GinkgoWolfs Blog
Allerhand Grünes, Morbides und Philosophisches...
Grünes von meinen Hibis, vom Balkon und von unterwegs;
Morbides von vergessenen und verlassenen Orten;
Philosophisches von Ginkgo und Wolf
:)

Mein Blog: vielseitig interessiert, genau wie ich :wink:

GinkgoWolfs Blog

Dracaena draco - Umtopfen Mai 2020

permanenter Link von GinkgoWolf am Do 07 Mai, 2020 23:28

Für den "kleinen" Drachen stand am letzten Sonntag das Thema Umtopfen auf dem Programm. Dieses Mal sollte es etwas früher geschehen als beim letzten Mal. Da war ich ja schluderig und habe ihn erst im Juli umgetopft *schäm*. Nun aber Anfang Mai!

Insgeheim machte ich mich ja schon auf etwas gefasst... - denn beim Befühlen der Topfaußenseite fielen mir die Huckel und Dellen auf, die den Topf von innen traktierten! Oha, da ließ wohl einer schon die Muskeln spielen! :shock:

Tatsächlich brauchte es etwas Überzeugungsarbeit, den kleinen Drachen ohne größere Unfälle aus dem Topf zu bekommen. Zuerst einmal schüttete ich das oben liegende, lose Substratmaterial herunter. Darunter kam ein schöner Wurzelansatz/ Stammhals (??) - oder wie man das auch immer nennt beim Drachenbaum - zum Vorschein! Und das da schon wieder eine Rübe von Wurzel neu unterwegs war, hatte ich ja in den letzten Tagen schon beobachten können... :wink:

Gut, als ich den "Kleinen" aus dem Topf gezogen hatte und mir die Wurzeln besah, wusste ich, dass es Zeit war für einen neuen Topf. Es waren auch schon einige kräftige Wurzeln im Kreis gewachsen... - die mussten natürlich entwirrt werden! Meine Methoden diesbezüglich sind ja etwas rabiat *schäm*, aber ich denke, er wird's überleben.
Ich habe auch nicht allzu viel vom alten Substrat entfernt, das war bei seinem Durchwurzelungsgrad auch gar nicht möglich, ohne mehr kaputt zu machen (was ich nicht vorhatte).

Jetzt hat er jedenfalls wieder etwas mehr Platz als zuvor (aktuell ein Pflanzcontainer von 19cm Durchmesser). Das neue Substrat ist ähnlich durchlässig wie das zuvor und im Mischungsverhältnis an das meiner Stapelia angelehnt:
Lavasplit (salzfreies "Winterstreugut") : Blähton : Aquarienkies : torfreduzierte Erde
im Verhältnis 2:1:1:1,5

Ich hatte beim Umtopfen der Stapelia etwas zu viel an Substrat angemischt und das gleich für den Draco weiterverwendet. Ich habe nur den Anteil meiner torfreduzierten Erde "Terrasan" etwas erhöht, weil der Drachenbaum da nicht so speziell auf die unbedingte Durchlässigkeit seines Substrates angewiesen ist wie meine Stapelia. Unten im Topf sind wieder die ersten 1-2cm nur Blähton als Drainage eingefüllt, darüber steht sein eigentliches Substrat an.

Da der "Kleine" ja zuletzt etwas hell im Laub war (recht hellgrün), obwohl die Blätter erwachsener, großer Dracos durchaus dunkler sein können, werde ich das wohl in Zukunft etwas besser im Auge behalten müssen und bei Bedarf dann vorsichtig mit Flüssigdünger nachdüngen... :-k
Bilder
Draco_200503_(1).jpg
schade, dass man die Beulen und Dellen des Topfes auf dem Foto nicht so gut sehen kann...
Draco_200503_(2).jpg
ein letztes Bild im alten Topf sitzend (Mist, passt nicht ganz drauf...)
Draco_200503_(3).jpg
nach dem Abschütten des losen Materials: ein schöner Wurzelansatz!
Draco_200503_(4).jpg
gut durchwurzelt...
(schon doll, diese karottenfarbenen Wurzeln *lach*)
Draco_200503_(5).jpg
... und das ganze noch mal von unten betrachtet (auch hier nicht nennenswert mehr Platz)
Draco_200503_(6).jpg
fertig umgetopft
(wenn man genau schaut, sieht man, dass die Blätter zu hell sind)
"Das ist die Hoffnung", sagte Ginkgo zu Wolf. "Es wird immer einen Weg geben, immer weiter gehen. Leben, das heißt in Bewegung zu sein."
(Ginkgo und Wolf: Bifröst und das Darüber hinaus)

Ich kenn viele Pflanzen! Aber noch nicht alle^^