GinkgoWolfs Blog
Allerhand Grünes, Morbides und Philosophisches...
Grünes von meinen Hibis, vom Balkon und von unterwegs;
Morbides von vergessenen und verlassenen Orten;
Philosophisches von Ginkgo und Wolf
:)

Mein Blog: vielseitig interessiert, genau wie ich :wink:

GinkgoWolfs Blog

Balkonbegrünung September 2020

permanenter Link von GinkgoWolf am So 27 Sep, 2020 18:30

>> Letzter Beitrag Balkonbegrünung August 2020 <<

Das Balkonbegrünungsjahr 2020 neigt sich dem Ende entgegen. Ja ja, das merkt man tatsächlich schon auf dem Balkon. Denn jmd., der so wie ich ohne die übliche Herbstdekoration auf Balkonien arbeitet - also ohne Chrysanthemen, ohne Calluna und ohne herbstlich geschmückte Koniferen - der merkt spätestens jetzt, dass es vorbei ist mit der ganzen Pracht. Ja, da darf ich mich natürlich auch nicht beschweren, wenn's bei mir nicht hübsch aussieht. Ich könnte es ja auch ändern und meinen Balkon anpassen und ggf. für kleines Geld ein paar Calluna-Töpfe und ein paar Zierkürbisse kaufen...

Aber nein, das möchte ich gar nicht - weigere ich mich doch im Sommer über "im Mainstream mitzuschwimmen". Lieber Insektenbuffet als schnöde Geranientöpfe.
Auch jetzt im Herbst.
Meine Nachbarn dekorieren ihre Balkone mit herbstlichen Lichterketten (mach ich schon mal gar nicht), pflanzen Herbstheiden in ihre Balkonkästen (mach ich nicht, weil die das dauerhaft nicht bei mir überleben) und bunte Chrysanthemen (die mag ich nicht, außerdem erinnern sie mich an einen Friedhof), und haben bunte Zierkürbisse herumliegen (die lägen bei mir auch bloß herum, also warum bitte?).

Mein Balkon ist.... - nun ja, sagen wir... etwas trist...
Es blüht nicht mehr viel und das Insektengesumm aus Juli und August ist mehr oder weniger verstummt. Ab und an verirrt sich noch eine Hummel auf den Balkon, aber auch eher seltener. Warum sollte sie auch, wenn's bei mir kaum noch was zu holen gibt?

20200912_085743.jpg
Hummelbesuch...
20200912_085752.jpg
... denn im Sedum-Kasten blüht's

Ab Anfang September lief meine Sedum zur Höchstform auf. Da waren die Insekten noch sehr begeistert drüber gewesen. Hummeln, Honigbienen und Wespen tummelten sich auf den Blüten.

20200912_085812.jpg
das volle Außenfensterbrett, hier noch vollständig mit Kapuzinerkressen (vorn), Bechermalven (mitte) und Cosmeen und Malven (hinten)

Nach dem Sedumschmaus flogen die Hummeln meist sehr zielstrebig zu den Kapuzinerkressen und verschwanden in deren Blüten. Auch die Malven und die Cosmeen aus der Malven-Cosmeen-WG wurden lange Zeit noch sehr eifrig beflogen.

20200919_185813.jpg
blühende Bergminze

An meiner Ungarischen Witwenblume blüht's nun noch und die Bergminze offenbart sich momentan als Blühwunder. Letztere hatte ich ja sehr ausgiebig von altem Abgeblühtem befreit und nun sieht sie aus, als wäre der Sommer noch gar nicht vorüber :lol: Nur die Hummeln fehlen leider...

20200914_070956.jpg
'Wishes and Dreams', bereits schwer gezeichnet von ihrem Spinnmilbenbefall, aber noch immer in voller Blüte
20200914_071005.jpg
sooo schöne Blüten!
- aber was ist das da hinten in der Blüte?
20200914_071021.jpg
aha, eine schlafende Hummel!
- also, psssst! bitte nicht stören ;D

Über das Spinnmilbenproblem in meinen Dahlien hatte ich ja schon berichtet. Von dieser Problematik mal abgesehen, hat die 'Wishes and Dreams' (die es ja nicht ganz so schlimm erwischt hatte wie die beiden anderen) schön und reichlich geblüht. Sie hatte viele bepelzte, brummende Verehrerinnen. Manch eine Hummel hat sogar in ihren Blüten übernachtet :lol:

Und nun?
Der Herbst wird langsam aber sicher unübersehbar.
Die Blätter fallen, allerdings nicht nur von den Bäumen, sondern auch bei einigen meiner Pflanzen.

