GinkgoWolfs Blog
Allerhand Grünes, Morbides und Philosophisches...
Grünes von meinen Hibis, vom Balkon und von unterwegs;
Morbides von vergessenen und verlassenen Orten;
Philosophisches von Ginkgo und Wolf
:)

Mein Blog: vielseitig interessiert, genau wie ich :wink:

GinkgoWolfs Blog

1 von 52 von 53 von 54 von 55 von 5

Balkonbegrünung 2019 - Rückblick

permanenter Link von GinkgoWolf am So 08 Mär, 2020 19:37

Ich versuche mich an dieser Stelle mal mit einem kleinen Rückblick zu meinem Balkonbegrünungsprojekt. Eigentlich sollte ich ja einiges zu meinem Balkonbegrünungsprojekt im vergangenen Jahr erzählen können. Allerdings habe ich irgendwie auch nicht so viele Bilder gemacht bzw. ich habe sie nicht alle wieder gefunden... :-k
Deshalb werde ich hier nur einen kurzen Abriss über die Entwicklung meiner Balkonbegrünung im Jahr 2019 geben.
Ich hoffe, dass ich für das neue Balkonbegrünungsjahr (also 2020) etwas mehr und dann vor allem ausführlicher schreiben kann.

Wetterkapriolen

Der Sommer (wir erinnern uns noch zu gut) war schwierig, denn er war sehr heiß und supertrocken. Aus Pflichtbewusstsein bin ich nicht weggefahren, obwohl ich durchaus mit dem Gedanken gespielt hatte (eigentlich wollte ich zur Bundesgartenschau nach Heilbronn fahren). Aber die Sorge um meine armen, leidenden Balkonpflanzen, die dann in dieser Zeit niemanden zum Gießen hätten, hielt mich dann doch davon ab. An manchen Tagen musste ich täglich (!) auf dem Balkon gießen, weil insbesondere die große Dahlie oder mein Schein-Sonnenhut das Wasser förmlich literweise wegtranken!
Deshalb experimentierte ich für die beiden mit einer Art "Urlaubsbewässerung": Tonkegelchen auf eine volle Literflasche Wasser stecken und das ganze Konstrukt verkehrtherum ins Substrat stecken. Es war leider nicht die Lösung, aber immerhin entspannte es die Lage doch etwas. Besonders der Echinacea lag ja in Neubrandenburg regelmäßig schlapp auf dem Boden, wenn er nicht rechtzeitig Wasser bekam.

Es war aber auch teilweise echt unerträglich. Da lag selbst ich mehr oder weniger schlapp in der Wohnung herum. Lüften konnte man nur über Nacht und ggf. abends. Tagsüber blieben Fenster und Türen zu. Ich ging tagsüber nur raus auf den Balkon, wenn Not am Mann war, also eine Pflanze ganz dringend Wasser benötigte, weil sie sonst verdurstete. Ansonsten gab es nur abends oder morgens was.

Dass die Luft auf meinem Balkon stand, hatte ja nichts mit den festen Seitenwänden zu tun (die ich ja nicht mehr hatte), sondern allein mit der Tatsache, dass sie auch sonst "stand". Dafür war es dann umso unangenehmer, wenn sich der Hitzestau des Tages in heftige Unwetter und Gewitter am Abend, späten Nachmittag oder in der Nacht entlud.
Ich habe regelmäßig die Balkonkästen mit den Iris und den Sedum heruntergestellt, weil ich zum einen Sorge hatte, der starke Wind würde sie herunterwehen und zweitens sie nicht mit Wasser volllaufen sollten.

Ja ja, das Wetter... :roll:

Meine Pflanzen

Wie ihr schon aus meinem anderen Beitrag ("Balkonbegrünung - alles neu") habt entnehmen können, ist der Großteil meiner Pflanzen aus Neubrandenburg mit mir umgezogen.
An dieser Stelle muss ich euch mal mit einer Zusammenstellung nerven :lol: ich schreib ja so gerne Listen... machen wir also mal Inventur!

