele Pflanzen! Aber noch nicht alle^^
Benutzeravatar
GinkgoWolf
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
 
Beiträge: 5620
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 11:24
Wohnort: Neubrandenburg, Grundmoräne; USDA Zone 7
Geschlecht: weiblich
Blog: Blog lesen (112)

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot], Google Adsense [Bot], Majestic-12 [Bot]

Beachte auch zum Thema neue Viechereien - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der im Preisvergleich noch billiger anbietet.