20200919_185641.jpg
die... ja sagen wir... sehr volle Ost-Ecke meines Balkongartens
20200919_185722.jpg
Blick in die volle, aber unaufgeräumte West-Ecke

Klar, was immergün oder wenigstens wintergrün ist, ist auch jetzt noch grün. Also z.B. der Rosmarin, das Currykraut, die Katzenminzen und die Ungarischen Witwenblumen. Die Glockenblumen und Pulsatilla ebenso.

Die Kapuzinerkressen lassen aktuell "die Hüllen" fallen, sprich haben viele gelbe Blätter. Vielleicht ist ihnen aber nur der Dünger ausgegangen, wer weiß... Jetzt kriegen sie jedenfalls nichts mehr; ich warte nur noch darauf, dass ihre Samenkörner reif werden und ich sie einsammeln kann.

20200919_185703.jpg
die traurigen Dahlien

Die Dahlien.... - ja, es ist ein einziges Trauerspiel.
Die überlebenden Spinnmilben essen aktuell gerade ganz genüsslich meine 'Wishes and Dreams' auf :cry: Für eine Spritzbehandlung ist es jetzt allerdings zu spät, das brächte jetzt nicht mehr viel. Bei den anderen beiden dasselbe. Sie sind zwar schön grün nachgetrieben, aber das war's dann auch schon.

Nächstes Jahr wird die 'Hartenaas' gehen, wohin, weiß ich auch noch nicht so genau, wahrscheinlich frage ich Mutti. Eine Knolle der 'Edge of Joy' wird auch gehen müssen, vielleicht siedelt die auch in Muttis Garten um, mal sehen.

Dann habe ich letztens in meiner Vertikalbegrünung aufgeräumt und Vertrocknetes aussortiert.
In den letzten Tagen habe ich die letzte meiner Buschmalven (Lavatera trimestris) entsorgt, die hatten nämlich auch Spinnmilbenbefall. Es waren ja zwei gewesen, doch die eine hatte ich schon einige Wochen vorher entsorgt, wegen demselben Problem und weil sie nicht geblüht hat.

Die Tagetes blühen derzeit auch noch, haben aber auch... - ihr ahnt es schon... - natürlich: Spinnmilbenbefall *seufz* Da die aber bloß einjährig sind, lass ich das erstmal so und freu mich noch über die Restblüte.

Darüber hinaus bleibt noch einiges auf dem Balkon zu tun.
So muss ich von meinem Mannstreu endlich mal den alten Blütentrieb abschneiden (vorher aber natürlich noch die letzten Samen abnehmen :wink: )
Dann sehen meine Balkon-Iris so aus, als bräuchten sie mal einen "Tapetenwechsel", sprich müssten mal umziehen in einen neuen Balkonkasten. Der alte Kasten beult sich ja total aus und außerdem sind viele alte Knollen drin, die dieses Jahr geblüht haben und entweder schon abgestorben oder aktuell am Absterben sind. Heißt, ich müsste die Nachzuchten/ Ableger von ihren Alt-Knollen trennen und frisch einpflanzen. Dann blühen sie zwar im nächsten Jahr wahrscheinlich nicht, aber das ist dann eben so. Die allgemeine Gesundheit meiner Pflanzen geht bei mir vor der Blütenpracht.
Wenn der erste Frost gekommen ist, müssen die drei Dahlien aus ihren Töpfen in ihr Kellerquartier umziehen und auch die Gloriosa muss dann wieder ins frostfreie Winterquartier.

Apropos Gloriosa.... - irgendwer muss meine giftige Schönheit letztens für gut befunden haben... Ich habe verdächtige Fraßlöcher in ihren Blättern entdecken können. :-k Der Verursacher selbst ist aber bisher unsichtbar geblieben...

20200919_185748.jpg
ein letztes Abendsonnen-Bild von meinen Sedum...

Ihr seht, es ist noch nicht alles erledigt und es wird wohl noch ein bisschen dauern, bis mein Balkonjahr für das Jahr 2020 wirklich endet.

>> Balkonbegrünung Oktober 2020 - was du liebst, lass gehen <<
Bilder
"Das ist die Hoffnung", sagte Ginkgo zu Wolf. "Es wird immer einen Weg geben, immer weiter gehen. Leben, das heißt in Bewegung zu sein."
(Ginkgo und Wolf: Bifröst und das Darüber hinaus)

Ich kenn viele Pflanzen! Aber noch nicht alle^^