Umgezogen sind mit mir folgende Stauden (und Halbsträucher *grins*):

- Campanula persicifolia (Pfirsichblättrige Glockenblume)
- Centaurea montana (Berg-Flockenblume)
- Cymbalaria muralis (Mauer-Zimbelkraut)
- Echinacea purpurea (Roter Scheinsonnenhut)
- Helichrysum italicum (Currykraut)
- Hyssopus officinalis (Ysop)
- Iris barabata- Hybriden (Schwertlilien)
- Iris species (Schwertlilie ohne Namen)
- Lavandula angustifolia 'Hidcote Blue' (Lavendel)
- Nepeta x faassenii (Hybrid-Katzenminze)
- Nepeta x faassenii 'Walker's Low' (Katzenminze)
- Pulsatilla vulgaris (Küchenschelle) in lila
- Rosmarinus officinalis (Rosmarin)
- Rudbeckia fulgida (Sonnenhut)
- Sedum telephium (Fetthenne) -> ggf. heißt die auch Sedum spectabile, die sehen ja annähernd gleich aus die beiden Arten...
- Sempervivum (Hauswurz)

Von den Geophyten bzw. Knollenpflanzen sind mit umgezogen:

- Dahlia "Balkonqueen"
- Gloriosa rothschildiana 'Superba'

Und als wäre das noch nicht genug, habe ich noch ein paar neue Pflanzen dazu bekommen.

Folgende Stauden und Halbsträucher habe ich im letzten Jahr dazu geholt:

- Calamintha nepeta (Bergminze)
- Centaurea dealbata (Kaukasus-Flockenblume)
- Centaurea scabiosa (Skabiosen-Flockenblume)
- Eryngium planum (Mannstreu oder Edeldistel)
- Hymenoxis hoopesii (Hoopes' Sonnenbraut) -> die ist mir leider eingegangen...
- Knautia drymeia (Ungarische Witwenblume) -> keine Ahnung, warum ich zuerst vergessen habe, die aufzuschreiben; der Topf steht eigentlich direkt vor meiner Nase *lach*
- Osteospermum ecklonis (Bornholm-Margerite oder Kapkörbchen), Farbe weiß-grau, Blütenmitte lila
- Physalis prunifolia (die hatte ich leider auch nicht so lange, die Spinnmilben haben sie mir irgendwann gekillt)
- Pulsatilla vulgaris 'Alba' (die weiß blühende Küchenschelle)
- Pulsatilla vulgaris in rot
- Salvia officinalis (Echter Salbei)
- Viola cornuta species (das Stiefmütterchen hatte ich nur kurz; hab sie vom Friedhofskompost mitgenommen und mich noch etwas an ihr erfreut. Dann haben die Spinnmilben - von der Physalis - den Rest erledigt.)

Bei den Geophyten, Zwiebelpflanzen und Knollengewächsen sind es ähnlich viele... nämlich:

- Crocus tommasinianus 'Ruby Giant' (der war mit den Zwergstern-Tulpen im Paket, sonst hätte ich den nicht gekauft)
- Dahlia 'Edge of Joy' (wie lange habe ich auf die gewartet? *lach*)
- Dahlia 'Wishes and Dreams' (auch ganz hübsch)
- Ornithogalum balansae (Milchstern)
- Tulipa tarda (Zwergstern-Tulpe; die wollte ich unbedingt)

Ui ui, sind ja doch so viele! Ist mir ehrlich gesagt noch nie so aufgefallen, aber jetzt wo man sie mal alle so zusammen aufgeschrieben sieht... :lol:
Wie man der Auflistung entnehmen kann, war es in der Tat schön grün (und zeitweise auch sehr voll :shock: ) auf meinem Balkon. Ich konnte froh sein, wenn ich meinen Turm-Wäscheständer mit der frisch gewaschenen und zum Trocknen aufgehängten Wäsche noch mit untergekriegt habe. Wir erinnern uns: der Balkon ist jetzt etwas kleiner als der in Neubrandenburg war.

Nichtsdestotrotz war es doch irgendwie möglich, alle die aufgezählten Pflanzen und noch ein paar Einjährige (ja, auch solche hatte ich!) auf dem kleinen, aber feinen Balkon unterzubringen. Bei wenig Platz wird man einfach erfinderisch...
Außerdem ist es immer sinnvoll, die Pflanzen gemäß ihren Standortbedürfnissen unterzubringen. Heißt also im Klartext: die Sonnenanbeter nach vorn oder auf's Außenfensterbrett, die Halbschatten- bzw. Absonnigkeits-Freunde eher nach hinten oder hinter die Balkonbrüstung.

Ein ganz spezieller Fall, könnte man sagen, war meine Vertikalbegrünung. Über die kann ich auch noch einiges erzählen, das mach ich aber nicht hier, sondern in einem gesonderten Beitrag, nämlich hier. Dort erläutere ich euch auch, wie man die baut und welche Erfahrungen ich damit gemacht habe.
Vorab: es geht ganz einfach, sprich das kann jeder/ jede und man braucht auch kein allzu ausgefallenes Material dafür.

Über den Sommer in seinen Hitzezuständen habe ich ja schon geschrieben. Ich selbst konnte den Balkon deshalb wieder nicht allzu oft nutzen, auch wenn ich dies gern getan hätte und auch Zeit dafür gehabt hätte (zumindest am Wochenende und im Urlaub, denn ich war ja als Gießkraft immer zu Hause). Aus diesem Grunde blieb der Balkon mal wieder den tierischen Besuchern vorbehalten. Aber von denen hatte ich eine ganze Menge!
Auch das gibt's in einem Extra-Beitrag, nämlich hier.

Jetzt hab ich noch ein paar Bilder für euch.
Bilder
Balkon_190420_(1).jpg
20.04.2019: Lieblings-Frühjahrsstaude blüht - die Küchenschelle :)
Balkon_190508_(2).jpg
08.05.2019: die Katzenminzen blühen
Balkon_190523_(3).jpg
23.05.2019: die Pfirsichblättrige Glockenblume blüht. Und sie hat eine Verehrerin: eine Wildbiene, die sich nur für die Glockenblumenblüten interessiert
Balkon_190630_(4).jpg
30.06.2019: in der "Ostecke" wird es langsam grün
Balkon_190720_(5).jpg
20.07.2019: einen Monat später ist die Balkonqueen schon deutlich gewachsen
Balkon_190725_(6).jpg
25.07.2019: so warm war es an einem Tag auf meinem Balkon (und damit wärmer als in dem Ort, wo es dieses Jahr am heißesten war) - bevor ihr vom Glauben abfallt: der Temperaturfühler liegt auf dem Steinfußboden meines Balkons...)
Balkon_190731_(7).jpg
31.07.2019: in der "Ostecke" steigt gerade eine Asteraceaen-Party... da blühen die Balkonqueen-Dahlie (pink), der Echinacea (rosa) und die Rudbeckia (gelb)
Balkon_190731_(8).jpg
31.07.2019: auch der Ysop blüht (ein Lamiaceae)
Balkon_190803_(9).jpg
03.08.2019: ein Blick aus dem Wohnzimmerfenster in mein grünes Reich ;)
Balkon_190830_(10).jpg
30.08.2019: die Zwergdahlie 'Wishes and Dreams' blüht und erfreut die Hummeln mit ihren zugänglichen Blüten
Balkon_191103_(11).jpg
03.11.2019: es hat zuvor schon etwas Frost in den Nächten gegeben, deshalb ist die große Dahlie, die Balkonqueen etwas schwarzgrau an der Seite und die Osteospermum unter Vlies gehüllt
rechts an meiner einen Seitenwand ist die selbst gebaute Vertikalbegrünung zu sehen
"Das ist die Hoffnung", sagte Ginkgo zu Wolf. "Es wird immer einen Weg geben, immer weiter gehen. Leben, das heißt in Bewegung zu sein."
(Ginkgo und Wolf: Bifröst und das Darüber hinaus)

Ich kenn viele Pflanzen! Aber noch nicht alle^^

Kommentare

RE: Balkonbegrünung 2019 - Rückblick

permanenter Link von Tamarinde am Mi 11 Mär, 2020 11:05

Sehr schöner Beitrag :)
Interessant, was man auf einem kleinen Balkon alles unterbringen kann :D
Was heißt hier, meine Pflanzen wären tot? – Sie wachsen nur etwas knusprig!